1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Maschinenlernen: Neuronales Netz…

Gedankenexperiment.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gedankenexperiment.

    Autor: Bujin 15.07.14 - 21:34

    Rein theoretisch müsste man ein Simulationsprogramm nur mit allen möglichen physikalischen Gesetzen füttern und zusehen wie eine Galaxie aus purer Energie entsteht. In der Galaxie entstehen Sonnen und Planeten. Auf diesen Planeten entsteht Leben das irgendwann anfängt sich zu fragen ob es einen Gott gibt. Man könnte jetzt dieses Individuum aus der Simulation nehmen und ihm einen physikalischen Körper in unserer Welt geben. Es wäre "aufgestiegen". *In den Himmel guck*

  2. Re: Gedankenexperiment.

    Autor: burzum 15.07.14 - 22:22

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein theoretisch müsste man ein Simulationsprogramm nur mit allen möglichen
    > physikalischen Gesetzen füttern und zusehen wie eine Galaxie aus purer
    > Energie entsteht.

    Das würde vorraussetzen das es in der Physik nichts mehr zu erforschen gäbe. Und wir sind weit weit weg von einer Theorie die ALLES erklären würde.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  3. Re: Gedankenexperiment.

    Autor: test1111 15.07.14 - 23:20

    ähmm ja so ein simulationsprogram gibt es...es basiert auf lediglich 20 konstanten. mehr braucht es nicht. das Problem ist die rechenleistung die irgendwann einbricht. aber die ersten paar Millionen jahre kriegen wir schon hin. :-)

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein theoretisch müsste man ein Simulationsprogramm nur mit allen möglichen
    > physikalischen Gesetzen füttern und zusehen wie eine Galaxie aus purer
    > Energie entsteht. In der Galaxie entstehen Sonnen und Planeten. Auf diesen
    > Planeten entsteht Leben das irgendwann anfängt sich zu fragen ob es einen
    > Gott gibt. Man könnte jetzt dieses Individuum aus der Simulation nehmen und
    > ihm einen physikalischen Körper in unserer Welt geben. Es wäre
    > "aufgestiegen". *In den Himmel guck*

  4. Re: Gedankenexperiment.

    Autor: Endwickler 16.07.14 - 11:43

    Bujin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Rein theoretisch müsste man ein Simulationsprogramm nur mit allen möglichen
    > physikalischen Gesetzen füttern und zusehen wie eine Galaxie aus purer
    > Energie entsteht. In der Galaxie entstehen Sonnen und Planeten. Auf diesen
    > Planeten entsteht Leben das irgendwann anfängt sich zu fragen ob es einen
    > Gott gibt. Man könnte jetzt dieses Individuum aus der Simulation nehmen und
    > ihm einen physikalischen Körper in unserer Welt geben. Es wäre
    > "aufgestiegen". *In den Himmel guck*

    In einem solchen Universum: Welche Chance hätten die dort drin enthaltenen Wissenschaftler, eine Einwirkung von außerhalb zu erkennen oder begründet abzulehnen? Sie wären nur in ihrem Universum und ihren Gesetzen gefangen und alles andere wäre Religion und Spinnerei?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden
  2. über duerenhoff GmbH, Ditzingen
  3. ADLON Intelligent Solutions GmbH, Ravensburg
  4. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  2. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben
  3. Datenschutz Rechtsanwaltskanzlei zählt 160.000 DSGVO-Verstöße

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Ikea Trådfri im Test: Das preisgünstige Smart-Home-System
Ikea Trådfri im Test
Das preisgünstige Smart-Home-System

Ikea beweist, dass ein gutes Smart-Home-System nicht sündhaft teuer sein muss - und das Grundprinzip gefällt uns besser als bei Philips Hue.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Ikea Trådfri Fehlerhafte Firmware ändert Schaltverhalten der Lampen
  2. Fyrtur und Kadrilj Ikeas smarte Rollos lernen Homekit
  3. Trådfri Ikeas dimmbares Filament-Leuchtmittel kostet 10 Euro