1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Apple verdoppelt fast seinen Gewinn

wunderbare Gewinnverdoppelung mit Design-Ramsch-Ware.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. wunderbare Gewinnverdoppelung mit Design-Ramsch-Ware.

    Autor: kaufkeinenramsch 19.01.06 - 11:27

    Billig in Asien produzierte Design-Ramsch Ware teuer an den Mann/die Frau gebracht. Der Marketingleiter von Apple nebst Steve Jobs sind Brilliant, die Kunden leider zu leichtgläubig. Habe mir den iPod Nano eines Bekannten genau angesehen, schön ist er ja schon, aber die Tech.Specs und Verarbeitung sin lausig.

  2. Re: wunderbare Gewinnverdoppelung mit Design-Ramsch-Ware.

    Autor: gähn 19.01.06 - 12:08

    müsstest du nicht um diese uhrzeit in der schule sein?

  3. Re: wunderbare Gewinnverdoppelung mit Design-Ramsch-Ware.

    Autor: kaufkeinenramsch 19.01.06 - 12:49

    gähn schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > müsstest du nicht um diese uhrzeit in der schule
    > sein?
    > Nö hab geschwänzt.
    Das du Apple-Produkte toll findest sei dir unbelassen.
    Kommentare die Kritik enthalten sind hier trotzdem erlaubt.


  4. Re: wunderbare Gewinnverdoppelung mit Design-Ramsch-Ware.

    Autor: hab ein ipod 19.01.06 - 13:12

    ich hab ein iPod Video und bin mit ihm voll zufrieden!
    und wirklich teuer ist er nicht. zeig mir doch mal einen der die selben Funktionen bietet und "wirklich" billiger ist!

    die Verarbeitung ist voll zufrieden stellend.

    kaufkeinenramsch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > gähn schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > müsstest du nicht um diese uhrzeit in der
    > schule
    > sein?
    > Nö hab geschwänzt.
    > Das du Apple-Produkte toll findest sei dir
    > unbelassen.
    > Kommentare die Kritik enthalten sind hier trotzdem
    > erlaubt.
    >
    >


  5. Re: wunderbare Gewinnverdoppelung mit Design-Ramsch-Ware.

    Autor: wurzel 19.01.06 - 16:14

    Also angesichts der Tatsache, dass so ziemlich jede Computerhardware heute irgendwo in Taiwan oder China hergestellt wird (ein paar Prozessoren mal ausgeschlossen), halte ich die Gleichung "gebaut in Südostasien = Ramsch" für gewagt. Auch der Begriff Ramsch ist zweifelhaft, mit dem du, wie ich denke, auf die Apple Komponentenwahl anspielst, die in der Regel nicht Hochleistungs-orientiert ist, sprich den jungen PC-Computergamer nicht wirklich anspricht. Sicher gibt es Rechner die mehr können, und es gibt auch Audio/Videoplayer, die noch mehr Funktionalität bieten, doch hat Apple meine Meinung nach bis jetzt immer eine gute Balance zwischen Highend-Funktionen und zuverlässiger, also eher konservativer Hardwarekomponenten gefunden, die dann auch für Apple eine gute Bilanz abwerfen. Schliesslich ist das eine Firma die Geld verdienen will und kein wohltätige Organisation. Machen Alienware und Dell ja auch ;)

    Und wenn man sowas nicht mag, dann hilft nur eins: einfach nicht kaufen! :D


    kaufkeinenramsch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Billig in Asien produzierte Design-Ramsch Ware
    > teuer an den Mann/die Frau gebracht. Der
    > Marketingleiter von Apple nebst Steve Jobs sind
    > Brilliant, die Kunden leider zu leichtgläubig.
    > Habe mir den iPod Nano eines Bekannten genau
    > angesehen, schön ist er ja schon, aber die
    > Tech.Specs und Verarbeitung sin lausig.


  6. Re: wunderbare Gewinnverdoppelung mit Design-Ramsch-Ware.

    Autor: Philipp Gérard 19.01.06 - 19:44

    Klar gibts Rechner die mehr können. Sun-Blade-Rechner z.B., die kosten aber dann auch mehr als ein QuadG5 :-). Ich habe einen PowerMac G5 Dual 2,5 und seitdem läuft mein Athlon64 3500+ nur noch für kleine Bespaßungen. Am wesentlichsten ist bei Apple aber, jaja, das Design (eindeutig nicht Taiwan) und das Betriebssystem (eindeutig nicht Windows). Von Ramsch kann da keine Rede sein.

    wurzel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also angesichts der Tatsache, dass so ziemlich
    > jede Computerhardware heute irgendwo in Taiwan
    > oder China hergestellt wird (ein paar Prozessoren
    > mal ausgeschlossen), halte ich die Gleichung
    > "gebaut in Südostasien = Ramsch" für gewagt. Auch
    > der Begriff Ramsch ist zweifelhaft, mit dem du,
    > wie ich denke, auf die Apple Komponentenwahl
    > anspielst, die in der Regel nicht
    > Hochleistungs-orientiert ist, sprich den jungen
    > PC-Computergamer nicht wirklich anspricht. Sicher
    > gibt es Rechner die mehr können, und es gibt auch
    > Audio/Videoplayer, die noch mehr Funktionalität
    > bieten, doch hat Apple meine Meinung nach bis
    > jetzt immer eine gute Balance zwischen
    > Highend-Funktionen und zuverlässiger, also eher
    > konservativer Hardwarekomponenten gefunden, die
    > dann auch für Apple eine gute Bilanz abwerfen.
    > Schliesslich ist das eine Firma die Geld verdienen
    > will und kein wohltätige Organisation. Machen
    > Alienware und Dell ja auch ;)
    >
    > Und wenn man sowas nicht mag, dann hilft nur eins:
    > einfach nicht kaufen! :D
    >
    > kaufkeinenramsch schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Billig in Asien produzierte Design-Ramsch
    > Ware
    > teuer an den Mann/die Frau gebracht.
    > Der
    > Marketingleiter von Apple nebst Steve
    > Jobs sind
    > Brilliant, die Kunden leider zu
    > leichtgläubig.
    > Habe mir den iPod Nano eines
    > Bekannten genau
    > angesehen, schön ist er ja
    > schon, aber die
    > Tech.Specs und Verarbeitung
    > sin lausig.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  3. Stadt Neumünster, Neumünster
  4. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
    Bosch-Parkplatzsensor im Test
    Ein Knöllchen von LoRa

    Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
    Ein Test von Friedhelm Greis

    1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

    1. Abgeordnete: CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen
      Abgeordnete
      CDU-Parteitag soll Huawei Verbot beschließen

      Eine Reihe von weniger bekannten CDU-Mitgliedern will weiter eine Beteiligung von Huawei am 5G-Ausbau verhindern. Doch der Ausbau mit Huawei-Technik in Deutschland ist bereits in vollem Gang.

    2. Zu niedrig: HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab
      Zu niedrig
      HP lehnt Übernahmeangebot von Xerox ab

      HP Inc sieht sich mit 33 Milliarden US-Dollar von Xerox stark unterbewertet. Der Verwaltungsrat ist aber offen, andere Optionen für ein Zusammengehen mit Xerox zu erörtern.

    3. 5G: Huawei will unterversorgte USA unterstützen
      5G
      Huawei will unterversorgte USA unterstützen

      Huawei bietet an, Arbeitsplätze in dem schlecht versorgten ländlichen Teilen der USA zu retten und neu zu schaffen. Die Entity-Liste von Trump gefährde Tausende amerikanische Arbeitsplätze.


    1. 23:59

    2. 20:53

    3. 20:22

    4. 19:36

    5. 18:34

    6. 16:45

    7. 16:26

    8. 16:28