1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Live-CD für anonymen Internetzugang
  6. Them…

Das ideale Tool für Kriminelle!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mittel und Wege

    Autor: X_FISH 17.01.06 - 09:42

    Steve P schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist das ideale Tool für Terroristen,
    > Drogenhändler, Bombenleger und Kinderschänder. Die
    > können sich jetzt frei im Internet bewegen und
    > verabreden ohne dass eine Sicherheitsbehörde dies
    > verhindern bzw. bekämpfen kann.
    >
    > Die Herstellung eines solchen Tools ist
    > unverantwortlich. Und ich frage mich, ob man die
    > Programmierer nicht wegen der Unterstützung einer
    > kriminellen Vereinigung verklagen sollte.
    >
    > Kann mir mal einer erklären, für was der ehrliche
    > Bürger dieses Tool benötigt?

    Hm... Dann ist das Verschicken eines kleinen TrueCrypt-Containers im Anhang einer mit Outlook Express von Windows XP SP2 aus verschickten Mail kein Sicherheitsrisiko.

    1984 - noch immer nicht? Wie schade!

    Mittel und Wege gibt es bereits genug. Es wird vielleicht leichter gemacht, aber wer wirklich sicher Daten austauschen will bzw. dies bereits zu illegalen Zwecken tut => der hat bereits seine Technik bzw. eine Technologie dazu gefunden.

    CU X_FISH

  2. Kriminelle können es einfacher machen

    Autor: lilili 17.01.06 - 09:54

    > Die Herstellung eines solchen Tools ist
    > unverantwortlich. Und ich frage mich, ob man die
    > Programmierer nicht wegen der Unterstützung einer
    > kriminellen Vereinigung verklagen sollte.
    >
    Dann verklage am besten auch alle Internetcafes, weil man dort noch viel "sicherer" anonym seine Straftaten im Netz begehen kann. Dort gibt es dann auch absolut keine Chance mehr zur Verfolgung. Während die CD es zwar erschwert aber durch die Eingabe persönlicher Benutzerdaten ist potentiell trotz allem eine Rückverfolgung möglich.

  3. Re: Kriminelle können es einfacher machen

    Autor: buga 17.01.06 - 10:01

    joop, und alle Firewallbenutzer.. die haben nämlich auch was zu verbergen :))

    lol



    lilili schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Die Herstellung eines solchen Tools ist
    >
    > unverantwortlich. Und ich frage mich, ob man
    > die
    > Programmierer nicht wegen der
    > Unterstützung einer
    > kriminellen Vereinigung
    > verklagen sollte.
    >
    > Dann verklage am besten auch alle Internetcafes,
    > weil man dort noch viel "sicherer" anonym seine
    > Straftaten im Netz begehen kann. Dort gibt es dann
    > auch absolut keine Chance mehr zur Verfolgung.
    > Während die CD es zwar erschwert aber durch die
    > Eingabe persönlicher Benutzerdaten ist potentiell
    > trotz allem eine Rückverfolgung möglich.
    >
    >


  4. Re: Hacker

    Autor: Ich will auch mal 17.01.06 - 12:11

    jojojij schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich glauber ich habe noch nie etwas so oft
    > gelesen, wo so oft das wort Hacker vorkommt... in
    > München haben die Hacker sogar ihre eigene
    > Brücke.. die Hackerbrücke ;-) und ihr eigenes
    > Bier...
    >

    Und das schlimmst ist, sie stehen z.B. in Berlin sogar im Telefonbuch.
    Warum werden die nicht einfach alle verhaftet ? ;-)

  5. Re: Das ideale Tool für Kriminelle!

    Autor: Download 17.01.06 - 18:08

    Also ICH bin kein Krimneller und würde das ganze trozdem gerne mal testen allerdings komm ich an den dl überhaupt nicht dran bei sourceforge geht der dl auf ALLEN Servern nicht. Google spuckt nur wenige Ergebnisse aus und die weissen nicht auf dl-links pls help

  6. Re: Das ideale Tool für Kriminelle!

    Autor: bestimmaa 20.01.06 - 13:33

    Jap, die Entwicklung des Tools ist genauso unverantwortlich wie die Herstellung von Stumhauben ^^

    Oder Wolldecken, unter denen sich jederzeit jemand vestecken kann und so unentdeckt durch die Stadt laufen kann ... o0

  7. Re: Das ideale Tool für Kriminelle!

    Autor: stimpson 23.01.06 - 17:51

    Also, wenn ein Hacker eine vorkonfigurierte CD braucht, um Tor nutzen und damit mehr oder weniger anonym surfen zu können, dann sollte er sich fragen, ob er nicht doch eher ein Power-User ist ... ;-)


  8. Re: Das ideale Tool für Kriminelle!

    Autor: opiat 01.02.06 - 14:37

    bestimmaa schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jap, die Entwicklung des Tools ist genauso
    > unverantwortlich wie die Herstellung von
    > Stumhauben ^^
    >
    > Oder Wolldecken, unter denen sich jederzeit jemand
    > vestecken kann und so unentdeckt durch die Stadt
    > laufen kann ... o0

    Das sind die schlimmsten, sofortige Maßnahmen müssten unternommen werden! Die mit den Decken, jaha die sind alle Böse! Von wegen zudecken beim Schlafen und so alles Lüge! Das sind doch alle Terroristen, Kinderschänder, Dealer, Cracker und Industriespione!
    Sofortige anbringung eines Empfänders unter die Haut der Decken besitzer!

    Mal im Ernst, weiß hier jmd wann die USB Version rauskommt? Zuhause würde mir das ja nichts bringen, aber so für die Schule wärs ganz praktisch ;b und eh... da ich micht (reinen?) Unix Systemen gar nicht auskenne, haben diese ähnliche Befehle wie Linux oder Mischsysteme?

  9. Re: Sofort gesetzgeberisch tätig werden!

    Autor: king-jabe 22.05.06 - 22:09

    Manfred Schuermann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Steve P schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist das ideale Tool für Terroristen,
    >
    > Drogenhändler, Bombenleger und Kinderschänder.
    > [...]
    > > Kann mir mal einer erklären, für was der
    > ehrliche
    > Bürger dieses Tool benötigt?
    >
    > Wir wollen doch einmal festhalten, das Georg
    > Orwells
    > "1984" heute bei weitem übertroffen ist und der
    > 'Staat' sich am laufenden Bande Vorgehensweisen
    > legalisiert, die beim Bürger kriminalisiert und
    > verfolgt werden.
    >
    > Logischerweise benötigen wir auch dringend ein
    > Gesetz, das aus nur einem einzigen Paragrafen
    > bestehen braucht:
    > "Wer bei einem elektronischen Datenaustausch
    > seine Identität unkenntlich macht oder den Organen
    >
    > der Überwachung oder Spionage unmöglich macht oder
    >
    > wesentlich erschwert, seine Spuren zu verfolgen,
    > wird mit Freiheitsentzug nicht unter einem Jahr
    > und mit der Einziehung seiner gesamten Hardware
    > und Software bestraft."
    >
    > Kann wohl jeder begreifen, daß das sein muß.


    In so einem Staat mit so einen Gesetz will ich nicht leben.

    Ich bin aus einem totalitären Staat 1979 geflüchtet. Stell Euch vor, du besuchst deinen Vater und musst die zerschlagene Fussversen anschauen,

    Natürlich alles legitim, die Rechtsgrundlagen sind sauber, die Mehrheit hat die Regierung gewählt und die Regierung hat die Gesetze zum Schutz der Mehrheit erlassen. Deshalb wollte die Mehrheit immer wieder die gleiche Regierung wählen.

    Ich schätze Sie hätten in einer vergleichbaren Situation wahrscheinlich den Diebstahl der Stalins Pfeife oder Mord an Kenedy zugegeben.

    Auch damals gab es Volksfeinde die bekämpft werden müssen. Die das Paradiese in dem man lebt zerstören wollten. (Eigentlich wollten die Volksfeinde die Regierung stürzen, aber das wuste nur die Regierung und die Volksfeinde die Regierung stürzen wollten. Der Bürger soll denonzieren, wachsam sein, "Der Feind schläft nicht!")

    Echt kranke Nummer.

    Gegner/Andersdenkende sind zu verhaften, Die Aussage ist zu erzwingen.

    "Genosse Stalin, wir haben etwa 400 Häftlinge die den Diebstahl Ihrer Pfeife zugeben haben!"


    A C H T U N G:
    Die, die nichts zu verbergen hatten, waren die ersten und die besten Denozianten,



  10. Re: Das ideale Tool für Kriminelle!

    Autor: king-jabe 22.05.06 - 22:28

    Mario _ Hana schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Steve P schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Kann mir mal einer erklären, für was der
    > ehrliche
    > Bürger dieses Tool benötigt?
    > Klar!
    > ...für Terrorismus, Drogenhandel, Bombenlegen und
    > Kinderschändung.
    >

    Was habt Ihr immer mit dem Drogenhandel?

    werden Bestellung per mail abgegeben?
    schriftlich? wer ist so dumm?
    gibt es einen Koksshop in den jemand ohne IP buchen, kaufen will?

    Leute das sind Dealer, zu Fuss, in der U-Bahn, die die Schule nicht geschft haben, Und diese Leute sollen mit PDAs und USB Stiks mit linux drauf durch den Hauptbahnof rennen und Ihre Bestellunge von den I-Koks-schops liefern?

    Leute das sind Dealer nicht die Wallsteet.

    genauso mit Bombenlegen
    wann und wo gab es in Deutschland in den letzen 25 Jahren eine Bombe?

    die Reste vom zweiten Weltkrieg
    und Gasexplosionen

  11. Re: Sofort gesetzgeberisch tätig werden!

    Autor: king jabe 12.09.06 - 22:11

    „Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“

    Benjamin Franklin


  12. Re: Das ideale Tool für Kriminelle!

    Autor: MF 21.09.06 - 23:58

    Steve P schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist das ideale Tool für Terroristen,
    > Drogenhändler, Bombenleger und Kinderschänder. Die
    > können sich jetzt frei im Internet bewegen und
    > verabreden ohne dass eine Sicherheitsbehörde dies
    > verhindern bzw. bekämpfen kann.
    >
    > Die Herstellung eines solchen Tools ist
    > unverantwortlich. Und ich frage mich, ob man die
    > Programmierer nicht wegen der Unterstützung einer
    > kriminellen Vereinigung verklagen sollte.
    >
    > Kann mir mal einer erklären, für was der ehrliche
    > Bürger dieses Tool benötigt?
    >
    > Steve
    >


    mal wieder typisch golem hure, wenn man was nicht versteht gleich rumschnautzen....

  13. Re: Das ideale Tool für Kriminelle!

    Autor: Lidzba 28.09.06 - 17:13

    Bibabuzzelmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Studi schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann geht man in den gleichen Chatroom wie
    > einige
    > Terroristen auch (vielleicht nur rein
    > zufälig,
    > weil die sich einen unauffälligen
    > Ort ausgesucht
    > haben) und redet mit einem
    > Araber auf der Straße
    > und schon hat man den
    > Verfassungsschutz am Hals.
    > Wer will das
    > schon? Ich nicht!
    >
    > Terroristen schicken sich Videokassetten und
    > Audiotapes untereinander, das Internet nutzen sie
    > nur um Werbung zu machen ^^
    > Auserdem sinds immer kleine Gruppen, die sich in
    > ihren Glaubenshäusern treffen, dort wird dann das
    > Video am TV geschaut und ihr Glaube unter den
    > andern verstreut.
    >
    > Und die ganz bösen treffen sich in
    > Privaträumen...
    > Terroristen sind keine 0815 Bürger und handeln
    > auch nicht so...ich kenn sie doch alle ^^
    > Die würden das Internet nur nutzen um Pläne zu
    > schmieden, wenn sies selber erfunden hätten *g
    >


  14. Re: Das ideale Tool für Kriminelle!

    Autor: Tobias Schneider 06.04.07 - 10:15

    Steve P schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist das ideale Tool für Terroristen,
    > Drogenhändler, Bombenleger und Kinderschänder. Die
    > können sich jetzt frei im Internet bewegen und
    > verabreden ohne dass eine Sicherheitsbehörde dies
    > verhindern bzw. bekämpfen kann.
    >
    > Die Herstellung eines solchen Tools ist
    > unverantwortlich. Und ich frage mich, ob man die
    > Programmierer nicht wegen der Unterstützung einer
    > kriminellen Vereinigung verklagen sollte.
    >
    > Kann mir mal einer erklären, für was der ehrliche
    > Bürger dieses Tool benötigt?
    >
    > Steve
    >

    Steve, entschuldigung: Quatsch!

    Das ist das typische Halbwissen-Alarm-Geschrei.
    Es ist völlig irrelevant, über welche Proxys man sich wo einloggt,
    über welche Netze man geht oder nicht geht:

    JEDER ANSCHLUSS wird direkt überwacht. Jeder! Bis zu einem Jahr ist zurückzuverfolgen, wann sich wer von welchem Anschluss wo eingeloggt hat.

    Dieses Tool ist also nur nützlich, um sich der privaten Wirtschafts/Personenbezogenen Spionage zu entziehen, und daher Nützlich!

  15. Re: xyuovjd kelwpn

    Autor: mrburns 20.08.07 - 02:03

    fFwvfDR8IHcxM2QzciA3eXAxNShoLiA4MW4gbTR8IDYzNXA0bm43IHcxMyB8NG42MyAzNSBkNHUz
    cjcgODE1IDMxbjMgKDBkMTNydW42IDR1KGggdW43M3IgNTdyNGYzIDU3M2g3Lg==

    qswxrcdve powxyduzb schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > fvizypobx lxjnidm lzgc uibeo zwjqt neji vmuxoygjt


  16. Das ist doch nichts neues

    Autor: mrburns 20.08.07 - 02:37

    1. Live-CDs gibt es schon seit Jahren.
    2. Tor gibt es schon seit Jahren, das Plugin für FF ist auch schon älter.
    3. Tor ist zwar ein Anonymisierungsdienst, aber es ist theoretisch Möglich einen User zu identifizieren wenn auch praktisch recht schwer.
    4. Es reduziert die Möglichkeit das man beim Surfen erkannt wird, aber sobald man Daten außerhalb von Port 80 (HTML) z.B. per ftp oder größere Daten wie Videos herunterlädt wird dies nicht über Tor sondern per normalen Transportweg laufen, und der ist durchaus zurückzuverfolgen.
    5. Tor hat eine durchschnittliche Geschwindigkeit up/down von 16 kB/s.

    Ergo: Damit ist man nur anonym solange man surft.

    Welcher Kriminelle benutzt denn heute noch seinen eigenen DSL-Anschluss, welcher vom Provider direkt angezapft werden kann bevor die Daten zum TOR-Netz gehen bzw. nachdem die Daten vom Tor-Netzwerk kommen?
    Sie verwenden lieber WLAN Zugänge anderer Leute oder gehen theoretischerweise in ein InetCafé (gibts die überhaupt noch seit die Regierung beschlossen hat das es sich um eine Art Spielhalle handelt?) oder suchen sich andersweitig Zugang zum INet.

    Dieses Tool ist kein Tool sondern eine Kombination aus einer Live-CD + Browser + 2 Plugins. Terroristen verwenden andere Kommunikationsmittel, Bombenleger (ist das kein Terrorist?) laden sich heutzutage ihre Bombenanleitungen per vpn, Drogenhändler brauchen kein Inet - schließlich wollen sie die Ware vor Ort verteilen.
    Kinderschänder sind evtl. daran interessiert, aber bei den Medien die sie üblicherweise verwenden hilft es nicht, da sie ohne großes Fachwissen gar nicht merken das bestimmte Medien über den normalen Transportweg direkt von und zu der originalen IP verläuft. Daher hoffe ich das sich diese CD weit verbreitet, denn nichts ist angenehmer als ein Krimineller der sich sicher fühlt aber nicht sicher ist.

    Es ist außerdem ein hübsches Werkzeug um einigermaßen anonym zu surfen - sprich mal das ganze Internet zu nutzen ohne gleich einen Herzklabauter zu kriegen weil hinter einem normal aussehenden Link von Google etwas versteckt ist was man gar nicht sehen wollte. Was habt ihr alle dagegen?


    Steve P schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist das ideale Tool für Terroristen,
    > Drogenhändler, Bombenleger und Kinderschänder. Die
    > können sich jetzt frei im Internet bewegen und
    > verabreden ohne dass eine Sicherheitsbehörde dies
    > verhindern bzw. bekämpfen kann.
    >
    > Die Herstellung eines solchen Tools ist
    > unverantwortlich. Und ich frage mich, ob man die
    > Programmierer nicht wegen der Unterstützung einer
    > kriminellen Vereinigung verklagen sollte.
    >
    > Kann mir mal einer erklären, für was der ehrliche
    > Bürger dieses Tool benötigt?
    >
    > Steve
    >


  17. Re: wiki::hacker

    Autor: mrburns 20.08.07 - 03:00

    Und falls du jemals jemanden vom Fach triffst und ihn Hacker nennst dann wird dir dieser Coder dann dein Chassis verbiegen. Zumindest hat man mir mal diesen Tipp gegeben und soweit ich das bislang mitbekommen habe sind die Leute die sich selbst Hacker nennen meist nur script kiddies oder Leute mit viel zu viel TV-Verdummung.
    Ein Coder wiederum ist jemand der eine oder mehrere Programmiersprachen beherrscht und sich in dem tiefen Dschungel von Bits, Bytes, (de)compilern und scherheitsrelevanten Fragen so gut auskennt dass er mit Notepad und Speicherzugriff gefährlicher ist als ein Scriptkiddie mit 4 Trojanern. Wie gesagt nur hören sagen. :)

    foreach(:) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nach allgemeinem Verständnis ist ein Hacker ein
    > überaus talentierter Computerspezialist, welcher
    > Sicherheitsbarrieren überwinden und in fremde
    > Systeme eindringen kann.
    >
    > Destruktive Hacker werden abwertend als Crasher
    > oder Cracker charakterisiert.
    > Ein Hacker der Gebrauch von seinen Fähigkeiten
    > macht, um politisch tätig zu werden, wird als
    > Hacktivist bezeichnet.
    >
    > In den Medien findet diese Unterscheidung jedoch
    > kaum Beachtung.
    >
    > Fälschlicherweise wird dort das Verständnis für
    > den Begriff „Hacker“ meist auf einen destruktiven
    > Computerexperten reduziert, der seine Fertigkeiten
    > vornehmlich für kriminelle Zwecke nutzt.
    >


  18. Re: Das ideale Tool für Kriminelle!

    Autor: mrburns 20.08.07 - 03:08

    Sei bloss vorsichtig mit deinen Wünschen.

    Erst kommt die PKW-Maut, dann die Bewegungsprofile via Mautbrücken und damit verbunden die Zuordnung Nummernschild - Digitales Foto vom Reisepass zum aktuellen Fahrer. Und danach kommt erst dein Wunsch. Wenn du ihn ganz schnell vergisst haben wir vielleicht noch eine Chance... .

    Blödlaberer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Kann mir mal einer erklären, für was der
    > ehrliche
    > Bürger dieses Tool benötigt?
    >
    > Steve
    >
    > Ich bin auch dafür, dass du dir ein Gerät ins Auto
    > bauen lässt, dass automatisch ein Ticket
    > ausstellt, wenn du gegen eine Verkehrsregel
    > verstösst. Z.B. wenn du mal 60 anstatt 50 in der
    > Stadt fährst, bei einem Stoppschild nicht zum
    > vollständigem halt kommst oder aber bei einer
    > gelben Ampel nochmal Gas gibst. Hast doch
    > schließlich als ehrlicher Bürger nix zu verbergen,
    > oder?
    >
    >


  19. Re: Kriminelle können es einfacher machen

    Autor: mrburns 20.08.07 - 03:23

    Aber aber, mach das nicht. Die InetCafès sterben eh fast aus, dank dieser komischen politik das sie 'ne Art Spielhalle sind und damit besondere Steuern entrichten sollen. Is grad zu früh am morgen um das nachzuschlagen. ;)

    lilili schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Die Herstellung eines solchen Tools ist
    >
    > unverantwortlich. Und ich frage mich, ob man
    > die
    > Programmierer nicht wegen der
    > Unterstützung einer
    > kriminellen Vereinigung
    > verklagen sollte.
    >
    > Dann verklage am besten auch alle Internetcafes,
    > weil man dort noch viel "sicherer" anonym seine
    > Straftaten im Netz begehen kann. Dort gibt es dann
    > auch absolut keine Chance mehr zur Verfolgung.
    > Während die CD es zwar erschwert aber durch die
    > Eingabe persönlicher Benutzerdaten ist potentiell
    > trotz allem eine Rückverfolgung möglich.
    >
    >


  20. Re: Sofort gesetzgeberisch tätig werden!

    Autor: mrburns 20.08.07 - 03:34

    Absolut dagegen. Dann lieber gleich das Internet abschalten.

