1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automatisierungstechnologie: Nehmen…

Care-O-Bot: Ein schlechter Scherz?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Care-O-Bot: Ein schlechter Scherz?

    Autor: KloinerBlaier 18.05.14 - 22:09

    Selten so gelacht, wenn das die Version drei ist, frage ich mich, was Version 1 und 2 konnten?

    Mal im Ernst, das Ding reicht auf den Wunsch nach Limonade beim Treffen mit seinen Freunden eine 1L Fanta ohne Gläser und macht beim Öffnen der Glastür sicherlich Macken rein.

    Naja... Und wenn der Hausherr die Fanta selber wegstellt, findet der Robotern sie wahrscheinlich nicht wieder.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 18.05.14 22:10 durch KloinerBlaier.

  2. Re: Care-O-Bot: Ein schlechter Scherz?

    Autor: theonlyone 18.05.14 - 22:35

    KloinerBlaier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selten so gelacht, wenn das die Version drei ist, frage ich mich, was
    > Version 1 und 2 konnten?
    >
    > Mal im Ernst, das Ding reicht auf den Wunsch nach Limonade beim Treffen mit
    > seinen Freunden eine 1L Fanta ohne Gläser und macht beim Öffnen der Glastür
    > sicherlich Macken rein.
    >
    > Naja... Und wenn der Hausherr die Fanta selber wegstellt, findet der
    > Robotern sie wahrscheinlich nicht wieder.

    Da merkst du mal wie kompliziert solche "trivialen" Dinge eigentlich sind.

    Allein die menschliche Hand ist schon ein Wunderwerk, das mit einem Roboter nachzubilden ist bereits eine Kunst für sich, so viele Muskeln wie da zusammenspielen.

    Bis wir Roboter haben die so umherlaufen und uns bedienen wird es noch eine ganze weile brauchen, vor allem weil ein paar Menschen im Niedriglohn Bereich einfach viel viel günstiger sind (so ein paar moderne Sklaven eben).

  3. Re: Care-O-Bot: Ein schlechter Scherz?

    Autor: redmord 18.05.14 - 22:49

    Wenigstens sind sie mit der Musik auf dem Teppich geblieben. ;-)

  4. Der ganze Artikel ist ein schlechter Scherz.

    Autor: DrWatson 19.05.14 - 00:39

    Immerhin hat der Roboter die Flasche beim Hochheben nicht zerstört.

    Und dann heißt es: Nehmen Roboter uns die Jobs weg?

    Also da muss sich wirklich keiner Gedanken machen, wenn so ein Apparat eine gefühlte halbe Stunde braucht um eine Tür zu öffnen und dann auch noch Kratzer reinmacht.

    Das Video selbst ist aber echt großartig. Zumindest vom Unterhaltungswert her.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  2. CompuGroup Medical SE & Co. KGaA, Oberessendorf
  3. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  4. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  2. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  3. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...
  4. 599€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart Live im Test: Ein Klempner, der um Konsolen kurvt
Mario Kart Live im Test
Ein Klempner, der um Konsolen kurvt

In Mario Kart Live (Nintendo Switch) fährt ein Klempner durchs Wohnzimmer. Golem.de hat das Spiel mit einem Konsolen-Rennkurs ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Entwickler arbeiten offenbar an 4K-Updates für Switch Pro
  2. Nintendo Switch Mario Kart Live schickt Spielzeugauto auf VR-Rennstecke
  3. 8bitdo Controller macht die Nintendo Switch zum Arcade-Kabinett

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

Big Blue Button: Das große blaue Sicherheitsrisiko
Big Blue Button
Das große blaue Sicherheitsrisiko

Kritische Sicherheitslücken, die Golem.de dem Entwickler der Videochat-Software Big Blue Button meldete, sind erst nach Monaten geschlossen worden.
Eine Recherche von Hanno Böck