1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Wikipedia.de darf wieder umleiten

Streitwert 600€ => REINE SCHICKANE!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Streitwert 600€ => REINE SCHICKANE!

    Autor: Judge 20.01.06 - 15:04

    Das ist ja wohl ein Scherz!! Durch den geringen Streitwert kann jetzt nicht in Berufung gegangen werden?

    Da sieht man mal die Absichten!!! Da sieht man doch, daß denen das öffentliche Interesse wichtiger war, als der eigentliche Tatbestand! Peinlich sowas und das auf dem Rücken eines verstorbenen, den jetzt jeder kennt!

    Super Herr Müller-MagHuhn

  2. Re: Streitwert 600€ => REINE SCHICKANE!

    Autor: micha_der_erste 20.01.06 - 15:45

    Ich finde das was Wikipedia macht pietätlos und eine schweinerei... Jetzt wird der Wunsch der Familie eines Toten mit Füssen getreten - GESCHMACKLOS!

    Judge schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das ist ja wohl ein Scherz!! Durch den geringen
    > Streitwert kann jetzt nicht in Berufung gegangen
    > werden?
    >
    > Da sieht man mal die Absichten!!! Da sieht man
    > doch, daß denen das öffentliche Interesse
    > wichtiger war, als der eigentliche Tatbestand!
    > Peinlich sowas und das auf dem Rücken eines
    > verstorbenen, den jetzt jeder kennt!
    >
    > Super Herr Müller-MagHuhn


  3. Re: Streitwert 600€ => REINE SCHICKANE!

    Autor: Der gelangweilte Keks 20.01.06 - 16:02

    Und wenn sie einen höheren Streitwert gefordert hätten, würde jemand rufen:

    -----
    Da sieht man mal die Absichten!!! Da sieht man doch, daß denen das Geld wichtiger war, als der eigentliche Tatbestand! Peinlich sowas und das auf dem Rücken eines verstorbenen, den jetzt jeder kennt!
    -----

    Wie man's macht, macht man's falsch...

  4. Re: Streitwert 600€ => REINE SCHICKANE!

    Autor: Marius2k 20.01.06 - 16:41

    micha_der_erste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde das was Wikipedia macht pietätlos und
    > eine schweinerei... Jetzt wird der Wunsch der
    > Familie eines Toten mit Füssen getreten -
    > GESCHMACKLOS!

    TRON war und ist eine Person von öffentlichem Interesse. m.E. hat man dadurch sämtliche Persönlichkeitsrechte verloren.

    Wenn man sich durch besondere Leistungen hervortut, muss man auch mit den Konsequenzen leben (und sterben) können.

  5. Wieso soll denn ein Link mehr als 600,- Euro kosten?

    Autor: IAAL 20.01.06 - 21:57

    Wieso soll denn ein Link mehr als 600,- Euro kosten? ;-)


  6. Sex.com kostet 14 Millionen Dollar

    Autor: IANAL 20.01.06 - 23:15

    Warum nich? :D

    Mehr hier:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,396279,00.html

  7. Persönlichkeitsrechte verloren

    Autor: ReadFast 23.01.06 - 15:44

    Marius2k schrieb:
    > TRON war und ist eine Person von öffentlichem
    > Interesse. m.E. hat man dadurch sämtliche
    > Persönlichkeitsrechte verloren.

    Naja, so weit wollen wir dann aber doch nicht gehen...

    Allerdings ist die vermeintliche Absicht seiner Eltern,
    ihn aus der Geschichte des Internets zu tilgen, damit
    auch in meinen Augen vertan.

    Ich glaube aber viel mehr an einen absichtlich
    produzierten Medienrummel, vielleicht lassen sich ja
    jetzt die Filmrechte für gutes Geld verhökern...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. W3L AG, Dortmund
  2. ENSO Energie Sachsen Ost AG, Dresden
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Einsatzgebiet Großraum Ulm/Augsburg
  4. Hochschule Furtwangen, Furtwangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Grünheide: Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich
Grünheide
Umweltbewegung agiert bei Tesla-Fabrik unglücklich

Es gibt gute Gründe, die Elektromobilität nicht nur unkritisch zu bejubeln. Einige Umweltverbände und Klimaaktivisten machen im Fall der Tesla-Fabrik in Grünheide dabei aber keine besonders gute Figur.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Gigafactory Berlin Der "Tesla-Wald" ist fast gefällt
  2. Grünheide Tesla darf Wald weiter roden
  3. Gigafactory Grüne kritisieren Grüne Liga wegen Baumfällstopp für Tesla

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Energie: Dieses Blatt soll es wenden
Energie
Dieses Blatt soll es wenden

Schon lange versuchen Forscher, die Funktionsweise von Blättern nachzuahmen. Nun soll es endlich gelingen - und um Längen effizienter sein als andere Verfahren zur Gewinnung von Wasserstoff.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
  2. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  3. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

  1. SpaceX: Nächster Starship-Prototyp geplatzt
    SpaceX
    Nächster Starship-Prototyp geplatzt

    Neue Technik gibt es nicht ohne Rückschläge: Bei der Entwicklung des neuen Raumschiffs von SpaceX ist ein weiterer Prototyp zerstört worden. Videos zeigen aber, dass der Tank diesmal im unteren Bereich platzte und nicht wie zuletzt am Deckel.

  2. Raumfahrt: Boeing gesteht lückenhafte Tests bei Starliner ein
    Raumfahrt
    Boeing gesteht lückenhafte Tests bei Starliner ein

    Bei der Entwicklung des Starlinerns hat Boeing "offensichtlich in einigen Bereichen noch Lücken zu füllen". Das Unternehmen habe die Software des Raumschiffes nicht gründlich genug getestet, hieß es in einem Pressebriefing. Die Kosten des Projektes seien nicht das Problem gewesen, die Zeit zum Testen dagegen schon.

  3. PC-Cooling: Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht
    PC-Cooling
    Distributor bekannter CPU-Kühler macht dicht

    Das Unternehmen PC-Cooling GmbH stellt den Handel mit Komponenten ein. Neben anderen Marken war der Distributor etwa für Marken wie Scythe und Thermalright verantwortlich - beides bekannte Hersteller von Kühlern. Es ist nicht klar, wer den Verkauf nun übernimmt.


  1. 14:08

  2. 13:24

  3. 12:47

  4. 12:27

  5. 12:07

  6. 01:26

  7. 18:16

  8. 17:56