Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Protonmail: Paypal blockierte…

Paypals Informationspolitik/Arbeitsweise

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Paypals Informationspolitik/Arbeitsweise

    Autor: User2 02.07.14 - 00:08

    Hi all,

    ich finde generell solche Themen interessant und versuche die Art und Weise zu verstehen warum große Firmen so handeln, wie sie handeln.
    Jedem der paypal kennt ist bewusst das diese Firma sich selbst als die Schweizer Bank darstellt, jedoch eher nach NSA riecht.
    Man kann sich viele Probleme bzw. Konflikte mit Paypal ergooglen, manche auch nicht (mehr).
    Ein, leider, immer noch bestehender Fakt ist das Paypal Konten sperrt,.. gut, ich meine es gibt auch heute noch Leute die den Holocaust leugnen, sowie es Leute gab die im warsten Sinne des Wortes an die Decke (gingen) gehen, wenn man meint die USA überwacht die Welt.

    Nehmen wir konkret an es sind wirklich oft technische Konflikte aufgetreten Paypal hat durch sein quasi Monopol aber wie so manche Deutsche Firma das Glück sich ausruhen zu können und auf modernisierung bzw. Lösungen zu verzichten. Warum arbeitet dann die Informationsabteilung/Support von PP eigenmächtig oder teilweise willkürlich?
    Ich bin glücklicher Gewinner einer solchen Sperrtombola von PP als nach ca 23 Transaktionen festgestellt wurde das mein Echtname und Adresse am ENDE doch richtig sind, ich durch einen technischen Fehler (falsche Annahme) dennoch gefi***.. gesperrt und anschließend gelöscht wurde. Auf die Frage warum mein zweites Konto mit einem lustigen fake Namen, falschen Kontaktdaten, unverifiziert länger nutzbar war als mein echter, gab es nie eine Antwort.

    Mal im Ernst, sitzten dort unfähige Leute, die unfähige Mitarbeiter aus Höflichkeit weiterbeschäftigen?, Oder sind die Sprecher von PP so dreist, das man quasi der Öffentlichkeit einen Stinkefinger ins Gesicht drückt und dabei laut lacht, während man das eine tut, jedoch was anderes macht?

  2. Re: Paypals Informationspolitik/Arbeitsweise

    Autor: Pixelz 02.07.14 - 00:20

    Seh ich genauso, die arbeitsweise ist unterirdisch.

    Mein paypal konto ist auch gesperrt und ich sollte sämtliche sachen zu denen schicken darunter auszug aus mietvertrag, stromrechnung, ausweiskopie und sonst was noch mitschicken...

    Nicht gerade sehr seriös das ganze, ich habs nicht gemacht und kann seit 5 jahren mir kein paypalkonto mehr erstellen da auch meine kontonr. Mit gesperrt wurde.
    Und ratet mal wieso es gesperrt wurde, wegen werbeeinnahmen von meiner eigenen homepage. Man hat sich ja bei paypal verifiziert und sonst was gemacht, ich kann nicht verstehen warum so ein aufwand betrieben werden soll bzw. Sie diese daten alle brauchen.

  3. Re: Paypals Informationspolitik/Arbeitsweise

    Autor: nostre 02.07.14 - 11:43

    User2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich bin glücklicher Gewinner einer solchen Sperrtombola von PP als nach ca
    > 23 Transaktionen festgestellt wurde das mein Echtname und Adresse am ENDE
    > doch richtig sind, ich durch einen technischen Fehler (falsche Annahme)
    > dennoch gefi***.. gesperrt und anschließend gelöscht wurde.

    Paypal löscht keine Konten, dein Account wird höchstens disabled. Daten Kontoinformation Kreditkartendaten etc. alles ist weiterhin aktiv. Wie absurd Paypal ist das ich heute noch Mails bekomme das ich meine Daten aktuallisieren soll da meine Kreditkarte abläuft. Mein Konto wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt. Einloggen kann ich mich auch nicht mehr, es sieht also aus das ich gelöscht wurde. Aber anhand der Emails die ich bekomme, weis ich das dies nicht stimmt (und es sind keine phishing mails)

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/paypal-kuendigung-unmoeglich-a-851542.html

  4. Re: Paypals Informationspolitik/Arbeitsweise

    Autor: nostre 02.07.14 - 11:55

    Pixelz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seh ich genauso, die arbeitsweise ist unterirdisch.
    >
    > Mein paypal konto ist auch gesperrt und ich sollte sämtliche sachen zu
    > denen schicken darunter auszug aus mietvertrag, stromrechnung, ausweiskopie
    > und sonst was noch mitschicken...
    >
    > Nicht gerade sehr seriös das ganze, ich habs nicht gemacht und kann seit 5
    > jahren mir kein paypalkonto mehr erstellen da auch meine kontonr. Mit
    > gesperrt wurde.
    > Und ratet mal wieso es gesperrt wurde, wegen werbeeinnahmen von meiner
    > eigenen homepage. Man hat sich ja bei paypal verifiziert und sonst was
    > gemacht, ich kann nicht verstehen warum so ein aufwand betrieben werden
    > soll bzw. Sie diese daten alle brauchen.

    die Dokumente werden nur aus einem Grund gefordert, Zeitgewinn und nicht um euch wirklich zu helfen! Ablauf wie folgt

    Info Konto ist limitiert, mach schreibt paypal an, eine Antwort dauert zwei bis 1 Woche um nur anschließend zu erfahren das man weitere Unterlagen benötigt. Warum wird eine Telefon oder "Gas" Rechnung seitens Paypal verlangt?

    Paypal geht davon aus das dann die hinterlegte Anschrift stimmt, da der Verifizierungsporzess (inklusive Schufa abfrage) im Grunde genommen also als für zu Unsicher betrachtet wird.

    Nach dem die ganzen Daten verschickt wurden, kommt um weiter Zeit zu schinden die Meldung das die Daten unvollständig sind und erneut gesendet werden müssen.

    Nach 1 Monat erfährt man das das Geld für 180 Tage unterschlagen wird...

    Der Laden ist kornisch unterbesetzt. Ihr könnt irgend ein schmarrn einsenden, wenn solche Unterlagen verlangt werden ist es kurz vor zwölf, sprich egal was gemacht wird die Kontosperre ist nicht mehr weit entfernt.

  5. Re: Paypals Informationspolitik/Arbeitsweise

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.14 - 14:29

    User2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder sind die Sprecher von PP so dreist,
    > das man quasi der Öffentlichkeit einen Stinkefinger ins Gesicht drückt und
    > dabei laut lacht, während man das eine tut, jedoch was anderes macht?

    Japs! Denn Dreistigkeit siegt in dieser Welt! :D

  6. Re: Paypals Informationspolitik/Arbeitsweise

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.14 - 14:31

    Pixelz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mein paypal konto ist auch gesperrt und ich sollte sämtliche sachen zu
    > denen schicken darunter auszug aus mietvertrag, stromrechnung, ausweiskopie
    > und sonst was noch mitschicken...

    LOL was bitte will PayPal mit deinem Mietvertrag? xD
    Ist das eine Anforderungsliste der NSA? Hat da jemand mehr Neugierde als nötig? xD

    > Nicht gerade sehr seriös das ganze, ich habs nicht gemacht und kann seit 5
    > jahren mir kein paypalkonto mehr erstellen da auch meine kontonr. Mit
    > gesperrt wurde.

    Ich hätte sowas auch nicht gemacht... Die haben doch nicht mehr alle beisammen!

    > Und ratet mal wieso es gesperrt wurde, wegen werbeeinnahmen von meiner
    > eigenen homepage. Man hat sich ja bei paypal verifiziert und sonst was
    > gemacht, ich kann nicht verstehen warum so ein aufwand betrieben werden
    > soll bzw. Sie diese daten alle brauchen.

    lol xD Dir wird jetzt sicher Geldwäsche unterstellt von seiten PayPal

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Stuttgarter Straßenbahnen AG, Stuttgart
  3. Leonex Internet GmbH, Paderborn
  4. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Versmold

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Outlander, House of Cards)
  2. 9,99€
  3. (Prime Video)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. TU Graz Der Roboter als E-Tankwart
  2. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  3. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

  1. ROG Strix Scar 2 GL704: Dünne Displayränder beim Gaming-Notebook von Asus
    ROG Strix Scar 2 GL704
    Dünne Displayränder beim Gaming-Notebook von Asus

    Das Asus ROG Strix Scar 2 GL704 ist die 17,3 Zoll große Ergänzung von Asus' konventionellen Gaming-Notebooks. Das Modell nutzt einen neuen Coffee-Lake-H-Prozessor und ein 144-Hz-Display. Die dünnen Bildschirmränder sollen das Notebook möglichst klein halten - trotz des großen Formfaktors.

  2. Internet der Dinge: Livetags machen Alltagsgegenstände smart
    Internet der Dinge
    Livetags machen Alltagsgegenstände smart

    Mit gedruckten Kupferplättchen ins Internet der Dinge: US-Forscher kleben kleine Kupferplättchen auf Gegenstände, um diesen per WLAN smarte Funktionen zu verpassen. Künftig wollen sie die Plättchen mit dem Drucker herstellen.

  3. Elliptische Kurven: Alice und Bob legen sich in die Kurve
    Elliptische Kurven
    Alice und Bob legen sich in die Kurve

    Verschlüsselungsalgorithmen auf Basis elliptischer Kurven sollen kompakte Geräte im Internet der Dinge sicherer machen. Wir erklären, wie - und wo die Grenzen liegen.


  1. 12:46

  2. 12:21

  3. 11:59

  4. 11:43

  5. 11:23

  6. 11:12

  7. 11:01

  8. 10:45