1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Skybox Imaging: Google bietet…

Microsoft oder Apple bitte einschreiten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Microsoft oder Apple bitte einschreiten

    Autor: HaMa1 26.05.14 - 10:26

    Ich wünschte mir das Apple oder Microsoft ein Auge darauf werfen würde was Google macht und ihnen ein paar der guten zukünftigen Dienste vor der Nase wegkaufen würde.

    Beide sind mit Kartendiensten ordentlich hinterher, warum kaufen sie also keine entsprechenden Firmen auf? 1 Milliarde ist doch keine große Investition für sie.
    Ansonsten sind in Zukunft alle Dienste bei Google vereint und es gibt in keinem Bereich mehr eine wirkliche Alternative.

  2. Re: Microsoft oder Apple bitte einschreiten

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.14 - 10:45

    Warum sollten sie das machen? Jeder von denen hat andere Ansätze.

    Apple verkauft gerade eine Handvoll von Hardware-Produkten: einen Musikspieler, Laptops/Macs, ein Tablet und ein Telefon.

    Microsoft lebt von Unternehemenssoftware.

    Google handelt überwiegend mit Daten.

  3. Re: Microsoft oder Apple bitte einschreiten

    Autor: HaMa1 26.05.14 - 11:00

    Bernie78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten sie das machen? Jeder von denen hat andere Ansätze.
    >
    > Apple verkauft gerade eine Handvoll von Hardware-Produkten: einen
    > Musikspieler, Laptops/Macs, ein Tablet und ein Telefon.
    Und bietet Software und Hardware aus einer Hand an. Auf Apple Geräten sind immer Apple Dienste vorinstalliert. iTunes nicht Google Play oder der Windows Media Center. Apple Maps nicht Google Maps oder Bing Maps.
    Wäre ja peinlich wenn man auf die Software der Konkurrenz angewiesen wäre und es ist auch ein Alleinstellungsmerkmal der Firma. Es würde wohl kaum jemand einen Mac mit WIndows kaufen.

    >
    > Microsoft lebt von Unternehemenssoftware.
    Sparte 1 Office, Exchange, SharePoint (hauptsächlich Business) 19%
    Sparte 2 Windows (Business & Endkunden) 15%
    Sparte 3 Windows Server, Datenbanken (Business) 14 %
    Sparte 4 Xbox (Endkunden) 8 %
    Sparte 5 Online Dienste (Business & Endkunden) 3%
    Insgesamt ist etwas weniger als die Hälfte also im Endkunden Bereich, in Zukunft mit der Neuausrichtung auf Online Dienste wird der Anteil wahrscheinlich noch steigen. Da würde es sich doch anbieten entsprechend hochwertige Dienste einzukaufen bevor es die Konkurrenz macht.

  4. Re: Microsoft oder Apple bitte einschreiten

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.14 - 12:28

    HaMa1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bernie78 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Warum sollten sie das machen? Jeder von denen hat andere Ansätze.
    > >
    > > Apple verkauft gerade eine Handvoll von Hardware-Produkten: einen
    > > Musikspieler, Laptops/Macs, ein Tablet und ein Telefon.
    > Und bietet Software und Hardware aus einer Hand an. Auf Apple Geräten sind
    > immer Apple Dienste vorinstalliert. iTunes nicht Google Play oder der
    > Windows Media Center. Apple Maps nicht Google Maps oder Bing Maps.
    > Wäre ja peinlich wenn man auf die Software der Konkurrenz angewiesen wäre
    > und es ist auch ein Alleinstellungsmerkmal der Firma.
    Hmm, also die Apple Maps sind eigentlich TomTom-Karten. Und Apples Software soll die Hardware verkaufen. Niemand kauft nur die Software von Apple.
    Was ich meinte, ist: Apple ist im Web eine kleine Nummer und sie haben einen zu begrenzten Kundenkreis, das rechnet sich für die nicht.


    > Es würde wohl kaum
    > jemand einen Mac mit WIndows kaufen.
    Wie ich öfter lesen, nutzen viele Mac-User auch Windows. Kann ich aber selbst nicht einschätzen.

    > > Microsoft lebt von Unternehemenssoftware.
    > Sparte 1 Office, Exchange, SharePoint (hauptsächlich Business) 19%
    > Sparte 2 Windows (Business & Endkunden) 15%
    > Sparte 3 Windows Server, Datenbanken (Business) 14 %
    > Sparte 4 Xbox (Endkunden) 8 %
    > Sparte 5 Online Dienste (Business & Endkunden) 3%

    q.e.d.

  5. Re: Microsoft oder Apple bitte einschreiten

    Autor: nykiel.marek 26.05.14 - 15:44

    Ich benutze zwar auch lieber Google Maps, wüsste aber nicht in welcher Hinsicht Bing Maps so viel schlechter seien sollte. Was die Geschwindigkeit angeht, schlägt es Google Maps sogar deutlich.
    LG, MN

  6. Re: Microsoft oder Apple bitte einschreiten

    Autor: Haudegen 26.05.14 - 16:10

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze zwar auch lieber Google Maps, wüsste aber nicht in welcher
    > Hinsicht Bing Maps so viel schlechter seien sollte. Was die Geschwindigkeit
    > angeht, schlägt es Google Maps sogar deutlich.
    > LG, MN

    Bing macht sogar einiges besser. Die Satellitenbilder aus meiner Gegend sind bei Google einfach potthässlich. Irgendwann in der kalten Jahreszeit aufgenommen und steinalt. Die Bing-Satellitenbilder sind jedoch nicht knapp 2 Jahre alt und wunderschön anzusehen.

  7. Re: Microsoft oder Apple bitte einschreiten

    Autor: HaMa1 26.05.14 - 16:33

    nykiel.marek schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich benutze zwar auch lieber Google Maps, wüsste aber nicht in welcher
    > Hinsicht Bing Maps so viel schlechter seien sollte. Was die Geschwindigkeit
    > angeht, schlägt es Google Maps sogar deutlich.
    > LG, MN

    Ja, tatsächlich ist Bing Maps gar nicht so schlecht, insbesondere der Vogelperspektive Modus sieht mancherorts wesentlich besser aus als der Google Earth Modus von GMaps.
    Apple Maps sieht auch nicht schlecht aus, dort ist insbesondere der Flyover (3D Perspektive) Modus sehr ansehnlich.

    Schlechter als bei Google ist man im normale Straßenmodus (Geländeansicht, Verkehrsmittel, Routeplaner, eingebunden Fotos bei Gewerbeangeboten) und natürlich Streetview (Microsoft Streetside hat man glaube ich in DLand wieder eingestellt).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bereichs-Informationssicherh- eitsbeauftragte*r (m/w/d) in der Stabstelle Sicherheit der Feuerwehr ... (m/w/d)
    Stadt Köln Berufsfeuerwehr, Amt für Feuerschutz, Rettungsdienst und Bevölkerungsschutz, Köln
  2. Teamleiter Technical IT Support (m/w/d)
    Hays AG, München
  3. Ingenieur FH / Bachelor (m/w/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, Nachrichtentechnik, Hochfrequenztechnik ... (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, Königsbrunn
  4. IT Support Engineer (m/w/d)
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,49€
  2. 24,99€
  3. 21,24€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 6 (Pro): Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung
Pixel 6 (Pro)
Googles Tensor-SoC ist eine wilde Mischung

Viel Samsung, wenig Google: Der Chip kombiniert extreme Computational Photography mit einem kuriosen Design zugunsten der Akkulaufzeit.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Google Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
  2. Smartphone Google soll Pixel-6-Produktion verdoppeln
  3. Google Pixel 6 soll 5 Jahre lang Updates erhalten

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wissenschaft Zweibeiniger Straußenroboter joggt 5 Kilometer weit
  2. Automatisierung Brand in Lagerhaus nach Roboterkollision
  3. Pneumatik Weiche Roboterhand spielt ganzen Level von Super Mario Bros.