Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kicksat: Minisatelliten drohen zu…

Wenn ich so manche Kommentare lese

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich so manche Kommentare lese

    Autor: Anonymer Nutzer 06.05.14 - 13:49

    wird mir schlecht. Vielleicht bin ich zu mitfühlend, aber ich finds einfach Schade für alle beteiligten. Und hier gibt's irgendwie nur Hohn und Spott...

  2. Re: Wenn ich so manche Kommentare lese

    Autor: brill 06.05.14 - 14:26

    Da hast Du vollkommen Recht. Es ist für die Beteiligten sehr schade.

    Aber es ist auch ein zweischneidiges Schwert. Ich weiß beim besten Willen nicht, welchen Sinn dieses Projekt hat. Außer der Freude etwas in den Weltraum geschickt zu haben.

    Desegen habe ich mich auch nicht intensiv damit beschäftigt. Gab es denn einen Sprite, der echte, neue Erkenntnisse hätte liefern können?

  3. Re: Wenn ich so manche Kommentare lese

    Autor: plaGGy 06.05.14 - 16:42

    Naja, sind wir mal ehrlich und realistisch:
    Ne ganze Menge der Dinge auf Kickstarter u.ä. Plattformen sind absolute Nischenprodukte für Leute die entweder irgendetwas bestimmtes wollen das komplett aus der Reihe tanzt, oder etwas finden was sie weder wollen und schon garnicht brauchen, aber einfach interessant finden und mal so schnell nebenbei "backen".

    Hier wird es vermutlich nicht viel anders gewesen sein.

    Ich vergleiche das gerne mit dem Phono oder Pono oder wie der Music-Player von dem Musiker heißt der teuer ist aber keinen Mehrwert bringt, da selbst die audiophilsten Leute auf der Erde vermutlich nicht in der Lage sein werden den Qualitätssprung zu bemerken. Aber hauptsache mal das Projekt eröffnet und ein wenig Geld eingesammelt.

  4. Re: Wenn ich so manche Kommentare lese

    Autor: Anonymer Nutzer 07.05.14 - 01:33

    Naja, Sinn hat es keinen, außer zu zeigen, dass es das Jahr 2014 ist und es einfach kann.
    Cool fände ich es auf jeden fall auch. Aber nun ists einfach nur Schrott, vernichtetes Geld und viele Leute werden traurig sein.

  5. Re: Wenn ich so manche Kommentare lese

    Autor: FreiGeistler 07.05.14 - 08:57

    Dochdoch, das hat schon seinen Sinn. z.B. zur Wetterbeobachtung, Messungen des Gravitations- und Magnetfelds und des Sonnenwindes und viele weitere wissenschaftliche Projekte sind viele leistungsschwache "Sensorplattformen" viel besser geeignet als ein einzelner grosser Brocken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. JOSEPH VÖGELE AG, Ludwigshafen
  3. Dataport, Hamburg
  4. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Neustrelitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeitsmarkt: Jobgarantie gibt es nie
IT-Arbeitsmarkt
Jobgarantie gibt es nie

Deutsche Unternehmen stellen weniger ein und entlassen mehr. Es ist zwar Jammern auf hohem Niveau, aber Fakt ist: Die Konjunktur lässt nach, was Arbeitsplätze gefährdet. Auch die von IT-Experten, die überall gesucht werden?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

  1. Geforce Now: Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android
    Geforce Now
    Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    Gamer können ihre Spiele per Geforce Now künftig auf ihre Android-Geräte streamen. Der Cloud-Gaming-Dienst wird auf Googles Betriebssystem erweitert. Zeitgleich platziert Nvidia die neuen RTX-Server in Frankfurt, was theoretisch Raytracing ermöglicht.

  2. Smartphone: Xiaomi bringt Mi 9T Pro für 450 Euro nach Deutschland
    Smartphone
    Xiaomi bringt Mi 9T Pro für 450 Euro nach Deutschland

    Mit dem Mi 9T Pro bringt Xiaomi ein weiteres Smartphone offiziell nach Deutschland: Das Gerät ist eine Weiterentwicklung des Mi 9 und hat unter anderem eine Pop-up-Frontkamera - dadurch wird das Display nicht durch eine Notch unterbrochen. Die ersten 3.000 Geräte werden für einen günstigeren Preis angeboten.

  3. EUV-Halbleiterfertigung: Wie Chips aus Plasma-Fladen entstehen
    EUV-Halbleiterfertigung
    Wie Chips aus Plasma-Fladen entstehen

    Weder ist das Nanometer-Rennen vorbei noch Moore's Law tot: Mit extrem ultravioletter Belichtung entsteht die nächste Generation von CPUs, GPUs und weiteren Chips. Von 5G-Smartphones bis zu Cloud-Servern wäre das ohne deutsche Laser und Spiegel und niederländische Systeme nicht möglich.


  1. 12:58

  2. 12:40

  3. 12:09

  4. 11:53

  5. 11:44

  6. 11:35

  7. 11:26

  8. 11:17