1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Automatisierungstechnologie: Nehmen…

nicht zu ende gedacht

  1. Beitrag
  1. Thema

nicht zu ende gedacht

Autor: User_x 19.05.14 - 02:28

aber hauptsache reißerischer artikel!

1. wer nix verdient, kann auch nix kaufen, damit bleibt der produzent auf der ware liegen und verdient och nix.

2. es kann anfänglich dazu in deutschland kommen, da hier die arbeitskraft teurer ist als personal. schaut man sich den rest der welt an, sind maschinen immer noch teurer als personal. es gibt länder, da fahren in bussen noch schaffner mit, da ein fahrscheinautomat teurer wäre, als den mitarbeiter zu ersetzen, zudem kosten dann die kontrolleure ja auch wieder. im schlimmsten fall gibt es mehr gut ausgebildete auswanderer aus deutschland, die weniger ausgebildetes personal im zielland verdrängen?

3. ein vertriebler zu ersetzen wird noch schwieriger, dann kann man gleich auf bauernfängertour über das internet mit bannern setzen. hotlines versuchen es ja heute schon mit sprachroboter oder chat und forum (such dir dein scheiß doch selbst-mentalität) ist aber nicht kundenfreundlich und das weiß man spätestens, wenn die kundenzahlen schwinden...


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

nicht zu ende gedacht

User_x | 19.05.14 - 02:28
 

Re: nicht zu ende gedacht

Slurpee | 19.05.14 - 03:11
 

Re: nicht zu ende gedacht

DrWatson | 19.05.14 - 03:32

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. induux international gmbh, Stuttgart
  2. BASF Digital Solutions GmbH, Ludwigshafen am Rhein
  3. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main
  4. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)
  2. ab 2.174€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer