1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grüne: Verbot von Killerspielen ist…

ganz neue töne

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ganz neue töne

    Autor: qwertzuiop 25.01.06 - 14:24

    aha, das ist ja mal eine ganz andere richtung.
    definitiv muss gewaltbereitschaft im sozialen umfeld gesucht werden.

    die frage ist nur, vertreten die grünen wirklich diesen standpunkt oder ist es nur ein (polulärer) standpunkt kontra regierung?

    zu hoffen ist, das der begriff killerspiele endlich verschwindet.

    wer hat schonmal ein killerspiel gespielt? kann mich bitte jemand aufklären was das ist...

  2. Re: ganz neue töne

    Autor: der-bettler 25.01.06 - 14:30

    also ich kenne nur ein einziges "killerspiel"
    nämlich hitman, in dem man im wahrsten sinne des wortes einen (auftrags)killer spielt

    das ganze ist wohl aber weniger das was die leute unter "killerspiele" verstehen *g*

    mfg der-bettler

    qwertzuiop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > aha, das ist ja mal eine ganz andere richtung.
    > definitiv muss gewaltbereitschaft im sozialen
    > umfeld gesucht werden.
    >
    > die frage ist nur, vertreten die grünen wirklich
    > diesen standpunkt oder ist es nur ein (polulärer)
    > standpunkt kontra regierung?
    >
    > zu hoffen ist, das der begriff killerspiele
    > endlich verschwindet.
    >
    > wer hat schonmal ein killerspiel gespielt? kann
    > mich bitte jemand aufklären was das ist...


  3. Re: ganz neue töne

    Autor: Fiasko 25.01.06 - 14:46



    Meiner einer spielte lange Zeit in sogenannten Clans (Mannschaften) das "über-Killerspiel" CounterStrike.

    Ich würde sagen Killerspiele sind Spiele in denen man andere Menschen töten "muss" bzw. "kann".
    Überwiegend zählen zu den Killerspielen also die Egoshooter.


    *denk*
    Eigentlich müssten Spiele, wie Command & Conquer, Blitzkrieg oder Panzers (rts-Spiele in denen man Einheiten befehligt) auch Killerspiele sein, denn in solchen Spielen schickt man ganze Menschenmassen (Soldaten) in den Tot.
    Allerdings fallen solche Spiele meines Wissens nach nicht unter den Begriff: Killerspiele

  4. Re: ganz neue töne

    Autor: besser 25.01.06 - 14:47

    der-bettler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > also ich kenne nur ein einziges "killerspiel"
    > nämlich hitman, in dem man im wahrsten sinne des
    > wortes einen (auftrags)killer spielt
    >
    > das ganze ist wohl aber weniger das was die leute
    > unter "killerspiele" verstehen *g*
    >
    > mfg der-bettler
    >
    > qwertzuiop schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > aha, das ist ja mal eine ganz andere
    > richtung.
    > definitiv muss gewaltbereitschaft
    > im sozialen
    > umfeld gesucht werden.
    > >
    > die frage ist nur, vertreten die grünen
    > wirklich
    > diesen standpunkt oder ist es nur
    > ein (polulärer)
    > standpunkt kontra
    > regierung?
    > > zu hoffen ist, das der
    > begriff killerspiele
    > endlich
    > verschwindet.
    > > wer hat schonmal ein
    > killerspiel gespielt? kann
    > mich bitte jemand
    > aufklären was das ist...
    >
    >


    Ich kenne noch ein zweites "echtes" Killerspiel, nämlich Hitman "2"
    :-)

  5. Re: ganz neue töne

    Autor: E. Huber 25.01.06 - 14:48

    Tja, nur dumm dass die Grünen nicht an der Regierung sind.
    Dann können diese realitätsfremden Fanatiker nicht allen ihre ultraliberalen Vorstellungne aufzwingen.
    Killerspiele gehören natürlich verboten. Man muss kein Experte sein um zu erkennen das stundenlange monotone Tötungshandlungen Kindern nicht gut tun. Das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Der Amoklauf von Erfurt und die aktuelle PISA Studie zeigen die Auswirkungen dieser Spiele nur zu deutlich.
    Gott sein dank, die Grünen sind wieder in der Oposition, da gehören sie auch hin.

  6. Re: ganz neue töne

    Autor: ------- 25.01.06 - 14:50

    Keks?

