1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heimautomatisierung: Apple…

Ganz gewiss ohne mich...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: derdiedas 27.05.14 - 08:46

    was kommt als nächstes ein Sensor fürs Bett das meine Aktivitäten dort überwacht?

    Seit dem jeder Konzern seine BigData Datenbank hat, versuchen die aber auch wirklich alles um diese beschissenen Datenbanken zu füllen. Privatsphäre - ist für die aber so etwas von unbekannt.

  2. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 09:10

    Auch ohne mich, dieses verdongelte Apple- Gelddrucksystem ist mir bisher zu beschränkt gewesen.

  3. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 09:13

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was kommt als nächstes ein Sensor fürs Bett das meine Aktivitäten dort
    > überwacht?
    >
    > Seit dem jeder Konzern seine BigData Datenbank hat, versuchen die aber auch
    > wirklich alles um diese beschissenen Datenbanken zu füllen. Privatsphäre -
    > ist für die aber so etwas von unbekannt.

    Es geht doch darum, dass eine ganze Menge von menschen, Konzernen und anderen Institutionen wissen will, was Du in Deinen 4 Wänden so treibst. Wie man das herausfindet ist nun der Weg.
    Entweder man hängt per Gesetz in Deiner Wohnung Kameras und Mikrofone auf
    oder Du bekommst Geld dafür
    oder Du zahlst Geld dafür.

    In dem man nun Dir mittels Werbung einen gewissen Nutzen unterjubelt wählst Du letzteres und alle sind zufrieden ;-)

  4. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 09:16

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was kommt als nächstes ein Sensor fürs Bett das meine Aktivitäten dort
    > überwacht?
    >
    >
    Hast du denn noch kein Fitnessarmband oder ne Smart watch?

  5. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: helgebruhn 27.05.14 - 09:40

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was kommt als nächstes ein Sensor fürs Bett das meine Aktivitäten dort
    > überwacht?
    >
    > Seit dem jeder Konzern seine BigData Datenbank hat, versuchen die aber auch
    > wirklich alles um diese beschissenen Datenbanken zu füllen. Privatsphäre -
    > ist für die aber so etwas von unbekannt.

    Tut mir leid, aber ich kann diesen undifferenzierten Quatsch langsam nicht mehr hören. Zum einen kann jeder für sich selbst entscheiden was er wo wie tut und zur Verrfügung stellt und zum anderen, was genau hast du von "der Datenschutz ist dabei sehr wichtig" überlesen ? Es dürfte mehr als unwahrscheinlich sein, daß irgendwelche Daten in diesem Zusammenhang irgendwo in der iCloud landen, wozu auch ? Um Statistiken zu erstellen, wie oft man im Monat die Heizung eingeschaltet hat oder wie ?

  6. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: derdiedas 27.05.14 - 10:23

    @Helgebrun - naiv ist Dein 2. Vorname oder?

    Genau davon lebt BigData, auch Information zu besitzen und zu verarbeiten die auf den ersten Blick für sich genommen eigentlich trivial und unrelevant sind.

    Im 2. Weltkrieg etwa interessierte sich die Spionage auch für besonders große Frauen und wo die arbeiten, denn für die Karten und Lagezentren brauchte man große Damen um die Standorte der Armeeeinheiten zu verschieben. Und auf einmal ist so etwas triviales wie Körpergröße militärisch relevant.

    Und da BigData seine Algorithmen selbst lernt können selbst trivialste Daten helfen ein Gesamtbild zu erstellen. Und Datenschutzerklärungen der Konzerne sind mit heißer Luft noch wohlwollend umschrieben. Max Schrems versuch seine Rechte im Bezug auf Datenschutz nur gegen Facebook durchzusetzen (3 Jahre geht das schon, und das obwohl es eindeutige Verstöße gibt) zeigen was die Datenschutzerklärungen der Konzerne wert sind - und zwar genau Limes gegen NULL.

    Ein Datensatz das man umzieht ist 5Euro wert, ist man Krank ist dies bis zu 15Euro wert. Was meinst Du ist dann ein Datensatz wert der aus Heimautomatisierung noch persönlichere Informationen übergibt?

    Es ist naiv ist es wenn man glaubt das Konzerne nicht an die Daten wollen. Denn die bedeuten eins zu eins Euro, Dollar und Yen.

  7. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: DukeCastino 27.05.14 - 10:58

    Ein Leben bei den Amish wäre wohl das Beste für Dich.

    Mir kommt die Galle wenn ich immer lese wieviele hier unter Verfolgungswahn leiden ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.14 11:03 durch DukeCastino.

  8. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: MrDaMou 27.05.14 - 11:14

    > Ein Leben bei den Amish wäre wohl das Beste für Dich.
    >
    > Mir kommt die Galle wenn ich immer lese wieviele hier unter Verfolgungswahn leiden > ...

    +1



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.14 11:14 durch MrDaMou.

  9. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 11:14

    > Mir kommt die Galle wenn ich immer lese wieviele hier unter Verfolgungswahn
    > leiden ...

    Was hat das denn mit Verfolgungswahn zu tun? Er hat ganz offensichtlich einfach in den letzten Monaten mal die Nachrichten beobachtet...

  10. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: DukeCastino 27.05.14 - 11:25

    Hier versuchen Firmen endlich mal die Heimautomatisierung voran zu bringen und dann kommen wieder diese ganzen NSA verfolgten und reden sowas kaputt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.05.14 11:26 durch DukeCastino.

  11. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 11:28

    > Hier versuchen Firmen endlich mal die Heimautomatisierung voran zu bringen
    > und dann kommen wieder diese ganzen NSA verfolgten und reden sowas kaputt.

    Fortschritt ist toll! Aber nicht um jeden Preis!
    Ich halte es sogar für sehr wichtig diesen Aspekt der Hausautomatisierung kritisch zu hinterfragen. Die dabei anfallenden Daten bieten einen noch nie dagewesenen Einblick in die Privatsphäre der Nutzer.

  12. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 11:41

    helgebruhn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > was kommt als nächstes ein Sensor fürs Bett das meine Aktivitäten dort
    > > überwacht?
    > >
    > > Seit dem jeder Konzern seine BigData Datenbank hat, versuchen die aber
    > auch
    > > wirklich alles um diese beschissenen Datenbanken zu füllen. Privatsphäre
    > -
    > > ist für die aber so etwas von unbekannt.
    >
    > Tut mir leid, aber ich kann diesen undifferenzierten Quatsch langsam nicht
    > mehr hören. Zum einen kann jeder für sich selbst entscheiden was er wo wie
    > tut und zur Verrfügung stellt und zum anderen, was genau hast du von "der
    > Datenschutz ist dabei sehr wichtig" überlesen ? Es dürfte mehr als
    > unwahrscheinlich sein, daß irgendwelche Daten in diesem Zusammenhang
    > irgendwo in der iCloud landen, wozu auch ? Um Statistiken zu erstellen, wie
    > oft man im Monat die Heizung eingeschaltet hat oder wie ?

    Bei Snowden lief es immer so:
    - Eine Vermutung. Ach nein sie werden doch nicht. Doch sie haben und dazu noch ......
    Nichts gelernt daraus?

  13. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: helgebruhn 27.05.14 - 11:44

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Helgebrun - naiv ist Dein 2. Vorname oder?
    >
    > Genau davon lebt BigData, auch Information zu besitzen und zu verarbeiten
    > die auf den ersten Blick für sich genommen eigentlich trivial und
    > unrelevant sind.

    Das hat mit naiv nichts zu tun xD. Schon jetzt benutze ich, und viele andere auch, diverse Fernbedienungsapps für meine Vu+, Dune-Mediaplayer usw. Und keine Steuerung dieser Geräte landet irgendwo im Netz, weil das nur im eigenen LAN funktioniert und schon durch die Routerkonfiguration ausgeschlossen ist.

    Ähnlich dürfte das dann hier auch laufen. Weder Apple noch die NSA dürfte ein Interesse daran haben, wann ich meine Heizung regel oder welchen TV-Sender ich wann schaue, ist einfach Schwachsinn.


    > Im 2. Weltkrieg etwa interessierte sich die Spionage auch für besonders
    > große Frauen und wo die arbeiten, denn für die Karten und Lagezentren
    > brauchte man große Damen um die Standorte der Armeeeinheiten zu
    > verschieben. Und auf einmal ist so etwas triviales wie Körpergröße
    > militärisch relevant.

    Na das nenne ich doch mal einen passenden Vergliche *ironieaus*. In Hitlerdeutschland war so ziemlich alles relevant, bekanntlich vor allem die ethnische Zugehörigkeit, damit man hier gezielt Massenmord betreiben konnte, vor allem blonde Männer waren ja die „Elite“. Hat mit dem Thema aber rein garnichts am Hut, zumal es allein die Datenflut unmöglich macht, etwas gezielt auswerten zu können. Auch die NSA schneidet ja nicht jedes Telefongespräch mit oder liest alle E-Mails, geht schlichtweg nicht, sondern bei Telefonaten werden nur Metadaten gesammelt (welche Nummer telefoniert wann mit welcher anderen Nummer) und bei Mails wird nach Schlüsselwörtern per Skript gesucht etc.
    Man muß einfach mal die Kirche im Dorf lassen und den gesunden Menschenverstand einschalten :D Gerade zum Thema NSA wird soviel Unfug geschrieben, das ist schon Hahnebüchen zum Teil.

    > Und da BigData seine Algorithmen selbst lernt können selbst trivialste
    > Daten helfen ein Gesamtbild zu erstellen. Und Datenschutzerklärungen der
    > Konzerne sind mit heißer Luft noch wohlwollend umschrieben. Max Schrems
    > versuch seine Rechte im Bezug auf Datenschutz nur gegen Facebook
    > durchzusetzen (3 Jahre geht das schon, und das obwohl es eindeutige
    > Verstöße gibt) zeigen was die Datenschutzerklärungen der Konzerne wert sind
    > - und zwar genau Limes gegen NULL.

    Das mit dem Datenschutz ist klar, der war noch nie das Schwarze auf dem Papier wert. Aber weniger deswegen, weil sich die jeweiligen Firmen nicht darum scheren, sondern immer wieder von außen Dinge geändert werden, wie in den USA der Patriot Act.
    Was brngen die besten Datenschutzerklärungen vor 9/11, wenn die Bushregierung ein Gesetz durchbringt, nach dem ALLE US-Firmen dazu verpflichtet werden, alle möglichen Daten herauszurücken, auch ohne Gerichtsbeschluß und diese Herausgabe auch noch für sich behalten müssen ? Da können die Firmen machen was sie wollen, sie müssen sich an die Gesetze halten.

    > Ein Datensatz das man umzieht ist 5Euro wert, ist man Krank ist dies bis zu
    > 15Euro wert. Was meinst Du ist dann ein Datensatz wert der aus
    > Heimautomatisierung noch persönlichere Informationen übergibt?

    Garnix, wozu auch ? Was bringen Informationen, wie oft ich meine Heizung regel oder das Licht ein- bzw. ausschalte oder am TV rumstelle ? Wären höchstens für Einbrecher interessant, denn wenn paar Tage garnix ein- oder ausgeschaltet wird, bin ich wahrscheinlich im Urlaub und der Bruch lohnt sich ^^.
    Auch heute gibt es doch schon das komplett automatisierte Haus, wo man per Tablet oder Smartphone alles mögliche regeln kann (Licht, Strom generell, Jalousien etc.) und soweit ich weiß läuft das alles entweder daheim rein im LAN oder extern über SSL-Verbindungen.

    > Es ist naiv ist es wenn man glaubt das Konzerne nicht an die Daten wollen.
    > Denn die bedeuten eins zu eins Euro, Dollar und Yen.

    Falsch, es kommt immer auf die Art der Daten an. Es ist quatsch anzunehmen, daß alles und jedes interessant ist für Konzerne. Mails sind interessant, Kaufgewohnheiten ebenfalls usw. aber sicherlich nicht, wie oft und wann man man daheim irgendwelche Geräte bedient. Ich kann mir kein Szenario vorstellen, wo solche Daten interessant wären.

  14. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 11:51

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Hier versuchen Firmen endlich mal die Heimautomatisierung voran zu
    > bringen
    > > und dann kommen wieder diese ganzen NSA verfolgten und reden sowas
    > kaputt.
    >
    > Fortschritt ist toll! Aber nicht um jeden Preis!
    > Ich halte es sogar für sehr wichtig diesen Aspekt der Hausautomatisierung
    > kritisch zu hinterfragen. Die dabei anfallenden Daten bieten einen noch nie
    > dagewesenen Einblick in die Privatsphäre der Nutzer.

    Heimautomatisierung voranbringen ist das eine. Dafür würde ich natürlich ach bezahlen. Aber die Erfahrung lehrt: BigData will abgreifen, denn sonst wäe z.B. die Beegungsprofile beim iphone abschaltbar. Eine plausible Begründung daür hat Apple bs heute nicht liefern können.

  15. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 11:57

    > Ähnlich dürfte das dann hier auch laufen. Weder Apple noch die NSA dürfte
    > ein Interesse daran haben, wann ich meine Heizung regel oder welchen
    > TV-Sender ich wann schaue, ist einfach Schwachsinn.

    Heizung: anhand der Einschaltzeiten kann man erkennen ob jemand zu Hause ist.
    TV: Je nach Sendungen kann man z.B. auf die politische Einstellung schließen. Oder die sexuelle Orientierung usw...

    Nur weil Informationen einzeln uninteressant erscheinen können diese in Kombination mit anderen (uninteressant erscheinenden) Informationen sehr viel aussagen!

  16. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: helgebruhn 27.05.14 - 11:58

    Versuchsperson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Mir kommt die Galle wenn ich immer lese wieviele hier unter
    > Verfolgungswahn
    > > leiden ...
    >
    > Was hat das denn mit Verfolgungswahn zu tun? Er hat ganz offensichtlich
    > einfach in den letzten Monaten mal die Nachrichten beobachtet...

    Falsch, vor allem gibt es DIE Medien nicht, da muß man schon differenzieren :-) Optimal wäre es, wenn man direkt die Medien liest, die jeweils immer die Snowdendokumente veröfentlichten, denn dort stand aus erster Hand immer drin, was die NSA denn für Daten abgreift. Beispielsweise stand schon in den Dokumenten drin, daß nicht die Inhalte von Telefonaten mitgeschnitten wurden weltweit (technisch eh unmöglich), sondern nur Metadaten gesammelt wurden. Also welche Nummer ruft wann wie lange wo an etc. Diverse Zeitungen (meist Boulevardblätter) schlossen aber schnell auch die Inhalte mit ein, untermalt mit dem Bau großer Serverfarmen in der US-Wüste. Überhaupt wird gerade in Sachen NSA-Skandal so viel schwachsinn veröffentlicht, der mit den veröffentlichten Originaldokumenten nichts zu tun haben, da kann man immer wieder nur den Kopf schütteln.

  17. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: Anonymer Nutzer 27.05.14 - 12:02

    > (...). Beispielsweise stand schon in
    > den Dokumenten drin, daß nicht die Inhalte von Telefonaten mitgeschnitten
    > wurden weltweit (technisch eh unmöglich), sondern nur Metadaten gesammelt
    > wurden.

    https://www.golem.de/news/nsa-affaere-wikileaks-nennt-weiteres-komplett-abgehoertes-land-1405-106702.html

    Schon länger keine Nachrichten mehr gelesen?

  18. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: videospieler 27.05.14 - 20:52

    BigData und Datensammlung ist wie bei den Wahlen:
    - Sehr viele machen es
    - Jeder gibt persönliche Informationen an eine Instanz weiter
    - Man ist einer von Millionen für statistische Zwecke

    Niemand interessiert sich für dich als einzelne Person, lediglich die Statistiken aus ganzen Gruppen Menschen ist interessant.
    Daraus folgt, dass nicht deine privaten individuellen Informationen interessant sind, sondern die Masse aus all diesen. Und dabei geht der intim Aspekt leider verloren.

    Was interessiert die Politik zum Beispiel was du als einzelne Person gewählt hast?
    Interessant ist was die Bevölkerung insgesamt gewählt hat.

    Tut mir leid, aber diese privat-datenschutz Bedenken sehe ich skeptisch.

  19. Re: Ganz gewiss ohne mich...

    Autor: Lemo 28.05.14 - 06:15

    Ich möchte nur mal anmerken, dass die Methoden in der DDR-Zeit wesentlich "primitiver", aber deutlich gefährlicher waren als heutige Methoden.
    Was heute passiert ist die Suche nach der Nadel im Heuhaufen, in der DDR wurden Personen auf dich angesetzt, da war wirklich interessant was man getan und gesagt hat.

    Aber wenn ich alleine schon die Datenmenge von heute mit der damaligen Menge vergleiche sehe ich das eigentlich entspannter.

    Ja, Geheimdienste loggen meine digitalen Aktivitäten mit. Das tun sie aber auch für 90% der anderen Bundesbürger. 89,99999999% sind nicht relevant für das was die NSA tut, aber sie weiß nicht in welchem Teil der 90% sich die 0,00000000001 % Stecknadeln befinden.

    Und deswegen wird das auch im großen Stil abgegriffen.
    Es geht mir eigentlich wie vielen Leuten: Bisher ist mir durch die Daten"affäre" noch kein Nachteil entstanden.

    Ich behaupte nicht, dass das nicht kommen kann, aber momentan sehe ich keine Gefahr. Man muss da auch mal die Kirche im Dorf lassen,
    JA, es ist schlimm, dass man ausspioniert wird - wenn auch nicht persönlich und gezielt - aber es ist weitaus weniger schlimm als in alten Zeiten mit personenbezogener Spionage.

    Einige leiden wirklich unter einer leichten Paranoia und lassen sich auch von der Hysterie gut anstecken.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Project Coordinator (all genders) JIS - Supply Chain Management
    Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  2. Test Automatisierer (m/w/d) IT
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  3. Service Manager Datenbanksysteme (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Leinfelden-Echterdingen, Dresden, Ingolstadt, Wolfsburg
  4. IT Projektleiter Hardware-in-the-Loop(HiL) (m/w/d)
    MicroNova AG, Kassel

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 - Digital Deluxe Edition für 15,99€, Xbox Game Pass Ultimate - 1 Monat für...
  2. 69,99€ (Bestpreis)
  3. 79,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de