Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Healthkit und Heimsteuerung: Mit iOS 8…

Traurige Vorstellung

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurige Vorstellung

    Autor: ttloop 02.06.14 - 21:44

    nicht nur weil wieder mal nix von innovativer Hardware zu sehen ist.
    Fürs neue iOS hätte ich mir ganz andere Dinge erwartet:
    - endlich freien Datenaustausch zwischen den Apps
    - freien Zugriff auf die iOS Datenbestände vom PC aus
    Aber auch so profane Dinge wie daß man ein paar Hundert Mails auf
    einen Schlag löschen kann. Schließlich bleibt mit iTunes das für mich
    abschreckendste Beispiel einer Medienverwaltungssoftware ohne größere
    Änderungen. Da werden einem nach wie vor Knüppel. zwischen die Beine
    geworfen wies gerade geht. Kompliziert, umständlich, restriktiv. Schlicht
    idiotisch. Alles in allem ein bischen Evolution, von Jobschen revolutionären
    Zeiten weit weit entfernt. Aber wer Mrd. Dollar Gewinn macht hats nicht
    mehr eilig. Nokia läßt grüßen.

  2. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: dermamuschka 02.06.14 - 21:51

    also itunes finde ich auch total grässlich, ansonsten kann ich dir aber nicht recht geben.
    iOS setzt eben nicht auf den typsichen nerd als user, der alles ändern können will, sondern den menschen, der keine zeit und keine lust hat eingriffe ins system vorzunehmen.
    Vorzugsweise auch jemanden, der sich selbst für wichtig genug hält ständig angst um seine daten zu haben, weswegen es aus sicherheitsgründen törich wäre, das dateinsystem zu öffnen.

    man sieht ja bei windows oder android, wo das hinführt, dass jede app quasi als su laufen darf, wenn der user nur dumm genug ist auf eine schaltfläche zu klicken, deren sinn er im zweifel nicht mal versteht

    mails kann man übrigens markieren und dann in einem rutsch löschen



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.06.14 21:53 durch dermamuschka.

  3. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: yast 02.06.14 - 21:51

    ttloop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht nur weil wieder mal nix von innovativer Hardware zu sehen ist.
    > Fürs neue iOS hätte ich mir ganz andere Dinge erwartet:
    > - endlich freien Datenaustausch zwischen den Apps
    ist doch jetzt möglich. Natürlich mit ensprechender Sicherung.

  4. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: mikamir 02.06.14 - 21:55

    ttloop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - endlich freien Datenaustausch zwischen den Apps

    Keynote nicht gesehen? Ist doch jetzt mit den App Extensions möglich.

  5. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: Tuni123 02.06.14 - 21:58

    ttloop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - endlich freien Datenaustausch zwischen den Apps
    > - freien Zugriff auf die iOS Datenbestände vom PC aus


    Ist beides mehr oder weniger möglich. Die API zum Datenaustausch steht mit iOS 8, siehe Pinterest oder Box Beispiel.

    Über das iCloud Drive kommt man zumindest an einen großen Teil der Daten ran.

  6. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: zettifour 02.06.14 - 22:21

    Trauriger Beitrag. Die Keynote nicht gesehen oder nicht verstanden?

  7. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: ManuPhennic 02.06.14 - 22:23

    Hardware? das ist auch eine ENTWICKLERkonferenz du pappnase

  8. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: ChMu 02.06.14 - 23:04

    ttloop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht nur weil wieder mal nix von innovativer Hardware zu sehen ist.
    Hardware? Auf einer Entwickler Konferenz?
    > Fürs neue iOS hätte ich mir ganz andere Dinge erwartet:
    > - endlich freien Datenaustausch zwischen den Apps
    > - freien Zugriff auf die iOS Datenbestände vom PC aus
    > Aber auch so profane Dinge wie daß man ein paar Hundert Mails auf
    > einen Schlag löschen kann. Schließlich bleibt mit iTunes das für mich
    > abschreckendste Beispiel einer Medienverwaltungssoftware ohne größere
    > Änderungen. Da werden einem nach wie vor Knüppel. zwischen die Beine
    > geworfen wies gerade geht. Kompliziert, umständlich, restriktiv.

    Du hast die Keynote gar nicht gesehen? Oder nur nicht verstanden?

  9. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: ArcherV 03.06.14 - 06:49

    iTunes ist in Ordnung, funktioniert wenigstens.... Schonmal Samsung Kies benutzt?

  10. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: chris m. 03.06.14 - 07:59

    ich bin auch enttäuscht. ich hab bis spät in die nacht hinein versucht das "gratis" buch über swift zu lesen

    keine chance ohne kreditkarte. die tutorials im netz (apple id ohne kreditkarte) funktionieren aktuell alle nicht, nicht von meinem windows pc, von meiner ip oder warum auch immer. der ein oder andere wird jetzt denken "der kerl ist zu blöd". ist er auch. ich geb es zu, bei mir stimmen dann irgendwie die vibes nicht, itunes hat immer nach kreditarte gefragt, apple webseite hat mir gar nicht erst nen account erstellt, dort war meine email addy nicht akzeptabel.

    mir ist die lust an apple wieder vergangen. sollen sie swift einfach behalten, ich will nichts mehr drüber wissen.

  11. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.14 - 08:01

    > man sieht ja bei windows oder android, wo das hinführt, dass jede app quasi
    > als su laufen darf, wenn der user nur dumm genug ist auf eine schaltfläche
    > zu klicken, deren sinn er im zweifel nicht mal versteht

    Vielleicht erkundigst du dich wenigstens mal im Ansatz über Android bevor du solchen totalen Unsinn von dir gibst? Ist ja kaum auszuhalten!

  12. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.14 - 08:08

    > iTunes ist in Ordnung, funktioniert wenigstens.... Schonmal Samsung Kies
    > benutzt?

    Wofür sollte man Kies benutzen? Ich nutzte schon sehr lange Samsung Handys... Aber Kies habe ich noch nicht einmal installiert. Geht auch alles ohne.

  13. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: elidor 03.06.14 - 08:09

    Und selbst wenn man iTunes auf den Tod nicht leiden kann, dann muss man es ja nicht benutzen. Das ist im Übrigen schon recht lange so (ich weiß nicht genau ab welchem OS).

    Auf die Hardware darfst du dich dann (wie die letzten Jahre auch) im Herbst freuen. Das ist auch nichts Neues, das macht Apple schon länger so... Insb. weil Broadwell noch nicht so weit ist und Apple sicherlich darauf setzen will. Nachdenken :)

  14. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: JNZ 03.06.14 - 08:12

    elidor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und selbst wenn man iTunes auf den Tod nicht leiden kann, dann muss man es
    > ja nicht benutzen. Das ist im Übrigen schon recht lange so (ich weiß nicht
    > genau ab welchem OS).

    Richtig... das einzige mal, dass ich iTunes benutzt hatte fürs iPhone, war, als ich mir die iOS7 Beta installiert hatte.

  15. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: staettler 03.06.14 - 08:53

    ttloop schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nicht nur weil wieder mal nix von innovativer Hardware zu sehen ist.
    > Fürs neue iOS hätte ich mir ganz andere Dinge erwartet:
    > - endlich freien Datenaustausch zwischen den Apps
    > - freien Zugriff auf die iOS Datenbestände vom PC aus
    > Aber auch so profane Dinge wie daß man ein paar Hundert Mails auf
    > einen Schlag löschen kann. Schließlich bleibt mit iTunes das für mich
    > abschreckendste Beispiel einer Medienverwaltungssoftware ohne größere
    > Änderungen. Da werden einem nach wie vor Knüppel. zwischen die Beine
    > geworfen wies gerade geht. Kompliziert, umständlich, restriktiv. Schlicht
    > idiotisch. Alles in allem ein bischen Evolution, von Jobschen
    > revolutionären
    > Zeiten weit weit entfernt. Aber wer Mrd. Dollar Gewinn macht hats nicht
    > mehr eilig. Nokia läßt grüßen.


    Vielleicht solltest du dich mal mit iTunes besser befassen. Die Software ist der Hammer und es macht einfach nur Spaß, seine Medien damit zu verwalten!

  16. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: chris m. 03.06.14 - 09:10

    nur fürs protokoll, da ich lamentiert hab: doku ist zugänglich für jedermann :)

    https://developer.apple.com/library/prerelease/ios/documentation/swift/conceptual/swift_programming_language/TheBasics.html

  17. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: 2882daniel 03.06.14 - 09:21

    Ich finde es nur traurig das User, die denken Sie wären super toll, Apple so runterziehen. Nur weil die es besser gemacht haben als der Rest ... Wer ehrlich drüber nachdenkt schätzt die Innovationen von Apple und dessen einfachem Handling + Geschwindigkeit! Ich habe keinen normalen User gesehen der mir sagen konnte warum er ein Android System vorziehen sollte. Alle User die ein wenig Erfahrung haben, können maximal nur den Grund nennen, dass man mehr Freiheiten hat ... finde ich schwach ... aber es ist klar, dass man bei Android so viele Freiheiten brauch, ich würde an dem System auch vieles verändern wollen =D

  18. Erklärung

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.14 - 09:43

    > . Alle
    > User die ein wenig Erfahrung haben, können maximal nur den Grund nennen,
    > dass man mehr Freiheiten hat ... finde ich schwach ...

    Der Grund dafür das dir diese Frage niemand beantworten kann liegt in der Natur der Sache.
    Flexibilität wird benötigt weil eben nicht jeder Nutzer die selben Wünsche und Anforderungen hat. Für den einem Anwender ist das eine Feature halt viel wichtiger als das andere Feature für einen anderen Nutzer. Aus dem selben Grund gibt es z.b. auch mehr als ein Auto-Modell.

  19. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: andi_lala 03.06.14 - 10:03

    Also wenn man eine AppleID hat sollte man das problemlos per iBooks runterladen und anschauen können. Hat bei mir jedenfalls nur ein paar Sekunden gedauert, bis ichs gefunden, geladen und angezeigt habe.
    Komplett ohne AppleID kann ich mir vorstellen, dass das schwieriger geht.

  20. Re: Traurige Vorstellung

    Autor: Meiniger 03.06.14 - 10:07

    andi_lala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn man eine AppleID hat sollte man das problemlos per iBooks
    > runterladen und anschauen können. Hat bei mir jedenfalls nur ein paar
    > Sekunden gedauert, bis ichs gefunden, geladen und angezeigt habe.
    > Komplett ohne AppleID kann ich mir vorstellen, dass das schwieriger geht.


    https://developer.apple.com/library/prerelease/ios/documentation/swift/conceptual/swift_programming_language/TheBasics.html

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVZ Labor Ludwigsburg GbR, Ludwigsburg
  2. Deloitte, Leipzig
  3. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  4. MorphoSys AG, Planegg Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43