1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikipedia.de derzeit abgeschaltet…

Die verlorene Ehre der Katharina Blum: @Golem

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die verlorene Ehre der Katharina Blum: @Golem

    Autor: Michael - alt 20.01.06 - 02:17

    Hallo Golems,

    meine Gedanken übersteigen wahrscheinlich das Verdauungsvermögen des hier anwesenden Kindergartens.

    Es kommt heute niemanden mehr in den Sinn, den Einbrecher mit Nachschlüssel oder den Autodieb in einem Medium als besonderen Leistungsträger der Gesellschaft zu thematisieren.

    Analog dazu beglückwünsche ich Euch zu Eurer relativ objektiven Berichterstattung. Allerdings sind die zu lesenden Kommentare Zeugnisse jeder Menge von moralischen Tiefschlägen.

    Aus welchen Antrieben die Eltern des Betroffenen auch gehandelt haben mögen, sie haben ein Recht darauf, gehört und respektiert zu werden.

    Die geäusserten Meinungen lassen durchaus die Frage stellen, welche jämmerlichen rechtlichen Möglichkeiten tatsächlich bestehen und leider daher auch durchaus Anlass dazu, Forderung, auch jurisischen Hintergrunds, zu stellen. Dabei ist Niemandem gedient.

    Bölls Thema, dem Pöbel freie Hand zu lassen ungeachtet der Themen Ehre und Respekt, ist aktueller denn je. Schade ist es, daß der Großteil der hier postenden Teilnehmer mit diesen Werten nichts anzufangen weiß.

    Daher ist mir der Sinn der Bemerkungen über den Verbrecher und die leidvollen Konsequenzen recht unklar. Sollte man etwa kein Verständis für den möglicherweise verletzten Stolz der Hinterbliebenen aufbringen können?

    Jedenfalls warne ich davor, solchen Verbrechern eine Plattform zu geben und ihre Taten mangels Verständnis auch noch als besonders bemerkenswert zu akzeptieren.l

    (Anmerkung: des genannten Aktivitäten wurden bislang nicht als Verbrechen eingestuft; ich behaupte, daß sich dies in den nächsten Jahren noch deutlich ändern wird. Das genau ist der Grund, warum ich das im Vorgriff darauf heute schon so darstelle)

  2. Sehr geehrter Herr Pseudointellektueller,

    Autor: Sokrates 20.01.06 - 11:09

    ...

    wenn man von Werten redet, dann sollte man sich durchaus auch den Wert der Freiheit und in diesem Fall explizit der Pressefreiheit vor Augen halten. Nach geltendem Recht ist der Sachverhalt zumindest sehr unkritisch zu betrachten.

    Wer den vollen Namen von unserem Tron ausbekommen möchte, der kann das in 1min im Internet, mit oder ohne Wikipedia.

    Was hier passiert ist eine Hetze gegen Wikipedia warum aich immer.

    Sei es die "Unklugheit" der Familie F., die sich so doch erst voll ins Rampenlicht gebracht hat. Sei es das Geltungsbedürfnis einers Andy Müller-Maguhn, der sich mit dieser Aktion wohl noch geiler fühlen wird.

    Wahrscheinlich ist es doch, daß die beiden oben genannten nur auf die Publicity aus waren. Alles andere wäre derart naiv, das kann man sich kaum vorstellen. Das bestätigt auch die Haltung des Anwalts der Familie F., der derart gelassen von "wir können jederzeit reden" spricht, als käme ihm und seinen Geldgebern das ganze nur recht.

    Zur verlorenen Ehre: Die Frage ist doch vor diesem Hintergrund vielmehr, WER der Gehetzte ist! Für MICH ist es die Wikipedia.

    Außerdem haben Sie bei Böll wohl etwas mißverstanden: Bei Böll wird geht die Hetze nicht vom Pöbel aus, sondern wird gezielt vom Medium ZEITUNG initiert und gelenkt. DAS paßt dann wohl wieder eher zum Ankläger und nicht zur Wikipedia.

    just my 4 pence

  3. Re: Sehr geehrter Herr Pseudointellektueller,

    Autor: Michael - alt 20.01.06 - 17:56

    Tja, zuerst erklären, daß die Freiheit des Pöbels vor den Eigentumsrechten des Einzelnen Vorzug hat und dann eine unwesentliche Kleinigkeit als Grund anzuführen, wieso das Beispiel nicht verstanden wurde. Es geht darum, daß die Eltern ihr Recht einfordern (wogegen hoffentlich nichts zusagen ist) und daß ein so unwesentliches, ja geradezu unwürdiges Informatiönchen irgendwas mit der Gefährdung der Informationsfreiheit zu tun. Die Nachricht über einen Verbrecher nicht zu bringen, wird bei niemandem erhebliche Bauchschmerzen auslösen......

    Ich könnte ja auf die Verwendung des Begriffs "Pseudointellektuell" mit dem Begriff "Pseudoarschloch" antworten, aber ich vermag leider, im Gegensatz zu Dir keinen zuverlässigen "Röntgen-Super-Blick" zu Dir und hab daher im Gegensatz zu Dir einfach keine Ahnung....


