1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nur noch Long-Term-Support: Linux…

Kommen Treiber/Kernel/Anwendungs-Updates dann vollautomatisch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommen Treiber/Kernel/Anwendungs-Updates dann vollautomatisch?

    Autor: renegade334 15.05.14 - 10:45

    Also von Ubuntu kennen wir es, dass wer auf den neuen Treiber bzw. Kernel warten will, muss unbedingt das halbe Jahr warten. Bei LTS muss man AFAIK einen Extrabefehl eingeben, um auf die neue Kernelversion upzugraden. Anwendungen bzw. Bibliotheken werden nicht auf eine neue Version meistens nicht geupgradet.
    Wie würde es dann bei Mint aussehen? Installiert sich eine neue Kernelversion automatisch wann sie für Ubuntu LTS überhaupt verfügbar ist? regen LibreOffice und sonsiges Zeug dann noch eine neue Version innerhalb der zwei Jahre? Ich würde es bevorzugen, Upgrades innerhalb der zwei Jahre zu haben, wenigstens in einer Sicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.14 10:46 durch renegade334.

  2. Re: Kommen Treiber/Kernel/Anwendungs-Updates dann vollautomatisch?

    Autor: b1n0ry 27.06.14 - 11:49

    Für Treiberupdates ist man dann vermutlich auf Pointreleases angewiesen.
    Anwendungsupdates bekommt man durch Einbindung von anderen Quellen; Backports, PPA etc.
    Das gilt auch für den Kernel.

    Den Sinn von Ubuntu habe ich nie verstanden. Wer ein stabiles System benutzen möchte, braucht kein LTS Ubuntu, der kann auch gleich Debian nehmen.
    Und wer ein aktuelles System (ob man Ubuntu wirklich aktuell nennen kann?) haben möchte, kann auch gleich eine rolling release Distro benutzen und muss nicht alle 6 Monate neuinstallieren um ein Zerfetzen des Systems durch ein dist-upgrade zu riskieren.
    Und wenn Canonical meint, nicht nur im eigenen System, sondern gleich in der ganzen Linux Community rumpfuschen zu müssen, sind die, bei mir jedenfalls, gleich unten durch.

    Wenn du ein schnelles und aktuelles System willst, rate ich dir zu Arch Linux respektive Antergos und (von mir aus) Manjaro.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.06.14 11:53 durch b1n0ry.

  3. Re: Kommen Treiber/Kernel/Anwendungs-Updates dann vollautomatisch?

    Autor: RandomCitizen 30.09.14 - 10:28

    b1n0ry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du ein schnelles und aktuelles System willst, rate ich dir zu Arch
    > Linux respektive Antergos und (von mir aus) Manjaro.

    Hey vielen Dank! Ich werde mal auf Antergos und Manjaro einen Blick werfen :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg
  2. m3connect GmbH, Hamburg, München, Berlin
  3. SySS GmbH, Tübingen, Wien, Frankfurt am Main, München
  4. ix.mid Software Technologie GmbH, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 17,99€
  3. 42,99€
  4. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Logitech G Pro Superlight im Kurztest: Weniger Gramm um jeden Preis
    Logitech G Pro Superlight im Kurztest
    Weniger Gramm um jeden Preis

    Man nehme das Gehäuse der Logitech G Pro Wireless und spare Gewicht ein, wo es geht. Voilá, fertig ist die Superlight. Ist das sinnvoll?

    1. Ergo M575 im Test Logitechs preiswerter Ergo-Trackball überzeugt
    2. MX Anywhere 3 im Test Logitechs flache Maus bietet viel Komfort
    3. MK295 Logitech macht preisgünstige Tastatur-Maus-Kombo leiser