1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Deutschland: LTE-Nachfolger soll…

Wofür?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wofür?

    Autor: Labbm 21.05.14 - 12:40

    Wofür denn ein mobiles Datennetz mit 10gbit? Ich meine für 99% der Leute sind 100mbit Zuhause schon fast zuviel des Guten, die bekommt man ja nicht mal mit mehreren Geräten wirklich ausgelastet...
    1gbit wird Mittelfristig auch schon niemand wirklich "brauchen" , wofür auch?
    IIch meine ich bin an sich schon ein Fan dieser Technik, dann müssen wenigstens nicht überall Leitungen gezogen werden weil das ja eh niemand tut. Aber mit dem derzeitigen Kurs der Drosselung ist das erst recht überflüssig .

  2. Re: Wofür?

    Autor: kendon 21.05.14 - 12:44

    und es wird niemals ein mensch schneller als mit der pferdekutsche reisen wollen. und mehr als 640kb braucht auch keiner.

    es sind übrigens nicht 10gbit/s für jeden, sondern insgesamt auf dem geteilten medium luft. und bis dahin gibt es wesentlich mehr mobile datendienste: in autos, kühlschränken, stromzählern, briefkästen, strassenlaternen etcpp. und es werden mehr dienste über den mobilfunk transportiert, ohne dass tatsächlich mobilität gefragt ist (siehe einige der beispiele oben). ist aber einfacher als zwei parallele netze aufzuziehen.

  3. Re: Wofür?

    Autor: Labbm 21.05.14 - 12:50

    Das ist schon klar, trotzdem sind 10gbit eine ganz andere Hausnummer. Was will denn ein Kühlschrank o.ä an traffic verursachen?
    Im Moment wäre das höchste der Gefühle ne blu ray direkt zu Streamen, das macht dann maximal 50 MBit aus... 4k nicht mal das doppelte wegen neueren Codecs. Auch schiebt niemand permanent seinen kompletten Speicherinhalt hin und her, also was soll man damit anstellen?
    Im Moment gibt es nichts was es nötig machen würde, und sehr viel größer wird es auch nicht mehr. Für sowas müssen erst neue Dinge erfunden werden die sowas nutzen.

  4. Re: Wofür?

    Autor: widdermann 21.05.14 - 12:52

    10 GBit/s sind gerade mal 2000 HD-Livestreams. in einer Großstadt ist sowas schnell ausgenutzt. Ich finds nur gut. Je schneller desto besser

  5. Re: Wofür?

    Autor: most 21.05.14 - 12:59

    50gb Wolfenstein in wenigen minuten downloaden?
    h265 videocodierung beim cloudanbieter?
    1tb flickr bilder in ein paar stunden synchronisieren?

    Brauchst du alles nicht? Prima!
    Bleibt mehr Bandbreite für mich

  6. Re: Wofür?

    Autor: megaseppl 21.05.14 - 13:02

    Macht z.B. Sinn dies als BackUp-Leitung für den Unternehmenseinsatz zu nutzen.
    Derzeit macht man dies ja mit Funk-Sichtverbindungen... das kann man sich dann eventuell sparen.

    Außerdem wird LTE auch als Verbindung zu Haushalten genutzt, nicht nur für Mobilgeräte. Und dort kann man nie genug Bandbreite haben. Mi meinen 100Mbit bin ich zwar derzeit sehr zufrieden - 2020 wird dies aber vermutlich anders aussehen. Und diejenigen die heute auf Funkverbindungen angewiesen sind, sind zumeist ja davon noch weit weit entfernt.

  7. Re: Wofür?

    Autor: kendon 21.05.14 - 13:11

    du willst es nicht verstehen, trotzdem:

    > Das ist schon klar, trotzdem sind 10gbit eine ganz andere Hausnummer. Was
    > will denn ein Kühlschrank o.ä an traffic verursachen?

    wir reden nicht von einem kühlschrank. wir reden von hunderten, wenn nicht tausenden haushaltsgeräten. zusätzlich zu den autos, parkuhren, getränkeautomaten, dsl-ersatzgeräten, und zu guter letzt den handys, tablets und laptops der bevölkerung.

    > Im Moment wäre das höchste der Gefühle ne blu ray direkt zu Streamen, das
    > macht dann maximal 50 MBit aus... 4k nicht mal das doppelte wegen neueren
    > Codecs. Auch schiebt niemand permanent seinen kompletten Speicherinhalt hin
    > und her, also was soll man damit anstellen?

    du ignorierst hartnäckig die tatsache dass es hier nicht um 10gbit für den einzelnen geht. und wenn 50 leute gleichzeitig die bluray streamen geht dir die bandbreite schneller aus als du gucken kannst.

    > Im Moment gibt es nichts was es nötig machen würde, und sehr viel größer
    > wird es auch nicht mehr. Für sowas müssen erst neue Dinge erfunden werden
    > die sowas nutzen.

    wir reden aber nicht von "im moment". bis 2020 ist noch viel zeit dinge zu erfinden. auch ein fakt den du hartnäckig ignorierst.

  8. Re: Wofür?

    Autor: widdermann 21.05.14 - 13:17

    Selten so einen Quatsch gehört. Niemand "streamt" eine Bluray. Tut der VoD--Anbieter erstmal die Bluray in den Server schieben, den der Kunde gerade angefordert hat oder was? Die Anbieter die Full HD streamen kommen alle deutlich unter 50 MBit/s aus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.14 13:27 durch widdermann.

  9. Re: Wofür?

    Autor: SvenMeyer 21.05.14 - 13:26

    2020 will keiner mehr "Full-HD" haben, da muss es 4k-Ultra-HD sein

    "Netflix recommends a 15 Mbps or better broadbandconnectionfor streaming 4K."

    http://www.tomsguide.com/us/hevc-4k-explained,news-18206.html

    Damit es dann wirklich "hübsch" aussieht braucht man dann wohl eher 30 MBit/s

    Ich finde es aber schade für die verbratene mobil bandbreite. Wenn möglich sollte das doch erstmal über VDSL/Kabel gehen ...

  10. Re: Wofür?

    Autor: DjNDB 21.05.14 - 13:34

    Wenn 10Gbit/s in einer Funkzelle zur Verfügung stehen würden, dann könnte es sich der Anbieter eher leisten preiswerter größeres Volumen anzubieten, da die Bandbreite seltener voll ausgeschöpft wird.
    Alternativ könnte man damit auch etwa 1000 Leute mit Maximal 10 Mbit/s als Flatrate versorgen.
    Auf jeden Fall gibt es damit viele Möglichkeiten. Ob das wirklich im Sinne des Kunden genutzt wird, ist eine andere Frage...

  11. Re: Wofür?

    Autor: chamave 21.05.14 - 13:42

    Das sind alles Dinge, die ich von meinem Kabelanschluss zu Hause aus mache. Mein Handy hat noch nicht einmal 1 TB Speicher für flickr-Bilder.


    most schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 50gb Wolfenstein in wenigen minuten downloaden?
    > h265 videocodierung beim cloudanbieter?
    > 1tb flickr bilder in ein paar stunden synchronisieren?
    >
    > Brauchst du alles nicht? Prima!
    > Bleibt mehr Bandbreite für mich

  12. Re: Wofür?

    Autor: Mauw 21.05.14 - 13:43

    4k bzw. 8k IPTV oder VoD wird kommen. Auch wenn einzelne Anwendungen bzw. Anwender vielleicht keine 10gbit/s brauchen mag sein, aber die Gesamtheit der Dienste erfordert einfach den Ausbau. Die Statistik bildet sich sicher nicht ein, dann es jedes Jahr der weltweite traffic fast verdoppelt. Schau dir doch die Situation in Deutschland an. Es gibt extrem viele Gebiete, die erst überhaupt mit LTE zu einem Breitbandanschluss gekommen sind. Wenn wir jetzt mal die lächerliche Tarifstruktur (Drosselung) außer acht lassen, ist langfristig in solchen gebieten eh kaum mit modernisierten kabelgebundenen Anbindungen zu rechnen. Oder meinst irgendwer baut in absehbarer Zeit ftth im Kuhdorf aus? Wohl kaum. Wenn gibts maximal eine eigene Kopfstelle und Vdsl, vllt noch vectoring oder ähnliches was noch über Kupfer geht, aber die letzte Meile wird keiner modernisieren. @Kendon: Wo hastn das Halbwissen her, dass die Gesamtbandbreite bei 10 Gbit/s liegt? Das ist die maximal mögliche Bandbreite pro Kanal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.14 13:53 durch Mauw.

