Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Alien Skin Exposure: Photoshop…

Voraussetzungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Voraussetzungen

    Autor: Johnny Cache 24.01.06 - 10:56

    Ist ja alles gut und schön, aber wegen der perversen Kopierschutztechnik kommt mir PS CS (welches ja vogelwild auf geschützte Bereiche der Platte schreibt) nicht ins Haus. Dies als Veraussetzung zu verlagen ist einfach nur dumm.
    Es gab schon ein paar wichtigere Filter die ich deswegen nicht gekauft habe. Nur damit ich bestimmte Filter anwenden kann werde ich mein Photoshop 6 sicher nicht updaten. Das meiste davon kann ich auch zu Fuß mit den Standardfiltern erledigen.

  2. geschützte bereiche auf der platte?

    Autor: xXXXx 24.01.06 - 11:29

    was meinst du damit?
    doch nicht etwa windir? das ist keineswegs geschützt. da darf jeder ran.

  3. Re: geschützte bereiche auf der platte?

    Autor: Johnny Cache 24.01.06 - 11:46

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > was meinst du damit?
    > doch nicht etwa windir? das ist keineswegs
    > geschützt. da darf jeder ran.

    Ich meinte das hier: http://www.heise.de/newsticker/meldung/57953
    Produktaktivierung ist für mich eigentlich schon ein no-no, aber am OS vorbei auf Platten zu schreiben daß selbst RAIDs dies als Fehler erkennen kann es nun wirklich nicht sein und gefährdet in meinen Augen sogar die Datensicherheit.

  4. versteh ich immernoch nicht.

    Autor: xXXXx 24.01.06 - 11:56

    ich hab keine "geschützten" bereiche auf meinen platten.
    genausowenig wie unpartitionierte bereiche.
    wo wollten die also ihren aktivierungsdreck bei mir hinschreiben.

    ich werde weder aus dem heiselink noch aus der adobeseite schlau. scheint auf jeden fall was sehr geiles zu sein. ungefähr so geil wie das sony-rootkit. wenn nicht so gar noch besser.

  5. Re: versteh ich immernoch nicht.

    Autor: Drei 24.01.06 - 12:04

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hab keine "geschützten" bereiche auf meinen
    > platten.
    > genausowenig wie unpartitionierte bereiche.
    > wo wollten die also ihren aktivierungsdreck bei
    > mir hinschreiben.
    >
    > ich werde weder aus dem heiselink noch aus der
    > adobeseite schlau. scheint auf jeden fall was sehr
    > geiles zu sein. ungefähr so geil wie das
    > sony-rootkit. wenn nicht so gar noch besser.

    Passt schon, du musst nicht alles wissen, sonst wären Leute wie wir ja arbeitslos *lol*

  6. Re: versteh ich immernoch nicht.

    Autor: Johnny Cache 24.01.06 - 12:21

    xXXXx schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ich hab keine "geschützten" bereiche auf meinen
    > platten.
    > genausowenig wie unpartitionierte bereiche.
    > wo wollten die also ihren aktivierungsdreck bei
    > mir hinschreiben.
    >
    > ich werde weder aus dem heiselink noch aus der
    > adobeseite schlau. scheint auf jeden fall was sehr
    > geiles zu sein. ungefähr so geil wie das
    > sony-rootkit. wenn nicht so gar noch besser.

    Bestimmte Bereiche auf Festplatten werden nicht mit Partitionen belegt sondern sind intern für Verwaltungsdaten (z.B. defekte Bereiche) reserviert. Einige dieser reservierten Bereiche sind leer und eigentlich nicht Benutzung bestimmt, weswegen Adobe sie für ihre Sauereien auserkoren hat.
    Manche RAID-Controller (bisher ist nur von RAID1 die rede, höhere Level könnten aber ebenfalls betroffen sein) erkennen die falsch (weil nicht sein kann, was nicht sein darf) geschriebenen Daten und korrigieren sie, weswegen eine korrekte Aktivierung dieser Produkte auf entsprechend ausgestatteten Systemen zuverlässig in die Hosen geht.

    Eine der Folgen ist z.B. daß eine entsprechend beschriebene Platte die Daten immer noch hält, selbst wenn alle Partitionen gelöscht oder überschrieben werden. Dies wäre bei einem Weiterverkauf der Platte äußerst ungünstig.

  7. leute wie du?

    Autor: xXXXx 24.01.06 - 12:58

    computerBILD-abonenten?
    virenprogrammierer?
    spammer?

  8. glaub ich nicht.

    Autor: xXXXx 24.01.06 - 13:02

    Johnny Cache schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Bestimmte Bereiche auf Festplatten werden nicht
    > mit Partitionen belegt sondern sind intern für
    > Verwaltungsdaten (z.B. defekte Bereiche)
    > reserviert. Einige dieser reservierten Bereiche
    > sind leer und eigentlich nicht Benutzung bestimmt,
    > weswegen Adobe sie für ihre Sauereien auserkoren
    > hat.

    damit ist echt sowas wie die fat oder der bootsektor gemeint? damit wäre das in deutschland eine straftat - computersabotage/sachbeschädigung.

    > Manche RAID-Controller (bisher ist nur von RAID1
    > die rede, höhere Level könnten aber ebenfalls
    > betroffen sein) erkennen die falsch (weil nicht
    > sein kann, was nicht sein darf) geschriebenen
    > Daten und korrigieren sie, weswegen eine korrekte
    > Aktivierung dieser Produkte auf entsprechend
    > ausgestatteten Systemen zuverlässig in die Hosen
    > geht.

    damit tun die raid-controller aber genau das, was sie sollen.

    > Eine der Folgen ist z.B. daß eine entsprechend
    > beschriebene Platte die Daten immer noch hält,
    > selbst wenn alle Partitionen gelöscht oder
    > überschrieben werden. Dies wäre bei einem
    > Weiterverkauf der Platte äußerst ungünstig.

    für adobe.

    na zum glück bin ich jetzt gewarnt und verzichte auch weiterhin auf deren kommerzielle produkte.

  9. "glaub ich nicht".?

    Autor: xXXXx 24.01.06 - 13:04

    das thema ist falsch. hat nix mit der eigentlichen aussage zu tun.
    etwas vertan.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. BWI GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

  1. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  2. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.

  3. T-CUP: Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps
    T-CUP
    Schnellste Kamera der Welt schafft 10 Billionen fps

    Eine Femtosekunde ist sehr kurz. Doch Forscher in den USA haben eine Kamera entwickelt, deren Belichtungszeit kurz genug und deren Bildrate hoch genug ist, um einen femtosekundenlangen Laserpuls aufzunehmen.


  1. 18:00

  2. 17:30

  3. 15:43

  4. 15:10

  5. 14:40

  6. 14:20

  7. 14:00

  8. 13:37