1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Telefónica/E-Plus: EU will…

Re: Auch das kann und will nur die EU

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Auch das kann und will nur die EU

Autor: southy 25.05.14 - 22:49

Cheval Alazán schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> Angenommen ich würde morgen einen Mobilfunkanbieter gründen mit 25,000 ¤
> Gesamtkapital. Davon könnte ich ja nicht mal den Raum für das Center
> bezahlen.
>
> Also ich denke schon, dass die EU mit den Finanzmitteln die Masten erstmal
> weiter unterhält, den Aufbau des Centers, des Unternehmens, etc.
> mitfinanziert. In Form eine Subvention.


Also ich bin echt baff erstaunt was für einen Unsinn man aus so einem ganz klar formulierten Artikel herauslesen kann.

Da steht doch eindeutig:

ZITAT ATRIKEL:
Neben Frequenzen soll der Neuling demnach von einer fusionierten Telefónica-E-Plus-Gruppe auch Standorte für Funkmasten, rund 200 Shops sowie ein Callcenter für Kundenservice bekommen.
ENDE ZITAT

Und wen wundert das - genau das ist schliesslich der Job des Wettbewerbskommissars (bzw. auf nationaler Ebene = Kartellamt).

Zwei Firmen wollen fusionieren -> müssen, wenn eine bestimmte Größe / Marktmacht übschritten ist, beim Kartellamt um Erlaubnis fragen -> das K. erteilt entweder eine Genehmigung oder eben nicht oder legt den Firmen Auflagen auf wie z.B. "Ihr müsst diesen Geschäftszweig verkaufen" etc.

Exakt genau das ist der Job dieser Behörde und genau das macht sie hier auch:
Telefonica/Eplus muss Frequenzen, Masten, Callcenter etc. an einen neuen Wettbewerber abgeben => verkaufen an einen Investor.
Das ist in diesem Fall ziemlich offensichtlich schon alleine deshalb eine gute Idee, weil sicherlich ein Teil der betroffenen Arbeitsplätze sonst durch "Synergieeffekte" verloren gegangen wäre.

Ob der neu gebildete Anbieter langfristig eine Chance hat, bleibt abzuwarten. Ist ja nicht so, als ob sowas nicht auch schon mal geklappt hätte.


> Ist ja noch Theorie, aber ich könnte mir zum Beispiel ein Zinsloses
> Darlehen vorstellen. Oder überhaupt "Wer Anbieter wird, wird mit 500,000 ¤
> unterstützt." Oder was auch immer.

Es ist eine KARTELLBEHÖRDE, keine Bank!


Aber eins muss ich doch jetzt echt sagen - und bitte nimm das jetzt nicht persönlich:
Es geht mir echt zunehmend auf den Geist, daß Leute von tuten und blasen nicht nur überhaupt gar keine Ahnung haben (soweit nicht schlimm), sich aber auch nicht schlau machen (vor allem in diesem speziellen Fall, wo alles nötige ganz klipp und klar im Artikel steht), sondern einfach mal irgendwas behaupten.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Auch das kann und will nur die EU

Cheval Alazán | 24.05.14 - 14:21
 

Re: Auch das kann und will nur die EU

southy | 24.05.14 - 14:53
 

Re: Auch das kann und will nur die EU

nille02 | 24.05.14 - 15:15
 

Re: Auch das kann und will nur die EU

Cheval Alazán | 24.05.14 - 18:48
 

Re: Auch das kann und will nur die EU

nicoledos | 25.05.14 - 10:37
 

Re: Auch das kann und will nur die EU

southy | 25.05.14 - 22:49

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Entwicklungsingenieur*in (d/m/w)
    OSRAM GmbH, Paderborn
  2. JavaScript-Entwickler (m/w/d)
    tangro software components GmbH, Heidelberg
  3. DevOps Engineer (w/m/d)
    mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf
  4. Koordinator (m/w/d) IT-Infrastructure & -Services
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 12,49€
  3. (u. a. 100 Euro Geschenkkarte für 97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de