1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mobilfunkbetreiber ausgetrickst…

Bezahlen mit Kreditkarte in D keineswegs üblich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bezahlen mit Kreditkarte in D keineswegs üblich.

    Autor: nonameHBN 24.07.14 - 13:48

    Ich bezahle viel bargeldlos, um im Nachhinein eine schöne Auswertung machen zu können. Aber mit Kreditkarte kann man nicht überall bezahlen, gerade die Dinge des täglichen Bedarfs bezahle ich zwangsweise mit EC-Karte.

    Und von NFC-Technik kann man im Einzelhandel natürlich nur träumen. Kostet Geld, verursacht Kosten, funktioniert ab und an auch gar nicht und bringt nichts. Typische Argumentation. Und solange X Standards existieren, wird es nicht besser.

  2. Re: Bezahlen mit Kreditkarte in D keineswegs üblich.

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.14 - 13:56

    Nicht mal die EC-Zahlung funktioniert hier richtig. Da hat man nun extra Karten dabei, damit man nicht Bargeld mit sich herumschleppen muss und dann steht man wie der letzte Idiot an der Supermarktkasse, weil das EC-Gerät die Karten (Mehrzahl) nicht nimmt.

  3. Re: Bezahlen mit Kreditkarte in D keineswegs üblich.

    Autor: nonameHBN 24.07.14 - 14:00

    Ein nicht funktionierendes Gerät ist nicht mein Problem, ich halte da schon prinzipiell meine KK vor. Wenn dann kommt, dass sie das nicht nehmen bzw. das Gerät ursächlich für das Problem ist und die KK auch nicht nimmt, sollen sie sich anstrengen.

    Ich habe nicht in jedem Laden einen Geldautomaten meiner Bank stehen.

  4. Re: Bezahlen mit Kreditkarte in D keineswegs üblich.

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.14 - 14:23

    nonameHBN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein nicht funktionierendes Gerät ist nicht mein Problem, ich halte da schon
    > prinzipiell meine KK vor. Wenn dann kommt, dass sie das nicht nehmen bzw.
    > das Gerät ursächlich für das Problem ist und die KK auch nicht nimmt,
    > sollen sie sich anstrengen.

    Und was sollen sie machen? Hexen?
    Versteh mich nicht falsch, ich zahle auch gerne per Karte aber das scheint mir eine sehr weltfremde Einstellung zu sein. Die Kassiererin/der Kassierer können eigentlich nicht viel mehr machen, als es nochmals zu probieren.

  5. Re: Bezahlen mit Kreditkarte in D keineswegs üblich.

    Autor: imac2009 24.07.14 - 14:29

    Wenn das System streikt sollte der Einzelhandel einfach ein Imprinter nutzen. *Ritsch Ratsch* :)

  6. Re: Bezahlen mit Kreditkarte in D keineswegs üblich.

    Autor: Anonymer Nutzer 24.07.14 - 14:30

    Freakgs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kassiererin/der Kassierer
    > können eigentlich nicht viel mehr machen, als es nochmals zu probieren.

    Es geht darum, dass im Jahre 2014 bei zigtausenden Supermärkten und Tankstellen nicht mal die EC-Zahlung zuverlässig funktioniert, wie sollen der deutsche Einzelhandel und die EC-Zahlungs-Unternehmen (sowas macht man ja nicht in-house) dann sowas wie WLAN, Bluetooth, NFC oder Smartphone-Apps hinbekommen? Ist ja auch nicht so, dass EC-Cash gerade erst die Betaphase verlassen hat.

    Zahlungstechnisch sind wir in Deutschland Neanderthaler, die sich immer noch ans Bargeld klammern wie Dagobert Duck. Aber es wird kräftig darüber gemeckert, wie teuer doch der Bargeldverkehr ist.

  7. Re: Bezahlen mit Kreditkarte in D keineswegs üblich.

    Autor: plutoniumsulfat 24.07.14 - 15:13

    Wo wohnt ihr alle? Ich konnte bisher in jedem Geschäft via EC bezahlen. Klar kann auch mal ein Gerät streiken, aber das ist nicht die Regel.

  8. Re: Bezahlen mit Kreditkarte in D keineswegs üblich.

    Autor: AssKickA 24.07.14 - 15:21

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Freakgs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die Kassiererin/der Kassierer
    > > können eigentlich nicht viel mehr machen, als es nochmals zu probieren.
    >
    > Es geht darum, dass im Jahre 2014 bei zigtausenden Supermärkten und
    > Tankstellen nicht mal die EC-Zahlung zuverlässig funktioniert, wie sollen
    > der deutsche Einzelhandel und die EC-Zahlungs-Unternehmen (sowas macht man
    > ja nicht in-house) dann sowas wie WLAN, Bluetooth, NFC oder Smartphone-Apps
    > hinbekommen? Ist ja auch nicht so, dass EC-Cash gerade erst die Betaphase
    > verlassen hat.
    >
    > Zahlungstechnisch sind wir in Deutschland Neanderthaler, die sich immer
    > noch ans Bargeld klammern wie Dagobert Duck. Aber es wird kräftig darüber
    > gemeckert, wie teuer doch der Bargeldverkehr ist.

    Ich weiß ja nicht wo du wohnst und wie du an deine statistischen Daten gekommen sein willst, aber ich habe in 20 Jahren bargeldlosen zahlens nur 6 mal Probleme bei der EC Zahlung gehabt, 5 mal innerhalb einer Woche als offensichtlich eine zentrale Großstörung der Bankenschnittstelle bestanden hat. Bei Aldi war dann Schicht im Schacht aber Lidl hat wunderbar vorgemacht wie es funktioniert: Es wurde einfach von elektronischen Lastschriftverfahren mit PIN auf Lastschriftverfahren mit Unterschrift umgeschaltet (offline!!) fertig! Das 6. mal war eine Störung in einem mobilen EC Zahlungssystem einer Apotheke (Gerät kaputt).

    Ich habe mittlerweile sogar kein Bargeld mehr in meinem "Hauptportmonaie". Stattdessen habe ich nur noch ein "Mittagessenbargeldportmonaie" welches ich auf der Arbeitsstelle eingeschlossen lasse und damit die Mittagessen in bar bezahle. Dies ist so ziemlich das einzige Szenario wo ich noch auf Bargeld angewiesen bin.

  9. Re: Bezahlen mit Kreditkarte in D keineswegs üblich.

    Autor: Peter Brülls 25.07.14 - 10:46

    david_rieger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht mal die EC-Zahlung funktioniert hier richtig. Da hat man nun extra
    > Karten dabei, damit man nicht Bargeld mit sich herumschleppen muss und dann
    > steht man wie der letzte Idiot an der Supermarktkasse, weil das EC-Gerät
    > die Karten (Mehrzahl) nicht nimmt.

    Seltsam, wie viel Pech Du hast. Ich zahle seit Jahren praktisch überall per EC-Karte, an den verschiedensten Tankstellen, Supermärkten, Fahrkartenautomaten, etc.

    Selbst im einzigen Supermarkt, wo ich fast immer mit Bargeld bezahle, damit Sohnemann das Prinzip erlernt, funktioniert der Kartenleser, wie ich anhand der anderen Kunden feststelle.

    Ein einziges Mal konnte ich in der Schlange sehe, dass eine EC Karte abgelehnt wurde.

    Ein einziges Mal wurde sie bei mir abgelehnt. Zu Recht, da abgelaufen.

  10. Re: Bezahlen mit Kreditkarte in D keineswegs üblich.

    Autor: Anonymer Nutzer 25.07.14 - 11:02

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich zahle seit Jahren praktisch überall per
    > EC-Karte, an den verschiedensten Tankstellen, Supermärkten,
    > Fahrkartenautomaten, etc.

    Ich auch. Funktioniert auch meistens. Meistens. Aber eben nicht so, dass ich es als "absolut zuverlässig" bezeichnen würde. Und darauf will ich hinaus: der deutsche Einzelhandel (als Beispiel) hat es in wie vielen gefühlten Jahren/Jahrzehnten nicht hinbekommen, ein 100%-ig verlässliches Zahlungssystem (außerhalb des Bargelds) zu etablieren? Und jetzt sollen die auch noch NFC, Bluetooth, Apps und sonstwas implementieren?

    Gegenbeispiel: mein acht Jahre altes Auto ist noch nie stehen geblieben und auch im kältesten Winter immer beim ersten Mal angesprungen. Das ist 100%-ige Verlässlichkeit. Und sowas wünsche ich mir bei Zahlungssystemen auch, damit ich mich darauf verlassen kann, kein "Reserve"-Bargeld dabei haben zu müssen.

    Mit einem kurzen Stromausfall kann ich leben, mal kein Netz zu haben ist auch kein Beinbruch, aber mit einem vollen Einkaufswagen hat an der Kasse das EC-Terminal zu funktionieren, notfalls müsste die Kartenzahlung dann eben "offline" verarbeitet werden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Hays AG, Hessen
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. ITZ Informationstechnologie GmbH Essen, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Battlefield V für 21,49€ und Dying Light - The Following Enhanced Edition für 11,49€)
  2. 2,44€
  3. (-58%) 24,99€
  4. (-80%) 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

  1. Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
    Energiewende
    Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.

  2. Störerhaftung: Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs
    Störerhaftung
    Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs

    Seit zwei Jahren sollte sich die Furcht vor hohen Abmahnkosten bei offenen WLANs erledigt haben. Doch trotz der gesetzlichen Abschaffung der Störerhaftung bleiben Rechtsunsicherheiten bestehen.

  3. Leistungsschutzrecht: Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    Leistungsschutzrecht
    Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein

    Zwar ist das französische Leistungsschutzrecht nicht einmal einen Monat in Kraft, doch schon hat die juristische Auseinandersetzung mit Google um dessen Durchsetzung begonnen.


  1. 12:01

  2. 11:40

  3. 11:25

  4. 11:12

  5. 10:58

  6. 10:45

  7. 10:31

  8. 10:29