1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mehrere Sicherheitslücken in KDE

Frage?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Frage?

    Autor: . 20.01.06 - 10:22

    Wenn ich nun ein böser Hacker bin, und ich das Sicherheitsleck nutzen kann, was nützt mir das?

    Ich kann zwar Programmcode ausführen, aber kann damit noch nicht das System verändern, da der Benutzer nicht genügend Rechte hat... Anderst gefragt: ist es möglich das Rootpasswort mit ein bissel Programmcode zu knacken?

  2. Re: Frage?

    Autor: Sicherheitsspezi 20.01.06 - 10:24

    . schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ich nun ein böser Hacker bin, und ich das
    > Sicherheitsleck nutzen kann, was nützt mir das?
    >
    > Ich kann zwar Programmcode ausführen, aber kann
    > damit noch nicht das System verändern, da der
    > Benutzer nicht genügend Rechte hat... Anderst
    > gefragt: ist es möglich das Rootpasswort mit ein
    > bissel Programmcode zu knacken?

    egal ob root rauskriegst oder nicht, ist schon Katastrophe genug wenn beliebige Programme ausführen kannst. Jegliche Privatsphäre von dir geht so den Bach runter.

  3. Re: Frage?

    Autor: plasmagunman 20.01.06 - 12:38

    ob man das rootpasswort bekommt hängt stark von dem passwort ab. wenn das sinnvoll gewählt ist sollte es nicht so leicht knackbar sein.

    dennoch kannst du im home-verzeichnis des nutzers ein programm installieren, dass von dort aus z.b. eine dos-attacke durchführt, oder nach gespeicherten passwörtern im browser verzeichnis des benutzers sucht, so dass man dessen paypal-account oder ähnliches nutzen kann. es sollte sogar möglich sein dafür zu sorgen, dass das programm beo jedem einloggen des benutzers automatisch neu gestartet wird.

  4. Re: Frage?

    Autor: Fusselbär 20.01.06 - 12:51

    plasmagunman schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ob man das rootpasswort bekommt hängt stark von
    > dem passwort ab. wenn das sinnvoll gewählt ist
    > sollte es nicht so leicht knackbar sein.
    >
    > dennoch kannst du im home-verzeichnis des nutzers
    > ein programm installieren, dass von dort aus z.b.
    > eine dos-attacke durchführt, oder nach
    > gespeicherten passwörtern im browser verzeichnis
    > des benutzers sucht, so dass man dessen
    > paypal-account oder ähnliches nutzen kann. es
    > sollte sogar möglich sein dafür zu sorgen, dass
    > das programm beo jedem einloggen des benutzers
    > automatisch neu gestartet wird.


    Man sollte also updaten. ;-)


    Gruß, Fusselbär

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig
  2. WIRCON GmbH, Heidelberg
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. OXFAM Deutschland Shops gGmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 21,49€
  3. 1,07€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

  1. ID. Space Vizzion: Volkswagen zeigt Elektrokombi
    ID. Space Vizzion
    Volkswagen zeigt Elektrokombi

    Volkswagen hat auf der Los Angeles Auto Show seinen ersten Kombi mit Elektroantrieb vorgestellt. Der ID. Space Vizzion ist noch eine Studie, zeigt jedoch, was Volkswagen plant.

  2. FTTH: Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau
    FTTH
    Deutsche Glasfaser und Htp beginnen gemeinsamen Netzausbau

    Der gemeinsame Ausbau von Deutsche Glasfaser und Htp ließ sich verkaufen. Auch die Anwohner haben sich an der Vorvermarktung beteiligt.

  3. Workstation-Grafikkarte: AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
    Workstation-Grafikkarte
    AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss

    Bisher gab es die RDNA-Technik alias Navi nur für Spieler-Grafikkarten, das ändert sich mit der Radeon Pro W5700: Die ist Workstations gedacht und hat viele Displayports, darunter eine USB-C-Buchse.


  1. 07:59

  2. 18:54

  3. 18:52

  4. 18:23

  5. 18:21

  6. 16:54

  7. 16:17

  8. 16:02