1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smart Guns: Die personalisierte Waffe

Wie wäre es einfach mit...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie wäre es einfach mit...

    Autor: Pinata 04.07.14 - 13:37

    ... keiner Elektronik die ausgetrickst und Gesetze die sowieso gebrochen werden.

    Vielleicht ist nur der Mensch das Problem der jemanden erschießt oder seine Kinder nicht richtig auf die Gefährlichkeit von Waffen hin erzieht.

    Nicht die Pistole ist das Problem, weil der der jemanden Umbringen will kann jemanden auch Abstechen, mit dem Auto in eine Menschenmenge rasen oder mit ein paar Molotov Cocktails ganze Schulen samt Schüler und Lehrer abfackeln.

    Man könnte sich um eine funktionierende gebildete Gesellschaft, ein Gesundheitssystem dass sich um Psychisch labile Menschen kümmert und somit die Welt, egal wie viele Waffen es gibt, zu einem besseren Ort machen.

    Aber nein, schnell ein Gesetz verordnen oder was verbieten macht den Anschein als hätte die Politik was getan und kostet dem Staat nichts. Ist viel einfacher für die Politik und bringt gar nichts.

    Wer schon mal ernsthaft Nachgedacht hat, wird feststellen dass ein Waffenverbot nichts bringen wird, weil Mord ist ja schon verboten und dieser wird nach wie vor mit jedem möglichen "Tool" durchgeführt.

  2. Re: Wie wäre es einfach mit...

    Autor: plutoniumsulfat 06.07.14 - 13:58

    Kinder sollen mit Waffen erst gar nicht in Berührung kommen. ...

  3. Re: Wie wäre es einfach mit...

    Autor: Pinata 08.07.14 - 15:32

    Das würde ich gerne sehen wie das zu realisieren ist ... Ein Kind seine ganze Kindheit zB. ein Messer vorzuenthalten wird schon recht schwierig.

  4. Re: Wie wäre es einfach mit...

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 10.07.14 - 13:50

    Pinata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das würde ich gerne sehen wie das zu realisieren ist ...
    > Ein Kind seine ganze Kindheit zB. ein Messer vorzuenthalten
    > wird schon recht schwierig.

    Ein Messer ist zu allererst ein in vielen Bereichen unumgängliches Werkzeug, welches man als Waffe benutzen kann.

    Eine Schusswaffe ist zuallererst eine Waffe, die für einige wenige Berufsgruppen ein Werkzeug darstellt und als Sportgerät (= regelhaft angewandtes Spielzeug) verwendet werden kann.

    Sprich: Messer sind unverzichtbar und deshalb nur begrenzt einschränkbar. Für Schusswaffen gilt das nicht, weshalb ich mich immer wenig wenig für andere Waffenbesitzer schäme, wenn sie mit solchen weit hergeholten Wischiwaschi-Argumenten kommen, statt sich einfach mal einzugestehen, dass ihr Bedarf zwar berechtigt, aber nicht vergleichbar mit der Notwendigkeit von Basis-Werkzeugen ist und deshalb auch nicht die selbe Freizügigkeit genießen muss.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Stuttgart
  2. ip&more GmbH, München, Ismaning
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.299€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)
  2. (u. a. Computer-Zubehör, Fernseher und Games zu Aktionspreisen)
  3. (u. a. Die Sims 4 Vollversion und Add-ons günstiger (PC-Code Origin))


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
Spitzenglättung
Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Post & DHL Briefmarke per App - kannste abschreiben
  2. Malware BND sucht skrupellose Anfänger zum Trojanerbau
  3. Microsoft Excel bringt endlich das Ende von VBA

Clubhouse: Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile
Clubhouse
Plaudern in der Wohlfühl-Langeweile

Gute Inhalte muss man bei Clubhouse momentan noch suchen. Fraglich ist, ob das Konzept - sinnvoll angewendet - wirklich so neu ist und ob es dafür eine neue App braucht.
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
  3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona