1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitales Fernsehen: Schaffung von…

... und Vernichtung von 250.000 alten!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ... und Vernichtung von 250.000 alten!

    Autor: Floyd.Net 24.01.06 - 09:35

    Natürlich kann Digitales Fernsehen viele neues Jobs schaffen. Das ändert aber nix daran das die Gesammtsumme der Konsumenten deswegen nicht steigt. Das heißt das wenn x Konsumenten auf Digital umsteigen verliert analag die selbe Anzahl an x Konsumenten. (etwas vereinfacht dargestellt ;))
    Dadurch werden zwar auf Digitalseite neue Jobs geschaffen, auf analagseite jedoch auf grund der sinkenden nachfrage welche gestrichen.
    zumal die digitaltechnik zum beispiel weniger wartung als analgotechnik benötigt da die vorhande infrastruktur (DSL, DST, ec.) ja schon genutzt werden kann.
    alles in allen ne schöne sache für arbeitssuchende aber schlecht für die alten arbeitnehmer.
    tja,... fortschritt muss sein

    ... denn wir arbeiten nicht nur um uns selbst zu verbessern sondern auch den Rest der Menschheit.

  2. Re: ... und Vernichtung von 250.000 alten!

    Autor: Oncer 24.01.06 - 10:08

    Floyd.Net schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Natürlich kann Digitales Fernsehen viele neues
    > Jobs schaffen. Das ändert aber nix daran das die
    > Gesammtsumme der Konsumenten deswegen nicht
    > steigt. Das heißt das wenn x Konsumenten auf
    > Digital umsteigen verliert analag die selbe Anzahl
    > an x Konsumenten. (etwas vereinfacht dargestellt
    > ;))

    Denk mal an die ganzen Leute, die einen neuen Fernseher brauchen... da wächst die Wirtschaft

    > Dadurch werden zwar auf Digitalseite neue Jobs
    > geschaffen, auf analagseite jedoch auf grund der
    > sinkenden nachfrage welche gestrichen.
    > zumal die digitaltechnik zum beispiel weniger
    > wartung als analgotechnik benötigt da die vorhande
    > infrastruktur (DSL, DST, ec.) ja schon genutzt
    > werden kann.
    > alles in allen ne schöne sache für arbeitssuchende
    > aber schlecht für die alten arbeitnehmer.
    > tja,... fortschritt muss sein
    >
    > ... denn wir arbeiten nicht nur um uns selbst zu
    > verbessern sondern auch den Rest der Menschheit.


  3. Re: ... und Vernichtung von 250.000 alten!

    Autor: Floyd.Net 24.01.06 - 10:11

    Oncer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denk mal an die ganzen Leute, die einen neuen
    > Fernseher brauchen... da wächst die Wirtschaft

    so kann man es auch sehen :lol:

    ... denn wir arbeiten nicht nur um uns selbst zu verbessern sondern auch den Rest der Menschheit.

  4. Re: ... und Vernichtung von 250.000 alten!

    Autor: taranus 24.01.06 - 10:24

    Floyd.Net schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Oncer schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Denk mal an die ganzen Leute, die einen
    > neuen
    > Fernseher brauchen... da wächst die
    > Wirtschaft
    >
    > so kann man es auch sehen :lol:
    >
    > ... denn wir arbeiten nicht nur um uns selbst zu
    > verbessern sondern auch den Rest der Menschheit.


    Die "Leute" kaufen sich sicherlich nicht einen neuen Fernseher, wenn ihr Alter erst 5 Jahre alt ist, und noch funktioniert.
    Das kann sich heute und in Zukunft kaum einer leisten.
    Daher ist das mit den Fernsehern Unsinn. Es werden genau soviele Geräte verkauft wie die ganze Zeit auch.
    Der einzige Zuwachs wird in den zugehörigen Service-Leistungen bestehen, welche angeboten werden.
    Diese werden aber in gleichem Maße an anderer Stelle wegfallen. So einfach ist das.

    "Mit den Meinungen verhält es sich so wie mit den Arschlöchern, jeder hat ein(e)s!" :-))

  5. Re: ... und Vernichtung von 250.000 alten!

    Autor: Oncer 24.01.06 - 10:48

    > Die "Leute" kaufen sich sicherlich nicht einen
    > neuen Fernseher, wenn ihr Alter erst 5 Jahre alt
    > ist, und noch funktioniert.
    > Das kann sich heute und in Zukunft kaum einer
    > leisten.

    Denk an den neuen HDTV-Standard! Da ist bald Sense mit den alten Geräten, was das digitale Fernsehen angeht...
    Mal abgesehen davon ist die Bildqualität um einiges höher

  6. Re: ... und Vernichtung von 250.000 alten!

    Autor: Nein! 24.01.06 - 11:44

    Oncer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Denk an den neuen HDTV-Standard! Da ist bald Sense
    > mit den alten Geräten, was das digitale Fernsehen
    > angeht...
    Man braucht leider nur immer weniger Menschen um solche Geräte herzustellen (das Reparieren von Geräten ist doch sowieso kaum noch existent).
    Ich sehe eher ein paar Arbeitsplätze im nervigen "ham sie schon das Abo"-Bereich.


  7. hdtv & sense mit alten geräten

    Autor: xXXXx 24.01.06 - 12:22

    beim rippen wird es auch weiterhin kein problem sein, auflösung und format an die heimische technik anzupassen. fernsehen is eh kacke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STADA Arzneimittel AG, Laichingen
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  3. Animus GmbH & Co. KG, Ratingen
  4. GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 65,99€
  2. 2,99€
  3. (-14%) 42,99€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Fire TV Cube im Praxistest: Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung
Fire TV Cube im Praxistest
Das beste Fire TV mit fast perfekter Alexa-Sprachsteuerung

Der Fire TV Cube ist mehr als eine Kombination aus Fire TV Stick 4K und Echo Dot. Der Cube macht aus dem Fernseher einen besonders großen Echo Show mit sehr guter Sprachsteuerung und vorzüglicher Steuerung von Fremdgeräten. In einem Punkt patzt Amazon allerdings leider.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. Zum Start von Apple TV+ Apple-TV-App nur für neuere Fire-TV-Geräte
  2. Amazon Youtube-App kommt auf alle Fire-TV-Modelle
  3. Amazon Fire TV hat 34 Millionen aktive Nutzer

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. Tele Columbus: Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet
    Tele Columbus
    Rocket Internet kauft größeren Anteil an United Internet

    Rocket Internet hat sich für 320 Millionen Euro bei United Internet eingekauft. Beide Firmen haben Anteile an dem Kabelnetzbetreiber Tele Columbus.

  2. 5G: Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"
    5G
    Ausschluss von Huawei führt "zur schlimmsten Gefahr"

    Im Bundestag wurde trotz einer Entscheidung der Kanzlerin noch einmal die Huawei-Frage bei 5G diskutiert. Kein einzelner Staat und auch keine einzelne Firma könne allein solche Systeme beherrschen, betonte ein Experte.

  3. Malware-Schutz: Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen
    Malware-Schutz
    Microsofts Defender ATP soll 2020 für Linux kommen

    Die Sicherheitssoftware und Malware-Schutz Defender ATP von Microsoft soll im kommenden Jahr auch auf Linux laufen. Eine Mac-Version gibt es bereits seit einem halben Jahr.


  1. 20:03

  2. 18:05

  3. 17:22

  4. 15:58

  5. 15:26

  6. 14:55

  7. 13:17

  8. 12:59