1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Betrieb wird fortgesetzt: Verbot…
  6. Thema

Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: heike wurst 14.06.14 - 00:24

    Ja, die nächste Fahrt ist die Fahrt die ich jetzt machen möchte, also suche ich mir einen Fahrer für die nächste Fahrt und mache ein "Trinkgeld" aus.
    Ich mache also schon vor der inanspruchnahme der Dienste die Bezahlung mit meinem Fahrer aus.

    Oder verstehe ich nun was falsch?

  2. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: Lord Gamma 14.06.14 - 00:28

    heike wurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, die nächste Fahrt ist die Fahrt die ich jetzt machen möchte, also suche
    > ich mir einen Fahrer für die nächste Fahrt und mache ein "Trinkgeld" aus.
    > Ich mache also schon vor der inanspruchnahme der Dienste die Bezahlung mit
    > meinem Fahrer aus.
    >
    > Oder verstehe ich nun was falsch?

    Könnte natürlich auch so herum sein, aber dann wäre es auch meiner Meinung nach kein Trinkgeld. Ich dachte eigentlich, dass man eine Fahrt in Anspruch nimmt und dafür vor der nächsten Fahrt Trinkgeld vergeben kann.

  3. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: gisu 14.06.14 - 00:53

    kitingChris schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ronlol schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann tu uns den gefallen und mach dich selbständig, zahl dann nicht in
    > die
    > > Rente und in die GKV ein und sieh zu wie du selbst im Alter ohne Hilfe
    > des
    > > Steuerzahlers über die Runden kommst. Viel Spaß.
    >
    > Das ist eine Gute Idee. Sollten wir alle machen, denn ganz ehrlich ich
    > glaube nicht dass unsere Generation (<30) noch Rente bekommt... -.-

    Jo so wie meine Frau, die ist Altenpflegerin und laut ihres letzten Rentenbescheids würde sie knapp 300 Euro Rente bekommen. Sie hat noch 30 Jahre Zeit bis es soweit ist.

  4. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: Lord Gamma 14.06.14 - 00:56

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > heike wurst schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, die nächste Fahrt ist die Fahrt die ich jetzt machen möchte, also
    > suche
    > > ich mir einen Fahrer für die nächste Fahrt und mache ein "Trinkgeld" aus.
    >
    > > Ich mache also schon vor der inanspruchnahme der Dienste die Bezahlung
    > mit
    > > meinem Fahrer aus.
    > >
    > > Oder verstehe ich nun was falsch?
    >
    > Könnte natürlich auch so herum sein, aber dann wäre es auch meiner Meinung
    > nach kein Trinkgeld. Ich dachte eigentlich, dass man eine Fahrt in Anspruch
    > nimmt und dafür vor der nächsten Fahrt Trinkgeld vergeben kann.

    Hier gibt es auch ein Interview mit dem Gründer:
    [www.gruenderszene.de]
    Und die Mitfahrer können dann so viel für die Fahrt zahlen, wie sie wollen?

    Genau. Wundercar funktioniert mit dem Pay-What-You-Want-System. Der Gast entscheidet nach einer Fahrt selbst, welchen Betrag er zahlen möchte. Die App zeigt ihm als Empfehlung jedoch den Betrag an, der typischerweise für eine solche Strecke gegeben wird.

  5. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: heike wurst 14.06.14 - 01:03

    Danke. Widerspricht sich dann aber wieder mit der Beschreibung:
    "Das Trinkgeld kann jederzeit vor Beginn der nächsten Fahrt bargeldlos durch die App gegeben werden."
    Hier steht ja, dass man vor der Fahrt schon bezahlt haben muss.

    Naja wir werden es die Tage bestimmt noch erfahren.

