Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › NSA-Affäre: Wikileaks nennt…

Das ist das schöne am Dialekt/Mundart...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist das schöne am Dialekt/Mundart...

    Autor: diethelm 23.05.14 - 14:10

    ...umso ausgeprägter um so abhörsicherer ist er. Dazu noch etwas nuscheln und die NSA müssten unzählige Völker an Übersetzer beherbergen.

  2. Re: Das ist das schöne am Dialekt/Mundart...

    Autor: Anonymer Nutzer 23.05.14 - 14:51

    schön wärs echt.
    Die Realität ist aber bestimmt anders.
    Die messen gewiss den Oreidigkeitsfaktor deines Saubayrisch und können daraus direkt die Gefährdung der nationalen Sicherheit für und aus Bad Aibling ableiten ;-)

  3. Re: Das ist das schöne am Dialekt/Mundart...

    Autor: diethelm 23.05.14 - 15:34

    Nicht ganz. Vollständig abhören ist das einte, vollständig verstehen ist was anderes.

    Wir verstehen zum Beispiel unter Tischbombe was anderes als die Amis. Es ist also nicht nur eine Sprachbarriere im weg... oder besser gesagt/gezeigt... aus so was harmlosen:
    http://shoo-shoos.ch/WebRoot/Store/Shops/167675/4E72/57B6/F82F/D168/F64F/D91A/30FA/706C/Tischbombe_Kinderparty_32cm.jpg
    ...wird bei einer falschen Übersetzung eventuell so was:
    http://thinng.com/system/images/4501/large/mk76-wwii-inert-practice-bomb-martini-side-table.png?1318637829
    ...und Tischbombe war noch eines der harmlosen ;)

    Wenn also jemand obendrein in einem Dialekt spricht kommen ganz ulkige Übersetzung heraus. So wird aus manchen für uns normalen Wörtern für die USA angeblich Brandgefährliche.

    Du siehst also das ganze Abhören ist nicht ganz so einfach wie sich das manche Leute vorstellen. Jetzt multiplizier das ganze noch mit der Anzahl der Einwohner einer Nation und suche jetzt den einten Terroristen heraus welcher morgen den Anschlag verüben will. Gratulation wenn in unserer Multikultination nur eine Sprache gesprochen würde. Also nochmals mit ca. 6000 Weltsprachen multiplizieren... jipii, was für ein Spass :D



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.05.14 15:36 durch diethelm.

  4. Re: Das ist das schöne am Dialekt/Mundart...

    Autor: tingelchen 23.05.14 - 15:45

    Hat natürlich auch den Nebeneffekt das sich die Menschen im gleichen Land nicht mehr verstehen :) Ein Tischrunde aus einen Sachsen und Bayern wird schon lustig. Wenn man dann noch nen Kölner dazu packt, versteht niemand mehr was :D

  5. Re: Das ist das schöne am Dialekt/Mundart...

    Autor: Destroyer2442 23.05.14 - 15:49

    Nun wenn die NSA nur den Inhalt jener Nachrichten beachten würden, hättest du in diesem Fall evtl. recht aber es gibt da noch sowas wie Verbindungsdaten (Metadaten), welche viel besser beschreiben was du so machst als deine eigentliche Kommunikation (und das ganz ohne sprachliche Barrieren), außerdem hast du noch ein paar Fälle vergessen z.B. folgenden:
    Was ist, wenn die Datensammlung der NSA nicht darauf abzielt Anschläge von "Terroristen" zu verhindern? Die Datensammlung könnte z.B. auch als Kompromat gegen Personen eingesetzt werden um diese zu erpressen. In diesem Fall muss man niemanden finden, denn der Name ist bereits bekannt.

  6. Re: Das ist das schöne am Dialekt/Mundart...

    Autor: burzum 23.05.14 - 16:23

    diethelm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...umso ausgeprägter um so abhörsicherer ist er. Dazu noch etwas nuscheln
    > und die NSA müssten unzählige Völker an Übersetzer beherbergen.

    Das wird heute wohl kaum funktionieren. Allerdings hat man das im WW2 schon erfolgreich gemacht. :) http://de.wikipedia.org/wiki/Navajo-Code

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  7. Re: Das ist das schöne am Dialekt/Mundart...

    Autor: Husten 23.05.14 - 21:12

    der Navajo-Code war ein code basierend auf einer indianischen sprache und war deshalb für die anderen unknackbar, weil sie die sprache schon nicht kannten. das hat so ziemlich garnichts mit einem dialekt zu tun :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. Vodafone GmbH, Frankfurt am Main
  3. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  4. Wirtschaftsrat der CDU e.V., Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

  1. Telekom: Vertrag für Gigabitprojekt Region Stuttgart unterzeichnet
    Telekom
    Vertrag für Gigabitprojekt Region Stuttgart unterzeichnet

    Gigabit für die Region Stuttgart kommt. Die Region stellt für den Ausbau 500 Millionen Euro zur Verfügung. Kritiker beklagen, dass selbst bis 2030 nur 90 Prozent der Haushalte von der Telekom mit FTTH versorgt werden.

  2. Crypto Wars: Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen
    Crypto Wars
    Seehofer will Messenger zur Entschlüsselung zwingen

    Die Verschlüsselung von vielen Messengern gilt als unknackbar. Der Spiegel berichtet von Plänen des Innenministers, die Messengerdienste zur Weitergabe entschlüsselter Nachrichten zu zwingen - sonst könnte ihnen in Deutschland die Sperrung drohen.

  3. WebGL: Google legt einheitliche Texturkomprimierung offen
    WebGL
    Google legt einheitliche Texturkomprimierung offen

    Gemeinsam mit einem Partner hat Google einen einheitlichen Codec zur Texturkomprimierung offengelegt. Das soll die Übertragung von Bildern und vor allem Texturen im Web für 3D-Anwendungen deutlich beschleunigen.


  1. 15:17

  2. 14:50

  3. 14:24

  4. 13:04

  5. 12:42

  6. 12:16

  7. 11:42

  8. 11:26