1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google beugt sich chinesischen…

Revolution

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Revolution

    Autor: Wachstum Wachstum über alles 25.01.06 - 12:28

    Ich frage mich ja die ganze Zeit, wie lange das chinesische Volk das noch mitmachen will.
    Wirtschaftswachstum ist ja ganz schön aber irgendwann möchte man doch auch mal die Grundrechte, die in anderen Ländern selbstverständlich sind(andere Parteien, gewählte Volksvertreter, etc...).

    Stört das z.B. die Studenten, die aus den USA, usw. wieder zurückkommen, nicht?

  2. Re: Revolution

    Autor: Jackie Chan 25.01.06 - 12:41

    Wachstum Wachstum über alles schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Stört das z.B. die Studenten, die aus den USA,
    > usw. wieder zurückkommen, nicht?

    Was meinst Du was die wohl so im Ausland studieren? Schon mal was von Wirtschaftsspionage gehört? Die kleinen Schlitzaugen werden drüben einer Gehirnwäsche unterzogen damit die sich hier im Westen unser Know-How aneignen. In der VR wird dann schön Bericht erstattet und alles kopiert. Ist doch ein schöner Gedanke oder?

  3. Re: Revolution

    Autor: Bruce Lee 25.01.06 - 12:44

    Wachstum Wachstum über alles schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich frage mich ja die ganze Zeit, wie lange das
    > chinesische Volk das noch mitmachen will.
    > Wirtschaftswachstum ist ja ganz schön aber
    > irgendwann möchte man doch auch mal die
    > Grundrechte, die in anderen Ländern
    > selbstverständlich sind(andere Parteien, gewählte
    > Volksvertreter, etc...).
    >
    > Stört das z.B. die Studenten, die aus den USA,
    > usw. wieder zurückkommen, nicht?


    Das stört die schon, jedoch können die nix dagegen machen.
    Das letzte mal als Studenten auf dem Platz des himmlichen Friedens demonstriert hatten, kamen Panzer und es gab über tausend Tote. Da überlegt man sich zweimal ob man sich mit denen anlegen will.

  4. Re: Revolution

    Autor: AntiAlles 25.01.06 - 13:00

    Is doch bei uns nicht anders, wir können ja auch nix dagegen machen das die Regierung unser Land kapputt macht. Demoktratie und Menschenrechte sind nur leere wörter. Sowas gab es nie und wird es auch nie geben in keinem Land.









    Bruce Lee schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wachstum Wachstum über alles schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frage mich ja die ganze Zeit, wie lange
    > das
    > chinesische Volk das noch mitmachen
    > will.
    > Wirtschaftswachstum ist ja ganz schön
    > aber
    > irgendwann möchte man doch auch mal
    > die
    > Grundrechte, die in anderen Ländern
    >
    > selbstverständlich sind(andere Parteien,
    > gewählte
    > Volksvertreter, etc...).
    >
    > Stört das z.B. die Studenten, die aus den
    > USA,
    > usw. wieder zurückkommen, nicht?
    >
    > Das stört die schon, jedoch können die nix dagegen
    > machen.
    > Das letzte mal als Studenten auf dem Platz des
    > himmlichen Friedens demonstriert hatten, kamen
    > Panzer und es gab über tausend Tote. Da überlegt
    > man sich zweimal ob man sich mit denen anlegen
    > will.


  5. Re: Revolution

    Autor: lulli 25.01.06 - 13:00

    Wachstum Wachstum über alles schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich frage mich ja die ganze Zeit, wie lange das
    > chinesische Volk das noch mitmachen will.
    > Wirtschaftswachstum ist ja ganz schön aber
    > irgendwann möchte man doch auch mal die
    > Grundrechte, die in anderen Ländern
    > selbstverständlich sind(andere Parteien, gewählte
    > Volksvertreter, etc...).

    Darum wird Google ja zensiert, damit nicht jeder so ohne weiteres nachgucken kann, was in anderen Ländern selbstverständlich ist.

    > Stört das z.B. die Studenten, die aus den USA,
    > usw. wieder zurückkommen, nicht?

    Bestimmt einige, aber das sind wenig... guck mal wieviel Leute sich in Deutschland für ihre Grundrechte interessieren... solange die Kohle stimmt ists den meisten wurscht...


  6. Re: Revolution

    Autor: Wachstum Wachstum über alles 25.01.06 - 13:10

    Bruce Lee schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das stört die schon, jedoch können die nix dagegen
    > machen.
    > Das letzte mal als Studenten auf dem Platz des
    > himmlichen Friedens demonstriert hatten, kamen
    > Panzer und es gab über tausend Tote. Da überlegt
    > man sich zweimal ob man sich mit denen anlegen
    > will.

    Genau das haben die Demonstranten in der DDR aber auch riskiert.
    Die Panzer waren bereit und sind auch schon gegen Aufständische eingesetzt worden.

    Sie könnten die Demos ja genauso gut in London oder NY machen. Irgendwie bekomme ich aber nicht wirklich etwas mit von dem großen Widerstand.

    Vielleicht lassen sie auch nur die besonders parteitreuen Studenten raus - ich weiß es ja nicht...

  7. Re: Revolution

    Autor: Wachstum Wachstum über alles 25.01.06 - 13:25

    AntiAlles schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Is doch bei uns nicht anders, wir können ja auch
    > nix dagegen machen das die Regierung unser Land
    > kapputt macht. Demoktratie und Menschenrechte sind
    > nur leere wörter. Sowas gab es nie und wird es
    > auch nie geben in keinem Land.
    >

    Da gibt es aber schon noch einen qualitativen Unterschied.
    Ich kann hier z.B. ohne Konsequenzen sagen, dass ich gegen unsere Regierung und ihre Politik bin. Und eher friert die Hölle zu bevor ich eine Partei aus der Regierung unterstütze.

    Außerdem fordere ich, dass endlich die Einschränkung der Bürgerrechte im Namen von Terrorismus oder was auch immer endlich rückgängig gemacht wird.

    Und ob ich Mitglied von Falung Gong oder irgendeiner Christensekte bin, interessiert auch niemanden.

    Ich denke, mit diesen Aussagen würde ich ohne weiteres Problem bekommen in China, dem 3.Reich oder der DDR.

  8. Peking ist immer weit weg

    Autor: kressevadder 25.01.06 - 16:42


    Ich hab mich mal, schon ein paar Jahre her, als Zivi, mit nem Medizinstudenten aus China unterhalten.

    Der meinte das ist alles nicht so schlimm, China ist ein riesen Reich, die Politik aus Peking betrifft einfach nicht alle. Es gibt genug Nieschen, die vom System garnicht "erfasst" werden. Natürlich stellt sich das für uns immer so dar, als würde dort die totale Kontrolle herrschen, aber das schaffen die garnicht, bei dem riesen Reich, mit den vielen Kulturen. "Egal wo man in China ist, Peking ist immer weit weg" hat er gesagt.

    Was noch hinzukommt, ist das die Chinesen an Unterdrückung und Willkür gewöhnt sind. Jahrhunderte im Kaiserreich, das war nicht Lustig. Der Kommunismus hat viele Verbesserungen gebracht, im Vergleich zu vorher könnte man schon sagen "Freiheit". Mit gerade mal 1000 Hinrichtungen pro Jahr kann man leben, zu Kaiserzeiten wurden ganze Landstriche Leergefegt...

    Natürlich will ich hier nichts schönreden, aber es ist wohl wieder eine Kultur, die wir einfach nicht verstehen. Ich persönlich finde es schwer hier zu urteilen.

    Gruß

  9. Re: Revolution

    Autor: skalpell 26.01.06 - 11:15

    hallo AA,

    ich mache dir einen vorschlag: beende deine schule mit sehr gutem ergebnis, waehl dir ein anstaendiges studium und arbeite hernach in einem guten beruf. dann wird dir hoffentlich klar, was meinungsfreiheit und hoher lebensstandard bedeuten. und fuer den fall, du willst die ungewaschenen zottelhaare trotzdem immernoch zusammen mit deiner no-future mentalitaet und dem anti-atomkraftbutton auf der pennerkutte hochhalten, empfehle ich die ausreise nach weissrussland, nordkorea oder kuba: zur lobpreisung des daseins und vielleicht spaeter zur besinnung auf das wesentliche.

    gruesse in den mustopf:
    s.


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. UX/UI Designerin Frontend Entwicklung (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Einkäuferin / Einkäufer (w/m/d) für den Bereich Zentrale Beschaffung und IT-Vertragsmanagement
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  3. Softwareentwickler Android, Navigation und Map (m/w/d)
    e.solutions GmbH, Erlangen
  4. Prozessmanager (w/m/d) Digitalisierung
    Stadt Erlangen, Erlangen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Assetto Corsa Competizione für 13,99€, NASCAR Heat 5 für 7,50€)
  3. (u. a. Gears 5 für 9,99€, Forza Horizon 4 für 29,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Förderung von E-Autos und Hybriden: Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?
Förderung von E-Autos und Hybriden
Wie viel Geld bekomme ich für den Kauf eines Elektroautos?

Ein E-Auto ist in der Anschaffung teurer als ein konventionelles. Käufer können aber Zuschüsse bekommen. Wir beantworten zehn wichtige Fragen dazu.
Von Werner Pluta

  1. Lordstown Chefs von Elektro-Truck-Firma nach Betrug zurückgetreten
  2. Elektromobilität Rennserie E1 zeigt elektrisches Schnellboot
  3. Elektromobilität Green-Vision gibt Akkus aus Elektroautos neuen Zweck

Neues Apple TV 4K im Test: Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung
Neues Apple TV 4K im Test
Teures Streaming-Gerät mit guter Fernbedienung

Beim neuen Apple TV 4K hat sich Apple eine ungewöhnliche Steuerung einfallen lassen, die aber im Alltag eher eine Spielerei ist.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Shareplay TVOS 15 soll gemeinsame Streaming-Erlebnisse schaffen
  2. Apple TV Farbkalibrierung per iPhone schneidet schlecht ab
  3. Sofasuche beendet Airtag-Hülle für Apple-TV-Fernbedienung

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf