Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Android L: Cyanogenmod…

Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.07.14 - 10:39

    ... das dauert dann noch mal deutlich länger, bis CM12 als Stable erscheint. Bis dahin kommt Android 5.x ...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Benjamin_L 02.07.14 - 10:46

    Also lieber unnötig Arbeitskraft verschwenden statt neue Features entwickeln, klingt sinnvoll, NICHT

  3. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.07.14 - 10:48

    Viel Spaß, wenn mit Dalvik oder der ART-Preview keine neuen Apps funktionieren.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  4. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: PiranhA 02.07.14 - 10:59

    Bis die wichtigsten Apps nur noch ab Android L oder höher erscheinen, dürfte es noch etwas dauern.
    Die können ihre Arbeit eben nicht basierend auf einer Alpha/Beta machen. Da rennt man Fehlern und Problemen von Google hinterher, welche Google dann zum Release (hoffentlich) fixt. Aber CM fehlt die Man-Power dazu. Wenn dann mal Android L Final ist, kann man das auch nicht einfach so ungetestet integrieren. Das ist ein Prozess welcher mindestens mehrere Wochen oder gar Monate in Anspruch nehmen kann.

    Meine Hoffnung wäre, dass sie aufgrund der Preview schneller ein Release basierend auf der finalen Version hinkriegen.

  5. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Uschi12 02.07.14 - 11:01

    Warum sollten sie nicht funktionieren? Und warum sollte das primär das Problem von CM sein? Wenn Apps nicht auf AOSP laufen, dann laufen sie auch auf Nexus- (oder Neu-) Geräten mit Android L nicht und müssen sowieso (von den App-Entwicklern!) angepasst werden.

  6. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Lord Gamma 02.07.14 - 11:03

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Viel Spaß, wenn mit Dalvik oder der ART-Preview keine neuen Apps
    > funktionieren.

    Wieso sollten Dalvik-Pakete nicht auf Dalvik Geräten funktionieren? Auf ART Geräten werden die dex (Dalvik Executable) Pakete mittels dex2oat bei der Installation speziell für das jeweilige Gerät kompiliert, so dass man z. B. bei 64 Bit Geräten im Gegensatz zu iOS bei allen Apps von einem 64 Bit Kompilat profitieren kann.
    [source.android.com]

  7. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.07.14 - 11:04

    Ist kein CM-Problem. Es wird ein generelles Problem, mit dem Smartphones zu kämpfen haben werden.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.07.14 - 11:05

    Es war die Rede, dass Apps für ART angepasst werden müssen, nicht einfach neu kompiliert werden müssen. Manche apps funktionieren ja heute schon nicht mit ART.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Benjamin_L 02.07.14 - 11:11

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es war die Rede, dass Apps für ART angepasst werden müssen, nicht einfach
    > neu kompiliert werden müssen. Manche apps funktionieren ja heute schon
    > nicht mit ART.

    Gibt es kaum noch welche, zumindest tun es mittlerweile alle die ich nutze

  10. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Lord Gamma 02.07.14 - 11:24

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es war die Rede, dass Apps für ART angepasst werden müssen, nicht einfach
    > neu kompiliert werden müssen. Manche apps funktionieren ja heute schon
    > nicht mit ART.

    In der Regel funktionieren auch alte Apps, ohne dass man überhaupt irgendwas machen müsste. Bei manchen Apps muss man aufgrund von zusätzlichen Tools Anpassungen vornehmen, aber das ändert nichts daran, dass ART-Geräte Dalvik-Pakete, die wie der Name schon sagt auf Dalvik-Geräten laufen und weiterhin laufen werden, bei der Installation kompilieren, so dass die Befürchtung, neuere Apps würden mit Dalvik nicht laufen, nicht zutrifft.

    Hier ein Zitat des entsprechenden Abschnitts (was problematisch sein kann, habe ich mal fett hervorgehoben), aus dem zuvor geposteten Link:
    At install time, ART compiles apps using the on-device dex2oat tool. This utility accepts DEX files as input and generates a compiled app executable for the target device. The utility should be able to compile all valid DEX files without difficulty. However, some post-processing tools produce invalid files that may be tolerated by Dalvik but cannot be compiled by ART. For more information, see Addressing Garbage Collection Issues.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.14 11:29 durch Lord Gamma.

  11. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Uschi12 02.07.14 - 12:07

    So ein Quatsch diese Verallgemeinerung. Jeder Entwickler, der seine Apps auf möglichst vielen Geräten lauffähig haben möchte, muss bei einer neuen OS-Version prüfen, ob sich etwas entscheidendes verändert hat und ggf. etwas anpassen.
    Das ist aber kein CM-Problem, kein Android-Problem oder sonstwas, sondern betrifft jede Plattform.
    Und schon mit der ART-Preview aus Kitkat konnte man sehen, dass bereits die meisten Apps out of the box problemlos funktionieren und zu diesem Zeitpunkt und mit der Dev Preview von L können App-Entwickler ihre Apps überprüfen.

  12. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Anonymer Nutzer 02.07.14 - 12:08

    Bei mir funktionieren jetzt mittlerweile auch alle. Wobei ich aktuell aber trotzdem noch keinen Vorteil für mich ausmachen konnte,der sich mit der neuen Runtime ergibt.

  13. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.07.14 - 12:26

    Ich habe auch auf ART umgestellt in 4.4.2 und alle Apps funktionieren damit. Bisher keine gefunden, die nicht funktioniert. Jedoch ist es keine finale Version und wer weiß, was noch geändert wird bis Android L.

    Es ist immer ein Problem eine ältere Version auf dem Gerät zu haben als die aktuelle. Nur darum geht es mir.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  14. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 02.07.14 - 12:27

    Ja. Schneller läuft damit nichts. Mikroruckler sind immer noch da. Akkuverbrauch hat sich auch nicht verändert. Mhh...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  15. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Shadow27374 02.07.14 - 14:44

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... das dauert dann noch mal deutlich länger, bis CM12 als Stable
    > erscheint. Bis dahin kommt Android 5.x ...


    Es ist doch schon relativ lange bekannt, dass es keine Stables mehr geben wird. Alles läuft auf die "M-Versionen" hinaus.

  16. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Balion 02.07.14 - 15:09

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja. Schneller läuft damit nichts. Mikroruckler sind immer noch da.
    > Akkuverbrauch hat sich auch nicht verändert. Mhh...

    Wurde schon in Tests festgestellt, die einzigen Vorteile sind bisher wenn man viel unbenutzen Speicher hat, dass der RAM entlastet wird, das wars aber auch. Die restlichen Unterschiede sind zu marginal.

    Edit: Warum machen sie sich damit keine Freunde? Das ist noch immer eine Developer Version und es heißt nicht, dass diese so auf den Markt kommt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.07.14 15:11 durch Balion.

  17. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.07.14 - 09:06

    Balion schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja. Schneller läuft damit nichts. Mikroruckler sind immer noch da.
    > > Akkuverbrauch hat sich auch nicht verändert. Mhh...
    >
    > Wurde schon in Tests festgestellt, die einzigen Vorteile sind bisher wenn
    > man viel unbenutzen Speicher hat, dass der RAM entlastet wird, das wars
    > aber auch. Die restlichen Unterschiede sind zu marginal.

    Weniger RAM-Verbrauch kann ich ebenfalls nicht feststellen. Von den 2 GB sind immer 1 GB belegt. So schlimm war ja nicht mal Windows XP!

    > Edit: Warum machen sie sich damit keine Freunde? Das ist noch immer eine
    > Developer Version und es heißt nicht, dass diese so auf den Markt kommt.

    Weil CM immer noch zu langsam ist, wie ich finde. Und dann mit so einer Botschaft zu kommen. Na ja. Erregt nicht gerade die Hoffnung, dass ältere Geräte Android L noch vor der nächsten Android-Version drauf bekommen können.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  18. Re: Das klingt vernünftig, aber damit machen sie sich keine Freunde, denn...

    Autor: Lala Satalin Deviluke 03.07.14 - 09:07

    Aber nicht mal die M-Versionen kommen raus...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EDAG Engineering GmbH, Ingolstadt
  2. Universitätsklinikum Augsburg, Augsburg
  3. ENERCON GmbH, Bremen, Aurich, Magdeburg, Mannheim, Kiel, Mainz, Rostock, Hof, Soest
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 41,80€ inkl. Rabattgutschein (Bestpreis!)
  2. 79€
  3. 189€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO: Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
IMHO
Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus

Die technischen Werte der beiden elektrischen Porsche Taycan-Versionen sind beeindruckend. Viele werden sie als "Tesla-Killer" bezeichnen. Doch preislich peilt Porsche damit eine extrem kleine Zielgruppe an: Ein gut ausgestatteter Turbo S kostet 214.000 Euro.
Ein IMHO von Dirk Kunde

  1. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming
  2. IMHO Valve, so geht es nicht weiter!
  3. Onlinehandel Tesla schlägt Kaufinteressenten die Ladentür vor der Nase zu

5G-Antenne in Berlin ausprobiert: Zu schnell, um nützlich zu sein
5G-Antenne in Berlin ausprobiert
Zu schnell, um nützlich zu sein

Neben einem unwirtlichen Parkplatz in Berlin-Adlershof befindet sich ein Knotenpunkt für den frühen 5G-Ausbau von Vodafone und Telekom. Wir sind hingefahren, um 5G selbst auszuprobieren, und kamen dabei ins Schwitzen.
Von Achim Sawall und Martin Wolf

  1. Tausende neue Nutzer Vodafone schafft Zuschlag für 5G ab
  2. Vodafone Callya Digital Prepaid-Tarif mit 10 GByte Datenvolumen kostet 20 Euro
  3. Kabelnetz Vodafone bekommt Netzüberlastung nicht in den Griff

MX Series im Hands on: Logitechs edle Eingabegeräte
MX Series im Hands on
Logitechs edle Eingabegeräte

Beleuchtet, tolles Tippgefühl und kabellos, dazu eine Maus mit magnetischem Schweizer Präzisionsrad: Logitech hat neue Eingabegeräte für seine Premium-Reihe veröffentlicht - beide unterstützen USB Typ C. Golem.de konnte MX Keys und MX Master 3 unter Windows und MacOS bereits ausprobieren.
Ein Hands on von Peter Steinlechner

  1. Unifying Sicherheitsupdate für Logitech-Tastaturen umgangen
  2. Gaming Logitech bringt mechanische Tastaturen mit flachen Schaltern
  3. Logitacker Kabellose Logitech-Tastaturen leicht zu hacken

  1. Elektromobilität: Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
    Elektromobilität
    Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen

    Verkehrsminister Scheuer will günstige Elektroautos stärker fördern, Vizekanzler Olaf Scholz fordert "so was wie ein Eine-Million-Ladesäulen-Programm". Doch die Stromversorger warnen vor einer "überdimensionierten Ladeinfrastruktur".

  2. Saudi-Arabien: Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm
    Saudi-Arabien
    Drohnenangriffe legen halbe Erdölproduktion lahm

    Drohnen aus dem Jemen sollen die wichtigste Erdölraffinerie Saudi-Arabiens in Brand gesetzt haben. Die USA beschuldigen den Iran, die Huthi-Rebellen mit der Waffentechnik ausgerüstet zu haben.

  3. Biografie erscheint: Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab
    Biografie erscheint
    Union lehnt Asyl für Snowden weiter ab

    US-Whistleblower Edward Snowden hätte weiterhin nichts dagegen, Russland in Richtung Deutschland zu verlassen. Doch Schutz vor einer Auslieferung in die USA kann er hierzulande nicht erwarten.


  1. 14:21

  2. 12:41

  3. 11:39

  4. 15:47

  5. 15:11

  6. 14:49

  7. 13:52

  8. 13:25