  6. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: gisu 14.06.14 - 01:42

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schlaglöcher werden oftmals kaum gepflegt (wobei das auf so ziemlich jedes
    > Land zutrifft) und ja die Korruption ist hier geringer - aber die 500
    > Millionen Euro für den Euro-Hawk, der dann doch nicht gebaut wurde,
    > empfinde ich schon als Skandal - meinst du nicht?
    >
    > Von der Rente, in die ich derzeit einzahle, sehe ich in 30-40 Jahren
    > sowieso nichts. Wenn ich bis dahin nicht ein Haus und/oder Rücklagen
    > gebildet habe, kann ich auch gleich sterben, sobald ich in Rente gehe. Ich
    > dürfte vermutlich von Glück reden wenn ich wenigstens eine Mindestrente
    > bekomme - ergo habe ich da sicher die geringsten Hemmungen. Übrigens sieht
    > man die Tendenz was Rente angeht am Durchschnittsalter der Bevölkerung und
    > daran wie viele Zahler auf wie viele Empfänger kommen.
    > Das bedeutet also, dass man im Alter sowieso kaum ohne "die Hilfe des
    > Steuerzahlers" (ich würde hier eher vom eigenen Verdienst sprechen, denn
    > immerhin hat derjenige dann anderweitig Steuern bezahlt - und sei es nur
    > die Mehrwertsteuer) auskommen wird.
    >
    > Übrigens hat das ganze wenig mit Stammtisch zu tun, denn während die
    > Politiker sich auf unsere Kosten ein fröhliches Leben machen, sehen wir zu,
    > dass wir möglichst gut - aber eben auch irgendwie - durchs Leben kommen.
    > Ich habe ganz sicher ein Gewissen - aber was Steuern zahlen angeht habe ich
    > ganz sicher am wenigsten ein schlechtes Gewissen. Ich zahle als
    > Arbeitnehmer sowieso genug.

    Falls du es schaffen solltest dir ein Haus als Rücklage anzuschaffen, kann es dir passieren das du es im hohen Alter wieder verkaufen musst, bedingt durch die geringe Rente, wirst du zum Sozialhilfefall, die aber finden das du auf Geld sitzt. Also Haus verkaufen, ins Altenheim ziehen die dich behandeln als wärst du der letzte Dreck, hauptsache du lebst lang genug damit du profitabel bist.

  7. Re: Was versteht Du eigentlich nicht an Schwarzarbeit ?

    Autor: nmSteven 14.06.14 - 09:27

    Geh mal auf Zoll.de und informier dich was Schwarzarbeit ist. Nur weil Du das Trinkgeld nennst ist es noch nicht legal.

  8. Re: Was versteht Du eigentlich nicht an Schwarzarbeit ?

    Autor: Lord Gamma 14.06.14 - 09:58

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Geh mal auf Zoll.de und informier dich was Schwarzarbeit ist. Nur weil Du
    > das Trinkgeld nennst ist es noch nicht legal.

    Was genau daran widerspricht denn der steuerrechtlichen Definition von Trinkgeld?

  9. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: zZz 14.06.14 - 10:45

    Fotobar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Szenario: Ein Anhalter meldet sich bei mir an, den ich kostenlos mitnehme.
    > Als Dankeschön bekomme ich ein höfliches Trinkgeld. Weil Wundercar
    > höflicherweise dem Anhalter sagte: "Guck mal, der "Fahrer / Ich in diesem
    > Fall" möchte dich gerne mit nehmen" und ihn vermittelte, bekommt Wundercar
    > auch was com Kuchen ab (was natürlich wegen firmenmäßiger Rechtslage
    > versteuert wird).

    Was ist, wenn der Anhalter aber keine Lust hat, Dir kein Trinkgeld zu geben? Wenn man verpflichtet ist, einen Obulus zu leisten, wird das kaum als Trinkgeld durchgehen können.

  10. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: Lord Gamma 14.06.14 - 10:50

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Was ist, wenn der Anhalter aber keine Lust hat, Dir kein Trinkgeld zu
    > geben? Wenn man verpflichtet ist, einen Obulus zu leisten, wird das kaum
    > als Trinkgeld durchgehen können.

