1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android: ARM erwartet Smartphones für 20…

Eine Monatsmiete in der Hosentasche..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eine Monatsmiete in der Hosentasche..

    Autor: Custin 07.05.14 - 09:55

    Es gibt etliche solcher Vergleiche, 3 Monate Fressen im Kühlschrank oder nen aktuelles Smartphone.

    Die Ansichten hier in den Kommentaren spiegeln schon wieder, wie normal es geworden ist solche enormen Werte jederzeit bruchgefährdet in der Tasche zu tragen.

    Abgesehen von dem Markt, auf den diese Phones zielen - realistisch gesehen in einem Jahr in unseren Läden und maximal ein Nieschendasein -
    Ich bin heute und werde ich auch in Zukunft nicht bereit sein, ein so gefährdetes Gerät für etliche 100 Euro zu jeder Zeit in meiner Tasche zu tragen. Da gibt es für mich selbst gesetzte Grenzen.
    Die setzt natürlich jeder selbst, und diese Schwelle wandert in der Breite in Deutschland in den letzten 5-8 Jahren deutlich nach oben.

  2. Re: Eine Monatsmiete in der Hosentasche..

    Autor: Anonymer Nutzer 07.05.14 - 10:00

    +1

    Smartphones sind der neue Möchtegern-Porsche. Wo das Auto nicht mehr zum Statussymbol oder als rollende Penisverlängerung taugt, muss halt ein Ersatz her. Da kommt ein 600-Euro-Gimmick alle ein bis zwei Jahre gerade recht.

  3. Re: Eine Monatsmiete in der Hosentasche..

    Autor: andrec 07.05.14 - 10:06

    a) Dafür gehen andere "Schwellen" zurück. Neuwagen und Motorradkäufer beispielsweise werden seit Jahren immer älter. Sprich junge Menschen verzichten, weil sich auch die Prioritäten ändern.
    b) Wer zahlt denn das Smartphone in bar? Das dürften die wenigsten sein. Unterm Strich verkaufen sich die Dinger doch auch deshalb so gut, weil sie über mehr oder weniger versteckte Kredite an den Mann / die Frau gebracht werden.

  4. Re: Eine Monatsmiete in der Hosentasche..

    Autor: Anonymer Nutzer 07.05.14 - 10:17

    andrec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > b) Wer zahlt denn das Smartphone in bar?

    Ich. Genau aus dem von Dir genannten Grund. Es ist meins. Es ist weder gebrandet noch gelockt. Es ist quasi bereits abgeschrieben, weil ich das Geld dafür nicht monatlich vorhalten muss. Und ich entscheide selbst, ob und wann ich mir eine neues kaufe.
    Und deshalb ist es auch kein 600-Euro-Klumpen: "Act your wage!" Ich leiste mir nur das, was ich mir auch leisten kann. Weiß nicht, ob das auf iPhone-Besitzer auch zutrifft.

  5. Re: Eine Monatsmiete in der Hosentasche..

    Autor: andrec 07.05.14 - 10:47

    meins auch
    Wenn ich aber die Zahlen, Beträge & Statistiken zu Ratenkrediten und Null-%-Finanzierungen etc. allein im Technikbereich in Deutschland lese, dann dürften die meisten ihr mehrere hundert Euro teures Smartphone wohl über den Vertrag abbezahlen.

  6. Re: Eine Monatsmiete in der Hosentasche..

    Autor: Anonymer Nutzer 07.05.14 - 10:57

    Mit Sicherheit. Bei Check24 gibt's das iPhone 5s für ca. 40,- im Monat. Den reinen Vertrag rechne ich da mal großzügig mit 15,- raus. Bleiben 25,-/Monat für das iPhone. Macht 600,- im Zweijahres-Sparabo.

  7. Re: Eine Monatsmiete in der Hosentasche..

    Autor: nicoledos 07.05.14 - 13:18

    Man kann es auch anders rum sehen, die heutigen Smartphones bringen ohne entsprechende Mobilfunkverträge kaum einen Mehrnutzen. Da es kaum OfflineApps ohne Cloud-Anbindung gibt sind die sogar fast unbrauchbar. So nehmen sich viele gleich einen Vertrag mit Smartphone. Die Hersteller können so die Preise künstlich hoch halten.

    Selbst kaufe ich Geräte nur nach meinem Bedarf und nutze die meist bis sie diesen nicht mehr erfüllen oder ausfallen. So habe ich noch nie mehr als 150 Euro für ein Handy bezahlt und nehme einen passenden Prepaid-Anbieter dazu.

  8. Re: Eine Monatsmiete in der Hosentasche..

    Autor: nicoledos 07.05.14 - 13:30

    Die Zeiten sind doch schon lange vorbei, dass man jemand mit einem Smartphone beeindrucken konnte. Teure Modelle sind kaum von günstigen zu unterscheiden. Heute rennt doch schon jedes Kleinkind mit damit rum.

    Werde aber zugegebenen öfters auf mein Handy angesprochen. Liegt aber daren, dass da eine für die meisten unbekannten chinesische Marke drauf gedruckt ist. Führe ich denen das Handy vor sind alle (trotz normalen Android) interessiert. Schrecken aber zurück, wenn ich den Preis von 120 Euro nenne. Da kann das ja nichts taugen ... .

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KfW Bankengruppe, Frankfurt am Main
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. BREMER AG, Stuttgart
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Stronghold Crusader 2 für 2,99€, WoW Gamecard Prepaid 30 Tage für 12,49€, FIFA 20 PC...
  2. 299,00€ (Bestpreis!)
  3. 439,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

  1. CDN-Anbieter: Cloudflare wechselt von Intel auf AMDs Epyc
    CDN-Anbieter
    Cloudflare wechselt von Intel auf AMDs Epyc

    Nach neun Generationen keine Custom-Intel-Server mehr: Cloudflare setzt bei der Gen10 komplett auf AMDs Epyc 7002 mit 48 CPU-Kernen. Das Leitmotiv "Intel not inside" gilt auch bei Netzwerk und Storage.

  2. Neue Smartphone-Tarife: Congstar bietet Kunden weniger als Rewe und Penny
    Neue Smartphone-Tarife
    Congstar bietet Kunden weniger als Rewe und Penny

    Congstar überarbeitet seine beiden Allnet-Prepaid-Tarife. Diese erhalten mehr ungedrosseltes Datenvolumen, LTE-Nutzung gibt es nur gegen Aufpreis. Im Vergleich bieten die Tarife von Rewe und Penny deutlich mehr bei geringeren Kosten.

  3. Chevrolet Menlo: GM stellt günstiges Elektroauto für China vor
    Chevrolet Menlo
    GM stellt günstiges Elektroauto für China vor

    China ist der größtes Markt für Elektroautos. Der US-Automobilkonzern General Motors wird sein nächstes Elektroauto, den Chevrolet Menlo, deshalb nur dort verkaufen. Ob das vergleichsweise günstige Auto später auch anderswo erhältlich sein wird, ist unklar.


  1. 13:47

  2. 13:25

  3. 13:12

  4. 12:55

  5. 12:40

  6. 12:21

  7. 12:17

  8. 11:48