Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cabin: Magnetisches Ladekabel fürs iPhone

OT: Die reduzierte Tiefenschärfe finde ich nervig

  1. Beitrag
  1. Thema

OT: Die reduzierte Tiefenschärfe finde ich nervig

Autor: Anonymer Nutzer 18.07.14 - 09:26

Die reduzierte Tiefenschärfe, zu finden bei 95% aller Kickstarter-Werbevideos, finde ich unheimlich nervig. Generell scheint sich in der Industrie der trennt dahin zu entwickeln.

Ich bin kein Experte auf dem Gebiet der Fotografie, dachte aber immer das eine reduzierte Tiefenschärfe ein sparsam eingesetztes Stilmittel ist. Sollen Sinn und Zweck nicht sein, die Blicke des Zuschauers auf den wesentlichen Teil eines Bildes zu fotografieren bzw. soll eine reduzierte Tiefenschärfe dem Fotografen nicht helfen zu zeigen, was er zum Ausdruck bringen möchte?

Langsam aber sicher bekomme ich Kopfschmerzen von dem Effekt. Überall ist alles nur noch Fancy Schmancy unscharf, getreu dem Motto: die Hipster werden es schon fressen. Außerdem werden ständig Sachen in den Vordergrund gestellt, die gar nicht interessen.

Golem macht das übrigens auch so. Erinnere mich an den letzten Artikel zu Civilization. Erst einmal iPads und iPhones im Wert von 1500 ¤ übereinander stapeln und dann ganz nah an den Geräten Filmen: elde geschliffene Kanten, makelose oberfläche, ein traumhaft eingefasster Knopf, präzise verarbeiteter Lautsprechergrill, Makellosigkei in seiner schönsten Form und das alles garniert mit einem unscharfen Hintergrund. Aber was bitte hat das mit dem Spiel zu tun?!

Wenn man bei allen dieser schwachsinnigen Videos mal die Selbstbeweihräucherung in Form dieser Effektspielereien und die Selbstdarstellung durch Markenprodukte verringern würde, dann wären die Werbevideos wesentlich günstiger.

Man könnte sich ja einmal darauf konzentrieren, die Funktionen in den Vordergrund zu stellen.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

OT: Die reduzierte Tiefenschärfe finde ich nervig

Anonymer Nutzer | 18.07.14 - 09:26
 

Re: OT: Die reduzierte Tiefenschärfe...

KonH | 18.07.14 - 13:27
 

Re: OT: Die reduzierte Tiefenschärfe...

Anonymer Nutzer | 18.07.14 - 13:39
 

Re: OT: Die reduzierte Tiefenschärfe...

Lasse Bierstrom | 18.07.14 - 18:50
 

Re: OT: Die reduzierte Tiefenschärfe...

fokka | 18.07.14 - 16:13
 

Re: OT: Die reduzierte Tiefenschärfe...

Anonymer Nutzer | 19.07.14 - 08:11

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DIS AG, München
  2. Dataport, Bremen, Berlin, Magdeburg, Hamburg, Rostock, Altenholz bei Kiel, Halle (Saale)
  3. Zech Management GmbH, Bremen
  4. ITC ENGINEERING GMBH & CO. KG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
IT-Forensikerin
Beweise sichern im Faradayschen Käfig

IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
Eine Reportage von Maja Hoock

  1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Elektromobilität: Wohin mit den vielen Akkus?
Elektromobilität
Wohin mit den vielen Akkus?

Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Doch auch, wenn sie für die Autos nicht mehr geeignet sind, sind sie kein Fall für den Schredder. Hersteller wie Audi testen Möglichkeiten, sie weiterzuverwenden.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Proterra Elektrobushersteller vermietet Akkus zur Absatzförderung
  2. Batterieherstellung Kampf um die Zelle
  3. US CPSC HP muss in den USA nochmals fast 80.000 Akkus zurückrufen

  1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
    Videostreaming
    Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

    Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

  2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
    Huawei
    Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

    Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

  3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
    TV-Serie
    Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

    Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


  1. 12:24

  2. 12:09

  3. 11:54

  4. 11:33

  5. 14:32

  6. 12:00

  7. 11:30

  8. 11:00