1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › E-Sport: Dota-Krieg um 10 Millionen US…

Das ist sicher kein Sport!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das ist sicher kein Sport!

    Autor: Herr Ahlers 20.07.14 - 18:30

    Auch wenn jetzt die ganzen "eSportler" aus ihren Ecken gekrochen kommen und der Meinung sind, dass das Drücken von Tastaturshortcuts in zeitlich kritischen Abfolgen anstrengend sein soll.

  2. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: Pwnie2012 20.07.14 - 18:31

    mal was von taktik gehört? das ist kein zufälliges gedrücke von knöpfen, das sind taktisch durchdachte schachzüge.
    Schach wird ja auch als Sport anerkannt.

  3. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: Herr Ahlers 20.07.14 - 18:34

    Nenn es wie du willst, aber es bleibt Computerspielerei und keine echte sportliche Betätigung.

  4. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: Pwnie2012 20.07.14 - 18:40

    schau einfach mal über den tellerrand.
    Achja, die Definition von Sport is "verschiedene Bewegungs-, Spiel- und Wettkampfformen"
    Man mag sich bei eSports kaum bewegen, es ist aber ein Spiel und ein Wettkampf. Dreh und wende es wie du willst, nur weil man dabei nicht auf nem Spielfeld rumrennt (ok, tut man, VIRTUELL), heißt das nicht, dass es kein sport ist.

  5. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: masaen 20.07.14 - 18:43

    Hauptsache jeden sonntag Formel 1 schauen können was ;) und das als Sport zu betiteln.

    Jedem das seine, auch wenn du wahrscheinlich nicht zum Zielpublikum gehören wirst. Was vermutlich auch besser ist, wenn ich mir mal die Zuschauer und auch Spieler bei Fussball oder ähnlichen Sportarten anschauen sind mir die Zeitgenossen aus dem 'eSport' duzend mal lieber als so Personen wie du.

    Schönen Abend.

  6. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: matok 20.07.14 - 19:00

    Definiere Sport. Bei dir wahrscheinlich "das Bewegen von Körperteilen". Sehr eingeschränkte Definition, denn dann könnte man Malern oder Fliesen legen z.B. auch als Sport bezeichnen.

    Wenn du mal etwas ausführlicher "analoge" Teamsportarten und elektronische Teamsportarten gespielt hast, wird dir auffallen, dass es diverse Überschneidungen gibt.

  7. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: der kleine boss 20.07.14 - 19:02

    Auch wenn jetzt die ganzen "Golfer" aus ihren Ecken gekrochen kommen und der Meinung sind, dass das Bewegen von Armen in zeitlich kritischen Abfolgen anstrengend sein soll.

    (fixed)Golem Kommentar-Formular (bitte ausfüllen):
    ========================================
    Wer braucht das bitte?????
    Ich kann für ______¤ das gleiche von _______ haben!

  8. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: Lord Gamma 20.07.14 - 19:02

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn jetzt die ganzen "eSportler" aus ihren Ecken gekrochen kommen und
    > der Meinung sind, dass das Drücken von Tastaturshortcuts in zeitlich
    > kritischen Abfolgen anstrengend sein soll.

    Das ist eher ein Sport wie Schach.

  9. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: medium_quelle 20.07.14 - 19:03

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn jetzt die ganzen "eSportler" aus ihren Ecken gekrochen kommen und
    > der Meinung sind, dass das Drücken von Tastaturshortcuts in zeitlich
    > kritischen Abfolgen anstrengend sein soll.

    Bei den Temperaturen aktuell ist das definitiv Sport :)

  10. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: Herr Ahlers 20.07.14 - 19:14

    Man hätte die Uhr danach stellen können... ;)

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn jetzt die ganzen "eSportler" aus ihren Ecken gekrochen kommen...

  11. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: theonlyone 20.07.14 - 19:23

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn es wie du willst, aber es bleibt Computerspielerei und keine echte
    > sportliche Betätigung.

    Es gibt gravierende Unterschiede zwischen einfach so "computerspielen" und das auf einen hohen Niveau zu machen.

    Die körperliche Leistungsfähigkeit ist auch nicht ohne. Du brauchst keine "kraft" , aber in jedem Fall schnelligkeit, Präzision und Denkarbeit (was durch das teils enorme Training schon Intuitiv wird).


    Spiele wie Dota sind da noch gnädig, da kommt das Teamspiel dann noch dazu, aber von der reinen nötigen APM ist das Spiel nicht sehr anspruchsvoll (klar kann man unnötig rumklicken so viel man will, aber das zählt nicht zur tatsächlichen APM dazu).


    Sport ist sowieso sehr breit aufgestellt, die Sportarten untereinander zu vergleichen ist auch schwer, da der Schwerpunkt einfach immer auf anderen Faktoren liegt.

    Fußball ist mehr Rennen, Teamspiel, Präzise Technik ; aber der Torwart spielt im Prinzip ein ganz anderes Spiel, mit anderen Regeln.

    Dann Sportarten wie "bob-fahren" und co. haben wieder ganz andere Schwerpunkte.

    Golf, komplett anderes Spiel, auch hier kommt es auf die Technik an, schnelligkeit ist hier nicht wichtig.

    Schießen ist auch eine Sportart, da ist die Präzision wichtig.

    Tischtennis ist Technik und Schnelligkeit angesagt ; das "normale" Tennis ist da schon ein ganz anderes Spiel, der ungeübte Spieler wird da Probleme haben ein ganzes Match durchzuhalten.


    Bei Computerspielen auf hohem Niveau ist das nicht anders.

    Man trainiert sich die Technik an, anstatt in den beinen steckt hier der Sport eben primär in den Händen/Fingern und den Augen, den die Geschwindigkeit ist schon etwas besonderes.


    Wer sagt das ist kein Sport, der hat einfach ein falsches Verständnis von Sport und nie verstanden wie breit Sport aufgestellt ist.



    *Schach im Speziellen ist ein Sonderfall zum Thema "Sport" , gerade das es Olympisch geworden ist, ein klarer Ausnahmefall ; nach der Definition sollte es kein Sport sein, da ein "reines" Denkspiel eben wirklich eher akademisch als sportlich ist.

    Sobald man aber Geschicklichkeit dazu nimmt sieht das ganz anders aus.

    Versuch einfach mal gute 200 APM über eine längere Zeit hinzulegen, das schaffen nicht viele (stumpfes sinnloses klicken zählt hier nicht dazu).

    Gerade Starcraft Broodwar hat den e-Sport ja erst so richtig populär gemacht, nicht jedes Spiel verlangt von seinen Spielern das gleiche, in jedem fall ist es körperlich anstrengend und eine klare körperliche Leistung.

  12. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: Lord Gamma 20.07.14 - 19:40

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man hätte die Uhr danach stellen können... ;)
    >
    > Herr Ahlers schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Auch wenn jetzt die ganzen "eSportler" aus ihren Ecken gekrochen
    > kommen...

    Hä? Wo hat denn hier ein offensichtlicher eSportler geantwortet? Und wieso hast du deinen anderen Part mit der körperlichen Anstrengung nicht auch wiederholt? Vielleicht weil es bei der Definition von professionellem Sport für viele doch nicht darauf ankommt, sich körperlich aufs Letzte auszumergeln? Überdenke bitte deine persönliche Definition von Sport und vergleiche sie mit der Definition von Experten wie bspw. der von Alan Guttman (sieben Elemente: Weltlichkeit (mittlerweile veraltete Ansicht, dies als Aspekt zu sehen), Chancengleichheit, Rollenspezialisierung, Rationalisierung, Bürokratisierung, Quantifizierung, Suche nach Rekorden)!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.07.14 19:43 durch Lord Gamma.

  13. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: ustas04 20.07.14 - 20:17

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn es wie du willst, aber es bleibt Computerspielerei und keine echte
    > sportliche Betätigung.


    Das ist totaler Blödsinn den du mit deiner Hinterwäldler Meinung von dir gibst.
    Zum Glück werden Menschen mit dieser Einstellung immer weniger.
    Als die Kinder zusammen Mario gezockt haben war es eine Spielerei. Aber taktisches Teamplay 5 gegen 5 (Spieler und keine dämliche KI) IST auch eine Art des Teamsports.

    Zum Glück haben wir die Generation Modem bald hinter uns und können in ruhe unseren eSport ausleben.
    Es ist unglaublich wie engstirnig manche Leute sind.
    Fußball, Basketball ist Sport.
    Und was ist denn jetzt da der unterschied zu League of Legends oder Dota ?

    Es ist keine dämliche Hopplerei um es mit deinen Worten auszudrücken :)

    Es wird mit dem Kopf gespielt.
    Hier entscheidet ein Spieler gegen einen anderen Spieler. Jeder Klick zählt und jedes Manöver das mit der eigenen Mannschaft gemacht wird, kann zum Sieg führen oder Niederlage bedeuten. Da die Spieler sich heutzutage so unterhalten können als säßen sie nebeneinander, wird dieses Teamplay erst ermöglicht.

    Na sachen gibts ?!
    Ja soweit sind wir schon.

  14. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: TTX 20.07.14 - 21:20

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn es wie du willst, aber es bleibt Computerspielerei und keine echte
    > sportliche Betätigung.

    Sport hat auch in dem Sinne nichts mit Bewegung zu tun, du scheinst hier grundsätzlich Schwierigkeiten mit der Definition zu haben. Schach z.B. ist ein Denk-Sport und wenn du wirklich glaubst...das Sport nur durch Bewegung definiert ist, hast du dich schon selbst aus der Diskussion disqualifiziert.

  15. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: theonlyone 20.07.14 - 21:22

    ustas04 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Herr Ahlers schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nenn es wie du willst, aber es bleibt Computerspielerei und keine echte
    > > sportliche Betätigung.
    >
    > Das ist totaler Blödsinn den du mit deiner Hinterwäldler Meinung von dir
    > gibst.
    > Zum Glück werden Menschen mit dieser Einstellung immer weniger.
    > Als die Kinder zusammen Mario gezockt haben war es eine Spielerei. Aber
    > taktisches Teamplay 5 gegen 5 (Spieler und keine dämliche KI) IST auch eine
    > Art des Teamsports.

    Selbst mario kannst du auf "hohem" Niveau spielen.

    Sobald jemand die Stopuhr raus holt und das ganze auf zeit macht hat es schon einen Sportlichen Hintergrund.

    Wenn das Niveau sich so erhöht das man wirklich viel Trainieren muss, dann ist die Sache auch mit einem erheblichen Aufwand verbunden, das schafft nicht jeder, das kann nicht jeder, da kommt dann viel Know-How dazu, sich mit den kleinsten Details zu beschäftigen und auch noch die letzten Sekunden herauszuquätschen.


    Dabei ist es völlig egal ob du alleine spielst oder einem Team, es muss nur klare Regeln geben, damit andere sich mit dir messen können.

    *Dabei sind Teamspiele immer etwas schlecht, gerade wenn die eigene Leistung immer nur in Relation zum Gegner existiert ; bei Stopuhr Sportarten sieht das etwas anders aus, da braucht es keine direkten Gegner, man kann die Ergebnisse immer vergleichen anhand der Zeit für eine klare Aussage. Nicht desto trotz bleibt der sportliche Aspekt gleich, es ist immer ein Wettkampf seine eigene körperliche Leistung vorranzutreiben und das ist ganz klar gegeben bei E-Sport Titeln.

    **Selbst Sportarten die erstmal eher technisch anmuten, wie Formel-1 , sind für die Fahrer in jedem Fall körperlich sehr anstrengend und verlangen eben doch einiges an Können.

