1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Offizielle Roadmap: AMDs…

x68 & ARM in einem Chip?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. x68 & ARM in einem Chip?

    Autor: zampata 05.05.14 - 19:46

    Wie kann ich mir die Kombination einer x68 und ARM Architektur vorstellen.
    Je einen Chip für beides erscheint mir doch etwas sinnfrei? Die Architekturen sind bisher doch inkompatibel. Eine Software muss entweder für x68 ODER für ARM Kompiliert werden. Ich bezweifele daher dass man zwischen beiden Architekturen wechseln kann (ARM für den Akku Modus und X68 für High Performance?)

    Wenn das fällt welcher Vorteil soll eine Kombination bieten?
    Betriebssysteme die ala Windows sowohl ARM Code als auch x68 Code ausführen können?
    Kann sich irgendwer vorstellen, dass der Markt hierfür groß genug ist?

    an welchen Anwendungszweck denkt ihr? Ich mein irgendeinen muss doch geben, ohne Anwendungszweck wärs eine Totgeburt und das machen sie sicher nicht absichtlich.

  2. Re: x68 & ARM in einem Chip?

    Autor: nie (Golem.de) 05.05.14 - 19:50

    Gefragt sind Betriebssysteme, die auf x86 und ARM laufen - Linux zum Beispiel. Oder Android.

    Zudem kann - sofern das heterogen wird - die jeweils andere Architektur auch als Beschleuniger eingesetzt werden, ganz so, wie das heute schon mit GPUs möglich ist: Da läuft auch ein OS auf x86, und die GPUs werden nur für Rechenaufgaben verwendet.

    Nico Ernst
    Redaktion Golem.de

  3. Re: x68 & ARM in einem Chip?

    Autor: test1111 05.05.14 - 20:07

    Oder eben Windows, was ja seit bald 2 Jahren auch ohne Probleme auf einer ARM-Plattform läuft. :-)


    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gefragt sind Betriebssysteme, die auf x86 und ARM laufen - Linux zum
    > Beispiel. Oder Android.
    >
    > Zudem kann - sofern das heterogen wird - die jeweils andere Architektur
    > auch als Beschleuniger eingesetzt werden, ganz so, wie das heute schon mit
    > GPUs möglich ist: Da läuft auch ein OS auf x86, und die GPUs werden nur für
    > Rechenaufgaben verwendet.

  4. wii u?

    Autor: ubuntu_user 05.05.14 - 20:09

    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gefragt sind Betriebssysteme, die auf x86 und ARM laufen - Linux zum
    > Beispiel. Oder Android.

    ööh linux ist android.

    > Zudem kann - sofern das heterogen wird - die jeweils andere Architektur
    > auch als Beschleuniger eingesetzt werden, ganz so, wie das heute schon mit
    > GPUs möglich ist: Da läuft auch ein OS auf x86, und die GPUs werden nur für
    > Rechenaufgaben verwendet.

    würd wenig sinn machen, da anwendungen dafür ja extra angepasst werden müssten. könnte mir das eher wie bei der wii u vorstellen. OS auf arm und anwendungen können optional auf der x86 cpu gestartet werden. die arm cpu ist dann für contextwechsel zuständig und räumt dann die x86 cpu beim beenden auf und schaltet diese dann ab.

  5. Re: x68 & ARM in einem Chip?

    Autor: Bujin 05.05.14 - 20:12

    Desktop -> x86
    Metro -> ARM

    PS. Das mit deinem x68 Verschreiber ist ja schon extrem nervig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.05.14 20:13 durch Bujin.

  6. Re: wii u?

    Autor: RunningTux 05.05.14 - 20:24

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ööh linux ist android.

    Die Aussage ist falsch!

  7. Re: wii u?

    Autor: TraxMAX 05.05.14 - 20:31

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nie (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gefragt sind Betriebssysteme, die auf x86 und ARM laufen - Linux zum
    > > Beispiel. Oder Android.
    >
    > ööh linux ist android.
    Ähh nööö Android ist das einzige Linux-System bei dem auch die GUI bei den Massen ankommt^^

  8. Re: x68 & ARM in einem Chip?

    Autor: NeoTiger 05.05.14 - 20:32

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie kann ich mir die Kombination einer x68 und ARM Architektur vorstellen.
    > Je einen Chip für beides erscheint mir doch etwas sinnfrei? Die
    > Architekturen sind bisher doch inkompatibel. Eine Software muss entweder
    > für x68 ODER für ARM Kompiliert werden. Ich bezweifele daher dass man
    > zwischen beiden Architekturen wechseln kann (ARM für den Akku Modus und X68
    > für High Performance?)

    Wieso nicht? Du hast doch sicherlich auch ein 64 Bit Windows, das sowohl x86 als auch x64 Programme starten kann obwohl beides getrennt voneinander kompiliert werden muss.

