Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eigene Cloud: Daten nach Hause holen

Stromverbrauch?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Stromverbrauch?

    Autor: AgatePalim 16.06.14 - 13:53

    Wie hoch ist denn der Stromverbrauch?
    Im laufenden Betrieb, Standby, unter Volllast?

  2. Re: Stromverbrauch?

    Autor: floggrr 16.06.14 - 13:57

    Ca. 3,5W (Raspberry Pi.

  3. Re: Stromverbrauch?

    Autor: AlphaStatus 16.06.14 - 14:26

    Inklusive Festplatte?

  4. Re: Stromverbrauch?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.14 - 14:31

    nee mit platte sind es 5W

  5. Re: Stromverbrauch?

    Autor: nille02 16.06.14 - 14:35

    Helites schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nee mit platte sind es 5W

    Wie kommst du darauf, dass eine HDD nur 1.5 Watt benötigt? 2.5 Zoll HDDs liegen zwischen 0.5 und 4 Watt.

  6. Re: Stromverbrauch?

    Autor: morob65 16.06.14 - 16:18

    ich habe eine 1,8" platte mit 125mA

  7. Re: Stromverbrauch?

    Autor: AlphaStatus 16.06.14 - 17:00

    morob65 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe eine 1,8" platte mit 125mA

    Die Stromstärke sagt mir jetzt was genau? Wenn du die Spannung mit angegeben hättest könnten wir uns wenigstens die Leistungsaufnahme selbst berechnen.

    Könnte ja sein, dass deine 1,8" Atomkraftwerksplatte mit 1000000 Volt läuft.

  8. Re: Stromverbrauch?

    Autor: F4yt 16.06.14 - 17:08

    Wenn einem eine Festplatte reicht, ja...

    Hatte auch mal an einen RasPi mit externem Gehäuse (mit mehreren HDs) gedacht. Aber dem RasPi mangelt's an USB3. Dann noch evtl. ein DM-RAID... ob der kleine Prozessor das lange mitmacht und dann auch noch mehrere Benutzer bedient? (die sich im schlimmsten Fall ein HD-Video reinziehen...)

  9. Re: Stromverbrauch?

    Autor: himitsu 16.06.14 - 17:28

    Ich hatte mal versucht das OwnCloud auf 'nem Android-Stick zu installieren, was auch funktioniert,
    inkl. Web-Server, DynDNS, FTP usw.
    Gemessen hatte ich oftmals nur knapp 2 Watt und maximal 5, also im Durchschnitt.

    Nur funktioniert Vieles der OwnCloud dort nicht, genauso als wenn man versucht das Ding auf einem "einfachen" Webhost (PHP, MySQL usw.) zu installieren.
    Dabei ist doch ein Android auch fast sowas wie ein Linux.

    Vorallem die Sync-Funktionen lieferten nur Fehlermeldungen. :cry:

  10. Re: Stromverbrauch?

    Autor: Coup 05.07.14 - 19:52

    Das kommt natürlich darauf an was du willst.
    Ich habe mit meinem 10TB NAS welches 24/7 läuft ca. 25Watt Leistungsaufnahme in der Spitze. Da die Platten ab und an auch in den Standby gehen (wenn auch nicht all zu oft bei mir) werden es wohl im Mittel so um ~20Watt sein und damit bei meinem aktuellen Strompreis eine jährliche Belastung von ~45¤ entsprechen.
    Das Teil dient eben als "Cloud" ,Mediastreamingserver, Filesharingclient usw. .

    Bevor ich mir aber über diesen Verbrauch Gedanken um Einsparungen mache müsste ich eher beispielsweise auf Einsparungen bei der Klimaanlage nachdenken welche die Jahreskosten des NAS bei großer Hitze binnen ~2 durchbringt ^^ .



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 05.07.14 20:10 durch Coup.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. OEDIV KG, Bielefeld
  3. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€
  2. 4,99€
  3. 1,72€
  4. (-79%) 3,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. Kartellverfahren: EU-Kommission verhängt Millionenstrafe gegen Qualcomm
    Kartellverfahren
    EU-Kommission verhängt Millionenstrafe gegen Qualcomm

    Die EU-Wettbewerbshüter haben wegen illegaler Geschäftspraktiken eine Strafe von 242 Millionen Euro gegen den Chiphersteller Qualcomm verhängt. Qualcomm will Widerspruch einlegen.

  2. Elektroauto: Audi will E-Tron GT erst Ende 2020 bauen
    Elektroauto
    Audi will E-Tron GT erst Ende 2020 bauen

    Audi hat mit dem Bau einer Fabrik für seine erste große Elektroauto-Limousine E-Tron GT begonnen. Ab Ende 2020 soll das Auto im Werk Böllinger Höfe in Heilbronn entstehen. Es nutzt den Antriebsstrang des Porsche Taycan.

  3. Tracking: Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten
    Tracking
    Google und Facebook tracken auch auf vielen Pornoseiten

    Forscher haben mehr als 22.000 Pornowebseiten auf Trackingdienste untersucht - und dort auch Google und Facebook gefunden. Diese geben jedoch an, die Daten nicht zu verwenden.


  1. 08:19

  2. 07:55

  3. 07:30

  4. 22:38

  5. 17:40

  6. 17:09

  7. 16:30

  8. 16:10