1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Maps: Wie Betrüger den…

Warum verlassen sich so viele blind auf Google?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum verlassen sich so viele blind auf Google?

    Autor: skyynet 11.07.14 - 20:17

    Es ist schon erschreckend, wie viele Menschen sich blind auf Google und dessen Ergebnisse verlassen. Für ein Unternehmen ist es schwierig, seine Filialen zu verwalten. Jeder kann die Einträge ändern und wenn man es selbst tut, bekommt man den Hinweis, Google bemühe sich, die Änderungswünsche in den nächsten Wochen zu berücksichtigen.

    Was fehlt, sind Google Verified Companies. Das würde Google auch die Arbeit erleichtern, denn Vertrauen ist die höchste Form der Komplexitätsreduzierung. Wenn ich weiß, dass ein Unternehmer der ist, der er behauptet zu sein, dann soll er doch bitte seine Daten völlig selbständig aktuell halten.

    Immer wieder sprechen Kunden unsere Mitarbeiter in den Filialen an, dass die Öffnungszeiten nicht stimmen und geschlossene Filialen noch auftauchen. Fragt man nach, ist nicht mal Google Maps der Datenquerulant, sondern irgendwelche miesen Websites, die lediglich zusammenkopierte Daten enthalten, um Anzeigen zu platzieren und von jedem View zu profitieren - auch Anzeigen von Google.

    Warum bestehende Kunden auf Google gehen, statt auf die Homepage des Unternehmens, ist mir aber schleierhaft. Wer effektiv diesem Verhalten entgegenwirken möchte, muss wohl die entsprechenden Adwords kaufen. Ein Schelm, wer Google da böses unterstellt :-)

  2. Re: Warum verlassen sich so viele blind auf Google?

    Autor: Anonymer Nutzer 11.07.14 - 23:06

    Ich bin ja der Meinung das hier nur ein kurz vor der Pleite stehender Restaurant-Besitzer,versucht sich mit einer Klage neu zu sanieren. Ob ein Restaurant geöffnet hat,erfahre ich spätestens wenn ich davor stehe. Und ein Eintrag ins Telefonbuch (Gibts auch in den USA) ist wahrscheinlich noch günstiger als diese Google-Geschichte. Restaurants sterben in Amerika im Minutentakt und idR suchen die verantwortlichen die Schuld überall,nur nicht bei sich selber.

  3. Re: Warum verlassen sich so viele blind auf Google?

    Autor: WolfgangS 11.07.14 - 23:52

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin ja der Meinung das hier nur ein kurz vor der Pleite stehender
    > Restaurant-Besitzer,versucht sich mit einer Klage neu zu sanieren. Ob ein
    > Restaurant geöffnet hat,erfahre ich spätestens wenn ich davor stehe. Und
    > ein Eintrag ins Telefonbuch (Gibts auch in den USA) ist wahrscheinlich noch
    > günstiger als diese Google-Geschichte. Restaurants sterben in Amerika im
    > Minutentakt und idR suchen die verantwortlichen die Schuld überall,nur
    > nicht bei sich selber.

    Ich sehe nicht ins Telefonbuch - dazu ist das teilweise zu schnell veraltet.
    Und ehrlich - wenn wo steht das ein Restaurant zu ist - bestelle ich sicher nicht und fahr auch nicht hin.

  4. Re: Warum verlassen sich so viele blind auf Google?

    Autor: Johnny Cache 12.07.14 - 09:27

    skyynet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum bestehende Kunden auf Google gehen, statt auf die Homepage des
    > Unternehmens, ist mir aber schleierhaft. Wer effektiv diesem Verhalten
    > entgegenwirken möchte, muss wohl die entsprechenden Adwords kaufen. Ein
    > Schelm, wer Google da böses unterstellt :-)

    Man geht auf Google weil man irgendetwas in einem entsprechenden Umkreis sucht und man das eben nur über Kartendienste wie Google Maps findet.
    Und in meinen Augen ist es selbstverständlich als Inhaber einer Firma diese auch bei Google Maps bekannt zu machen, zumal der Aufwand dafür ja minimal ist.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  5. Re: Warum verlassen sich so viele blind auf Google?

    Autor: Anonymer Nutzer 12.07.14 - 17:30

    WolfgangS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin ja der Meinung das hier nur ein kurz vor der Pleite stehender
    > > Restaurant-Besitzer,versucht sich mit einer Klage neu zu sanieren. Ob
    > ein
    > > Restaurant geöffnet hat,erfahre ich spätestens wenn ich davor stehe. Und
    > > ein Eintrag ins Telefonbuch (Gibts auch in den USA) ist wahrscheinlich
    > noch
    > > günstiger als diese Google-Geschichte. Restaurants sterben in Amerika im
    > > Minutentakt und idR suchen die verantwortlichen die Schuld überall,nur
    > > nicht bei sich selber.
    >
    > Ich sehe nicht ins Telefonbuch - dazu ist das teilweise zu schnell
    > veraltet.
    > Und ehrlich - wenn wo steht das ein Restaurant zu ist - bestelle ich sicher
    > nicht und fahr auch nicht hin.

    Deshalb erscheinen die auch jährlich. Wenn wo steht das
    ein Restaurant zu ist,schließt das Telefonbuch auch mit ein.
    "Wo" ist als Adverb das Gegenteil von konkret und könnte
    auch direkt vor dem Lokal sein.

  6. Re: Warum verlassen sich so viele blind auf Google?

    Autor: steadler 14.07.14 - 08:06

    Die Informationen, die JEDER eintragen und verändern kann sind auch mal ganz daneben - wer hätte das blos gedacht. Das betrifft aber alle Informations"portale" - seien es Hotelbewertungen, Restaurantbewertungen, Produktbewertungen oder sonstige Dinge. Denn man weis ja nie, wer da etwas geschrieben hat, was seine Absichten sind und ob derjenige überhaupt genug Ahnung von der Materie hat, um ein aussagekräftiges Urteil abgeben zu können.

    Mein Tipp ist: Gehirn einschalten, Informationsquelle bewerten und auch MEHRERE Quellen für eine Information heranziehen - sei es auch nur ein ganz harmloser Anruf im Restaurant selbst - kostet selbst ohne Flatrate nicht die Welt und da ist die Information doch gar aus erster Hand.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. SCHMIDT + HAENSCH GmbH & Co., Berlin
  3. Sagemcom Dr. Neuhaus GmbH, Rostock
  4. HITS gGmbH, Heidelberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer