1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Smartphone: Foxconn stellt 100.000…

Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Mopsmelder500 18.07.14 - 19:26

    die das alles machen sollen. Oder stecken die in jeden Roboter einfach ein Kind ?

  2. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Sander Cohen 18.07.14 - 19:33

    Die werden wohl nicht Ansatzweise reichen, wenn die ne Million von den Dingern rumstehen haben, könnte das schon anders aussehen.

    Aber was machen dann die 1,2 Millionen Arbeiter? Verhungern?

  3. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: ranzassel 18.07.14 - 19:34

    Man weiß es nicht. Aber würden die auch nur ansatzweise humane Arbeitsbedingungen haben, müssten wahrscheinlich 300.000 eingestellt werden.

    Aber Arbeitsbedingungen hin oder her.... wofür braucht man 100.000 Leute für ein Produkt?? Müssen die die Alublocks mit Nagelpfeilen fräsen und mit Zahnseide auspolieren??

    Naja, Hauptsache die Apple-Jünger bekommen ihr neues Statussymbol. :(

  4. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Sander Cohen 18.07.14 - 19:36

    Hauptsache gebasht ;)

    Das die Foxconn Arbeiter die dort an Apple Produkten arbeiten bessere Arbeitsbedingungen vorfinden, verdrängen wird dann auch lieber mal ;)

    Und das diese 100.000 sonst Arbeitslos wären am besten auch, sonst funktioniert der bash ja nicht ;)

  5. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: ranzassel 18.07.14 - 19:38

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hauptsache gebasht ;)
    >
    > Das die Foxconn Arbeiter die dort an Apple Produkten arbeiten bessere
    > Arbeitsbedingungen vorfinden, verdrängen wird dann auch lieber mal ;)


    Bestimmt.
    Der Asus-Mitarbeiter wird mit der Peitsche geschlagen, aber die iPhone-Schrauber sitzt mit einem Cocktail am Strand und wischt mit der freien Hand nur den Staub vom Produkt? So wird das sein.

  6. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Sander Cohen 18.07.14 - 19:44

    Ich gehe mal davon aus, das du in der Lage bist eine Suchmaschine zu benutzen! Also nutze diese Fähigkeit! ;)

    Gab diverse Berichte zu dem Thema!

  7. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.14 - 20:01

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hauptsache gebasht ;)
    >
    > Das die Foxconn Arbeiter die dort an Apple Produkten arbeiten bessere
    > Arbeitsbedingungen vorfinden, verdrängen wird dann auch lieber mal ;)
    >
    > Und das diese 100.000 sonst Arbeitslos wären am besten auch, sonst
    > funktioniert der bash ja nicht ;)

    Sorry. Da kann ich nur noch lachen. ^^
    Aber stimmt schon, lieber sklave sein mit wasser und brot als in freiheit zu verhungern.

  8. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Driss 18.07.14 - 20:20

    Ihr wisst aber schon das die 1,2 Millionen Arbeiter nicht nur iPhones bauen ?

  9. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: DrWatson 18.07.14 - 20:38

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry. Da kann ich nur noch lachen. ^^
    > Aber stimmt schon, lieber sklave sein mit wasser und brot als in freiheit
    > zu verhungern.

    Ja, mach dich noch über die Menschen lustig…

  10. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: theFiend 18.07.14 - 20:53

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Sorry. Da kann ich nur noch lachen. ^^
    > Aber stimmt schon, lieber sklave sein mit wasser und brot als in freiheit
    > zu verhungern.

    Du wärst sicher lieber Arbeitslos... so ohne Arbeitsamt...

  11. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.14 - 20:55

    DrWatson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sorry. Da kann ich nur noch lachen. ^^
    > > Aber stimmt schon, lieber sklave sein mit wasser und brot als in
    > freiheit
    > > zu verhungern.
    >
    > Ja, mach dich noch über die Menschen lustig…

    Das ist schlicht die Realität.

  12. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.14 - 20:57

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzeumel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Sorry. Da kann ich nur noch lachen. ^^
    > > Aber stimmt schon, lieber sklave sein mit wasser und brot als in
    > freiheit
    > > zu verhungern.
    >
    > Du wärst sicher lieber Arbeitslos... so ohne Arbeitsamt...

    Dein denken ist einfach nur ekelhaft.

  13. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: DrWatson 18.07.14 - 21:08

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ja, mach dich noch über die Menschen lustig…
    >
    > Das ist schlicht die Realität.

    Du empfiehlst den Menschen in China doch einfach arbeitslos zu werden, damit sie in Freiheit verhungern?

    Das meinst du nicht ernst oder?

  14. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: DrWatson 18.07.14 - 21:11

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein denken ist einfach nur ekelhaft.

    Finde ich nicht. Es ist pragmatisch und an der Situation orientiert und nicht an fixen Ideen.

  15. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Clooney_Jr 18.07.14 - 21:13

    Erst meckern sie dass das iPhone so teuer ist, und dann verlangen sie dass den Arbeitern mehr gezahlt wird.... Was treibt ihr Meckertanten eigentlich so am Wochenende wenn es keine Apple-Berichte gibt?

  16. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Driss 18.07.14 - 21:41

    Am Wochenende regen sie sich über die Konsolen auf.
    Am Montag steht dann wieder die NSA am Plan.
    Dienstag ist Google Hate-Day
    Mittwoch ist dann wieder die EU an der Reihe
    Donnerstag wird über denn Sinn oder Unsinn des Lets Player daseins philosophiert.
    Freitag ist dann wieder Windows/Linux/MacOS Bashing dran.

  17. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: jjo 18.07.14 - 21:43

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theFiend schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Prinzeumel schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Sorry. Da kann ich nur noch lachen. ^^
    > > > Aber stimmt schon, lieber sklave sein mit wasser und brot als in
    > > freiheit
    > > > zu verhungern.
    > >
    > > Du wärst sicher lieber Arbeitslos... so ohne Arbeitsamt...
    >
    > Dein denken ist einfach nur ekelhaft.


    Du weichst der Frage aus.
    Mich würde Deine Antwort interessieren?

    Arbeit fürn Hungerlohn, oder Betteln auf der Straße?
    ( wenn man da mit Betteln überhaupt etwas "verdienen" kann)

  18. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Anonymer Nutzer 18.07.14 - 23:26

    Wie wäre es lieber etwas am system zu ändern damit weder für einen Hungerlohn (im wahrsten sinne des Wortes) gearbeitet noch gebettelt werden muss?

    Und ja es ist klar das dazu an mehr als einem Punkt angesetzt werden muss. Und auch das das nicht von heute auf morgen geht.
    Aber das schlimmste ist wenn man die situation als unumstößlich und alternativlos (wie ich dieses Wort hasse) ansieht.

  19. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: DrWatson 18.07.14 - 23:40

    Prinzeumel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es lieber etwas am system zu ändern damit weder für einen
    > Hungerlohn (im wahrsten sinne des Wortes) gearbeitet noch gebettelt werden
    > muss?

    Ändern ist ganz leicht. Es ist nur die Frage, ob die Konsequenzen positiv sind.

    Ich würde nicht behaupten, das die Situation in Shenzen ideal ist, aber immerhin hat die Öffnung der Region dazu geführt, das sich die Löhne in den letzten 10 Jahren vervierfacht haben. 3700 yuan sind auch wirklich kein Hungerslohn, sondern schon etwas, das man nicht gerne verlieren will.

  20. Re: Wo sind die bis zu 10.000 Foxbots

    Autor: Mopsmelder500 18.07.14 - 23:47

    Das sich die Löhne in den letzten 10 Jahren vervierfacht ist nur ein Teil der Wahrheit. Die Bauern von damals brauchten nicht viel. Die Industriearbeiter in den Fabriken die in den Wohnung des nächsten Unternehmers leben werden entsprechende Mieten zahlen.

    Richtig schlimm wird es erst wenn die Produktion nach .... Nordtaiwan ausgelagert wird, weil es dort noch echte Leibeigene gäbe

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Hannover
  2. PHOENIX Pharmahandel GmbH & Co KG, Fürth, Mannheim
  3. Automation W+R GmbH, München
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 30,00€
  2. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  3. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  4. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tesla-Fabrik in Brandenburg: Remote, Germany
Tesla-Fabrik in Brandenburg
Remote, Germany

Elon Musk steht auf Berlin, doch industrielle Großprojekte sind nicht die Stärke der Region. Ausgerechnet in die Nähe der ewigen Flughafen-Baustelle BER will Tesla seine Gigafactory 4 platzieren. Was spricht für und gegen den Standort Berlin/Brandenburg?
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Gigafactory Tesla soll 4 Milliarden Euro in Brandenburg investieren
  2. 7.000 Arbeitsplätze Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
  3. Irreführende Angaben Wettbewerbszentrale verklagt Tesla wegen Autopilot-Werbung

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47