Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CPU-Timer: Zwei Jahre alter Bug…

An Chrome stört mich eher...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 12:20

    das so viele Prozesse geöffnet werden(bei Absturz zwar gut, aber sonst nervig) und allgemein die RAM Auslastung extrem hoch ist. Ich hab halt immer viele TABs offen...

  2. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: violator 21.07.14 - 12:23

    Traumhaeftling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > das so viele Prozesse geöffnet werden(bei Absturz zwar gut, aber sonst
    > nervig)

    Inwiefern "nervt" das, wenn mehrere Prozesse offen sind?

  3. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 12:26

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Inwiefern "nervt" das, wenn mehrere Prozesse offen sind?

    weil es einfach stört, wenn man zusätzlich zu den Windows Prozessen viele eigene Prozesse am laufen hat und Chrome das Ganze dann direkt mit 20 Prozessen+ teilweise überfüllt.

  4. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Ingwar 21.07.14 - 12:27

    Das hat halt Multithreading bzw. Mutli-Core Optimierung so an sich, dass mehrere Prozesse laufen um Aufgaben parallel abzuarbeiten. Chrome macht es sogar geschickt und macht eigene Prozesse pro Tab und nicht nur Threads. Wenn du ein Problem damit hast, kannst du ja auf den alten FF 2.0 wechseln :)

  5. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Themenzersetzer 21.07.14 - 12:33

    Das sind so richtige Nerd-Probleme.

  6. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: zZz 21.07.14 - 12:33

    Traumhaeftling schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weil es einfach stört, wenn man zusätzlich zu den Windows Prozessen viele
    > eigene Prozesse am laufen hat und Chrome das Ganze dann direkt mit 20
    > Prozessen+ teilweise überfüllt.

    Kann es sein, dass Du Dich in Wahrheit am Taskmanager stört, weil dieser in alten Windows-Versionen Tasks nicht gruppiert? Windows 8 kann das ;)

  7. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: nille02 21.07.14 - 12:33

    Ingwar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat halt Multithreading bzw. Mutli-Core Optimierung so an sich, dass
    > mehrere Prozesse laufen um Aufgaben parallel abzuarbeiten.

    Für Multithreading oder die Nutzung mehrerer CPU Kerne ist das aufteilen in viele Prozesse unnötig. Es ist sogar eine gewaltige Verschwendung von Ressourcen.

  8. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 12:39

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Traumhaeftling schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > weil es einfach stört, wenn man zusätzlich zu den Windows Prozessen
    > viele
    > > eigene Prozesse am laufen hat und Chrome das Ganze dann direkt mit 20
    > > Prozessen+ teilweise überfüllt.
    >
    > Kann es sein, dass Du Dich in Wahrheit am Taskmanager stört, weil dieser in
    > alten Windows-Versionen Tasks nicht gruppiert? Windows 8 kann das ;)

    Nö, ich lese den Taskmanager nur aus. Windows 8 hab ich doch selbst.

  9. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: bassfader 21.07.14 - 12:49

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Multithreading oder die Nutzung mehrerer CPU Kerne ist das aufteilen in
    > viele Prozesse unnötig. Es ist sogar eine gewaltige Verschwendung von
    > Ressourcen.

    Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die Stabilität. Normalerweise reist dann ein abgestürztes Plugin o.ä. nicht gleich den gesamten Browser mit ins Nirwana, da stürzt dann eben "nur" der eine Tab ab.

    Und gerade bei neueren Geräten sollte der Overhead vertretbar sein, in Anbetracht der gesteigerten Stabilität. Für mobile Geräte oder ähnliches (wo der Stromverbrauch noch eine ziemlich große Rolle spielt) mag das allerdings wohl etwas anders aussehen (wobei ich auch momentan garnicht weis ob Chrome z.B. auf Android auch einzelne Prozesse für Tabs erstellt).

  10. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: nille02 21.07.14 - 12:57

    bassfader schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die
    > Stabilität.

    Also willst du diese Verschwendung durch kaputte Software rechtfertigen?

    > Normalerweise reist dann ein abgestürztes Plugin o.ä. nicht
    > gleich den gesamten Browser mit ins Nirwana, da stürzt dann eben "nur" der
    > eine Tab ab.

    Hier das selbe wie oben, aber da ein Browser schlecht ein Plugin Kontrollieren kann, kann man die API und Implementierung entsprechend gestalten.

    Hier kannst du ja Firefox als Beispiel nehmen. Die Plugins werden in einen externen Prozess ausgelagert und bei einem Crash hat es keine Auswirkung auf den Browser.

  11. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: TTX 21.07.14 - 13:03

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bassfader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die
    > > Stabilität.
    >
    > Also willst du diese Verschwendung durch kaputte Software rechtfertigen?
    >
    > > Normalerweise reist dann ein abgestürztes Plugin o.ä. nicht
    > > gleich den gesamten Browser mit ins Nirwana, da stürzt dann eben "nur"
    > der
    > > eine Tab ab.
    >
    > Hier das selbe wie oben, aber da ein Browser schlecht ein Plugin
    > Kontrollieren kann, kann man die API und Implementierung entsprechend
    > gestalten.
    >
    > Hier kannst du ja Firefox als Beispiel nehmen. Die Plugins werden in einen
    > externen Prozess ausgelagert und bei einem Crash hat es keine Auswirkung
    > auf den Browser.

    Beweise doch erstmal das es Verschwendung ist :)

  12. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 13:09

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > bassfader schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Bringt allerdings auch den gewaltigen Vorteil mit sich, und zwar die
    > > Stabilität.
    >
    > Also willst du diese Verschwendung durch kaputte Software rechtfertigen?

    Wieso kaputt? Funktioniert doch, kaputt kann es nicht sein. Allenfalls nicht optimal aber dies müsstest du erst einmal beweisen.

  13. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 13:12

    Erkläre bitte mal - aus echter Neugierde - was dich da wirklich dran stört?

    Schaust du in den Task-Manager und denkst dir: "Boah ne, was für viele Prozesse?" Persönlich möchte ich mir nämlich Fall einfallen, welcher nicht irgendeinem übertriebenem Randszenario angehört, wo dies wirklich stört.

  14. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: nille02 21.07.14 - 13:27

    Schattenwerk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso kaputt? Funktioniert doch, kaputt kann es nicht sein.

    Tut es ja eben nicht, wenn man die Anwendung in viele Prozesse aufteilen muss.

    > Allenfalls
    > nicht optimal aber dies müsstest du erst einmal beweisen.

    Mehrere Prozesse unter einen Hut zu bekommen ist aufwendiger als mit Threads zu arbeiten. Warum das so ist, kannst du dir selber zusammen suchen.

  15. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Traumhaeftling 21.07.14 - 13:49

    wurde doch oben schon geschrieben...

  16. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 14:51

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schattenwerk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wieso kaputt? Funktioniert doch, kaputt kann es nicht sein.
    >
    > Tut es ja eben nicht, wenn man die Anwendung in viele Prozesse aufteilen
    > muss.

    Wer sagt, dass Google es musste? Google wollte es so. Aus den hier schon genannten Stabilitätsgründen.

    > Warum das so ist, kannst du dir selber zusammen suchen.

    Ich weiß es. Ich habe es seinerzeit Studium auch gelernt und selbst erprobt, welchen Unterschied Threads im Gegensatz zu Forks haben.

    Und das ein Fork mehr Ressourcen verbraucht als ein Thread ist klar, gehört zu seinen Nachteilen. Die Vorteile sind hier jedoch absichtlich gewollt.

    Ich persönlich kann kein Problem erkennen. In meinen Augen die gewählte Entwicklung, welche im Focus der Stabilität gewählt wurde, vollkommen richtig.

    Gründe für die Forks wurden hier ja schon genannt.

  17. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Schattenwerk 21.07.14 - 14:53

    Sorry aber wo? Hoffe ich habe nix übersehen. Ich habe von dir nur gelesen, dass es dich stört, dass es im Task Manager mehrere Prozesse (20+) gibt.

    Eine Begründung wieso dich das stört bzw. was daran so schlimm ist, hatte ich noch nicht gesehen von dir.

  18. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: bloody.albatross 21.07.14 - 15:37

    Ist doch alles schön unter einen Chrome Prozess verschachtelt: http://i.imgur.com/L3byP0u.png

    Ach so, du verwendest Windows. Na dann.

  19. Re: An Chrome stört mich eher...

    Autor: Dreami 21.07.14 - 16:54

    Bei dir sinds auch mehrere Prozesse, dein Taskmanager zeigt nur die Childprozesse entsprechend an. Selber Held...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WERTGARANTIE Group, Hannover
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (PC-Spiele bis zu 85% reduziert)
  2. 2,40€
  3. 14,95€
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Telefónica: O2 verkauft Xiaomi-Smartphones
    Telefónica
    O2 verkauft Xiaomi-Smartphones

    Als erster Mobilfunknetzbetreiber in Deutschland nimmt Telefónica Xiaomi Smartphones ins Sortiment. Zum Start verkauft O2 zwei aktuelle Xiaomi-Modelle, die es mit oder ohne Vertrag und bei Bedarf mit zinsloser Ratenzahlung gibt.

  2. Activision: Berichte über Entwicklerchaos bei Call of Duty
    Activision
    Berichte über Entwicklerchaos bei Call of Duty

    Es gibt Streit zwischen zwei für Call of Duty zuständigen Studios: Activision steht offenbar vor einer Neuausrichtung bei der Produktion von Call of Duty. Vor allem die ab Ende 2020 geplanten Titel sollen betroffen sein. Das für 2019 erwartete Modern Warfare 4 könnte Free-to-Play-Elemente erhalten.

  3. Untersuchungsbericht: Weiterer tödlicher Unfall mit Teslas Autopilot
    Untersuchungsbericht
    Weiterer tödlicher Unfall mit Teslas Autopilot

    Ein tödlicher Unfall mit einem Tesla Model 3 ähnelt stark einem früheren Crash mit einem Model S. Auch in diesem Fall hat der "Autopilot" offenbar einen querenden Lkw nicht detektiert.


  1. 12:45

  2. 12:30

  3. 12:03

  4. 12:01

  5. 11:55

  6. 11:40

  7. 11:24

  8. 10:50