1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ritot: Neue Smartwatch soll…

Käse

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Käse

    Autor: Master68 14.07.14 - 13:56

    Mal ehrlich: Ob man die Projektion im normalen Tages- oder gar Sonnenlicht noch ordentlich sehen kann bezweifle ich sehr. Wenn man bedenkt, welche Lichtstrom ein Beamer erzeugen muss, damit man in einem leidlich abgedunkelten Raum was erkennen kann - und der projiziert immerhin auf eine gut reflektierende Leinwand und nicht auf einen (vielleicht noch behaarten) Handrücken.
    Und wenn man da so viel Saft auf den Projektor gibt, dass das noch geht hält der Akku nie und nimmer 6 Tage. Jedenfalls nicht, wenn man ihn so oft aktiviert, wie man es mit einem Smartphone durchschnittlich macht.
    Weiter Problemszenarien: lange Ärmel, Handschuhe, dunkle Haut, ...

    Und ganz unabhängig davon: Will ich wirklich, dass meine SMS und sonstigen Infos für jeden sichtbar in Leuchtschrift auf meinem Handrücken lesbar sind? Wohl kaum...

    Sieht auf den ersten Blick ganz witzig aus, ist aber eine totale Schnapsidee.

  2. Re: Käse

    Autor: Himmerlarschundzwirn 15.07.14 - 07:45

    Bin in Physik wahrlich keine Leuchte, aber kann das Gegenlicht bei kürzer werdender Entfernung des Beamers zur "Leinwand" nicht irgendwann vernachlässigt werden?

  3. Mehr noch...

    Autor: Berner Rösti 15.07.14 - 11:46

    Dieses Konzept scheitert schon an einem ganz banalen Umstand: Wie will man sicherstellen, dass der Projektor stets an der Oberseite ist? Runde Armreife haben die dumme Eigenheit, sich zu verdrehen.

  4. Re: Mehr noch...

    Autor: string 15.07.14 - 19:04

    > Dieses Konzept scheitert schon an einem ganz banalen Umstand: Wie will man
    > sicherstellen, dass der Projektor stets an der Oberseite ist? Runde
    > Armreife haben die dumme Eigenheit, sich zu verdrehen.

    Und genau deswegen ist dieser Armreif ja auch oval ;D

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sennheiser CX SPORT für 89,99€ inkl. Versand)
  2. mit 77,01€ inkl. Versand neuer Tiefpreis bei Geizhals (MediaMarkt & Saturn)
  3. 77,01€ (Vergleichspreis 101,90€)
  4. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer