1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Level 3: Sechs große Internetprovider…

Die Telekom peert schlecht zu Google/Youtube

  1. Beitrag
  1. Thema

Die Telekom peert schlecht zu Google/Youtube

Autor: GraveDIGGER87 08.05.14 - 12:30

Ich denke, dass mit dem "großen europäischen ISP" die Telekom gemeint ist.

Das Peering der Telekom zu Youtube ist unter aller sau. Getestet habe ich das folgendermaßen:

Direktzugriff via VDSL 50 auf Youtube: HD-Videos und auch SD-Videos (!) buffern oft, selbst bei sehr populären Videos.

Telekom VDSL 50 -> OpenVPN zu meinem Server in Erfurt -> Youtube

Ergebnis: Alle Videos auf Youtube laufen flüssig, populäre sowie unpopuläre Videos. HD und SD gleichermaßen, obwohl die VPN-Verbindung prinzipiell langsamer ist als die Direktverbindung. Von den 50 MBit bleiben ca. 25 Übrig, was durch die VPN-Verbindung geht. Der Durchsatz von OpenVPN ist prinzipbedingt etwas schlechter und trotzdem laufen die Videos ordentlich.

Fazit: Die Telekom peert scheiße und legt beim Peering eine unheimliche Arroganz an den Tag. Die Telekom reagiert bei kleineren Anbeitern (RZs) erst garnicht auf Peering-Anfragen. Wenn Sie mal reagieren, ist das mit horrenden Preisen verbunden, die die Telekom EINSEITIG von den Peering-Partnern verlangt. Nach dem Motto: "Ihr wollt ja mit uns peeren, nicht wir mit euch".

Genauso verhält es sich mit dem Peering, mit Google. Google sagt: "Hier ist der Port, stöpsel dich da an, kostet nix". Telekom sagt: "Zahl du uns erstmal Geld, dass wir mit dir peeren wollen".

Ich hatte dazu auch schon den Kundensupport angetweeted. Der sagte, dass sie da gerade einen "Proxy" erweitern, um Youtube flüssig zu machen" Passiert ist bis zum Zeitpunkt Februar 2013 allerdings nichts, oder zumindest nichts spürbares.

Mittlerweile bin ich zu Kabel Deutschland gewechselt. Zu Stoßzeiten bekomm ich zwar nicht immer die vollen 100MBit durch, aber 50MBit sind immer drin.

Und Youtube kann ich endlich ohne Aussetzer genießen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Die Telekom peert schlecht zu Google/Youtube

GraveDIGGER87 | 08.05.14 - 12:30
 

Re: Die Telekom peert schlecht zu...

thorsten... | 08.05.14 - 20:02
 

Re: Die Telekom peert schlecht zu...

Hexagon | 09.05.14 - 16:49

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator - Kommunikationssysteme (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. Web-Entwickler/in HTML/CSS/JS (m/w/d)
    neubau kompass AG, München
  3. Senior Software Entwickler:in C++ und C# (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg
  4. Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Forschungsunterstützung
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 1.595€ Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Red Dead Redemption 2 (PC Version) für 32,99€, Going Medieval für 12,99€)
  3. 99,99€
  4. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kryptominer in Anti-Virensoftware: Norton 360 jetzt noch sinnloser
    Kryptominer in Anti-Virensoftware
    Norton 360 jetzt noch sinnloser

    Als wäre Antiviren-Software wie Norton 360 nicht schon sinnlos genug, preist diese nun auch Kryptomining an. Sicherheit bringt das nicht.
    Ein IMHO von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

    1. Kryptowährungen 69 Millionen US-Dollar für NFT eines digitalen Kunstwerks
    2. Kryptokunst Schlechte Idee, NFT

    Software-Projekte: Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma
    Software-Projekte
    Meine Erfahrungen mit einer externen Entwicklerfirma

    Ich versprach mir Hilfe für meine App-Entwicklung. Die externe Entwicklerfirma lieferte aber vor allem Fehler und Ausreden. Was ich daraus gelernt habe.
    Von Rajiv Prabhakar

    1. Feature-Branches Apple versteckt neue iOS-Funktionen vor seinen eigenen Leuten
    2. Entwicklungscommunity Finanzinvestor kauft Stack Overflow für 1,8 Milliarden
    3. Demoszene Von gecrackten Spielen zum Welterbe-Brauchtum