    Es ist aber niemand verpflichtet, zu bezahlen.

  11. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: KuhTee 14.06.14 - 11:32

    Lord Gamma schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist aber niemand verpflichtet, zu bezahlen.

    Werde ich trotzdem mitgenommen, wenn ich nichts zahle?
    Wie weltfremd ist diese Annahme denn bitte schön? Das hat mit Freiwilligkeit nichts zu tun. Vor Gericht wird der Laden scheitern. Nicht nur scheiten, die könnten sich da eine richtig blutige Nase holen.

  12. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: Lord Gamma 14.06.14 - 11:43

    KuhTee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lord Gamma schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist aber niemand verpflichtet, zu bezahlen.
    >
    > Werde ich trotzdem mitgenommen, wenn ich nichts zahle?
    > Wie weltfremd ist diese Annahme denn bitte schön? Das hat mit
    > Freiwilligkeit nichts zu tun. Vor Gericht wird der Laden scheitern. Nicht
    > nur scheiten, die könnten sich da eine richtig blutige Nase holen.

    Laut des Interviews mit dem Gründer zahlt man ja erst nach einer Fahrt, wenn man es denn möchte, wie es eben gesetzlich bei einem Trinkgeld, auf welches kein rechtlicher Anspruch besteht, der Fall ist:
    [www.gruenderszene.de]
    "Genau. Wundercar funktioniert mit dem Pay-What-You-Want-System. Der Gast entscheidet nach einer Fahrt selbst, welchen Betrag er zahlen möchte."

  13. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.06.14 - 13:26

    Zahlst du nicht, bekommst du eine negative Bewertung.
    Ein paar negative Bewertungen und dein Profil wird gelöscht - wurde so angekündigt.

    Viel Spaß vor Gericht, irgendwie mit "freiwilligem Trinkgeld" zu argumentieren.

    Da müsste sich der Richter die Hose schon mit der Kneifzange anziehen, um dieser Schwachsinnsargumentation zu folgen.

  14. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: Seasdfgas 14.06.14 - 13:28

    aber du glaubst doch nicht im ernst, das du dich zu irgendwem ins auto setzen darfst der mit der app 'arbeitet' und dann ohne bezahlung wieder gehen darfst.

    dieses trinkgeld ist angeblich pay what you want, aber faktisch wird kein fahrer ohne trinkgeld zufrieden sein.

  15. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: Lord Gamma 14.06.14 - 15:27

    Klobinger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zahlst du nicht, bekommst du eine negative Bewertung.
    > Ein paar negative Bewertungen und dein Profil wird gelöscht - wurde so
    > angekündigt.
    >
    > Viel Spaß vor Gericht, irgendwie mit "freiwilligem Trinkgeld" zu
    > argumentieren.
    >
    > Da müsste sich der Richter die Hose schon mit der Kneifzange anziehen, um
    > dieser Schwachsinnsargumentation zu folgen.

    Man kann doch immer wieder neue Profile anlegen, oder? Und Leute mit neuen Profilen werden bestimmt auch mitgenommen, sonst bräuchte sich ja niemand mehr anzumelden.

  16. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: Lord Gamma 14.06.14 - 15:36

    Seasdfgas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber du glaubst doch nicht im ernst, das du dich zu irgendwem ins auto
    > setzen darfst der mit der app 'arbeitet' und dann ohne bezahlung wieder
    > gehen darfst.
    >
    > dieses trinkgeld ist angeblich pay what you want, aber faktisch wird kein
    > fahrer ohne trinkgeld zufrieden sein.

    Dann muss Trinkgeld steuerrechtlich umdefiniert werden, denn dort steht nichts darüber, ob jemand ohne zufrieden sein muss oder nicht. Und ohne Trinkgeld zu geben gehen "dürfen", ist laut Wundercar erlaubt und wird bestimmt auch ab und zu gemacht.