    Das Internet wurde dafür geschaffen um ein halbwegs-anonymer Computerverbund zu sein der Unabhängig von einem einzigen zentralen Server ist.
    Wenn du alle Codierungen verbietest die nicht staatlich genemigt sind, dann würdest du der Industriespionage Tür und Tor öffnen, würdest es Hilfsorganisazionen unmöglich machen mit Betroffenen anonym über das Internet zu kommunizieren.
    Wenn dein Gesetz so angewendet wird braucht es nur eine kleine Ergänzung und es wird ausgeweitet auf FAX + Voice (Telefon) und es gibt keine privaten Gespräche mehr. Da kannst du ja direkt nach dem Gespräch ein Protokoll inkl. Ergänzungen direkt an den Staat schicken und hoffen das der zuständige Sachbearbeiter über den Scherz über Frau Merkel lachen kann.

    Manfred Schuermann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Steve P schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist das ideale Tool für Terroristen,
    >
    > Drogenhändler, Bombenleger und Kinderschänder.
    > [...]
    > > Kann mir mal einer erklären, für was der
    > ehrliche
    > Bürger dieses Tool benötigt?
    >
    > Wir wollen doch einmal festhalten, das Georg
    > Orwells
    > "1984" heute bei weitem übertroffen ist und der
    > 'Staat' sich am laufenden Bande Vorgehensweisen
    > legalisiert, die beim Bürger kriminalisiert und
    > verfolgt werden.
    >
    > Logischerweise benötigen wir auch dringend ein
    > Gesetz, das aus nur einem einzigen Paragrafen
    > bestehen braucht:
    > "Wer bei einem elektronischen Datenaustausch
    > seine Identität unkenntlich macht oder den Organen
    >
    > der Überwachung oder Spionage unmöglich macht oder
    >
    > wesentlich erschwert, seine Spuren zu verfolgen,
    > wird mit Freiheitsentzug nicht unter einem Jahr
    > und mit der Einziehung seiner gesamten Hardware
    > und Software bestraft."
    >
    > Kann wohl jeder begreifen, daß das sein muß.


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DPD Deutschland GmbH, Aschaffenburg, Hamburg, Großostheim
  2. Polizeipräsidium Oberbayern Süd, Weilheim, Rosenheim
  3. Polizeipräsidium Oberbayern Nord, Ingolstadt, Fürstenfeldbruck
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 289,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27 Zoll Monitor für 279,00€, Lenovo V155 Laptop...
  3. (aktuell u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 480 GB für 51,90€ (Tages-Deal), BenQ EX3203R, 31,5-Zoll...
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Hitman 2 Gold Edition für 20,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

  1. Snapdragon XR2: Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option
    Snapdragon XR2
    Qualcomm hat ersten XR-Chip mit 5G-Option

    Egal ob Brille oder Headset: Mit dem Snapdragon XR2 sollen AR-, MR- und VR-Geräte deutlich besser werden. Der Chip ist eine Version des Snapdragon 865, er unterstützt Augen-, Gesichts- und Hand-Tracking.

  2. Snapdragon 8c/7c: Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM
    Snapdragon 8c/7c
    Zwei Chips für Chromebooks und Win10 on ARM

    Qualcomm stellt sich breiter auf: Der Snapdragon 8c folgt auf den Snapdragon 8cx und ist für 500-Dollar-Notebooks mit Windows 10 on ARM gedacht, der noch günstigere Snapdragon 7c wird zusätzlich in Chromebooks stecken.

  3. Bundeskartellamt: Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen
    Bundeskartellamt
    Telekom und Ewe dürfen zusammen Glasfaser ausbauen

    Mit hohen Auflagen hat das Bundeskartellamt wesentliche Teile der Glasfaser-Kooperation zwischen Telekom und Ewe genehmigt. Die Partner haben sich noch nicht dazu geäußert.


  1. 01:12

  2. 21:30

  3. 16:40

  4. 16:12

  5. 15:50

  6. 15:28

  7. 15:11

  8. 14:45