    Wie war das nochmal:
    auf dem PC des Amokläufers von Erfurt lief nichtmal Counterstrike?
    (vorausgesetzt man glaubt der Polizei und nicht der BILD)


    E. Huber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja, nur dumm dass die Grünen nicht an der
    > Regierung sind.
    > Dann können diese realitätsfremden Fanatiker nicht
    > allen ihre ultraliberalen Vorstellungne
    > aufzwingen.
    > Killerspiele gehören natürlich verboten. Man muss
    > kein Experte sein um zu erkennen das stundenlange
    > monotone Tötungshandlungen Kindern nicht gut tun.
    > Das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Der
    > Amoklauf von Erfurt und die aktuelle PISA Studie
    > zeigen die Auswirkungen dieser Spiele nur zu
    > deutlich.
    > Gott sein dank, die Grünen sind wieder in der
    > Oposition, da gehören sie auch hin.


  7. Re: ganz neue töne

    Autor: Bibabuzzelmann 25.01.06 - 14:50

    Fiasko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > >
    > Meiner einer spielte lange Zeit in sogenannten
    > Clans (Mannschaften) das "über-Killerspiel"
    > CounterStrike.
    >
    > Ich würde sagen Killerspiele sind Spiele in denen
    > man andere Menschen töten "muss" bzw. "kann".....Cut ^^

    Das sind keine Menschen *g
    Da kämpft ein Pixelteam gegen ein anderes, die Waffen dabei sind Maus und Tastatur :)


  8. Re: ganz neue töne

    Autor: besser 25.01.06 - 14:51

    E. Huber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tja, nur dumm dass die Grünen nicht an der
    > Regierung sind.
    > Dann können diese realitätsfremden Fanatiker nicht
    > allen ihre ultraliberalen Vorstellungne
    > aufzwingen.
    > Killerspiele gehören natürlich verboten. Man muss
    > kein Experte sein um zu erkennen das stundenlange
    > monotone Tötungshandlungen Kindern nicht gut tun.
    > Das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Der
    > Amoklauf von Erfurt und die aktuelle PISA Studie
    > zeigen die Auswirkungen dieser Spiele nur zu
    > deutlich.
    > Gott sein dank, die Grünen sind wieder in der
    > Oposition, da gehören sie auch hin.


    Na das ist ja ein Beitrag!!??!!
    Bei der Anzahl von Spielern, die Counter Strike spielen, dürften unsere Schulen eigentlich nicht mehr bestehen .... :-)

    Aber ich stimme da ja fast zu ... warum eigene Fehler einstehen, wenn man nen Sündenbock hat!!!???

    mfg

  9. Re: ganz neue töne

    Autor: The-FleX 25.01.06 - 14:56

    Fiasko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > *denk*
    > Eigentlich müssten Spiele, wie Command &
    > Conquer, Blitzkrieg oder Panzers (rts-Spiele in
    > denen man Einheiten befehligt) auch Killerspiele
    > sein, denn in solchen Spielen schickt man ganze
    > Menschenmassen (Soldaten) in den Tot.
    > Allerdings fallen solche Spiele meines Wissens
    > nach nicht unter den Begriff: Killerspiele

    Tatsächlich wurde ein C&C Teil indiziert, da er "Kriegsverherrlichend" sein soll (nur weil man Atombomben auf Zivilisten schmeißen kann ... gehts noch?). Dann kam eine Kinderversion mit den üblichen "Cyborgs" und verfremdeten Namen (Bagdard --> Twin Sword City).

    Nachrichten dürften also auch erst nach 22 Uhr laufen ... sonst könnte ein Kind die Gewaltvollerealität sehen.

  10. Re: ganz neue töne

    Autor: Tunnelblick 25.01.06 - 14:56

    Ich finde schon das u.a.(!!!!!!) die sogenannten Killerspiele dazu beitragen, die Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen zu stärken. Die Hemmschwelle jemanden Wehzutun nimmt einfach ab. Dazu gehören mit Sicherheit auch bestimmte Serien im TV oder prominente Personen die in ihrer Vorreiterrolle nach allen Regeln der Kunst versagen!

    Dennoch geht mir der Begriff Killerspiele gehörig aufn Sack. Ich (21) spiele solche Spiele selbst gerne, gehe aber anders damit um, bzw. bin ich damit nicht aufgewachsen. Heute fangen schon 10-jährige mit dem PC-Spielen an, und jeder weiß, dass der Reiz in dem Verbotenen liegt. Und Raubkopien kriegt man an jeder Ecke, dafür muss man nicht in den Laden. Also wofür USK? Damit die Eltern Kontrolle haben? Woher sollen die Eltern wissen was die Kinder installieren. Die haben doch weniger Ahnung als ihrer Kinder.

  11. Re: ganz neue töne

    Autor: Fiasko 25.01.06 - 14:58

    Ich bin beim Schreiben meines Postings davon ausgegangen das die Personen die sich in diesem Forum aufhalten, durchaus in der Lage sind zu verstehen wie das mit den Menschen gemeint ist.

    Im übrigen denke ich, dass das manch einer anders sieht. Viele unserer Politiker denken eben weil die Pixelfiguren den Menschen so "ähnlich" sehen, das Spiele deshalb eine Gefahr darstellen.


  12. Re: ganz neue töne

    Autor: Bibabuzzelmann 25.01.06 - 15:00

    E. Huber schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Killerspiele gehören natürlich verboten. Man muss
    > kein Experte sein um zu erkennen das stundenlange
    > monotone Tötungshandlungen Kindern nicht gut tun.
    > Das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Der
    > Amoklauf von Erfurt und die aktuelle PISA Studie
    > zeigen die Auswirkungen dieser Spiele nur zu
    > deutlich.

    Nur durch die Spiele oder durch den ganzen technischen Fortschritt ?
    Erzähl mal....
    Handys sind viel schlimmer...die strahlen :)

    Pisa Studie.....warum alles im Kopf haben, wenns man es doch nachlesen kann ? *g



  13. Ich spiel grad auch eins ...

    Autor: The-FleX 25.01.06 - 15:01

    Da es aber in Deutschland nicht erschienen ist und es wohl auch nicht wird ... ich nenne mal keinen Namen.

    Die Entwickler bezeichen das Spiel als "Eat em up" und das trifft es. Man selber spielt "Stubbs", ist ziemlich tot und es geht darum, möglichst allen Lebenden das Hirn aus dem Schädel zu lutschen und sie so der eigenen untoten Armee hinzuzufügen *gg* Außerdem hat Stubbs sich verliebt und man muss die Angebetete finden ...

    Selten so gelacht, die Gags in dem Spiel sind genial ... nur die Angst- und Todesschreie nerven auf dauer etwas ;)

    Und mit roten Pixeln wird auch nicht gegeizt.

  14. Re: ganz neue töne

    Autor: ~jaja~ 25.01.06 - 15:01

    Fiasko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > *denk*
    > Eigentlich müssten Spiele, wie Command &
    > Conquer, Blitzkrieg oder Panzers (rts-Spiele in
    > denen man Einheiten befehligt) auch Killerspiele
    > sein, denn in solchen Spielen schickt man ganze
    > Menschenmassen (Soldaten) in den Tot.
    > Allerdings fallen solche Spiele meines Wissens
    > nach nicht unter den Begriff: Killerspiele

    Das sind Massenmörderspiele, sogenannte Genozidsimulationen. ~g~


    "Let us hear the suspicions. I will look after the proofs." Sherlock Holmes - The Adventure of the Three Students

  15. Re: ganz neue töne

    Autor: Venkman 25.01.06 - 15:08

    qwertzuiop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > zu hoffen ist, das der begriff killerspiele
    > endlich verschwindet.
    > wer hat schonmal ein killerspiel gespielt? kann
    > mich bitte jemand aufklären was das ist...

    Killerspiele sind nach der politischen Definition eigentlich Spiele wie "Gotcha" und "Laserdrome", in denen in "realen" Szenarien "Jagd" auf die Mitspieler veranstaltet wird und diese entweder mit einem Farb- oder Lasermarkierer "abgeschossen" werden müssen um zu gewinnen.

    Paintball wurde dann von unserer Politik ebenfalls in diese Richtung gerückt, wenn auch zu Unrecht, denn IIRC ist es beim Paintball auch möglich ohne Farbmarkierereinsatz zu gewinnen.

    Der Begriff des "Killerspiels" wurde dann von "unseren" beratungsresistenten Selbstdarstellern wild für alle möglichen Arten von Computerspielen verbaucht, vorzugsweise klassische FPS.