    Sokrates schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ...
    >
    > wenn man von Werten redet, dann sollte man sich
    > durchaus auch den Wert der Freiheit und in diesem
    > Fall explizit der Pressefreiheit vor Augen halten.
    > Nach geltendem Recht ist der Sachverhalt zumindest
    > sehr unkritisch zu betrachten.
    >
    > Wer den vollen Namen von unserem Tron ausbekommen
    > möchte, der kann das in 1min im Internet, mit oder
    > ohne Wikipedia.
    >
    > Was hier passiert ist eine Hetze gegen Wikipedia
    > warum aich immer.
    >
    > Sei es die "Unklugheit" der Familie F., die sich
    > so doch erst voll ins Rampenlicht gebracht hat.
    > Sei es das Geltungsbedürfnis einers Andy
    > Müller-Maguhn, der sich mit dieser Aktion wohl
    > noch geiler fühlen wird.
    >
    > Wahrscheinlich ist es doch, daß die beiden oben
    > genannten nur auf die Publicity aus waren. Alles
    > andere wäre derart naiv, das kann man sich kaum
    > vorstellen. Das bestätigt auch die Haltung des
    > Anwalts der Familie F., der derart gelassen von
    > "wir können jederzeit reden" spricht, als käme ihm
    > und seinen Geldgebern das ganze nur recht.
    >
    > Zur verlorenen Ehre: Die Frage ist doch vor diesem
    > Hintergrund vielmehr, WER der Gehetzte ist! Für
    > MICH ist es die Wikipedia.
    >
    > Außerdem haben Sie bei Böll wohl etwas
    > mißverstanden: Bei Böll wird geht die Hetze nicht
    > vom Pöbel aus, sondern wird gezielt vom Medium
    > ZEITUNG initiert und gelenkt. DAS paßt dann wohl
    > wieder eher zum Ankläger und nicht zur Wikipedia.
    >
    > just my 4 pence


  4. Re: Sehr geehrter Herr Pseudointellektueller,

    Autor: Duderino 20.01.06 - 18:31

    ein Typischer "Michael - alt"...

    ich frage mich warum du, wenn du das alles hier so kindergartenmäßig findest und ständig noch mit deinen geistigen Ergüssen nervst anstatt dir ein Forum zu suchen, welches zu deinem deutlich höheren Intellekt passt...

    so und nun muss ich wieder zu meinen Spielklötzchen bevor sie sich ein anderes Kind unter den Nagel reißt..

  5. Re: Sehr geehrter Herr Pseudointellektueller,

    Autor: Michael - alt 22.01.06 - 15:31

    Ach so, das soll also immer so bleiben, daß Diskussionen nur die Inhalte haben, die gefallen???

    Was Dein Beitrag zur aufgeworfenen Frage leistet, ist niemandem klar. Warum trollst Du rum?



    Duderino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ein Typischer "Michael - alt"...
    >
    > ich frage mich warum du, wenn du das alles hier so
    > kindergartenmäßig findest und ständig noch mit
    > deinen geistigen Ergüssen nervst anstatt dir ein
    > Forum zu suchen, welches zu deinem deutlich
    > höheren Intellekt passt...
    >
    > so und nun muss ich wieder zu meinen
    > Spielklötzchen bevor sie sich ein anderes Kind
    > unter den Nagel reißt..


  6. Re: Sehr geehrter Herr Pseudointellektueller,

    Autor: Opitz 22.05.06 - 09:24

    Einen sehr schönen guten Tag, Herr, wie auch immer Sie heißen mögen.
    Sie scheinen ja zu feige zu sein, Ihren richtigen Namen anzugeben und stattdessen so einen durchaus beklopptes Pseudonym zu benutzen, denn ich bin der Meinung, dass Sokrates weitaus gebildeter gewesen ist, als Sie es zu sein meinen.

    Ich frage mich außerdem, wen sie mit der Formulierung "Pseudointellektueller" meinten, denn der einzige Pseudointellektuelle, der mir sofort ins Auge stach, sind Sie.
    Nicht nur, dass Sie weder Rechtschreibung noch Kommaregeln beherrschen, sondern Ihre Aussagen sind weder begründbar noch vertretbar .

    Außerdem frage ich mich des Weiteren, welches Problem Sie mit Mitmenschen haben , die nicht auf der selben intellektuellen Stufe wie Sie agieren.
    Weiter im Text ....

    Ich frage mich explizit, wie Sie Ihre Herberge ohne Raumpflegerin oder ohne Ihre allem Anschein nach unfähige Mutter sauber halten wollen.

    Melden Sie sich , falls Sie eine genauso schlechte wie auch dumme Kritik an meinem , als auch an dem des Verfassers verfassten Text haben.

    Schöne Grüße
    Kai Opitz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) - Software Engineering, insbesondere Web Development
    Fachhochschule Südwestfalen, Meschede
  2. IT Application Manager (m/w/d)
    Heidelberg Engineering GmbH, Heidelberg
  3. Beraterin (m/w/d) Digitalisierung der Wirtschaft mit Fokus auf "Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung, Wirtschaftspolitik und Privatwirtschaftsförderung&- quot;
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  4. PHP-Entwickler (m/w/d)
    Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,99€
  2. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen