Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Project Cardboard: Google baut…

Fix montierte Linsen = useless

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fix montierte Linsen = useless

    Autor: Kusie 26.06.14 - 10:50

    Hab selbst eine Dive, die hat wenigstens einzeln justierbare Linsen, um den Abstand separat einzustellen, selbst damit ist es schon tricky ein scharfes Bild zu bekommen. Ohne mögliche Linsenjustierung dürften 80% aller Cardboard User kein vernünftig scharfes Bild zustande bekommen...

  2. Re: Fix montierte Linsen = useless

    Autor: ichbinhierzumflamen 26.06.14 - 10:59

    Kusie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab selbst eine Dive, die hat wenigstens einzeln justierbare Linsen, um den
    > Abstand separat einzustellen, selbst damit ist es schon tricky ein scharfes
    > Bild zu bekommen. Ohne mögliche Linsenjustierung dürften 80% aller
    > Cardboard User kein vernünftig scharfes Bild zustande bekommen...

    guter einwand :) daran hatte ich bis jetzt garnicht gedacht

    hier hatte einer zu dem dive geschrieben, das größere linsen wohl besser wären, wie ist deine meinung dazu? du hast das ding ja schliesslich, haste davon schon was gehört?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.06.14 11:00 durch ichbinhierzumflamen.

  3. Re: Fix montierte Linsen = useless

    Autor: kevla 26.06.14 - 11:45

    hab auch eine zu hause und die linsen könnten definitiv größer sein. man ist es nicht gewöhnt stur geradeaus zu starren und wenn man sich mal ein wenig(!) nach links und rechts umschaut, landet man schnell im randbereich der linsen. außerdem könnte die dive besser gegen licht von außen abgedichtet sein.

    lustige spielerei, aber ich würd nicht nochmal 40 euro für ne dive ausgeben.

  4. Re: Fix montierte Linsen = useless

    Autor: Kusie 26.06.14 - 12:56

    Schließe mich der Antwort von kevla an, die Linsen sind eindeutig zu klein und ausserdem sind sie nur in so kleine Plastikhalter eingeklickt, und verschieben sich immer leicht im Halter, was auch zu einem unscharfen Bild führt. Trotzdem kriegt man mit etwas Mühe eine recht gute Immersion hin. Das HAUPTproblem ist aber einfach: es gibt kein einziges echtes Full Game für die Dive, zwar jede Menge kleine Demos, die man aber nach 2 mal angucken satt hat, es ist das typische Henne-Ei-Problem: keine Verbreitung der Hardware -> ergo kein Interesse Fullprice games zu produzieren -> ergo kauft keiner die Hardware ...

  5. Re: Fix montierte Linsen = useless

    Autor: ichbinhierzumflamen 26.06.14 - 13:41

    Kusie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schließe mich der Antwort von kevla an, die Linsen sind eindeutig zu klein
    > und ausserdem sind sie nur in so kleine Plastikhalter eingeklickt, und
    > verschieben sich immer leicht im Halter, was auch zu einem unscharfen Bild
    > führt. Trotzdem kriegt man mit etwas Mühe eine recht gute Immersion hin.
    > Das HAUPTproblem ist aber einfach: es gibt kein einziges echtes Full Game
    > für die Dive, zwar jede Menge kleine Demos, die man aber nach 2 mal
    > angucken satt hat, es ist das typische Henne-Ei-Problem: keine Verbreitung
    > der Hardware -> ergo kein Interesse Fullprice games zu produzieren -> ergo
    > kauft keiner die Hardware ...


    das ganze ist ja auch eher nur als spielereri gedacht denk ich mal, ich wollts meiner freundin kaufen ;) OR ist für die viel zu teuer und verliert viel zu schnell die lust an sowas ;) deshalb nur son kleiens gimmick, das reicht ;) also besserr auf neue linsen dafür warten ?

  6. Re: Fix montierte Linsen = useless

    Autor: ArcadeBit 26.06.14 - 13:48

    Die Linsen kann man beweglich machen. Man muss sich nicht eins zu eins an die Vorlage halten.

    Man nimmt einfach das "Äußere" und übernimmt es, das innere bleibt auch einfach eine "Wand" die man aber einfach nach vorne und hinten schieben kann, das ist nicht so schwer zu machen. Man muss allerdings ständig auf und absetzen. Man kann den 3D Effekt mal wirklich ausprobieren und das für 10 Euro für die Linsen.

    Mehr soll das auch nicht sein, eine Demo vom 3D Effekt. Nicht jeder hat zugriff auf ein 3D Drucker oder eine Oculus. Klar erzählen dir viele wie das ist, aber sowas sollte man eher mal gesehen / ausprobiert haben.

  7. Re: Fix montierte Linsen = useless

    Autor: Shadow27374 26.06.14 - 14:52

    Habe auch ein Dive und gerade wegen den justierbaren Linsen ist es fast nicht zu gebrauchen. Es ist einfach unmöglich beide Linsen für die Augen ideal einzustellen. Das Dive ist eine Spielerei.

  8. Re: Fix montierte Linsen = useless

    Autor: lalalol 26.06.14 - 15:44

    also bei mir gehts..

  9. Re: Fix montierte Linsen = useless

    Autor: Patrick Bauer 26.06.14 - 23:09

    Eigentlich sollte das kein Problem sein, wenn man von einer durchschnittlichen Höhe eines Smartphones ausgeht. Beim Rift ist der Abstand Bildschirm <--> Linse ja auch fest und ich denke die wenigen 1-2mm unterschied sollten keine Probleme bereiten.

  10. Größere Linsen als von Google empfohlene 1"?

    Autor: Tobias Claren 08.07.14 - 21:46

    Da würde mich auch interessieren, wie größere Linsen wirken.
    Gleich 60mm Durchmesser? Man könnte die Augen weit bewegen.
    Aber ist das auch realistisch?
    Die Linsen träfen sich in der Mitte über der Nase.
    Zumindest bei 6cm Augenabstand.
    Sähe man auf einmal den Bildschirmrand? Bei zur empfohlenen Größe 1" (25,4mm) identischem Brennpunkt von z.B. 41mm?
    41mm, bzw. evtl. 41,7mm das ist der Abstand zwischen der Linsenmitte und der Smartphoneoberfläche. Gemessen mit dem digitalen Messschieber.
    Die Dicke des Touchscreen ist wohl unter oder max. 1mm. Also evtl. max. 43mm

    Da wäre surplusshed, die haben einen Finder.
    $4.50 pro meisten Linsen plus $6.55 Porto nach Deutschland.
    Wo liegt der Unterschied zwischen Bikonvex (BCX) und Doppelkonvex (DCX)?

    Und Google empfiehlt ja möglichst Bikonvex-Linsen statt Plankonvex.
    Haben die denn KEINERLEI Nachteile? OK, ich habe nur Plankonvexe aus dem Kosmos-Kasten zum vorab testen, aber wenn ich die zusammendrücke, kriege ich kein solches "Bild" (Pixel, Schrift etc.) mehr hin.
    Eine achromatische Plankonvexe Linse könnte auch besser sein als eine 08/15-Bikonvexe.
    Sehe ich in die Plankonvexe rein, ist der Abstand Auge zur Linse relativ egal.
    Die können auch direkt vor die Augen (bis man mit den Wimpern anstößt).

    Es wäre gut, gäbe es eine einfach bedienbare optische Bank als Software.
    Wo man eine Bildfläche (das Smartphone), verschiedene Linsentypen, Abstände etc. einstellen kann.
    Oder auch umgekehrt anhand des restlichen Aufbaus und der Vorgabe (bis 5mm an den Rand der Bildfläche, Augenbewegung etc.) die Linsen automatisch ermittelt werden.

  11. Dive erscheint mir "klapprig", ein stabiler detaillierter 3D-Ausdruck muss her...

    Autor: Tobias Claren 08.07.14 - 22:00

    Shadow27374 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe auch ein Dive und gerade wegen den justierbaren Linsen ist es fast
    > nicht zu gebrauchen. Es ist einfach unmöglich beide Linsen für die Augen
    > ideal einzustellen. Das Dive ist eine Spielerei.


    "justierbar"?
    Da gibt es eine 3D-Druck-Datei, und dann kommt so ein Klump dabei heraus.
    Es müsste mal jemand so ein Teil designen, welches stabil ist, Feintuning mit Drehknöpfen etc. hat.
    Sogar der Augenabstand wäre trotz geschlossener Trennwand möglich.
    Zwei Wandhälften, die nebeneinander in Schienen fahren.
    Wie beim Kleiderschrank. Damit keine spalten entstehen, hätte man rechts und links an den Enden der Wände flexible Plastikwände die an der äußeren Innenwand entlangfahren.

    Auch der Abstand Linse zu Bildschirm könnte variabel sein.
    Dass man auch eine 50mm-Durchmesser-Linse mit evtl, abweichendem Fokus von 50mm statt 45m einstellen kann.
    Ich habe NULL Vorstellung wie sich eine größere Linse mit gleichen Brennpunkt auf das Ergebnis auswirken würde. Sieht man auf einmal den Rand des Smartphonedisplay, oder wie?
    Braucht es je nach Displaygröße evtl. eine ganz bestimmte Kombi aus Durchmesser und Fokus, um trotz Pixelscharfem Bild möglichst viel bis zum Rand abzudecken?

    Könnte man alle Abstände, Distanzen etc. einstellen, könnte damit auch jemand experimentell die beste Linse für die besten Abstände/Distanzen ermitteln.
    OK, der bräuchte immer noch einige Linsenpaare, das ist ein Problem.

    Hätte der eine Linsenhalterung in die man Distanzringe einlegen kann, müsste er auch nicht für jeden Durchmesser eine neue Haltewand ausdrucken.


    Aber einfacher wäre das Ganze mit einer Simulations-Software.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.14 22:04 durch Tobias Claren.

  12. Re: Fix montierte Linsen = useless

    Autor: ZAAK 13.07.14 - 12:15

    deshalb gibts den dark shader : dark shader & original i/o via http://googlecardboard.zaak.ch/ | auch für brillenträger, wenn man irgendwie scharf sieht sonst so im leben - dann wirds auch damit in VR klappen;)

    dark shader & original i/o via http://googlecardboard.zaak.ch/

  13. Re: Fix montierte Linsen = useless

    Autor: Tobias Claren 13.07.14 - 20:57

    ZAAK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > deshalb gibts den dark shader : dark shader & original i/o via
    > googlecardboard.zaak.ch | auch für brillenträger, wenn man irgendwie scharf
    > sieht sonst so im leben - dann wirds auch damit in VR klappen;)
    >
    > dark shader & original i/o via googlecardboard.zaak.ch

    Das ist doch das Gleiche in Schwarz, und kein komplex (Augenabstand, evtl. Fokus...) justierbarer stabiler Aufbau.

    Werbung...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden
  2. SCHILLER Medizintechnik GmbH, Feldkirchen
  3. mWGmy World Germany GmbH, Köln
  4. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 3,30€
  2. 4,99€
  3. 12,99€
  4. (-70%) 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


WLAN-Kameras ausgeknipst: Wer hat die Winkekatze geklaut?
WLAN-Kameras ausgeknipst
Wer hat die Winkekatze geklaut?

Weg ist die Winkekatze - und keine unserer vier Überwachungskameras hat den Dieb gesehen. Denn WLAN-Cams von Abus, Nest, Yi Technology und Arlo lassen sich ganz einfach ausschalten.
Von Moritz Tremmel

  1. Wi-Fi 6 Router und Clients für den neuen WLAN-Standard
  2. Wi-Fi 6 und 802.11ax Was bringt der neue WLAN-Standard?
  3. Brandenburg Vodafone errichtet 1.200 kostenlose WLAN-Hotspots

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29