  13. Re: Wofür?

    Autor: widdermann 21.05.14 - 13:44

    chamave schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sind alles Dinge, die ich von meinem Kabelanschluss zu Hause aus mache.
    > Mein Handy hat noch nicht einmal 1 TB Speicher für flickr-Bilder.

    LOL Du vielleicht. Auf dem Land muss LTE/3G/EDGE oft als Kabel- und DSL-Ersatz herhalten, weil es das eben nicht gibt. Und da teilen sich auch mal eben 3000 Leute eine Funkzelle.
    Außerdem ist Kabel auch ein shared medium wie LTE.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.14 13:45 durch widdermann.

  14. Re: Wofür?

    Autor: dummschwatzer 21.05.14 - 13:53

    Also ich versuch jetzt mal ein wenig aus meiner Vorlesung zu Verkehrsnetzen hier rein zu posten.

    Es geht eigentlich nicht nur um die Geschwindigkeit wie viele Denken. Ein ganz anderes Problem entsteht zurzeit. Und dem wirkt man mit höheren Bandbreiten entgegen.

    Sagen wir mal es kommen zwei Ethernetpakete nahezu Zeitgleich an einem Switch an.
    Ich will jetzt nicht auf die minimalen und maximalen Paketlängen näher drauf eingehen. Bei jeder Leitung wurde einfach mit der selben Paketgröße gerechnet.
    Im Endeffekt belegt so ein Paket die Leitung
    bei 10Mbit/s für 1,2ms
    bei 100Mbit/s für 120µs
    bei 1Gbit/s für 12µs
    bei 10Gbit/s für 1,2µs

    -> "Für diese Zeit ist die Übertragungsleitung vollständig blockiert und für das konkurrierene Paket nicht zugänglich und auch nicht nutzbar."
    Genau das ist die Ursache wieso man schnelle Übertragungsbandbreiten braucht!
    Dadurch werden die kurzzeitigen Blockierungen einer Verbindung drastisch reduziert.
    Damit werden auch alle Folgeprobleme erleichtert, die man sonst mit intelligenteren Queuingverfahren in den Griff zu bekommen versucht.

    Und deshalb siehst du das au falsch mit dem das ein Kühlschrank ja gar nicht so viel Traffic verursacht. Es reicht schon das er Traffic verursacht. Und je mehr Endgeräte auf so einer Leitung spazieren wollen, desto voller wird es. Und dann wirds halt extrem langsam.

    Stell dir einen Fußgängerweg vor. Jeden Tag läufst du auf ihm ganz gemütlich. Und irgendwann wird da ein Kindergarten in der Nähe gebaut und die kleinen Kiddis laufen alle zu der Zeit auf diesem Fußgängerweg spazieren. Dann wirst du automatisch langsamer laufen. Du kannst ja nicht einfach auf die Straße oder sonst wohin wechseln. Sie bremsen/blockieren dich aus.
    Wahrscheinlich hackt das Beispiel auch an einigen Stellen. Aber ich hoffe du verstehst dass ich damit nur sagen will "Es geht nicht darum, seine Spiele oder Filme schneller runterzuladen"

  15. Re: Wofür?

    Autor: most 21.05.14 - 13:59

    Mein handy ist der mobile hotspot für tablet digicam und netbook.

    speicher hat es 64gb. Weitere 64gb hab ich im Tablet und 64gb in der digicam. Theoretisch hab ich also bis zu 192 gb Speicher mobil dabei, den ich synchronisieren könnte. (Vom netbook mal abgesehen)

    2020 ist ein Handyspeicher von ein oder zwei terabyte denkbar, cloud speicher könnte für privatuser bei 5 Tb liegen.

    Das sind alles angaben für eine privatnutzung, professionelle Anwendungen sind da nacj oben offen

  16. Re: Wofür?

    Autor: kendon 21.05.14 - 14:25

    > @Kendon: Wo hastn das
    > Halbwissen her, dass die Gesamtbandbreite bei 10 Gbit/s liegt? Das ist die
    > maximal mögliche Bandbreite pro Kanal.

