1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikipedia.de darf wieder umleiten

Verstehe ich nicht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Verstehe ich nicht!

    Autor: Steve P 20.01.06 - 13:12

    Verstehe ich nicht! Illegal ist doch illegal.

    Nehmen wir ein Beispiel:
    Ein Rechtsradikaler hat in Deutschalnd eine Fascho-Site gehostet. Nun wird im das verboten.

    Jetzt geht der Fascho hin und kopiert seine Seiten auf einen ausländischen Server. Und dann legt er einen Re-Direct von der deutschen zur ausländischen Domain??!!

    Das kann doch nicht erlaubt sein!! Da kann ein Rechtstaat doch nicht wegsehen???!

    Steve

  2. Re: Verstehe ich nicht!

    Autor: skicu 20.01.06 - 13:15

    Steve P schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Verstehe ich nicht! Illegal ist doch illegal.
    >
    > Nehmen wir ein Beispiel:
    > Ein Rechtsradikaler hat in Deutschalnd eine
    > Fascho-Site gehostet. Nun wird im das verboten.
    >
    > Jetzt geht der Fascho hin und kopiert seine Seiten
    > auf einen ausländischen Server. Und dann legt er
    > einen Re-Direct von der deutschen zur
    > ausländischen Domain??!!
    >
    > Das kann doch nicht erlaubt sein!! Da kann ein
    > Rechtstaat doch nicht wegsehen???!
    >
    > Steve

    Die Faschoseite ist allerdings im Gegensatz zur Wikipedia illegal. Der Redirect würde dem Fascho untersagt werden.

  3. Re: Verstehe ich nicht!

    Autor: Rainer Haessner 20.01.06 - 13:18

    Gemach,

    > Verstehe ich nicht! Illegal ist doch illegal.
    >
    > Nehmen wir ein Beispiel:
    > Ein Rechtsradikaler hat in Deutschalnd eine
    > Fascho-Site gehostet. Nun wird im das verboten.
    >
    > Jetzt geht der Fascho hin und kopiert seine Seiten
    > auf einen ausländischen Server. Und dann legt er
    > einen Re-Direct von der deutschen zur
    > ausländischen Domain??!!
    >
    > Das kann doch nicht erlaubt sein!! Da kann ein
    > Rechtstaat doch nicht wegsehen???!

    Du redest hier von einer vollstaendig illegalen Webseite.
    Im konkreten Fall geht es um ein Angebot mit *einem*
    unter ca. 330 000 Artikeln, dessen Inhalt angefochten wird.

    Wir muessen uns ueberhaupt nicht mit dem Inhalt dieses Artikels
    auseinandersetzen, um die Unverhaeltnismaessigkeit zu
    erkennen.

    Rainer Haessner

  4. Re: Verstehe ich nicht!

    Autor: mat76 20.01.06 - 13:26

    Ausserdem hat Wikipedia ja nichts illegales gemacht (bis zum jetztigen Zeitpunkt), während aber ein Rechtsradikaler, wenn er z.B. Symbole auf die Webseite packt ganz klar das Gesetz verletzt.

  5. Re: Verstehe ich nicht!

    Autor: chaeller 20.01.06 - 13:26

    Rainer Haessner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gemach,
    >
    > > Verstehe ich nicht! Illegal ist doch
    > illegal.
    >
    > Nehmen wir ein Beispiel:
    >
    > Ein Rechtsradikaler hat in Deutschalnd eine
    >
    > Fascho-Site gehostet. Nun wird im das
    > verboten.
    >
    > Jetzt geht der Fascho hin und
    > kopiert seine Seiten
    > auf einen ausländischen
    > Server. Und dann legt er
    > einen Re-Direct von
    > der deutschen zur
    > ausländischen
    > Domain??!!
    >
    > Das kann doch nicht erlaubt
    > sein!! Da kann ein
    > Rechtstaat doch nicht
    > wegsehen???!
    >
    > Du redest hier von einer vollstaendig illegalen
    > Webseite.
    > Im konkreten Fall geht es um ein Angebot mit
    > *einem*
    > unter ca. 330 000 Artikeln, dessen Inhalt
    > angefochten wird.
    >
    > Wir muessen uns ueberhaupt nicht mit dem Inhalt
    > dieses Artikels
    > auseinandersetzen, um die Unverhaeltnismaessigkeit
    > zu
    > erkennen.
    >
    > Rainer Haessner
    >

    abgesehen davon ist ja der artikel nicht illegal. sondern beinhaltet einige namen, welche die antragsteller gerne gelöscht sehen würden.
    dert artikel selbst würde ja weiterhin bestehen.
    der vergleich mit einer derartigen page wie du sie nennst ist absolut fehl am platz, denn wikipedia ist absolut legal.

  6. Re: Verstehe ich nicht!

    Autor: Steve P 20.01.06 - 13:55

    Rainer Haessner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Wir muessen uns ueberhaupt nicht mit dem Inhalt
    > dieses Artikels
    > auseinandersetzen, um die Unverhaeltnismaessigkeit
    > zu
    > erkennen.
    >
    > Rainer Haessner


    Mensch, der Junge ist tot, Mann!!!


  7. Kennst du die Welt ausserhalb von .de?

    Autor: Vaderchen 20.01.06 - 13:57

    Der Vergleich mit Wikipedia hinkt und hat mit sowas Illegalem nichts zu tun.

    Trotzdem ist sowas leider erlaubt. Im Gegensatz zur BRD stellt das US Recht die dort genannte "White Power" Bewegung unter Meinungsfreiheit. Nazis sind dort legal.
    Dementsprechend sind dort auch bei uns Illegale Seiten legal.
    Da die USA ihr Recht höher bewerten als das Recht von irgendeinem Land "da drüben", gibt es auch keine Handhabe dagegen.

    Das einzige was DE machen kann, ist gezielt Provider aufzufordern per DNS bestimmte Seiten zu sperren. Als Zensurmaßnahme ist dies aber auch umstritten.
    Wirksam ist das ohnehin nicht.

  8. Seit wann kümmern sich Hacker um Legalität

    Autor: rabiator 20.01.06 - 14:21

    Auch nett, dass sich Müller-Suppenhuhn (Name geändert, damit ich keine Abmahnung bekomme) vom Chaos Computer Club sich plötzlich für Recht und Ordnung ins Zeug legt, wo er doch über eine Dekade selbst der Anarchie auf Datenwegen gefröhnt hat...
    Hautsache Krawall machen....

  9. Re: Seit wann kümmern sich Hacker um Legalität

    Autor: mister xy 20.01.06 - 14:34

    rabiator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch nett, dass sich Müller-Suppenhuhn (Name
    > geändert, damit ich keine Abmahnung bekomme) vom
    > Chaos Computer Club sich plötzlich für Recht und
    > Ordnung ins Zeug legt, wo er doch über eine Dekade
    > selbst der Anarchie auf Datenwegen gefröhnt
    > hat...
    > Hautsache Krawall machen....

    hacker decken sicherheitslücken auf.
    du schreibst gerade über cracker.. nur mal so by the way.. aber das kann man solchen leuten wie dir immer wieder sagen.. geht einfach nicht in die schüssel rein!

    gruß

  10. Re: Verstehe ich nicht!

    Autor: RainerP 20.01.06 - 14:44


    >
    > Mensch, der Junge ist tot, Mann!!!

    Ähm, und?
    Das ist er schon seit mehreren Jahren.
    Was ist so schlimm daran, seinen Namen zu nennen?

  11. Re: Seit wann kümmern sich Hacker um Legalität

    Autor: wet 20.01.06 - 14:47

    > hacker decken sicherheitslücken auf.

    Und loggen sich immer Falle des Erfolges illegalerweise in fremde System ein. Illegal ist das in jedem Fall und ob die sich dann ehrenhaft verhalten ist einerlei. Einbrecher bleibt Einbrecher. Das macht der CCC aber nicht. Bei denen sind nur noch Maulhelden.

  12. Re: Seit wann kümmern sich Hacker um Legalität

    Autor: rabiator 20.01.06 - 14:53

    mister xy schrieb:

    >
    > hacker decken sicherheitslücken auf.
    > du schreibst gerade über cracker.. nur mal so by
    > the way..

    Oh Entschuldingung, ich vergass, Raub ist auch kein Diebstahl und vorsätzliche Täuschung kein Betrug....man kann halt alles mit der richtigen Begriffsfindung schönreden....


  13. Re: Seit wann kümmern sich Hacker um Legalität

    Autor: pHr34k 20.01.06 - 15:12

    wet schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > hacker decken sicherheitslücken auf.
    >
    > Und loggen sich immer Falle des Erfolges
    > illegalerweise in fremde System ein. Illegal ist
    > das in jedem Fall und ob die sich dann ehrenhaft
    > verhalten ist einerlei. Einbrecher bleibt
    > Einbrecher. Das macht der CCC aber nicht. Bei
    > denen sind nur noch Maulhelden.


    Du bist dir anscheindend noch nicht darüber im klaren, was der unterschied zwischen hackern und crackern ist, oder?

  14. Re: Seit wann kümmern sich Hacker um Legalität

    Autor: typhoon 20.01.06 - 15:30

    rabiator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Auch nett, dass sich Müller-Suppenhuhn (Name
    > geändert, damit ich keine Abmahnung bekomme) vom
    > Chaos Computer Club sich plötzlich für Recht und
    > Ordnung ins Zeug legt, wo er doch über eine Dekade
    > selbst der Anarchie auf Datenwegen gefröhnt
    > hat...
    > Hautsache Krawall machen....


    Tja, und wieder mal ein SUPERDAU der keine Ahnung hat wovon er redet. Du sprichst von Crackern und nicht von Hackern. Unter Hacker versteht man mehr oder weniger alle Personen die wissen wollen wie Computer funktionieren und die die Systeme verbessern wollen (so in etwa)
    Cracker hingegen sind dijenigen die in andere Systeme einbrechen um sich selbst zu bereichern. z.B. die Musikindustrie mit ihren Rootkits, die sie nur benutzen um ihre eigenen Interessen durchzusetzen und keine Skrupel davor haben das auch mit illegalen Mitteln zu tun.

  15. Drum gehts Deutschland so schlecht

    Autor: fdsfsd 20.01.06 - 16:04

    Steve P schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nehmen wir ein Beispiel:
    > Ein Rechtsradikaler hat in Deutschalnd eine
    > Fascho-Site gehostet. Nun wird im das verboten.

    Weil es zuviele Id*o*e* wie dich gibt.

  16. Re: Drum gehts Deutschland so schlecht

    Autor: CaS 20.01.06 - 16:28

    eins kann ich nur sagen:
    CORRECT!!!

    grz
    CaS

  17. Re: Seit wann kümmern sich Hacker um Legalität

    Autor: audi666 20.01.06 - 17:55

    rabiator schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oh Entschuldingung, ich vergass, Raub ist auch
    > kein Diebstahl und vorsätzliche Täuschung kein
    > Betrug....man kann halt alles mit der richtigen
    > Begriffsfindung schönreden....
    >

    Also zwischen Raub und Diebstahl ist auf jeden Fall ein großer Unterschied. Das hat nichts mit schönreden zu tun!

  18. Re: Verstehe ich nicht!

    Autor: DeaD_EyE 20.01.06 - 19:56

    Steve P schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Verstehe ich nicht! Illegal ist doch illegal.
    >
    > Nehmen wir ein Beispiel:
    > Ein Rechtsradikaler hat in Deutschalnd eine
    > Fascho-Site gehostet. Nun wird im das verboten.
    >
    > Jetzt geht der Fascho hin und kopiert seine Seiten
    > auf einen ausländischen Server. Und dann legt er
    > einen Re-Direct von der deutschen zur
    > ausländischen Domain??!!
    >
    > Das kann doch nicht erlaubt sein!! Da kann ein
    > Rechtstaat doch nicht wegsehen???!
    >
    > Steve


    Selbst die Rechtsradikalen Seiten sollten nicht zensiert werden. Ich frage mich manchmal was in euren Köpfen so vor sich geht. Habt ihr keine Meinung. Ist euch eigentlich alles scheißegal? Scheiß Land hier. Alles nur dumme Ja-Sager. Das Land geht an den Idioten zugrunde.

  19. Re: Verstehe ich nicht!

    Autor: DeaD_EyE 20.01.06 - 20:13

    Rainer Haessner schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Gemach,
    >
    > > Verstehe ich nicht! Illegal ist doch
    > illegal.
    >
    > Nehmen wir ein Beispiel:
    >
    > Ein Rechtsradikaler hat in Deutschalnd eine
    >
    > Fascho-Site gehostet. Nun wird im das
    > verboten.
    >
    > Jetzt geht der Fascho hin und
    > kopiert seine Seiten
    > auf einen ausländischen
    > Server. Und dann legt er
    > einen Re-Direct von
    > der deutschen zur
    > ausländischen
    > Domain??!!
    >
    > Das kann doch nicht erlaubt
    > sein!! Da kann ein
    > Rechtstaat doch nicht
    > wegsehen???!
    >
    > Du redest hier von einer vollstaendig illegalen
    > Webseite.
    > Im konkreten Fall geht es um ein Angebot mit
    > *einem*
    > unter ca. 330 000 Artikeln, dessen Inhalt
    > angefochten wird.
    >
    > Wir muessen uns ueberhaupt nicht mit dem Inhalt
    > dieses Artikels
    > auseinandersetzen, um die Unverhaeltnismaessigkeit
    > zu
    > erkennen.
    >
    > Rainer Haessner
    >


    Was soll man noch anderes verlangen in diesem Land voller Idioten und Möchtegern-Experten. Idioten entscheiden über unsere Zukunft und Idioten entscheiden über Recht und Unrecht. Was soll da außer Scheiße bei rauskommen. Allein wenn ich mir hier manche Posts von den Möchtegern-Experten hier durchlese tun mir meine Augen weh.

    Ich wusste z.B. nicht, dass man nach seinen Tod noch ein Persönlichkeitsrecht hat. Man kann hier jeden Tag was lernen.

    Ich denke mal da steckt was ganz anderes hinter. Man will nur nicht, dass rauskommt, was das das eigene Land mit unbeliebten Personen macht. Da spielt Recht und Ordnung keine Rolle. Witzigerweise haben diese Idioten, die das entschieden haben, genau den gegenteiligen Effekt erziehlt. Ich bin auch der Überzeugung, dass ein späterer Rechtstreit von Wikimedia gewonnen wird.

  20. Freie Meinungsäußerung vs. Faschismus

    Autor: TS 23.01.06 - 17:48

    Steve P schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Verstehe ich nicht! Illegal ist doch illegal.

    > Nehmen wir ein Beispiel:
    > Ein Rechtsradikaler hat in Deutschalnd eine
    > Fascho-Site gehostet. Nun wird im das verboten.

    Mal angenommen, "Rechtsradikal" wäre gleich "Faschistisch". Nur mal angenommen ...

    Faschismus ist nun gerade das Gegenteil von freier Meinungsäußerung.

    Aber hierzu mal ein paar Fragen:

    - wer legt fest, was erlaubt ist?
    - wer legt fest, wann etwas "faschistisch" oder "frei" ist?
    - Welches Gefahrenpotential entsteht aus freier Meinungsäußerung?
    - Welches Gefahrenpotential entsteht aus Informations- und Inhaltsmanipulation?

    Und letzte Frage: könnte es möglich sein, daß man unliebsame Informationen zur Verbannung als faschistisch stempelt, um ihnen die freie Verbreitung zu nehmen?

    Prinzipiell sollte es einen sehr komischen Beigeschmack bekommen, wenn man Informationen und Darstellungen verbietet, die keine Persönlichkeitsrechte beeinträchtigen.

    > Jetzt geht der Fascho hin und kopiert seine Seiten
    > auf einen ausländischen Server. Und dann legt er
    > einen Re-Direct von der deutschen zur
    > ausländischen Domain??!!

    Hier stellt sich die Frage nach dem Recht der freien Meinungsäußerung. Oder auch hier eine Frage:

    Welche Möglichkeiten hätte der von Dir genannte "Fascho", seine Meinung zu verbreiten, wenn jeder weiß, daß sie nicht stimmt?!

    Wovor willst Du geschützt werden? Vor der eigenen Unwissenheit?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SySS GmbH, Tübingen
  2. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  3. AKDB, München, Villingen-Schwenningen
  4. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Assassin's Creed: Odyssey für 22,99€, Borderlands 3 für 25,99€, Battalion 1944 8...
  2. 3.499€ (Vergleichspreise ab 4.399€)
  3. (u. a. Battlefleet Gothic: Armada 2 für 11,99€, Star Trek Bridge Crew für 6,66€, Rage 2 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. LLVM: Google will mit MLIR den Compilerbau vereinfachen
    LLVM
    Google will mit MLIR den Compilerbau vereinfachen

    Mehrere Google-Forscher überlegen in einer Abhandlung, wie sich der Bau von Intermediate Representations (IR) für domänenspezifische Programmiersprachen vereinfachen lässt. Das könnte große Auswirkungen auf den Compilerbau von LLVM haben.

  2. Trotz Software-Problemen: VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest
    Trotz Software-Problemen
    VW hält an Terminplan für den ID.3-Start fest

    Angeblich finden Tester täglich Hunderte Fehler in der Software des VW-Elektroautos ID.3. Liegt das am neuen Betriebssystem VW.OS? Doch der Konzern will den Verkaufsstart des Autos nicht verschieben.

  3. Fusion mit Ericsson: Telekomausrüster Nokia soll zum Verkauf stehen
    Fusion mit Ericsson
    Telekomausrüster Nokia soll zum Verkauf stehen

    Nokia hat offenbar erhebliche finanzielle Probleme und prüft einen Zusammenschluss mit einem Konkurrenten wie Ericsson. In der Debatte um eine angebliche Bedrohung durch Huawei wirft das Fragen auf.


  1. 14:24

  2. 14:02

  3. 13:44

  4. 13:20

  5. 13:03

  6. 12:28

  7. 12:01

  8. 11:52