1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows-Klon ReactOS wird vorerst…

Ist das der Grund?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ist das der Grund?

    Autor: scheichxodox.de 26.01.06 - 13:25

    Das habe ich eben bei Heise in den Kommentaren zu der Newsmeldung aufgeschnappt: http://www.heise.de/newsticker/foren/go.shtml?read=1&msg_id=9733635&forum_id=91351

    Könnte das ein Grund sein? Jetzt frage ich mich echt was "disassembliert" heißt. Bedeutet das "nicht in Maschinencode übersetzt"? Na und, dann übersetzt man es eben, oder habe ich da gerade einen Logikfehler?

  2. Re: Ist das der Grund?

    Autor: Powersurge 26.01.06 - 13:28

    scheichxodox.de schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Jetzt frage ich mich
    > echt was "disassembliert" heißt. Bedeutet das
    > "nicht in Maschinencode übersetzt"?

    Nein, es bedeutet "aus dem Maschinencode rückübersetzt in lesbaren Assemblercode".

  3. Re: Ist das der Grund?

    Autor: scheichxodox.de 26.01.06 - 13:35

    Okay, dann bedeutet das also, dass ein Entwickler irgendwo fertigen Maschinencode genommen hat ihn, rückübersetzt hat und ihn dann in ReactOS einzubauen. Also im Klartext: Quellcode kopiert. Stimmts jetzt?



    ----------------------------------------------------
    Meine Übersicht mit kostenlosen Alternativen zu Windows-Programmen:
    http://www.scheichxodox.de/inhalt/freie_software.php

  4. Re: Ist das der Grund?

    Autor: nope 26.01.06 - 13:44

    Nicht direkt Quellcode, aus Assemblercode kann man zwar die Funktionalität eines Programmes herauslesen, allerdings ist der gegenüber dem originalen Quelltext sehr stark entfremdet, so gehen z.B. die Namen von Variablen, etc, verloren und Konstrukte wie if-Anweisungen oder Schleifen bestehen in Assembler aus mehreren Befehlen.
    C-Quellcode und Assembler ist etwa so wie Kuh und Hackfleisch ;)

  5. Re: Ist das der Grund?

    Autor: scheichxodox.de 26.01.06 - 13:51

    Mmmmmh, okay, also was hat dieser liebe Entwickler (angenommen die Story stimmt wirklich) dann so Schlimmes getan, was einen Entwicklungsstop rechtfertigt?

    Übrigens lustiger Vergleich mit dem Quellcode und den Kühen. ;-)

    ----------------------------------------------------
    Meine Übersicht mit kostenlosen Alternativen zu Windows-Programmen:
    http://www.scheichxodox.de/inhalt/freie_software.php

  6. Re: Ist das der Grund?

    Autor: molex 26.01.06 - 14:07

    Reverse Engeneering wird von den meisten Softwareanbietern ausdrücklich verboten. Die Softwareanbieter wollen somit ihr geistiges Eigentum schützen.
    Reverse Engeneering kann allerdings notwendig sein, wenn der Softwareanbieter unzureichende Informationen über sein Produkt liefert. Was im aktuellen Fall durchaus möglich wäre ;-)

  7. Re: Ist das der Grund?

    Autor: micha_der_erste 26.01.06 - 14:32

    Reverse Engeneering ist gesetzlich verboten!

    molex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Reverse Engeneering wird von den meisten
    > Softwareanbietern ausdrücklich verboten. Die
    > Softwareanbieter wollen somit ihr geistiges
    > Eigentum schützen.
    > Reverse Engeneering kann allerdings notwendig
    > sein, wenn der Softwareanbieter unzureichende
    > Informationen über sein Produkt liefert. Was im
    > aktuellen Fall durchaus möglich wäre ;-)
    >


  8. Re: Ist das der Grund?

    Autor: molex 26.01.06 - 14:44

    hmm, ich weiss nicht...trifft das auch auf Software zu, deren Quellcode freiverfügbar ist? Oder auf Software die ich selbst erstellt habe?
    Mal im Ernst, Reverse Engineering ist EU-weit verboten, aber es gibt Ausnahmen (z.B. wenn es um die Interoperabilität mit anderen Programmen geht, UrhG §69e)

  9. Re: Ist das der Grund?

    Autor: Anonymous Coward 26.01.06 - 14:59

    molex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hmm, ich weiss nicht...trifft das auch auf
    > Software zu, deren Quellcode freiverfügbar ist?
    > Oder auf Software die ich selbst erstellt habe?
    > Mal im Ernst, Reverse Engineering ist EU-weit
    > verboten, aber es gibt Ausnahmen (z.B. wenn es um
    > die Interoperabilität mit anderen Programmen geht,
    > UrhG §69e)


    Juhu - nicht so in der Schweiz!

  10. Re: Ist das der Grund?

    Autor: SethosOne 26.01.06 - 15:27

    molex schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hmm, ich weiss nicht...trifft das auch auf
    > Software zu, deren Quellcode freiverfügbar ist?
    > Oder auf Software die ich selbst erstellt habe?

    Dann braucht es kein Disassembling, der vorliegende offene Quellcode ist da wesentlich besser geeignet zum "Lernen" iw eauch bei eigenen Programmen, selbst da wird man sich schwer tun, den Assembler-Code zu verstehen, den solche Programme produzieren.

    Disassembling ist übrigens nur ein Teil von ReEnginering, denn der so erhaltene Assebler-Code will auch erst mal verstanden und weiter lesbar gemacht werden, die eigentliche Arbeit fängt erst hier an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. über duerenhoff GmbH, Gerlingen
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. über Allgeier Experts Pro GmbH, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Logitech G903 Hero Lightspeed für 79€ statt 111,99€ im Vergleich und WD Blue 3D...
  2. (aktuell WISO steuer:Sparbuch 2020 heute für 19,19€ und Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle...
  3. 38,40€ (Preis wird im Warenkorb angezeigt. Vergleichspreis 89,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Schenker Via 14 im Test: Leipziger Langläufer-Laptop
Schenker Via 14 im Test
Leipziger Langläufer-Laptop

Dank 73-Wattstunden-Akku hält das 14-Zoll-Ultrabook von Schenker trotz fast komplett aufrüstbarer Hardware lange durch.
Ein Test von Marc Sauter

  1. XMG Neo 15 (E20) Schenker erhöht Akkukapazität um 50 Prozent
  2. XMG Apex 15 Schenker packt 16C-Ryzen in Notebook
  3. XMG Fusion 15 Schenkers Gaming-Laptop soll 10 Stunden durchhalten