Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alien Skin Exposure: Photoshop…

ganz schön teuer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ganz schön teuer

    Autor: xXXXx 24.01.06 - 09:48

    und trotzdem hat es am ende wieder "jeder".
    genau wie photoshop selbst.

    unlizenzierte software ist doof.

  2. Re: ganz schön teuer

    Autor: blabla 24.01.06 - 10:02

    ja ok günstig ist es echt nicht ... man kriegt doch diese effekte auch anders hin in photoshop .. dafür braucht man nicht noch ein plugin!!

  3. Re: ganz schön teuer

    Autor: schnitzel 24.01.06 - 10:04

    mal davon ganz abgesehn dass die fast 200 dollar für den spass wollen, wenn ich mir so die beispielbilder anschau finde ich dass das die stinknormalen photoshop filter sind die eh schon dabei sind. warum also soviel geld für nichts bezahlen!
    also mit ein bißchen probieren, üben und internetrecherche kann man sich das geld echt sparen!

  4. Re: ganz schön teuer

    Autor: cih 24.01.06 - 10:14

    vorallem mit internet recherche


    schnitzel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > mal davon ganz abgesehn dass die fast 200 dollar
    > für den spass wollen, wenn ich mir so die
    > beispielbilder anschau finde ich dass das die
    > stinknormalen photoshop filter sind die eh schon
    > dabei sind. warum also soviel geld für nichts
    > bezahlen!
    > also mit ein bißchen probieren, üben und
    > internetrecherche kann man sich das geld echt
    > sparen!


  5. Re: ganz schön teuer

    Autor: Venkman 24.01.06 - 10:17

    schnitzel schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also mit ein bißchen probieren, üben und
    > internetrecherche kann man sich das geld echt
    > sparen!

    Ich kenne nur wenige "Profis" die Alien Skin Filter einsetzen.
    Eigentlich werden die von den "Powerusern" eher als Software für den ambitionierten Laien angesehen.

    Außerdem gibt es immer eine inflationäre Schwemme im Einsatz dieser Filter kurz nachdem ein neues Paket auf den Markt kommt...da reagieren Kreativen meist sehr allergisch drauf, denn man möchte natürlich nicht mit dem Strom schwimmen :)

  6. Re: ganz schön teuer

    Autor: ~jaja~ 24.01.06 - 10:29

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und trotzdem hat es am ende wieder "jeder".

    Die Filter haben eher weniger Leute. Die kommen mit den Filtern oft gar nicht klar, so wie mit vielen Funktionen von PS selbst auch. Bei Vielen fragt man sich überhaupt wofür die ihr gesaugtes PS überhaupt haben, benutzen tun sie es letztendlich als Bildbetrachter, und dafür ist PS nun mal gar nicht geeignet. ~g~

    > genau wie photoshop selbst.

    Eben, und schauen sich nur ihre Bilder damit an, umgehen können die meisten damit nicht oder bestenfalls rudimentär. Die wären meistens mit einem günstigen Programm mit ein paar One-Klick-Aktionen (z.B. instant-Rote-Augen-weg) wesentlich besser beraten.

    > unlizenzierte software ist doof.

    Die meiste unlizensierte Software liegt eh nur gebrannt auf CD-Rs rum oder belegt ungenutzt Plattenplatz.




    "Let us hear the suspicions. I will look after the proofs." Sherlock Holmes - The Adventure of the Three Students

  7. also ich brauch nix für foddos, was geld kostet

    Autor: xXXXx 24.01.06 - 10:34

    ne alte shareware-version von paintshop pro, gimp und die hp-software die bei der digicam dabei war, reichen für "normale" fotobearbeitung dicke aus. filter sind meines erachtens eher spielkram. zugegebener massen sehr interessanter spielkram mit dem man bei gimp locker mal einige stündchen verbraten kann. wirklich brauchen tut man das für normales photo-aufpolieren aber nicht.

  8. also ich brauch nix für foddos, was geld kostet

    Autor: xXXXx 24.01.06 - 10:34

    ne alte shareware-version von paintshop pro, gimp und die hp-software die bei der digicam dabei war, reichen für "normale" fotobearbeitung dicke aus. filter sind meines erachtens eher spielkram. zugegebener massen sehr interessanter spielkram mit dem man bei gimp locker mal einige stündchen verbraten kann. wirklich brauchen tut man das für normales photo-aufpolieren aber nicht.

  9. Re: ganz schön teuer

    Autor: Taz 24.01.06 - 10:35

    Fotografieren lernen wäre auch ne Möglichkeit...

    Leute die solche Filter verwenden wollen wissen fürchte ich meist gar nicht, was man auch "zu Fuss" alles mit einer einigermassen guten Optik und hauseigenen Filtern in PS machen kann.

    Die denken sie zücken Ihr Handy, knipsen ein Foto, schmeissen den Filter an und danach sieht´s aus, als hätt´s Mr. Oberscheffe persönlich gemacht.

  10. Brauchen die wenigsten Leute

    Autor: ~jaja~ 24.01.06 - 11:15

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ne alte shareware-version von paintshop pro, gimp
    > und die hp-software die bei der digicam dabei war,
    > reichen für "normale" fotobearbeitung dicke aus.
    > filter sind meines erachtens eher spielkram.
    > zugegebener massen sehr interessanter spielkram
    > mit dem man bei gimp locker mal einige stündchen
    > verbraten kann. wirklich brauchen tut man das für
    > normales photo-aufpolieren aber nicht.

    Aber es klingt halt scheinbbar cooler zu sagen man hat mit Photoshop das Bild poliert als mit <insert random application here>.


    Filter sind weit mehr als interessanter Spielkram, es kommt nur darauf an was du machen willst. Für ein paar rote Augen brauchst du sicher keine Filter, willst du aber mehr als nur aufpolieren benötigst du schon ein paar Filter. Viele von den Filtern sind allerdings wirklich Spielkram.


    "Let us hear the suspicions. I will look after the proofs." Sherlock Holmes - The Adventure of the Three Students

  11. und genau diese leute

    Autor: xXXXx 24.01.06 - 11:23

    also diese angeber-/möchtegern-/n00b-fraktion geht mir etwas aufn sack.
    zumal die in den wenigsten fällen für photoshop bezahlt haben dürften.
    meist also warezhuren. :)

  12. Re: und genau diese leute

    Autor: angebermöchtegernn00b 24.01.06 - 12:48

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also diese angeber-/möchtegern-/n00b-fraktion geht
    > mir etwas aufn sack.
    > zumal die in den wenigsten fällen für photoshop
    > bezahlt haben dürften.
    > meist also warezhuren. :)

    Da sind wir ja alle heilfroh, dass du nicht zu dem Personenkreis gehörst.

  13. du scheinst der erste troll zu sein

    Autor: xXXXx 24.01.06 - 12:56

    bei dessen geschreibsel ich nun wirklich keinen funken sinn entdecken kann.

  14. Re: du scheinst der erste troll zu sein

    Autor: angebermöchtegernn00b 24.01.06 - 13:05

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > bei dessen geschreibsel ich nun wirklich keinen
    > funken sinn entdecken kann.


    Tja, denken tut weh. Hast dich im Vorposting versucht zu profilieren als nicht-angeber, nicht-möchtegern, nicht-n00b.

    Und das hab ich mit dem Posting auf die Schippe genommen, aber war jetzt schon schwer das zu erkennen :-D

  15. Re: ganz schön teuer

    Autor: DigiPosterPrintservice 24.01.06 - 13:29

    Also ich finde das keineswegs zu teuer oder sinnlos, bevor ich hier 10 Leuten wochenlang zeige wie sie in Photoshop (die von Kunden gelieferten) Daten aufbereiten können damit das Poster nachher auch verkauft werden kann, investiere ich doch lieber 200€ und gut ist.
    Sehe ich bei der Druckausgabe in puncto RIP-Software ebenso.

    Meiner Meinung hat hier von den Postern keiner professionell mit Fotografie oder Print zu tun, deshalb besser mal ruhig sein und weiter Geld verdienen als die armen Golem-Server mit total sinnlosen Posts vollzustopfen.

    Los, weiterarbeiten !

    ;)




    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und trotzdem hat es am ende wieder "jeder".
    > genau wie photoshop selbst.
    >
    > unlizenzierte software ist doof.


  16. Re: ganz schön teuer

    Autor: Laura 16.02.06 - 16:13

    DigiPosterPrintservice schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also ich finde das keineswegs zu teuer oder
    > sinnlos, bevor ich hier 10 Leuten wochenlang zeige
    > wie sie in Photoshop (die von Kunden gelieferten)
    > Daten aufbereiten können damit das Poster nachher
    > auch verkauft werden kann, investiere ich doch
    > lieber 200€ und gut ist.
    > Sehe ich bei der Druckausgabe in puncto
    > RIP-Software ebenso.
    >
    > Meiner Meinung hat hier von den Postern keiner
    > professionell mit Fotografie oder Print zu tun,
    > deshalb besser mal ruhig sein und weiter Geld
    > verdienen als die armen Golem-Server mit total
    > sinnlosen Posts vollzustopfen.
    >
    > Los, weiterarbeiten !
    >
    > ;)
    >
    > xXXXx schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und trotzdem hat es am ende wieder
    > "jeder".
    > genau wie photoshop selbst.
    >
    > unlizenzierte software ist doof.
    >
    >


    Diese unnötige Alien Skin braucht kein Mensch. Ich mache leidenschaftlich gerne 3D Bilder ( Poser, Vue und Bryce) aber Postwork
    mache ich grundsätzlich in PS ( übrigens legal gekauft)
    ohne irgendwelche teure Filter die eh nur Schrott sind.
    Kreativität ist hier gefragt. PS hat soviele möglichkeiten. Einfach selbst ausprobieren.
    Und die 200 mäuse sparen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, verschiedene Standorte
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen
  3. Haufe Group, Freiburg
  4. Ohrner IT GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

  1. BVG: Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs
    BVG
    Mit bis zu 500 MBit/s im Bus-WLAN unterwegs

    Berliner Linienbusse werden über LTE Advanced mit WLAN angebunden. Der Fahrgast könne damit 100 und 150 MBit/s erwarten, meint die BVG.

  2. Europäischer Gerichtshof: Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten
    Europäischer Gerichtshof
    Kein schwarzer Tag für alle Filesharing-Abgemahnten

    Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs zum Filesharing ändert nichts. Es bestätigt nur die bisherige Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs. Anschlussinhaber haben nach der grundrechtlich weiterhin besonders geschützten Familie keine näheren Nachforschungspflichten und müssen Angehörige nicht ausspionieren.

  3. Sicherheitslücke in Windows: Den Gast zum Admin machen
    Sicherheitslücke in Windows
    Den Gast zum Admin machen

    Eine Sicherheitslücke in Windows erlaubt, die Rechte von Nutzerkonten auszuweiten. Die Lücke ist seit zehn Monaten bekannt und wurde noch nicht geschlossen. Schadsoftware-Autoren dürften sich freuen.


  1. 19:03

  2. 18:40

  3. 17:44

  4. 17:29

  5. 17:17

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:48