1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betrieb wird fortgesetzt: Verbot…
  6. Thema

Trinkgeld

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Trinkgeld

    Autor: User_x 13.06.14 - 15:55

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann brummt das Geschäft aber ;-)


    au ja... wie verrückt... die daten wohl noch später verkauft.

    "sehr geehrter...,

    wir haben Sie das letzte mal zum Club Blue Angel gefahren. wir hoffen es hat ihnen spass gemacht.

    hiermit präsentieren wir ihnen weitere gays der szene und würden uns freuen sie wieder zu fahren..."

    na dann ;;)

  2. Re: Trinkgeld

    Autor: Lord Gamma 13.06.14 - 15:56

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du brauchst die App und musst dich dort erstmal registrieren.
    > Dann kannst du einen Fahrer anfordern, der nächstgelegene Fahrer wird dann
    > informiert.
    > www.wundercar.org

    Also kann man einfach Fake-E-Mail-Adressen benutzen? Oder ist darüber hinaus noch die Verknüpfung mit Paypal/Kreditkarte oder so zwingend notwendig?

  3. Re: Trinkgeld

    Autor: wmayer 13.06.14 - 15:57

    Bei der Toilettenfrau ist es auch so. Es gibt eine Dienstleistung (Toilette ist sauber und hat Papier) und du zahlst nichts, oder eben doch einen von dir erwählten Betrag (den Toilettengroschen).

  4. Re: Trinkgeld

    Autor: User_x 13.06.14 - 15:57

    na noch einfacher für den zoll.

    hausbesuch und sicherstellung, alle 'trinkgelder' schön protokolliert...

  5. Re: Trinkgeld

    Autor: User_x 13.06.14 - 15:59

    wmayer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Toilettenfrau ist es auch so. Es gibt eine Dienstleistung (Toilette
    > ist sauber und hat Papier) und du zahlst nichts, oder eben doch einen von
    > dir erwählten Betrag (den Toilettengroschen).

    na wenn wir uns schon auf diesem niveau begeben... :D

  6. Re: Trinkgeld

    Autor: wmayer 13.06.14 - 16:01

    Die Frage hab ich jetzt mal an Wundercar gestellt ;)

  7. Re: Trinkgeld

    Autor: MisterProll 13.06.14 - 16:01

    Wow, der erste Thread(im vergleich zu den uberbeiträgen), wo man nicht als Innovationsblockierer runtergemacht wird, wenn man dem Urteil zustimmt.

    Oder sind die, die sonst so Urteilen, schon im vorsuff zum Spiel heute Abend? Das würde einiges erkären.

  8. Re: Trinkgeld

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.14 - 16:02

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 80.000 Euro im Jahr
    >
    > Angeber!

    Sorry das war nur ein aus der Luft gegriffener Wert, der so leider -.- nicht der Realität entspricht.

  9. Re: Trinkgeld

    Autor: wmayer 13.06.14 - 16:02

    Taxifahrer ist auch nicht grad der Beruf für Akademiker ... ok, kommt darauf an was studiert wurde. ;)

  10. Re: Trinkgeld

    Autor: User_x 13.06.14 - 16:03

    MisterProll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, der erste Thread(im vergleich zu den uberbeiträgen), wo man nicht als
    > Innovationsblockierer runtergemacht wird, wenn man dem Urteil zustimmt.
    >
    > Oder sind die, die sonst so Urteilen, schon im vorsuff zum Spiel heute
    > Abend? Das würde einiges erkären.

    muss ja nicht alles ernst gemeint sein... ließ mal zwischen den zeilen ;)

  11. Re: Trinkgeld

    Autor: wmayer 13.06.14 - 16:08

    Es gibt hier ja schon einen Unterschied zu Uber. Bei Uber wird ein richtiger Preis verlangt, hier "nur" ein Trinkgeld, was es für mich schlimmer macht, da die Leute für ein mögliches Trinkgeld "arbeiten" sollen.

  12. Re: Trinkgeld

    Autor: ChrisNerlich 13.06.14 - 16:08

    Nur mal nebenbei. Trinkgelder egal welcher Branche, sind nur bis 500 ¤ Steuerfrei. Alles was darüber hinaus geht muss Versteuert werden, ansonsten gilt es als Steuerhinterzieheung.

    Da die genauen Summen in der Datenbank von Wundercar gespeichert sind und die Transaktionen im Falle einer Steuerprüfung einsehbar sein müssen, wären die Privat Fahrer ganz schön dumm wenn sie es nicht versteuern, da es spätestens dann auffliegt.

  13. Re: Trinkgeld

    Autor: wmayer 13.06.14 - 16:09

    Und wie zwingt man nun die Appnutzer genau dazu das Trinkgeld nicht doch in bar zu geben?

  14. Re: Trinkgeld

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.14 - 16:13

    Tja für einige reicht das dann schon. Die Rechnung ist dann:

    HartzIV + Miete vom Amt + 450 Euro dazu verdienen + 500 Euro "Trinkgeld" und schon kann man eigentlich ganz gut leben.


    ChrisNerlich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mal nebenbei. Trinkgelder egal welcher Branche, sind nur bis 500 ¤
    > Steuerfrei. Alles was darüber hinaus geht muss Versteuert werden, ansonsten
    > gilt es als Steuerhinterzieheung.
    >
    > Da die genauen Summen in der Datenbank von Wundercar gespeichert sind und
    > die Transaktionen im Falle einer Steuerprüfung einsehbar sein müssen, wären
    > die Privat Fahrer ganz schön dumm wenn sie es nicht versteuern, da es
    > spätestens dann auffliegt.

  15. Re: Trinkgeld

    Autor: KuhTee 13.06.14 - 16:14

    Moment mal... das Trinkgeld wird VOR der Fahrt übergeben? In welcher anderen Branche wird denn ein Trinkgeld bitte schön vor Erbringen einer Leistung gezahlt?

    Wundert mich etwas, dass dieser Punkt hier noch niemanden aufgefallen ist? Lesen?

    Vor Gericht wird Wundercar ganz schnell baden gehen. Ohne Trinkgeld keine Beförderung -> also ist dieses "Trinkgeld" eine Bezahlung.
    Da kann man tausendmal "freiwillig" tröten, de facto ist es das nicht.

  16. Re: Trinkgeld

    Autor: User_x 13.06.14 - 16:14

    ronlol schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja für einige reicht das dann schon. Die Rechnung ist dann:
    >
    > HartzIV + Miete vom Amt + 450 Euro dazu verdienen + 500 Euro "Trinkgeld"
    > und schon kann man eigentlich ganz gut leben.
    >
    > ChrisNerlich schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur mal nebenbei. Trinkgelder egal welcher Branche, sind nur bis 500 ¤
    > > Steuerfrei. Alles was darüber hinaus geht muss Versteuert werden,
    > ansonsten
    > > gilt es als Steuerhinterzieheung.
    > >
    > > Da die genauen Summen in der Datenbank von Wundercar gespeichert sind
    > und
    > > die Transaktionen im Falle einer Steuerprüfung einsehbar sein müssen,
    > wären
    > > die Privat Fahrer ganz schön dumm wenn sie es nicht versteuern, da es
    > > spätestens dann auffliegt.

    ja... bis es knallt ;)

  17. TRINKGELDER MÜSSEN VERSTEUERT WERDEN

    Autor: rafterman 13.06.14 - 16:16

    Wenn man als Selbstständiger nicht angibt wie viel Trinkgeld man bekommt und es verheimlichen möchte, wird ein Standardsatz berechnet der in der Branche üblich ist. Behauptet man immer noch keine Trinkgelder anzunehmen wird es sehr wahrscheinlich passieren das jemand mal als "Kunde" vorbei kommt und Ihnen etwas anbietet um zu sehen ob sie es wirklich ablehnen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.06.14 16:21 durch rafterman.

  18. Re: Trinkgeld

    Autor: wmayer 13.06.14 - 16:18

    Nein, das Trinkgeld wird NACH der Fahrt abgerechnet. Vorher weiß man doch auch gar nicht wie zufrieden man ist. Aber man könnte das Trinkgeld ja bereits vor der Fahrt verhandeln.
    Es ist allerdings wohl nur möglich ein Trinkgeld abzugeben, bis man die nächste Fahrt macht. Ich kann also nicht bis Ende der Woche warten und dann X Fahrern Trinkgeld geben.

  19. Re: Trinkgeld

    Autor: Lord Gamma 13.06.14 - 16:18

    KuhTee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moment mal... das Trinkgeld wird VOR der Fahrt übergeben? In welcher
    > anderen Branche wird denn ein Trinkgeld bitte schön vor Erbringen einer
    > Leistung gezahlt?
    >
    > Wundert mich etwas, dass dieser Punkt hier noch niemanden aufgefallen ist?
    > Lesen?
    >
    > Vor Gericht wird Wundercar ganz schnell baden gehen. Ohne Trinkgeld keine
    > Beförderung -> also ist dieses "Trinkgeld" eine Bezahlung.
    > Da kann man tausendmal "freiwillig" tröten, de facto ist es das nicht.

    Wenn man vorher bezahlt, ist es kein Trinkgeld.

  20. Re: Trinkgeld

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.14 - 16:18

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Tja für einige reicht das dann schon. Die Rechnung ist dann:
    > >
    > > HartzIV + Miete vom Amt + 450 Euro dazu verdienen + 500 Euro "Trinkgeld"
    > > und schon kann man eigentlich ganz gut leben.
    > >
    > >
    > > ChrisNerlich schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Nur mal nebenbei. Trinkgelder egal welcher Branche, sind nur bis 500 ¤
    > > > Steuerfrei. Alles was darüber hinaus geht muss Versteuert werden,
    > > ansonsten
    > > > gilt es als Steuerhinterzieheung.
    > > >
    > > > Da die genauen Summen in der Datenbank von Wundercar gespeichert sind
    > > und
    > > > die Transaktionen im Falle einer Steuerprüfung einsehbar sein müssen,
    > > wären
    > > > die Privat Fahrer ganz schön dumm wenn sie es nicht versteuern, da es
    > > > spätestens dann auffliegt.
    >
    > ja... bis es knallt ;)


    Glaube die Kandidaten, die sich so über Wasser halten, juckt das eh nicht. Die kriegen dann eh nur H4 und das darf auch bei Steuerschulden nicht gepfändet werden und für den Rechtsstreit holen die sich eh noch ihre Prozesskostenbeihilfe.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  3. IDS GmbH, Ettlingen
  4. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim/München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 52,99€
  3. 2,49€
  4. 4,32€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
    Minikonsolen im Video-Vergleichstest
    Die sieben sinnlosen Zwerge

    Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
    Ein Test von Martin Wolf


      Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
      Elektroschrott
      Kauft keine kleinen Konsolen!

      Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
      Ein IMHO von Martin Wolf

      1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
      2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

      1. Riot Games: Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends
        Riot Games
        Schatteninseln und Zeitreisen mit League of Legends

        Zwei sehr unterschiedliche Abenteuer für Einzelspieler hat Riot Games vorgestellt - beide sind in der Welt von League of Legends angesiedelt. In Ruined King erkunden die Champions die mysteriösen Schatteninseln, Conv/Rgence beschäftigt sich mit Zeitmanipulation.

      2. Energiewende: Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
        Energiewende
        Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung

        Dänemark will seine klimaschädlichen Emissionen bis 2030 um 70 Prozent reduzieren. Eine Maßnahme ist der weitere Ausbau der Windenergie. Die Regierung plant einen riesigen Windpark mit angeschlossener Power-To-X-Anlage auf einer künstlichen Insel.

      3. 3D-Druck: Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden
        3D-Druck
        Elektronik soll frei verwendbar und reparierbar werden

        Gegen die gewollte Obsoleszenz sollen Hersteller Bauanleitungen der Allgemeinheit zur Verfügung stellen. Das fordern die Grünen im Bundestag. So sollten Nutzer Ersatzteile zum Beispiel mit dem 3D-Drucker selbst herstellen können. Auf Reparaturdienstleistungen soll der reduzierte Mehrwertsteuersatz erhoben werden.


      1. 16:56

      2. 15:32

      3. 14:52

      4. 14:00

      5. 13:26

      6. 13:01

      7. 12:15

      8. 12:04