1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Airbus E-Concept: Das…

Absturz und Folgen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Absturz und Folgen

    Autor: Lemo 22.05.14 - 07:28

    Bisher liegt eines der Probleme beim Absturz in der Feuerentwicklung durch Treibstoff.
    Was kann man hier erwarten? Elektrobrand oder eher nicht?

  2. Re: Absturz und Folgen

    Autor: Technikfreak 22.05.14 - 07:58

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bisher liegt eines der Probleme beim Absturz in der Feuerentwicklung durch
    > Treibstoff.
    > Was kann man hier erwarten? Elektrobrand oder eher nicht?
    Bekanntlich hat Luft keine Balken... Es ist mit einer vollständigen Zerstörung des Flugzeuges zu rechnen. :-)
    Und Treibstoff hat auch dieses Flugzeug an Board. (Generator-Triebwerk)

  3. Re: Absturz und Folgen

    Autor: Michael H. 22.05.14 - 08:06

    Aber die Tragflächen sind nicht komplett voll mit Kerosin. Somit sollte sich das feuer noch in "Maßen" halten.

    Die neuen Maschinen haben wenn ich das richtig verstanden habe, nur einen Bruchteil dessen an Board, was heute verwendet wird.

  4. Re: Absturz und Folgen

    Autor: Technikfreak 22.05.14 - 08:20

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber die Tragflächen sind nicht komplett voll mit Kerosin. Somit sollte
    > sich das feuer noch in "Maßen" halten.
    >
    > Die neuen Maschinen haben wenn ich das richtig verstanden habe, nur einen
    > Bruchteil dessen an Board, was heute verwendet wird.
    Für die Passagiere sehr beruhigend zu wissen... wenn ihnen der flüssige Stickstoff um die Ohren saust und die Batterie-Schwefelsäure die Augen verbrennt und der Aufprall die Glieder durcheinanderwirbelt. :-(

  5. Re: Absturz und Folgen

    Autor: Denkanstoss 22.05.14 - 08:31

    Bist Du mit einem konventionellen Flugzeug in der Luft und es kommt zu einer Notsituation die eine Notlandung zur Folge hat wird vorher das Kerosin abgelassen. Is aber eigentlich eh egal, da die Überlebenschancen bei null liegen in dem Fall

    Die meisten Unfälle passieren eh bei Start und Landung. Und da sind dann Schwefelsäure und Stickstoff super - ists wenigstens schnell zu Ende

  6. Re: Absturz und Folgen

    Autor: violator 22.05.14 - 09:07

    Irgendwas is ja immer.

  7. Re: Absturz und Folgen

    Autor: bofhl 22.05.14 - 09:43

    Mal ganz davon abgesehen, dass sowohl Schwefel als auch Stickstoff in geringeren Massen vorhanden sein werden als heute Kerosin!

  8. Re: Absturz und Folgen

    Autor: Lemo 22.05.14 - 10:01

    Denkanstoss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bist Du mit einem konventionellen Flugzeug in der Luft und es kommt zu
    > einer Notsituation die eine Notlandung zur Folge hat wird vorher das
    > Kerosin abgelassen. Is aber eigentlich eh egal, da die Überlebenschancen
    > bei null liegen in dem Fall
    >
    > Die meisten Unfälle passieren eh bei Start und Landung. Und da sind dann
    > Schwefelsäure und Stickstoff super - ists wenigstens schnell zu Ende

    Sicher, dass die geringen Mengen da direkte Auswirkungen haben?

    Ja, Kerosin wird abgelassen falls es wirklich notwendig ist, aber bei Fehlern bei Start oder Landung eben nicht, man kann das trotzdem überleben und auch das Flugzeug kann intakt bleiben wenn man "nur" rutscht. Da haben sich halt dann bei einem kleinen Leck gleich die Tanks entzündet und ne große Verpuffung verursacht, bestünde dieses Risiko noch, das ist ja die Frage.

    Und ja, Luft hat keine Balken aber was hat das jetzt mit der Stabilität des Rahmens zu tun?

  9. Re: Absturz und Folgen

    Autor: dermamuschka 22.05.14 - 13:06

    wenn ein flugzeug abstürzt sind sowieso alle tot, ob mit treibstoff, batterie, stickstoff oder sonst etwas. (leider)

    interessanter wär wie es zb bei ner missglückten landung oder dergleichen aussieht, da dürfte es eher weniger risiko geben, weil es nicht direkt bumm macht falls zb ein flügel abbricht. der stickstoff soll ja im rumpf gelagert werden (da sind ja nun die kabel), und der ist sehr stabil



    @denkanstoss: nein, die meisten flugzeugtypen haben tatsächlich keine möglichkeit mehr den treibstoff abzulassen, was ebenfalls der sicherheit geschuldet ist.
    denn ein dichter, gepanzerter tank kann im endeffekt mehr katastrophen verhindern als auslösen.
    falls es probleme mit fahrwerken oder dergleichen gibt wird vorher der tank nahezu komplett leergeflogen, ansonsten wird bei notlandungen mit vollem tank wieder gelandet. wenn ein triebwerk fehlzündungen hat oder brennt wäre es ja auch extrem fahrlässig so hochentzündliches zeug wie kerosin einfach rauszulassen, die chance dass da ein funken überspringt ist so klein nicht

  10. Re: Absturz und Folgen

    Autor: Lemo 22.05.14 - 13:09

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ein flugzeug abstürzt sind sowieso alle tot, ob mit treibstoff,
    > batterie, stickstoff oder sonst etwas. (leider)

    Das stimmt schlichtweg nicht, es kommt auf die Gegebenheiten des Geländes an, Winkel, Speed etc.

    Und solang nur einer bewusstlos überlebt sollte er eben nicht verbrennen!

  11. Re: Absturz und Folgen

    Autor: testtester 22.05.14 - 13:22

    Der war aber gut ;)

  12. Re: Absturz und Folgen

    Autor: dermamuschka 22.05.14 - 13:30

    Lemo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dermamuschka schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > wenn ein flugzeug abstürzt sind sowieso alle tot, ob mit treibstoff,
    > > batterie, stickstoff oder sonst etwas. (leider)
    >
    > Das stimmt schlichtweg nicht, es kommt auf die Gegebenheiten des Geländes
    > an, Winkel, Speed etc.
    >
    > Und solang nur einer bewusstlos überlebt sollte er eben nicht verbrennen!
    was du meinst ist die bruchlandung/notlandung/notwasserung/cfit/weiß der geier.
    ein absturz ist wenn das ding nicht mehr kontrollierbar/landbar ist (wenn das ding die "flugfähigkeit" verloren hat), und bei den geschwindigkeiten die so ein vogel erreicht hat definitiv keiner mehr was zu lachen, so grausam das klingt.

  13. Re: Absturz und Folgen

    Autor: DerGoldeneReiter 25.05.14 - 18:25

    Irgendwie hört sich das nach "und was ist, wenn ein Elektroauto ein Unfall hat /anfängt zu brennen /defekt ist?". Es ist ja nicht so, dass herkömmliche Transportgerätschaften nicht ähnliche Probleme haben, oder dass man auf ein mal in elektrisch angetriebene Fahrzeuge weniger in die Sicherheit investiert. Sicher ist die Problematik da andres gelagert, aber das heißt noch lange nicht, dass ein abgestürztes Elektro-Flugzeug gleicht die halbe Erde mitreißen wird.

  14. Re: Absturz und Folgen

    Autor: Technikfreak 25.05.14 - 22:47

    dermamuschka schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wenn ein flugzeug abstürzt sind sowieso alle tot, ob mit treibstoff,
    > batterie, stickstoff oder sonst etwas. (leider)
    du es gab immer mal wieder einige wenige Ueberlebende!

