1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Live-CD für anonymen Internetzugang

Yippie

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Yippie

    Autor: Cassiel 16.01.06 - 11:58

    Endlich können noch mehr Script Kiddies annonyme* DoS, Spams, Abuse, etc. durchführen. Darauf haben wir doch schon lange gewartet!**

    * 100% Anonymität im Internet gibt es nicht
    ** Wer Ironie findet, der darf sie behalten

  2. Re: Yippie

    Autor: flax 16.01.06 - 12:09


    Cassiel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > * 100% Anonymität im Internet gibt es nicht

    Es geht auch nicht um 100%, sondern es geht darum, eine Rückverfolgung so kompliziert zu gestalten, dass der Aufwand für die Rückverfolgung in einem schlechten Verhältnis zum Ertrag steht.

    Genauso gibt es auch keine 100% sichere Verschlüsselung. Nur, wenn du einige Jahrtausende Rechenzeit brauchst, um den Key zu knacken, kommt das de-facto einer 100%igen Sicherheit gleich.

    Gruss
    Flavio





    ------
    http://www.MiGFlug.com - SU-27 / MiG-29 / 25 / 23 / 21 and L-39/29 flights in Russia
    at the market's lowest price and best service!

  3. Re: Yippie

    Autor: / 16.01.06 - 12:31

    Doch, es gibt 100% sichere Verschlüsselung: One-Time-Pad mit einem zufällig generierten Schlüssel (z.B. auf Basis von Transistorrauschen -- das ist zufällig per Naturgesetz)!

    flax schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Cassiel schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > * 100% Anonymität im Internet gibt es nicht
    >
    > Es geht auch nicht um 100%, sondern es geht darum,
    > eine Rückverfolgung so kompliziert zu gestalten,
    > dass der Aufwand für die Rückverfolgung in einem
    > schlechten Verhältnis zum Ertrag steht.
    >
    > Genauso gibt es auch keine 100% sichere
    > Verschlüsselung. Nur, wenn du einige Jahrtausende
    > Rechenzeit brauchst, um den Key zu knacken, kommt
    > das de-facto einer 100%igen Sicherheit gleich.
    >
    > Gruss
    > Flavio
    >
    > ------
    > www.MiGFlug.com - SU-27 / MiG-29 / 25 / 23 / 21
    > and L-39/29 flights in Russia
    > at the market's lowest price and best service!


  4. Re: Yippie

    Autor: noquarter 16.01.06 - 12:34

    aber das ist doch nur ein einmalig generierter schlüssel mehr nicht, heißt aber nicht das die Verschlüsslung 100% sicher ist.

    / schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doch, es gibt 100% sichere Verschlüsselung:
    > One-Time-Pad mit einem zufällig generierten
    > Schlüssel (z.B. auf Basis von Transistorrauschen
    > -- das ist zufällig per Naturgesetz)!
    >
    > flax schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > > Cassiel schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > * 100% Anonymität im
    > Internet gibt es nicht
    > > Es geht auch
    > nicht um 100%, sondern es geht darum,
    > eine
    > Rückverfolgung so kompliziert zu gestalten,
    >
    > dass der Aufwand für die Rückverfolgung in
    > einem
    > schlechten Verhältnis zum Ertrag
    > steht.
    > > Genauso gibt es auch keine 100%
    > sichere
    > Verschlüsselung. Nur, wenn du einige
    > Jahrtausende
    > Rechenzeit brauchst, um den Key
    > zu knacken, kommt
    > das de-facto einer 100%igen
    > Sicherheit gleich.
    > > Gruss
    >
    > Flavio
    > > > > > >
    > ------
    > www.MiGFlug.com - SU-27 / MiG-29 / 25
    > / 23 / 21
    > and L-39/29 flights in Russia
    >
    > at the market's lowest price and best service!
    >
    >


  5. Re: Yippie

    Autor: Qrauf 16.01.06 - 12:34

    / schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Doch, es gibt 100% sichere Verschlüsselung:
    > One-Time-Pad mit einem zufällig generierten
    > Schlüssel (z.B. auf Basis von Transistorrauschen
    > -- das ist zufällig per Naturgesetz)!
    >

    Leider stimmt das auch hier mit der 100%igen Sicherheit nicht. Du musst nämlich dafür sorgen, dass dein One-Time-Page auch 100% verwahrt wird, was leider nicht möglich ist.

  6. Re: Yippie

    Autor: Mo 16.01.06 - 12:36

    noquarter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber das ist doch nur ein einmalig generierter
    > schlüssel mehr nicht, heißt aber nicht das die
    > Verschlüsslung 100% sicher ist.
    >
    Doch, das heisst es. Zumindest die Verschlüsselung selbst ist 100% sicher, solange du natürlich deinen "Schlüssel" nicht preis gibst.

  7. Re: Yippie

    Autor: / 16.01.06 - 12:44

    Ich sprach von 100% sicherer Verschlüsselung, nicht von 100%iger Sicherheit...

    noquarter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aber das ist doch nur ein einmalig generierter
    > schlüssel mehr nicht, heißt aber nicht das die
    > Verschlüsslung 100% sicher ist.
    >
    > / schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Doch, es gibt 100% sichere
    > Verschlüsselung:
    > One-Time-Pad mit einem
    > zufällig generierten
    > Schlüssel (z.B. auf
    > Basis von Transistorrauschen
    > -- das ist
    > zufällig per Naturgesetz)!
    >
    > flax
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > > Cassiel
    > schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > * 100% Anonymität
    > im
    > Internet gibt es nicht
    > > Es geht
    > auch
    > nicht um 100%, sondern es geht
    > darum,
    > eine
    > Rückverfolgung so
    > kompliziert zu gestalten,
    >
    > dass der
    > Aufwand für die Rückverfolgung in
    > einem
    >
    > schlechten Verhältnis zum Ertrag
    > steht.
    >
    > > Genauso gibt es auch keine 100%
    >
    > sichere
    > Verschlüsselung. Nur, wenn du
    > einige
    > Jahrtausende
    > Rechenzeit brauchst,
    > um den Key
    > zu knacken, kommt
    > das
    > de-facto einer 100%igen
    > Sicherheit
    > gleich.
    > > Gruss
    >
    > Flavio
    > >
    > > > > >
    > ------
    >
    > www.MiGFlug.com - SU-27 / MiG-29 / 25
    > / 23 /
    > 21
    > and L-39/29 flights in Russia
    >
    > at
    > the market's lowest price and best service!
    >
    >


  8. Re: Yippie

    Autor: hans2 dampf 16.01.06 - 13:58

    also :

    1. Ihr seid alle Korintenka**er ;-)

    2. mal zur Klarstellung für alle die es nicht wissen :

    -> One-Time-Pad heisst, dass der Schlüssel exakt so lange ist wie der zu verschlüsselnde Text (oder sonstige Datei)

    -> wenn der Schlüssel richtig zufallsmässig generiert wird (wobei man da mehere Dinge heranziehen kann - aber transistirrauschen ist sicher nicht schlecht - wenn man weiss wie man darauf zeichketten macht) ist das mathematisch beweisbar zu 100% sicher

    -> das Thema Schlüsselverwahrung (bzw. Übertragung) habe ich mit jeder Verschlüsselung (Algorhythmus) ..

    das nur damit der Thread hier endlich ein Ende hat ;-)



  9. Re: Yippie

    Autor: mrburns 20.08.07 - 02:40

    Nope, weder DoS noch SPAM lassen sich direkt über TOR abwickeln. Dafür wäre die Bandbreite viel zu gering. Ihr guckt alle viel zu viel TV.

    Cassiel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Endlich können noch mehr Script Kiddies annonyme*
    > DoS, Spams, Abuse, etc. durchführen. Darauf haben
    > wir doch schon lange gewartet!**
    >
    > * 100% Anonymität im Internet gibt es nicht
    > ** Wer Ironie findet, der darf sie behalten


  10. Re: Yippie

    Autor: mrburns 20.08.07 - 02:52

    Afaik ist es nur dann wirklich sicher wenn der Schlüssel MINDESTENS so lang ist wie der zu verschlüsselnde Text. Falls das Verfahren ein wirklich zufälliges Verhalten an den Tag legt wären wir also bei einem verdammt sicheren Schlüssel.

    Aber:
    Wie es der Zufall so will kann man den Schlüssel wie auch jedes andere Zahlenschloss alleine durch Zufall (rumprobieren) knacken. Damit ergibt sich nur eine annähernd 100% sichere Verschlüsselung. 100% würde bedeuten das der Schlüssel nicht mal per Zufallskombinatorik reproduzierbar ist (sprich: auch wenn man alle möglichen Kombinationen versucht kommt nichts sinnvolles raus - z.B. Kaskadenverschlüsselung).

    Damit hab ich Punkt 1 erschlagen und Punkt 2 ergänzt. ;-)

    und nu is schon spät, machen wir den Deckel zu.

    hans2 dampf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also :
    >
    > 1. Ihr seid alle Korintenka**er ;-)
    >
    > 2. mal zur Klarstellung für alle die es nicht
    > wissen :
    >
    > -> One-Time-Pad heisst, dass der Schlüssel
    > exakt so lange ist wie der zu verschlüsselnde Text
    > (oder sonstige Datei)
    >
    > -> wenn der Schlüssel richtig zufallsmässig
    > generiert wird (wobei man da mehere Dinge
    > heranziehen kann - aber transistirrauschen ist
    > sicher nicht schlecht - wenn man weiss wie man
    > darauf zeichketten macht) ist das mathematisch
    > beweisbar zu 100% sicher
    >
    > -> das Thema Schlüsselverwahrung (bzw.
    > Übertragung) habe ich mit jeder Verschlüsselung
    > (Algorhythmus) ..
    >
    > das nur damit der Thread hier endlich ein Ende hat
    > ;-)
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Karlsruhe
  2. sepp.med gmbh, Röttenbach
  3. sepp.med gmbh, Forchheim
  4. WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. Messenger: Wire verlegt Hauptsitz in die USA
    Messenger
    Wire verlegt Hauptsitz in die USA

    Die Holding hinter dem Messenger Wire sitzt seit Juli in den USA - der Wechsel führte zu hitzigen Diskussionen in den sozialen Medien. Nun meldet sich Wire zu Wort und gibt Entwarnung: Es gehe um Geld, nicht um die Nutzerdaten.

  2. Darsteller: Paypal stellt Dienste für Pornhub ein
    Darsteller
    Paypal stellt Dienste für Pornhub ein

    Paypal wickelt keine Zahlungen mehr für Darsteller auf Pornhub ab. Die Begründung dafür klingt undurchsichtig.

  3. Mobile Payment: Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen
    Mobile Payment
    Apple soll NFC-Chip für kontaktloses Zahlen öffnen

    Bisher können iPhone-Besitzer den in ihren Smartphones verbauten NFC-Chip nur für Zahlungen per Apple Pay verwenden. Die Bundesregierung hat ein Gesetz entworfen, das den Chip auch für andere Anbieter öffnen soll.


  1. 17:34

  2. 17:10

  3. 15:58

  4. 15:31

  5. 15:05

  6. 14:46

  7. 13:11

  8. 12:59