    1. der artikel redet nicht über kanäle, ebensowenig die presseankündigung des bitkom auf die er sich beruft. also gegenfrage: wo hast du denn dein halbwissen her?
    2. es ist im gegenteil sogar nur von "rund 100 MBit/s pro Nutzer" die rede
    3. normalerweise sind solche reisserischen presseankündigungen auf die maximale bruttodatenrate ausgelegt. könnten sie behaupten es wären 10 kanäle x 10gbit = 100gbit dann würden sie es tun, schliesslich klingt 100 nach mehr als 10
    4. wird es schon teuer und aufwendig genug eine nennenswerte menge an enode-b's mit 10gbit anzubinden, geschweige denn mehr. und man will ja nicht nur radiolayer-signalling mit 10gbit/s machen, nicht wahr?

  17. Re: Wofür?

    Autor: Dopeusk18 21.05.14 - 16:08

    Bitte nicht diese Posts immer unter fortschrittliche Artikel.

    Wir haben 2014, in 6 Jahren soll also der Standard kommen. Denken wir mal 6 Jahre zurück.. da war 2008.. okay 2008? Hm... 2007 kam das erste iPhone mit sozusagen "1G" also wurde das Gerät danach welches 08 kam ein erweiterten Standard haben ich weiß ehrlich gesagt nicht welchen aber aufjedenfall ist der für 2014 defenitiv zu LANGSAM

    Der anstieg der Mobilendaten wird garantiert nicht weniger. Und Videos von heute wiegen in ein paar Jahren auch nicht weniger.

    Labbm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist schon klar, trotzdem sind 10gbit eine ganz andere Hausnummer. Was
    > will denn ein Kühlschrank o.ä an traffic verursachen?
    > Im Moment wäre das höchste der Gefühle ne blu ray direkt zu Streamen, das
    > macht dann maximal 50 MBit aus... 4k nicht mal das doppelte wegen neueren
    > Codecs. Auch schiebt niemand permanent seinen kompletten Speicherinhalt hin
    > und her, also was soll man damit anstellen?
    > Im Moment gibt es nichts was es nötig machen würde, und sehr viel größer
    > wird es auch nicht mehr. Für sowas müssen erst neue Dinge erfunden werden
    > die sowas nutzen.

    Wenn der Kühlschrank ein iCool Update auf 2.0 macht, wiegt das Update sicher ne menge.

  18. Re: Wofür?

    Autor: fesfrank 22.05.14 - 08:48

    ob nun 5,6,7 oder 8g kommt, diese frage stellt sich mir nicht.
    die eigendliche und einzige frage die mich wirklich interessiert ist......
    ist das ganze für mich dann noch bezahlbar !!!!!

  19. Re: Wofür?

    Autor: most 22.05.14 - 09:09

    Hast du das Gefühl, dass die Tarife immer teurer werden?
    ich hab seit ende der 90er ein handy und meine kosten werden eher geringer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Progressive Recruitment, Lübeck
  2. IPB Internet Provider in Berlin GmbH, Berlin
  3. Controlware GmbH, deutschlandweit
  4. BERTHOLD TECHNOLOGIES GmbH & Co. KG, Bad Wildbad bei Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 759€ (Bestpreis)
  2. (u. a. be quiet! Straight Power 11 Platinum 850Watt PC-Netzteil für 154,90€, Heitronic...
  3. 172,90€
  4. (u. a. Razer Basilisk Ultimate Wireless Gaming-Maus und Mouse Dock für 129€, Asus ROG Strix G17...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

    1. Bastler: Airtags in Portemonnaie-Karte verwandelt
      Bastler
      Airtags in Portemonnaie-Karte verwandelt

      Ein Tüftler hat die Airtags von Apple zerlegt und so umgebaut, dass sie in eine flache Karte fürs Portemonnaie passen. Nur das Piepsen macht Probleme.

    2. Remapper: App-Tasten der neuen Fire-TV-Fernbedienung ändern
      Remapper
      App-Tasten der neuen Fire-TV-Fernbedienung ändern

      Werkzeugkasten Amazon ermöglicht es nicht, aber mit Remapper lassen sich die App-Tasten auf der neuen Fire-TV-Fernbedienung umbelegen - wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

    3. Xcloud auf iOS: Shadow wurde Kollateralschaden für Microsoft
      Xcloud auf iOS
      Shadow wurde Kollateralschaden für Microsoft

      Um herauszufinden, warum Xcloud gegen iOS-Regeln verstößt, verwies Microsoft auf Shadow. Der Cloud-Dienst wurde daraufhin aus dem App Store entfernt.


    1. 09:20

    2. 09:05

    3. 08:53

    4. 07:58

    5. 07:43

    6. 07:37

    7. 07:24

    8. 07:12