  15. Re: Absturz und Folgen

    Autor: tingelchen 26.05.14 - 14:51

    Von der halben Erde hat auch niemand gesprochen. Sondern von den möglichen Gefahren der chemischen Stoffe die das Flugzeug mit sich trägt. Ein Akku kann durch Überhitzung oder Beschädigungen bei bestimmten Materialkombinationen Feuer fangen. Und dieses Feuer ist keine Verpuffung, sondern ein Dauerbrand.

    Allerdings hat dieses Flugzeug einige Vorteile gegenüber herkömmlichen. Zum einen wird es mehr auf Gleitflug ausgelegt sein, um Energie einsparen zu können. Dann hat es keine Triebwerke mehr unter den Tragflächen. Was bei einer Notlandung ein unschlagbarer Vorteil ist.

    Bei einer Wasserlandung sind es die Triebwerke welche in der Regel hier zur Katastrophe führen, weil sie im Wasser wie ein großer schwerer Bremsklotz wirken. Denn eigentlich hat ein Flugzeug eine sehr ideale Wasserform. Aber auch auf festem Boden ist das Design vorteilhaft. Die Triebwerke reißen schnell ab. Was zu weiter führenden Schäden an Rumpf und Tragfläche (und damit auch Tank) führt. Oft die Ursache für den Brand.

    Die Formgebung und Kapselung der Triebwerke dürfte für zusätzliche Sicherheit sorgen. Es sei denn das Flugzeug landet mit der Nase zuerst im Boden oder bricht in der Luft auseinander. Aber in einem solchen Fall ist die Wahrscheinlichkeit das dies jemand überlebt praktisch bei NULL.

  16. Re: Absturz und Folgen

    Autor: DerGoldeneReiter 26.05.14 - 16:54

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von der halben Erde hat auch niemand gesprochen. Sondern von den möglichen
    > Gefahren der chemischen Stoffe die das Flugzeug mit sich trägt. Ein Akku
    > kann durch Überhitzung oder Beschädigungen bei bestimmten
    > Materialkombinationen Feuer fangen. Und dieses Feuer ist keine Verpuffung,
    > sondern ein Dauerbrand.

    Ich habe hier natürlich übertrieben, ein beliebtes Stilmittel. Es sollte nur verdeutlichen das bei neuartigen, elektrischen antrieben ungleich höhere Sicherheitsstandards gefordert werden als bei herkömmlichen antrieben. Warum auch immer.

    > Allerdings hat dieses Flugzeug einige Vorteile gegenüber herkömmlichen. Zum
    > einen wird es mehr auf Gleitflug ausgelegt sein, um Energie einsparen zu
    > können. Dann hat es keine Triebwerke mehr unter den Tragflächen. Was bei
    > einer Notlandung ein unschlagbarer Vorteil ist.
    >
    > Bei einer Wasserlandung sind es die Triebwerke welche in der Regel hier zur
    > Katastrophe führen, weil sie im Wasser wie ein großer schwerer Bremsklotz
    > wirken. Denn eigentlich hat ein Flugzeug eine sehr ideale Wasserform. Aber
    > auch auf festem Boden ist das Design vorteilhaft. Die Triebwerke reißen
    > schnell ab. Was zu weiter führenden Schäden an Rumpf und Tragfläche (und
    > damit auch Tank) führt. Oft die Ursache für den Brand.
    >
    > Die Formgebung und Kapselung der Triebwerke dürfte für zusätzliche
    > Sicherheit sorgen. Es sei denn das Flugzeug landet mit der Nase zuerst im
    > Boden oder bricht in der Luft auseinander. Aber in einem solchen Fall ist
    > die Wahrscheinlichkeit das dies jemand überlebt praktisch bei NULL.

    So hatte ich das ja noch gar nicht gesehen, kann ich nur zustimmen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Webasto Group, Planegg bei München
  2. Universität Bielefeld, Bielefeld
  3. Wienerberger Deutschland Service GmbH, Hannover
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gainward Geforce RTX 3070 Phantom GS 8G für 739€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de