    ***Selbst Wett-Essen ist in Amerika beliebt, auch das verlangt Technik und Training. Egal was es ist, solange es körperliche Tätigkeit vorraussetzt, klare Regeln gibt, klare Zeiten genommen werden und/oder andere unter diesen bedingungen mitmachen, das Ergebnis ist ein Sport.

  16. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: Nephtys 20.07.14 - 21:29

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn jetzt die ganzen "eSportler" aus ihren Ecken gekrochen kommen und
    > der Meinung sind, dass das Drücken von Tastaturshortcuts in zeitlich
    > kritischen Abfolgen anstrengend sein soll.


    Spiel mal DOTA2
    Das Spiel ist von Grund auf designed wurden im eSport beliebt zu sein. Valve hat das genau richtig gemacht.

    Und dann kommt natürlich noch Valve dazu mit ihrem Hype zu The International. Davon kann sich die FIFA noch was abschneiden!

  17. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: Endwickler 21.07.14 - 09:14

    Herr Ahlers schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn jetzt die ganzen "eSportler" aus ihren Ecken gekrochen kommen und
    > der Meinung sind, dass das Drücken von Tastaturshortcuts in zeitlich
    > kritischen Abfolgen anstrengend sein soll.

    Ja, du hast recht, das ist kein Sport, so, wie Schach auch keiner ist.
    Was definiert Sport? Allein der körperliche Faktor abseits jeder Notwendigkeit?

    Nimm es sportlich und sieh es einfach als Wettbewerb. Aufregung ist auch kein Sport.
    Es ist keine athletische Anstrengung, aber auch "Sport" ist nur ein Wort, das sich jeder abstrakten Definition zu entziehen versucht.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.07.14 09:16 durch Endwickler.

  18. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: Michael H. 21.07.14 - 09:48

    Hallo Herr Ahlers,

    eSports hat leider nur nicht seine öffentliche Daseinsberechtigung als Sportart. Dennoch kommt es einer realen Sportart sehr nahe.

    Warum ich das so sagen kann? Weil ich diesen "sport" auf professionellem Niveau betrieben habe.

    Soll heißen Sponsoren wie G-Portal, Sennheiser, CKRAS, Plantronics und andere...
    Mit festem Spielergehalt, Hardwareausstattung, Teamtrikots, Verein und Vorstand, eigener Buchhaltung und und und... Bootcamps, LAN´s, Offline Events etc.

    EPS (Electronic Pro Series) von der ESL (Electronic Sports League) ... hier hängt inzwischen ein ganzes Unternehmen (Turtle Entertainment) dran, welche auf Messegeländen riesiege Veranstaltungen aufziehen... Intel Extreme Masters, EPS Finals, Intel Friday Night Games für einzelne Saisonspiele... und und und..

    Das ganze habe ich im CS 1.6 Bereich betrieben, der heute leider so gut wie tot ist (zumindest im deutschsprachigen Bereich). (Counter Strike 1.6... oder kurz gesagt... 16 Runden lang geballere auf 800x600 Grafik)

    Zu dieser Zeit war ich gerade mit der Schule fertig, Bundeswehr und dann arbeitslos. Hier ging es 8-10 Stunden am Tag effektiv zu trainieren. Denn das war auch nötig.

    Das wohl wichtigste Element beim professionellen "Zocken" ist die Kommunikation. Denn anders als bei anderen Sportarten, kann man das ganze geschehen nicht visuell überblicken. Deswegen braucht man (bei CS zum Beispiel 5 Spieler im Team) pro Spieler 4 weitere paar Augen und darunter Münder die über einen Voicechat so viel Informationen abgeben, sodass man im Geiste die komplette Map im Überblick hat.

    In CS redet man also eigentlich durchgehend. Man gibt so viel Informationen ab was man sieht, was man macht, was man hört, wohin man schießt... dass jeder Mitspieler genau weiss wo der andere Mitspieler steht und wo sich die Gegner gerade befinden.

    Taktisch ist das alles auf so einem hohen Niveau, dass der Casual Zocker hierbei kein Land mehr sieht. Mal von den wesentlich besseren Reflexen, des Pre-Aims (beim um die ecke gehen auf Verdacht auf die Standardpositionen zielen... in rund 99% auf Kopfhöhe schon einen testschuß abgeben und in 50% der Fälle mit dem ersten schuss treffen wenn der gegner z.B. still dasteht... ), der Allgemeinen Zielgenauigkeit und der Spielgeschwindigkeit. Dieses Niveau kann man aber auch nur halten wenn man so gut wie jeden Tag in der Woche mehrere Stunden Zeit investiert.

    Es ist wie ein interaktives Live-Schach.. man bewegt seine Spieler innerhalb eines bestimmten Bereichs auf bestimmte Positionen um die Gegner auszuschalten.

    Dota selber fand ich jetzt nie so wirklich interessant, da man hier nicht so klare Punktestrukturen wie bei Counter Strike hat... (hier ist die Spannungskurve einfach höher)... aber wenn würde ich dir mal empfehlen dir ein paar Streams von "Knochen" bei 99dmg anzuschauen. Ist ein Spetzl von mir. Der moderiert sehr souverän und lustig. Eigentlich genau so wie er auch zockt. Aber der verdient damit seine Brötchen... in dem er Computerspiele wie Sportveranstaltungen moderiert...

    Also im Fazit:
    Man hat ein Team aus 5 Mann, mit Auswechselspielern.
    Man trainiert mehrmals die Woche seine Reflexe, Zielgenauigkeit, Movement und das Zusammenspiel des Teams sowie Kommunikation und Taktiken. Man analysiert die Spielweisen des Gegners über Demo-Aufzeichnungen von anderen Spielern und bereitet hierauf passende Gegenstrategien vor. Man schaut das man Schwächen in der Verteidigung oder im Angriff des Teams findet und diese auszunutzen.
    Man hat einen Verein, der seine Spieler offiziell anmeldet und Sponsoren die 5 bis 6 -Stellige Summen pro Quartal hinblättern für Spielergehälter, Offlineevents, Marketing...
    Man hat seine Trikots und geht zusammen in Trainingslager (Bootcamps)
    Spiele im Profi-Bereich werden national- sowie international online gestreamt mit mehreren 100.000 Zuschauern... diese werden auch moderiert wie TV Sendungen...
    Man zeigt sein außergewöhnliches Können vor viel Publikum und tritt gegen andere mit ähnlichen Fähigkeiten an. Der bessere Gewinnt... jedoch ist es auch wieder eine Teamleistung, da alleingänge meist schief gehen.

    Also ich wüsste nichts, in was genau der eSports dem "realen Sport" nachhängt... zwei Teams spielen gegeneinander und zeigen ihre körperlichen Fähigkeiten... diese besteht hier aber zu größeren Teilen aus mentalen fähigkeiten... die körperlichen Fähigkeiten liegen hier eher auf einer enormen Hand- Auge-Kommunikation sowie top Reflexe und Präzision... einziger Unterschied... kein Kraftaufwand..

  19. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: NERO 21.07.14 - 10:05

    @Michael H. danke für den aufschlussreichen Kommentar. Lese gern mal was über die Hintergründe. Imho ein Thema, was Golem sträflich vernachlässigt.

    »The sky above the port was the color of television, tuned to a dead channel.«

  20. Re: Das ist sicher kein Sport!

    Autor: Shuro 21.07.14 - 10:28

    Obvious troll is obvious

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ACS PharmaProtect GmbH, Berlin
  2. J. Bauer GmbH & Co. KG, Wasserburg am Inn
  3. SSS International Clinical Research GmbH, Germering bei München
  4. Polytec GmbH, Waldbronn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 2,99€
  2. 31,99€
  3. 41,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de