    Das ausgerechnet die Grünen, die extrem reaktionistisch auf alle Themen in diesem Umfeld (siehe Gesetzesänderungen und Verbotsforderungen von Legalwaffen nach Erfurt, Computerspiele-Diskussionen) reagieren jetzt solche Töne anschlagen, ist für mich nur durch kürzlichen Machtverlust erklärbar.

    Gruß Venk
    legaler Kurzwaffenbesitzer
    leidenschaftlicher FPS-Spieler
    "Paintball schonmal gespielt"-habender
    "Wehrdienst geleistet"-habender
    Autofahrer
    Raucher
    überzeugter Fleischesser

  16. BRauchen wir nicht!!

    Autor: mid seier 25.01.06 - 15:13

    diese hirnlosen baller-games brauchen wir nicht! z.b. doom- total hohl!!

  17. Re: Rauchen wir nicht!!

    Autor: ^Andreas Meisenhofer^ 25.01.06 - 15:14

    mid seier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > diese hirnlosen baller-games brauchen wir nicht!
    > z.b. doom- total hohl!!


    Ich meine auch, kiffen führt zu kognitiver Suboptimierung.

    -------------------------------------------------------
    "We're semi-trained quasi-professionals, at any rate."

  18. Re: ganz neue töne

    Autor: FSK18 25.01.06 - 15:16

    Fiasko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Eigentlich müssten Spiele, wie Command &
    > Conquer, Blitzkrieg oder Panzers (rts-Spiele in
    > denen man Einheiten befehligt) auch Killerspiele
    > sein, denn in solchen Spielen schickt man ganze
    > Menschenmassen (Soldaten) in den Tot.

    Was C&C angeht toetet man in der deutschen Version keine Menschen, sondern Roboter. Selbst die Hunde sollen Robodogs sein... :D

    Statt rotem Blut gibts gruenes und statt den Todesschreien
    kommt ein Sound als ob du eine Dose zusammendrueckst...

    Aber wer kennt schon die deutsche Version... *g

  19. Re: ganz neue töne

    Autor: Kartsen U. 25.01.06 - 15:18

    Tunnelblick schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also wofür USK? Damit die
    > Eltern Kontrolle haben? Woher sollen die Eltern
    > wissen was die Kinder installieren. Die haben doch
    > weniger Ahnung als ihrer Kinder.

    du hast es erkannt: Aufklärung der Eltern!!!!!
    für jeden Mist wird Geld ausgegeben, da kann man doch mal in die Aufklärung der Eltern investieren. Es kann einfach nicht, das die kleinen Ihrer Mutti oder dem Vati ein Spiel bei MediaMarkt zeigen und sagen: "das will ich" und die Eltern kaufen es auch noch, obwohl ein USK 16- oder USK 18-Plakette die Verpackung ziert.
    Schon oft erlebt und auch kurz vor Weihnachten musste ich erstmal bei einer Familie im MediaMarkt einschreiten. Die Eltern hatten überhaupt keine Ahnung und ließen aber das Spiel sofort liegen. Klar das die Kinder mich dann hassten, aber später werden sie es hoffentlich einsehen...

  20. konsolen sind mist - pc-spiele auch!!!

    Autor: mid seier 25.01.06 - 15:20

    mid seier schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > diese hirnlosen baller-games brauchen wir nicht!
    > z.b. doom- total hohl!!


  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  3. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3990X im Test: AMDs 64-kerniger Hammer
Threadripper 3990X im Test
AMDs 64-kerniger Hammer

Für 4.000 Euro ist der Ryzen Threadripper 3990X ein Spezialwerkzeug: Die 64-kernige CPU eignet sich exzellent für Rendering oder Video-Encoding, zumindest bei genügend RAM - wir benötigten teils 128 GByte.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen Mobile 4000 (Renoir) Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
  2. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  3. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  2. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.

  3. Carsharing: Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen
    Carsharing
    Mit Share Now in der Tiefgarage gefangen

    Bei Carsharing-Anbietern wie Share Now ist es wichtig, dass die Autos vernetzt sind und jederzeit geortet werden können. Doch das kann in Funklöchern zu unerwarteten Problemen führen.


  1. 19:04

  2. 18:13

  3. 17:29

  4. 16:49

  5. 15:25

  6. 15:07

  7. 14:28

  8. 14:13