1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 27 Stunden Ausfall: Adobe…

naja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. naja

    Autor: test1111 17.05.14 - 00:24

    war jetzt ein nur ein Tag....

  2. Re: naja

    Autor: turageo 17.05.14 - 00:46

    Dann rechne doch mal den Verdienstausfall der Angestellten, Freiberufler, verlorene Aufträge, Regressansprüche wenn Aufträge wegen dieser Zeitspanne nicht erfüllt werden konnten,... da kommt innerhalb dieser Zeit einiges zusammen.

    naja, müsste man nur mal nachdenken... -.-

  3. Re: naja

    Autor: IrgendeinNutzer 17.05.14 - 00:59

    test1111 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > war jetzt ein nur ein Tag....

    Mich hat das schon immer gefuchst wenn Leute das bei Steam Ausfällen sagen. Aber hier? Du weißt schon, dass das ein verlorener Arbeitstag ist für Leute die darauf angewiesen sind diese Programme beruflich zu benutzen?

    Zudem das Zitat von Golem: "Die Probleme lassen das Versprechen von Adobe, dass die Apps nur alle 30 Tage zum Herstellerserver Kontakt aufnehmen müssen, in einem anderen Licht erscheinen."

    Ich kann DRM einfach nicht gutsprechen.

  4. Re: naja

    Autor: violator 17.05.14 - 01:12

    Dann verzichte doch mal auf ein Tagesgehalt. Ist doch nur ein Tag...

  5. Re: naja

    Autor: Crass Spektakel 17.05.14 - 03:38

    Bei Steam hatten wir bisher genau ein einziges Mal einen Totalausfall und der dauerte drei Stunden. Und selbst den konnte man umgehen indem man Steam Offline startete (damals war die On-Offline-Erkennung gebugt spricht wenn man online war schlug der Login fehl, war man offline trat das Problem nicht auf).

  6. Re: naja

    Autor: Christian72D 17.05.14 - 07:21

    M.M. nach ist das einfach nur falsch programmiert worden.
    Ich denke mal daß diese Rechner sowieso alle im netz hängen (oder stecken die alle 30 Tage nur einen UMTS STick rein um die Lizenz zu verlängern?).
    Dann kann Adobe doch ruhig JEDEN Tag die Lizenz prüfen und wenn die Prüfung fehl schlägt es dann 30 (oder die besagten 99) Tage weiter laufen lassen und evtl. in dem zeitraum jede Woche 1x kurz ein Fenster beim Start einblenden daß die Lizenzprüfung fehlgeschlagen sei und man noch xx tage weiter arbeiten kann.
    Kann ja nicht SO schwer sein, oder?

  7. Re: naja

    Autor: IrgendeinNutzer 17.05.14 - 08:25

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei Steam hatten wir bisher genau ein einziges Mal einen Totalausfall und
    > der dauerte drei Stunden.

    Mich interessiert ernsthaft, warum so viele das glauben. Du meinst eher, du hast es nur einmal mitbekommen. Alleine dieser eine Artikel widerlegt das schon, und leider gibt es selten Artikel zu solchen Ausfällen: http://www.pcgameshardware.de/Internet-Thema-34041/News/Steam-down-offline-1113505/
    Der letzte große Artikel von Golem hierzu: https://www.golem.de/news/valve-steam-ist-in-deutschland-offline-1204-91284.html
    Und ich würde dir auch raten, ab und zu mal auf dieser Seite zu schauen: http://steamstat.us/ < Ich sehe hier nie eine Wochenzahl, und mich wundert das auch nicht

    > Und selbst den konnte man umgehen indem man Steam
    > Offline startete (damals war die On-Offline-Erkennung gebugt spricht wenn
    > man online war schlug der Login fehl, war man offline trat das Problem
    > nicht auf).

    Der Offline Modus ist klasse für Einzelspieler-Spiele, da jedoch immer mehr Spiele Steamworks integriert haben oder auf Steam Server setzen (vergleich mit dem das viele Spiele auf Gamespy Server gesetzt haben), sind diese Spiele je nachdem auf jeden Fall vom Multiplayer schon tot. Und der Offline Modus ist merkwürdigerweise manchmal nicht verfügbar wenn man Steam öffnet und hat kein Internet, hier sehe ich parallelen zu dem was Adobe hier passiert ist. Zudem ist bekannt (und das wissen kaum welche), dass der Offlinemodus bei Steam nach 2 Wochen ohne Internet heimlich nicht mehr funktioniert, so dass man ebenfalls mit einer Fehlermeldung abgespeist wird. Hier waren auch Leute dahinter gekommen, dass es reicht die Uhrzeit zurückzustellen, um das zu umgehen. Entschuldigung wegen der Textwand, ich wollte auch nicht allzu Offtopic von Adobe gehen.

    Um auf Christian72D's Beitrag einzugehen, ich persönlich denke nicht, dass das man das einfach mal "vergessen" hat. Beiden Firmen (Adobe und Valve) ist es von Interesse ihr DRM durchzusetzen, und selbst wenn der Offlinemodus rumbuggen sollte, fürchten sie höchstens den schlechten Ruf und Widerstand aufgrund des Entsetzens der User. Und ich finde es wieder so entsetzlich, wie die Paranoia und Angst der Piraterie ehrliche Kunden bestraft. Immer und immer wieder.

  8. Re: naja

    Autor: serra.avatar 17.05.14 - 09:09

    und ich finde es entsetzlich wie die Leute unfähig sind solche Software die sie durch den " Online ZWang" ja scheisse finden trotzdem glauben nutzten zu müssen! Dann seid konsequent und nutzt es nicht, dann verschwindet das ganz schnell wieder!

    Bei Steam & Co ganz einfach, da nicht existenziell, bei Adobe CS für ne Firma die damit Ihre Brötchen verdient etwas schwieriger, aber sicher auch mit CS6 alles noch realisierbar!

    Im Prinzip ist dieser DRM Onlinezwang nämlich nur auf das eigene Unvermögen Konsequenzen zu ziehen zurückzuführen!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.05.14 09:11 durch serra.avatar.

  9. Re: naja

    Autor: Lapje 17.05.14 - 09:23

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Bei Steam & Co ganz einfach, da nicht existenziell, bei Adobe CS für ne
    > Firma die damit Ihre Brötchen verdient etwas schwieriger, aber sicher auch
    > mit CS6 alles noch realisierbar!

    Siehe Photoshop: Die alltäglichen Dinge sind sogar noch mit älteren Versionen sehr gut machbar. Andere neue Dinge sind vielleicht für ganz wenige Nutzer interessant und nützlich, vieles aber eher als "Machbarkeitsstudie" anzusehen. Natürlich werden manche Funktionen etwas vereinfacht, so dass man etwas Zeit spart, aber wenn man das den Kosten für die neue Version gegenrechnet, lohnt es sich oftmals nicht.

    Ich habe eher das Gefühl, dass PS von Version zu Version langsamer wird. Wenn ich mir anschaue wie flott bei mir CS2 war und wenn ich CS6 dagegen sehe...

    Vor allem gibt mir sowas die Bestätigung, mich nicht auf eine Cloud oder ein Abo-Modell zu verlassen...

  10. Re: naja

    Autor: violator 17.05.14 - 09:54

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehe Photoshop: Die alltäglichen Dinge sind sogar noch mit älteren
    > Versionen sehr gut machbar.

    Eigentlich ist alles machbar, die Frage ist nur wie und wie lange das dauert.
    Wenn ich daran zurückdenke, wie ich vor der CS5 noch viel rumgestempelt habe, während das mit inhaltssensitivem Füllen oft schon mit 1 Klick zu 90% fertig ist... Oder Formebenen, das ermöglicht Dinge in ein paar Sekunden zu erledigen, für die man vorher ewig gebraucht hat und es oft schlechter aussah...

  11. Re: naja

    Autor: nw42 17.05.14 - 12:28

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bei Adobe CS für ne
    > Firma die damit Ihre Brötchen verdient etwas schwieriger, aber sicher auch
    > mit CS6 alles noch realisierbar!

    Die CS6 ist Jahre alt, und kann nicht mal die heute üblichen Dateiformate laden - damit kann man also gar nicht mehr arbeiten - außerdem viel spaß, wenn Du lauter Adobe CC-Files zugeliefert bekommst, die kann die alte CS6 nämlich auch nicht öffnen...

    geht also leider nicht so einfach, wie Du Dir das vorstellst...

    >
    > Im Prinzip ist dieser DRM Onlinezwang nämlich nur auf das eigene Unvermögen
    > Konsequenzen zu ziehen zurückzuführen!

    Dies eAussage ist genauso Dumm, wie zu Zeiten der Deutschen Post zu behaupten, man müsse doch nur einen privaten Telefonanbieter wählen...

    Es gibt bei einem Monopolisten eben leider keine... ;-(

  12. Re: naja

    Autor: tromboner 17.05.14 - 12:33

    Stimmt - da käme einiges zusammen.
    Bei mir funktioniert die CC aber auch locker ohne Internet. Eine Version liegt auf dem Notebook und geht nur hin und wieder online; aber benutzt werden einzelne Programmteile der CC definitiv häufiger. Eventuell meckert das Programm kurz an, nicht authentifiziert zu sein - dann wechselt man in den Testmodus (30 Tage) ohne Einschränkungen und arbeitet weiter. Innerhalb der nächsten 30 Tage geht's dann wieder online - Verifizierung und voila: wieder mindestens 30 Tage offline.
    Das funktioniert bei mir jetzt problemlos seit ich das nutze - also Anfang 2012.
    Also wo ist das Problem?

    Und jetzt bitte nicht: DRM IST das Problem.
    Sicher richtig, aber in der heutigen Zeit müssen wir bei diesen Spezialanwendungen wohl mit diesen Limitierungen leben - es existiert ja keine ernsthafte Lobby, die Druck macht so wie das bei Musikdateien der Fall (Stichwort Verbraucher).

    --
    Ein Posaunist, der einen bläst, ist auch nicht immer schön anzuhören.

  13. Re: naja

    Autor: violator 17.05.14 - 17:30

    nw42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die CS6 ist Jahre alt, und kann nicht mal die heute üblichen Dateiformate
    > laden - damit kann man also gar nicht mehr arbeiten - außerdem viel spaß,
    > wenn Du lauter Adobe CC-Files zugeliefert bekommst, die kann die alte CS6
    > nämlich auch nicht öffnen...

    Dann sagt man dem einfach dass der das als IDML oder so schicken soll...

  14. Re: naja

    Autor: monomaniac 19.05.14 - 13:35

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann sagt man dem einfach dass der das als IDML oder so schicken soll...

    Ich arbeite hier noch mit CS 5 und kann gerade noch so die IDML von meinem Kollegen öffnen, der 5.5 hat. CS 6 geht da schon nicht mehr. Wenn das bei den aktuellen Versionen auch so ist, hat man über kurz oder lang auch mit CS6 keine Chance mehr IDML zu nutzen. So zwingt Adobe InDesign User schon lange zum Update. Die einzige Alternative, die mir hierzu einfällt ist QuarkXpress aber wie es da mit der Kompatibilität verschiedener Versionen aussieht, weiß ich nicht.

    Das ist auch das Problem bei uns in der Firma. Ich bin der einzige, der im Moment fast die komplette Master-Collection nutzt. Die Kollegen kommen auf 2-3 Tools. Heißt für uns aber, sobald die Agentur, mit der wir zusammenarbeiten "in die Cloud" wechselt, sind bei uns 6 volle CC-Lizenzen fällig (oder die Agentur muss für uns mit alten Lizenzen weiterarbeiten) . Das kostet auf jeden Fall einiges mehr als bisher, da sich Einzel-App-Abos ab 2 Apps aufwärts nicht lohnen. Mit GIMP usw. habe ich da schon alleine wegen der Kompatibilität keine Chance.

    LaTex habe ich mir noch nicht genau angeschaut, glaube aber, dass das kein WYSIWYG-Tools ist? Da ich beim Layouten immer sehen will, was ich da gerade mache, wäre ich mit LaTex eher aufgeschmissen. Ich bin eher der Klick-Zieh-Guck-Typ :-)

    Und wenn bei uns alle Adobe-Tools für 27 Stunden ausfallen, haben wir (fast) alle einen freien Tag und ziemlich Probleme, mit unserem Zeug fertig zu werden. :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. über eTec Consult GmbH, Südliches Badenwürtemberg
  4. STADT ERLANGEN, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 14,49€, Civilization VI - Gathering Storm...
  2. 69,99€ (PS5)
  3. 69,99€ (Xbox Series X)
  4. (u. a. Pure Power 11 500W PC-Netzteil für 64,90€, Silent Wings 3 140 mm PWM Gehäuselüfter für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
    Whatsapp
    Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

    Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
    2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
    3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

    Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
    Hitman 3 im Test
    Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

    Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
    Von Peter Steinlechner

    1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission