1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › LG 34UM95 im Test: Ultra…

"Cheaten" der neuen Generation?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. "Cheaten" der neuen Generation?

    Autor: manitu 24.07.14 - 08:08

    Ist das normal, dass man bei Shootern und anderen Games plötzlich mehr sieht?

    Funktioniert das auch, wenn man mehrere Monitore dran haut? Dachte immer dass man dadurch garkeinen Sicht-Vorteil kriegt.

    360° wir kommen!!! :x

  2. Re: "Cheaten" der neuen Generation?

    Autor: gaym0r 24.07.14 - 08:31

    manitu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist das normal, dass man bei Shootern und anderen Games plötzlich mehr
    > sieht?
    >
    > Funktioniert das auch, wenn man mehrere Monitore dran haut? Dachte immer
    > dass man dadurch garkeinen Sicht-Vorteil kriegt.
    >
    > 360° wir kommen!!! :x

    War doch damals auch schon so als die 4:3 Monitore langsam gegen Widescreens getauscht wurden. Hat damals auch keinen gejuckt...

    Hatte mal CS:S mit 5760x1200 gezockt, da sieht man noch mehr als mit 1920x1200. Allerdings ist irgendwann Schluss, aber nem bestimmten Punkt wurde nur noch gestreckt.

  3. Re: "Cheaten" der neuen Generation?

    Autor: mambokurt 31.07.14 - 15:21

    ja, ist normal. Es gibt sogar Spiele bei denen du das Sichtfeld auf deine Auflösung einstellen kannst, im Extremfall dann 360° Fischauge auf einem 4:3 Monitor ;) Das ersete Spiel von dem ich das kenne war Quake2, IMHO haben die Pros da gerne mal 10% Sichtfeld links und rechts dazugenommen, so war das Zielen schwerer aber der die Zeirt zum reagieren leicht höher.

  4. Re: "Cheaten" der neuen Generation?

    Autor: Der mit dem Blubb 11.08.14 - 18:12

    Kommt aufs Spiel an - die einen skalieren so, die anderen so.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Enterprise Risk Manager (m/w/d)
    OEDIV KG, Bielefeld
  2. Softwareentwickler (m/w/d) Full Stack
    Captana GmbH, Ettenheim
  3. Consultant Controlling / Berichtswesen Lidl Onlineshop (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
  4. IT-Security-Administrator*in (m/w/d)
    Landkreis Tübingen, Tübingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ferngesteuertes Auto ausprobiert: Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht
Ferngesteuertes Auto ausprobiert
Wenn 4G für das Autofahren nicht ausreicht

Der Carsharing-Anbieter Elmo zeigt uns seine Lösung für ferngesteuertes Fahren in Städten und stößt dabei an die Grenzen der deutschen Mobilfunknetze.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Elektromobilität Rock Tech Lithium baut Lithiumhydroxid-Fabrik in Guben
  2. Akkutechnik Our Next Energy baut Akku für 1.000 km-BMW-Prototyp
  3. EU-Verkehrsminister Lkw-Ladepunkte an allen wichtigen Straßen bis 2030

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Elon Musk: Der fast perfekte (Film-)Bösewicht
    Elon Musk
    Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

    Nerdiger Startup-Entrepreneur war Elon Musk gestern. Heute ist er ein Hollywood-affiner Mega-Multi-Unternehmer mit Privatjet. Bis zum Schurken sind es nur noch wenige Schritte.
    Eine Glosse von Dirk Kunde

    1. Dogecoin-Investor verklagt Musk Schaden von angeblich 258 Milliarden US-Dollar verursacht
    2. Einfluss auf neue Funktionen Musk will eine Milliarde Twitter-Nutzer
    3. Offener Brief SpaceX-Angestellte beklagen Verhalten von Elon Musk