1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft: 11,5-Watt…

Mal generell angemerkt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal generell angemerkt...

    Autor: Anonymer Nutzer 28.05.14 - 00:21

    Das billigste SP3-Modell kostet 800 EUR, das teuerste 2000 EUR

    www.microsoftstore.com/store/msde/de_DE/pdp/Surface-Pro-3/productID.300213900

    Da dürften die Absatzzahlen recht überschaubar bleiben.

    Und somit dürfte auch eine "Diskussion" um den Stromverbrauch, rein
    akademischer Natur sein.

    Denn der "Business-Kasper" der im Meeting mit seinem SP3 posen will,
    hat davon sowieso keine Ahnung (es interessiert ihn auch nicht) - und
    der Rest kann/will sich eine SP3 eh nicht leisten, weil es ihm zu teuer ist.

    Davon ab....in der Preisklasse kriegt man bessere Convertibles.

  2. Re: Mal generell angemerkt...

    Autor: Schnapsbrenner 28.05.14 - 00:56

    Habe nach wie vor nichts gesehen, was irgendwie an ein Surface dran kommt. Die HW so klein verpackt findet man nicht. Da lass ich mich nur von Quellen überzeugen, nicht von eingeworfenen Behauptungen. Die Low-End Version ist ein Schnäppchen. Bessere HW auf gleichem Raum steigt auch sonst eher exp.

  3. Re: Mal generell angemerkt...

    Autor: Trollversteher 28.05.14 - 08:21

    Auch der businesskasper muss mal unterwegs Arbeiterbund weiß längere akkulaufzeiten durchaus zu schätzen. Und welche Convertibles in dem Preisbereich sind besser?

  4. Re: Mal generell angemerkt...

    Autor: Michael H. 28.05.14 - 08:50

    Ich seh hier nur einen Kasper der bashen will.

    Derzeit gibt es nichts in diesem Formfaktor das irgendwie an das SF-P 3 rankommt.

    Und gerade für die meisten "Businesskasper" reicht die i5 + 256GB SSD Version vollkommen.

    Die i7 Version wäre lediglich wegen der HD5000 Grafik für CAD Anwender und Grafiker interessant. Mal nebenbei angemerkt, dass alleine hier die CPU um die 400¤ alleine kostet. Die SSD schlägt wegen des ultra-kompakten formats mit dem vierfachen Gigabyte Preis auch gut zu buche. Da 512 GB im 2,5" format einfach doppelt bis dreifach zu groß für das SF-P 3 wäre. Alleine die SSD in dem Formfaktor kann man mit um die 900¤ dotieren.

    Und nein, das sind keine "faktenpreise"... habe nur mehrere Jahre im Flash/RAM Speicherbereich gearbeitet... in den meisten Ultrabooks wird lediglich auf das "Gehäuse" verzichtet. MS nimmt hier spezialanfertigungen mit echt super controllern. Kriegst in kaum einem anderen gerät eine bessere Hardware.

    Wenn so ein Businesskasper ein SF-P3 hat... war er wohl vernünftig genug um zu sehen das er für sein Geld das beste Gerät auf dem Markt genommen hat.

  5. Re: Mal generell angemerkt...

    Autor: Tschumi81 28.05.14 - 12:56

    +1

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, Stuttgart
  2. QUNDIS GmbH, Erfurt
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Super Smash Bros. Ultimate, The Legend of Zelda: Breath of the Wild, Diablo 3, Octopath...
  2. (u. a. Mario Kart 8 Deluxe, Super Smash Bros. Ultimate, Minecraft)
  3. PC 59,99€/PS4, Xbox 69,99€ (Release am 17. September)
  4. (u. a. One Touch tragbare Festplatte 500 GB in verschiedenen Farben je 86,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

  1. Stuttgart: Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn
    Stuttgart
    Vodafone bringt LTE im UMTS-Bereich in die U-Bahn

    Stuttgart erhält besseres Netz in der U-Bahn durch LTE bei 2.100 MHz. Vodafone hat hier die Projektführung. Der Bereich war eigentlich für den UMTS-Betrieb vorgesehen.

  2. Gegen Huawei: Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur
    Gegen Huawei
    Telefónica Deutschland setzt auf Open-RAN-Architektur

    Auch wenn Telefónica Deutschland Huawei verteidigt, will man gerne unabhängig werden. Dafür will der Konzern auch in Deutschland Open RAN einsetzen.

  3. 10-nm-Prozessor: Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand
    10-nm-Prozessor
    Intel-Benchmarks zeigen Ice-Lake-Rückstand

    Eigentlich wollte Intel demonstrieren, wie viel besser die eigenen Ultrabook-Chips verglichen mit AMDs (alten) Ryzen-Modellen abschneiden. Dabei zeigt sich aber auch, dass die 10-nm-Ice-Lake-Prozessoren zumindest CPU-seitig langsamer sind als ihre 14-nm-Comet-Lake-Pendants.


  1. 19:02

  2. 18:14

  3. 17:49

  4. 17:29

  5. 17:10

  6. 17:01

  7. 16:42

  8. 16:00