    Ein OS das beide Architekturen unterstützen will muss einfach nur die Threads der jeweiligen Programmarten den entsprechenden Cores zuweisen. Tadaaa! Problem solved. Du kannst jetzt Mobile-Games auf dem PC zocken.

  9. Re: x68 & ARM in einem Chip?

    Autor: zampata 05.05.14 - 20:58

    NeoTiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso nicht? Du hast doch sicherlich auch ein 64 Bit Windows, das sowohl
    > x86 als auch x64 Programme starten kann obwohl beides getrennt voneinander
    > kompiliert werden muss.
    Findest du wirklich, dass das Vergleichbar ist?
    In diesem Fall Emuliert Windows die 32 Bit Umgebung
    http://msdn.microsoft.com/de-de/library/windows/desktop/aa384274(v=vs.85).aspx
    Und auf CPU Seite hat man meistens ja eben kein IA64 (wie beim Itanium) sondern "nur" x86-64.


    Ein OS das beide Architekturen unterstützen will muss einfach nur die Threads der jeweiligen Programmarten den entsprechenden Cores zuweisen. Tadaaa! Problem solved. Du kannst jetzt Mobile-Games auf dem PC zocken.


    NeoTiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein OS das beide Architekturen unterstützen will muss einfach nur die
    > Threads der jeweiligen Programmarten den entsprechenden Cores zuweisen.
    > Tadaaa! Problem solved. Du kannst jetzt Mobile-Games auf dem PC zocken.
    Dazu hab ich ja die Frage in den Raum geworfen ob sich das lohnt?
    X86 auf einem ARM zu emulieren (qmu-i386) macht kein Spaß,
    ein X86 sollte aber schnell genug sein ARM zu emulieren (okay derzeit).
    Daher macht das wirklich sinn? Ich könnte doch Hardwarekosten sparen und eben den ARM im X86 emulieren und trotzdem mobiel games auf dem PC zocken (wenn dass das Ziel sei).

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Desktop -> x86
    > Metro -> ARM
    >
    > PS. Das mit deinem x68 Verschreiber ist ja schon extrem nervig.

    Hast ja recht. Aber wie gesagt : Sinn?
    Ich könnt doch auch einfach beides auf x86 ausführen?
    http://blog.gokifu.com/2011/05/android-x86-faster-emulator/
    Das gibts auch in schnell.


    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > könnte mir das eher wie bei der wii u vorstellen. OS auf arm und
    > anwendungen können optional auf der x86 cpu gestartet werden. die arm cpu
    > ist dann für contextwechsel zuständig und räumt dann die x86 cpu beim
    > beenden auf und schaltet diese dann ab.
    Glaube ich nicht. Das würde ja nur Sinn ergeben wenn man Strom sparen will und daher den langsameren ARM verwendet. Allerdings ist der Atom wohl Stromsparender als ein X Kern ARM.
    http://www.tomshardware.de/atom-z2760-leistungsaufnahme-arm-vergleich,testberichte-241187.html

    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------------------------
    > Zudem kann - sofern das heterogen wird - die jeweils andere Architektur
    > auch als Beschleuniger eingesetzt werden, ganz so, wie das heute schon mit
    > GPUs möglich ist: Da läuft auch ein OS auf x86, und die GPUs werden nur für
    > Rechenaufgaben verwendet.

    Danke für die Antwort. Also doch so ähnlich wie ubuntu_user es beschrieb.

  10. Re: x68 & ARM in einem Chip?

    Autor: Geistesgegenwart 05.05.14 - 21:02

    test1111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder eben Windows, was ja seit bald 2 Jahren auch ohne Probleme auf einer
    > ARM-Plattform läuft. :-)
    >
    >
    Ohne Probleme? WinRT hat IMHO einige Probleme, nämlich das keiner es will. Die Leute greifen lieber zu einem Surface Pro mit "richtigem" Windows.

    Aus Entwicklersicht finde ich WinRT ebenfalls rotz. Jahrelang supported MS C#/.NET mit guter Technologie und Tooling, als Entwickler lernt man es mit der Zeit zu schätzen. Dann kommt MS mit WinRT und stark kastrierter .NET Runtime auf der der allermeiste bestehende Code nicht ohne erheblichen Portiertaufwand funktioniert. Gleichzeitig promotet MS ab sofort das IMHO .NET weit unterlegene JS/HTML5 als mittel der Wahl und nennt bestehende Anwendungen die in Jahrelanger Arbeit und mit viel Geld gereift sind "legacy apps". Ich weiss nicht was MS das geraucht hat, aber die Entwickler haben MS dafür abgestraft. Wohl ein Grund warum WinRT vor sich hin verrottet.

  11. Re: x68 & ARM in einem Chip?

    Autor: savejeff 05.05.14 - 22:11

    software mäßg ist es aber möglich. ich habe schon mit visual studio C# desktop anwendungen compiliert die auf x86 und auf ARM chips gelaufen sind. Das wechseln von einem zum anderen kern stelle ich mit aber kompliziert vor.

    ich würde auch gerne mehr hören, wie genau sie sich das vorstellen. Little.big oder parallel ?

  12. Re: x68 & ARM in einem Chip?

    Autor: Sinnfrei 05.05.14 - 22:22

    Der ARM-Kern macht nur Sinn für Spezialanwendungen wie DRM (TrustZone).

    Vollkommene Fehlentwicklung bei AMD in meinen Augen. Schade eigentlich.

    __________________
    ...

  13. Re: x68 & ARM in einem Chip?

    Autor: Geistesgegenwart 05.05.14 - 22:26

    savejeff schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > software mäßg ist es aber möglich. ich habe schon mit visual studio C#
    > desktop anwendungen compiliert die auf x86 und auf ARM chips gelaufen sind.
    > Das wechseln von einem zum anderen kern stelle ich mit aber kompliziert
    > vor.
    >

    Das hat nichts mit der .NET VM zu tun. Die IL von .NET ist darauf ausgelegt, plattformunabhängig zu sein - siehe Mono das ohne Probleme den gleichen IL Code auf ARM ausführt. Aber MS hat bei WinRT die BCL so stark beschnitten, das vieler Code nicht mehr funktioniert weil einige Namespaces und Funktionen fehlen. Kleines Beispiel: System.IO.File fehlt, weil du mit WinRT nicht Vollzugriff auf Dateien haben kannst. Ausserdem fehlt vieles aus System.Reflection.*

  14. Re: wii u?

    Autor: spiderbit 05.05.14 - 23:28

    RunningTux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Aussage ist falsch!

    Das ist die Quittung wenn man versucht ein Betriebssystem ausschleißlich nach seinem Kernel zu bennenen. Daher ist GNU/Linux besser. Wenn einem dies nicht gefällt und man nur Linux sagen will, dann sollte man definieren was den Unterschied zwischen einem System mit Linuxkernel das man auch Linux nennen kann ist und einem System mit Linux-kernel das man nicht Linux nennen will? Vielleicht doch die "Systemprogramme". Oder was sonst, Der verwendete GUI-Server/Client?

    Und wann ists dann noch linux, wenn der GUI-Part Opensource ist oder nicht, oder woran willst es fest machen? Wenns google selbst nimmer Linux sondern anders nennt? Android?

    GNU/Linux vs "ein Linux" macht meiner Ansicht nach nur sinn. Und Linux definiert dann jedes Betriebssystem mit einem Linux kernel, Oder schlicht nur den Kernel.

  15. Re: wii u?

    Autor: bstea 05.05.14 - 23:49

    Der Android Kernel ist ziemlich verschieden vom Linux Kernel.
    Der benutzt kaum Treiber von Linux, dafür gibts HAL mit einen Haufen prop. Treibern, Bluetooth ist auch eigen, BlueZ wurde ersetzt. IPC gibt mind. ashmem, pmem, binder und keins ist Teil von Vanilla Linux. Linux Kernel nutzt Module, Android gar nicht. Energieverwaltung ist anders, Timer ist anders. Android nutzt sein eigenes Init System, sein Dateisystem entspricht nicht im geringsten FHS. Statt Busybox oder Gnu Tools wird Toolbox verwendet, kein GLIBC sondern was eigenes namens Bionic. Apps sind immer Java Programme.

    Die Gemeinsamkeiten: Beide benutzen Libs. aus dem OSS Umfeld und der Kernel hat wird stets aufs neue geforkt.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  16. Re: x68 & ARM in einem Chip?

    Autor: Bonita.M 05.05.14 - 23:58

    Golem hat das verkehrt interpretiert.
    Es wird keinen kombinierten x86/ARM-Chip geben.
    Lies den Heise-Artikel.

  17. Re: wii u?

    Autor: Anonymer Nutzer 06.05.14 - 06:12

    Kernel 2.6.32.61 vom 10. Juni 2013
    Kernel 3.2.58 vom 30. April 2014
    Kernel 3.4.88 vom 27. April 2014
    Kernel 3.10.38 vom 27. April 2014
    Kernel 3.12.18 vom 23. April 2014
    Kernel 3.14.2 vom 27. April 2014

    Das sind alle weiterhin frisch gehaltenen Linux-Kernel die es aktuell gibt.
    Und wer auf die Bezeichnung GNU/Linux wert legt, sollte auch mal versuchen GNU/Linux zu verwenden!!
    Hier die dafür notwendige GNU Linux-libre und ggf sollte man sich hier https://directory.fsf.org/wiki/Linux-libre mal etwas einlesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.14 06:14 durch Tzven.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. USU GmbH, Möglingen
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München
  3. CureVac AG, Tübingen
  4. P&I Personal & Informatik AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme