1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows-Klon ReactOS wird vorerst…

Zukunftstauglicheres Projektkonzept wünschenswert!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zukunftstauglicheres Projektkonzept wünschenswert!

    Autor: MatheAss 26.01.06 - 18:24

    Nach meinem Dafürhalten sind die Intentionen und die Bemühung um Reactos ideell durchaus anerkennenswert, aber unter realistischer Betrachtung des rasanten Technologiefortschritts über den unbestrittenen Nutzen als Schulungs- und Studienprojekt hinaus grundlegend
    revisionsbedürftig. In ein paar Jahren (der prognostizierte Fertigstellungstermin) ist - unter Anderem - auch der Microsoft-Unterstützungszyklus für die bislang fokussierten Treibertechnologien abgelaufen und sowohl Funktionalitätsansprüche als auch Leistungsniveau wesentlich gestiegen. Getreu dem Motto 'lieber den Spatz in der Hand behalten, als auf die
    Verlässlichkeit einer Taube auf dem Dach spekulieren' ist die Abkopplungsoption vom Aktualisierungstrieb zumindest für diejenigen zweckmässiger, die hinsichtlich der betreffenden Softwarefunktionalität nicht das neuste Leistungsniveau bereitstellen müssen:
    Die teuer erworbene Windows-Software auf einem separaten Rechner mit Windows NT4, bzw. 2000 (ohne Aktivierungszwang), sowie den neuesten kompatiblen Treibern und Updates einrichten und isoliert betreiben, solange die Hardware preiswert repariert, bzw. ersetzt werden kann... Aus meiner Sicht ist allerdings für jemand, der heute für Software 10.000,- EURO und mehr ausgibt, derart auf neuestes Leistungsniveau angewiesen, das Leasen von Hardware und - angesichts des erweiterten Netzbandbreiten-Angebotes - Anmietung erforderlicher
    webbasierter Kapazitäten möglicherweise günstiger ist.
    Nach meinem Dafürhalten ist die Unterbrechung der Programmentwicklung gute Gelegenheit zur neuen Zielfokussierung des Projektes im Interesse der gebotenen Zukunftstauglichkeit, wobei
    die Diskussion auch die realistische Option eines totalen Neuanfangs nicht aussen vor lassen sollte, auch wenn das Herz weh tut.
    MfG, MatheAss

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth
  2. MLP Finanzberatung SE, Wiesloch bei Heidelberg
  3. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 53,99€
  3. 0,99€
  4. (-10%) 22,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk hat bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads angekündigt, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen werde. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00