    Edit: hier ein Screenshot mit einem Trinkgeldvorschlag nach der Fahrt:





    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.14 15:39 durch Lord Gamma.

  17. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: Koto 14.06.14 - 16:07

    >Zahlst du nicht, bekommst du eine negative Bewertung.
    Ein paar negative Bewertungen und dein Profil wird gelöscht - wurde so angekündigt. >

    Bezogen auf den Fahrgast nehme ich an?

    Aber dann wird es doch auch so. Das irgendwann Gute und Schlechte Fahrgäste gibt?

    Vor allem wenn alle oder sehr viele unter dem Empohlen liegen. Den meisten sind Taxis zu teuer. Und sind dann fast die gleichen Summen empfohlen werden wie Taxis. Und kaum einer hält sich dran. Gibt es kaum positive Profile.


    Also das Klingt für mich nach vollkommen Hirnrissig das System.

    Und wer bewertet die Höhe der Summen, der Fahrer?
    Der ist doch auch nie zufrieden wenn man unter der angabe ist.

    Irgendwann gibt es keine Positiven Fahrer und keine Kunden mehr. LOL

    Und natürlich. Wer fährt für diese Summen? Wovon soll der leben?
    Wenn das kein Job sein soll von 10 Stunden was denn?

    Als Nebenjob bringt ja Pfandflaschen Sammeln mehr kohle ein. Hat man keine Betriebskosten.

    Ich sehe nich wie das ganze wirklich funktionieren soll. Selbst wenn viele doch die empfohlen zahlen. Ist es beruflich weil man dennoch lange fahren muss. Selbst Taxis haben 12-15 Stundentage. Um davon leben zu können.

    Wer hat den die Zeit und lust neben einer 40 Stundenwoche noch für Trinkgeld 1-2 Stunden fahren zu gehen? Das deckt nicht mal den Verschleiß geschweige den Sprit



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.14 16:27 durch Koto.

  18. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: Fotobar 14.06.14 - 18:04

    Ich bin nun 22J. Glaubst du tatsächlich, dass ich in mit unserer jetzigen Politik in ein paar Jahrzehnten noch eine angemessene Rente bekomme von der ich leben kann? Das ist wohl das Denken mit der Rosa Brille.

  19. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: GutesMann 14.06.14 - 20:07

    ernstl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korruption ist hierzulande nun wirklich ein kleineres
    > Problem.

    *hust*

    *staun*

  20. Re: Was versteht ihr eigentlich nicht an dem Konzept?

    Autor: ernstl 14.06.14 - 23:06

    GutesMann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ernstl schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Korruption ist hierzulande nun wirklich ein kleineres
    > > Problem.
    >
    > *hust*
    >
    > *staun*

    *ächz*

    *augenroll*

    Ich hoffe, ich konnte mit meiner Argumentation genauso beeindrucken, wie Du mit Deiner...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIG direkt gesund, Dortmund
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. realworld one GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

  1. Handelsembargo: US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei
    Handelsembargo
    US-Regierung verlängert Ausnahmeregelung für Huawei

    Weiterer Aufschub für Huawei: Die US-Regierung hat die Ausnahmeerlaubnis für bestimmte Geschäfte mit dem chinesischen Smartphone-Anbieter und Netzwerkausrüster Huawei um weitere 90 Tage verlängert.

  2. Konkurrenz zu Spotify Free: Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung
    Konkurrenz zu Spotify Free
    Amazons kostenfreies Musikstreaming mit Werbung

    Amazon bringt kostenfreies Musikstreaming auch auf Smartphones, Tablets und Fire-TV-Geräte und tritt damit stärker in Konkurrenz zu Spotify Free. Bisher gab es die werbefinanzierte Version von Amazon Music ausschließlich für Alexa-Lautsprecher.

  3. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.


  1. 08:12

  2. 08:01

  3. 18:59

  4. 18:41

  5. 18:29

  6. 18:00

  7. 17:52

  8. 17:38