1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue ATI-Treiber für Windows und…

OpenGL 2.0...wirklich?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. OpenGL 2.0...wirklich?

    Autor: Slark 22.01.06 - 11:18

    Also...irgendwie finde ich, dass ATi da der Linux-Community einen Bären aufgebunden hat. Ich kann hier zwar erkennen, dass der Version-String von OpenGL auf 2.0.5582 gesetzt wurde, aber irgendwie hat ATi vergessen auch die OpenGL 2.0 Funktionen bereit zu stellen. Jedenfalls haben das auch andere bemerkt und in einem Bug zusammengefasst. Ich finde das sehr dreist von ATi, dass sie jetzt auch noch mit Lügen anfangen. OK, sie haben schon früher gelügt, als sie gesagt haben, dass sie einen stabilen, schnellen Treiber für Linux haben (stand auf der Seite von ATi), aber das ist jetzt sogar ohne persönliche Empfinden deutlich als wissentlich falsche Darstellung erkennbar!

  2. Re: OpenGL 2.0...wirklich?

    Autor: Ashura 22.01.06 - 13:27

    Slark schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich
    > kann hier zwar erkennen, dass der Version-String
    > von OpenGL auf 2.0.5582 gesetzt wurde, aber
    > irgendwie hat ATi vergessen auch die OpenGL 2.0
    > Funktionen bereit zu stellen. Jedenfalls haben das
    > auch andere bemerkt und in einem Bug
    > zusammengefasst.

    Danke für die Meldung und das Script zum Testen.
    Ich werde den Verlauf beobachten.


    Gruß, Ashura

  3. Re: OpenGL 2.0...wirklich?

    Autor: Maris_Mortis 25.01.06 - 12:55

    Dem kann ich mich nur anschließen, bei mir läuft es definitiv nicht, habe es nun mit SuSe probiert und der Fedora (meine GraKa: Radeon 9800 SE /256 MB Ram). Bin am überlegen, ob ich den ATI-Schrott ausbaue und auf was andres umsteige.
    Was man nicht alles für ein funktionierendes Linux tut :))

    mG

    -M.M.-

    Slark schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also...irgendwie finde ich, dass ATi da der
    > Linux-Community einen Bären aufgebunden hat. Ich
    > kann hier zwar erkennen, dass der Version-String
    > von OpenGL auf 2.0.5582 gesetzt wurde, aber
    > irgendwie hat ATi vergessen auch die OpenGL 2.0
    > Funktionen bereit zu stellen. Jedenfalls haben das
    > auch andere bemerkt und in einem Bug
    > zusammengefasst. Ich finde das sehr dreist von
    > ATi, dass sie jetzt auch noch mit Lügen anfangen.
    > OK, sie haben schon früher gelügt, als sie gesagt
    > haben, dass sie einen stabilen, schnellen Treiber
    > für Linux haben (stand auf der Seite von ATi),
    > aber das ist jetzt sogar ohne persönliche
    > Empfinden deutlich als wissentlich falsche
    > Darstellung erkennbar!


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. ING-DiBa AG, Frankfurt
  3. Applied Materials GmbH & Co. KG, Alzenau
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. WD My Passport 4 TB für 99,00€, WD My Cloud EX2 Ultra 12 TB für 359,00€, Sandisk Ultra...
  4. (aktuell u. a. Evnbetter LED-Streifen in verschiedenen Ausführungen ab 33,90€, Beyerdynamic...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  2. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.

  3. Web-Technik: Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen
    Web-Technik
    Bytecode Alliance will Webassembly außerhalb des Webs nutzen

    Die Unternehmen Intel, Fastly, Mozilla und Red Hat wollen mit der Bytecode Alliance das ursprünglich für Browser gedachte Webassembly gemeinsam in anderen Bereichen einsetzen, also etwa auch auf Servern und embedded Geräten.


  1. 19:07

  2. 18:01

  3. 17:00

  4. 16:15

  5. 15:54

  6. 15:21

  7. 14:00

  8. 13:30