1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Daimler: Mit eigener Hacker-Gruppe…

Gute Idee... aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gute Idee... aber...

    Autor: Casandro 26.07.14 - 14:40

    Welcher Hacker der was drauf hat will schon für Daimler arbeiten?
    Solche Pentests sind eigentlich in der Industrie völlig normal, es gibt Firmen die das als Dienstleistung vertreiben.

  2. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: kellemann 26.07.14 - 14:47

    Über tarifliche Bezahlung. 37 Stunden Woche. Keine Überstunden. Keine Firmen Mails sobald Feierabend ist. Gute Rabatte auf schöne Autos. Kaum bis keine Kündigungen. Bonuszahlungen im Jahr.

    Ja das klingt nach einem ganz üblem Job ...

    Das hat nun auch nicht unbedingt was mit Daimler zu tun, aber es gibt definitiv schlechteres, als einen Job bei einem der großen deutschen Autobauer zu haben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.07.14 14:50 durch kellemann.

  3. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: Atomlobbyist 26.07.14 - 15:29

    Erzähl nicht, die haben wahrscheinlich mehr Bewerbungen von hochqualifizierten Leuten als pro Tag in den Papierkorb passt...

  4. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: bstea 26.07.14 - 17:05

    Also keine Hacker, die brechen ihr Studium in der Regel ab.

    --
    Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss gestaut und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr feststellen, dass man Biber nicht essen kann!

  5. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: Itchy 26.07.14 - 17:16

    Sagen wirs mal so. Diese "Hacker" machen (fast) nichts anderes, als Systeme per Nessus zu checken und die Vulnerabilities bewerten bzw. beim Abstellen helfen. Mit Sicherheit keine schlechte Idee (im Gegenteil!), aber das ganz große Expertenwissen (Exploits selber designen und schreiben) braucht man dafür natürlich nicht.

    Leute aus letzter Gruppe findet man aber kaum bei Automobilherstellern (außer sie wurden da eingeschleust um Daten zu sammeln).

  6. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: Casandro 26.07.14 - 17:27

    Ich gehe auch nur davon aus, dass das einfache Pentester sind die halt Nessus anschmeißen.

    Das Problem bei Firmen wie Daimler ist natürlich die Bürokratie und dass da halt meistens technische Entscheidungen von Leuten getroffen werden die technisch nichts drauf haben.

    Und den Leuten die wirklich was drauf haben sind die Rabatte für PKWs ziemlich egal. Würden die sich für Autos interessieren würden die nicht EDV-Systeme hacken.

  7. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: kelzinc 26.07.14 - 18:38

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Hacker der was drauf hat will schon für Daimler arbeiten?
    > Solche Pentests sind eigentlich in der Industrie völlig normal, es gibt
    > Firmen die das als Dienstleistung vertreiben.

    99% würde ich sagen wollen für ein globales an der börse dotiertes unternehmen arbeiten

  8. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: Casandro 26.07.14 - 19:29

    kelzinc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 99% würde ich sagen wollen für ein globales an der börse dotiertes
    > unternehmen arbeiten

    Nicht unter den Leuten die was drauf haben, denn ist ist nicht so als ob die Arbeitsbedingungen in einem "globalen an der Börse" gehandelten Unternehmer aus rationalen Gründen irgendwie besser wären. Im Gegenteil, solche Unternehmen zeichnen sich meistens durch unsinnige und langsame Entscheidungsprozesse aus. Glaub mir, ich hab in so einem Unternehmen schon gearbeitet, die Vorurteile sind leider zutreffend.

    Besser sind da Unternehmen die von den Eigentümern geführt werden.

  9. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: kelzinc 26.07.14 - 19:33

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kelzinc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 99% würde ich sagen wollen für ein globales an der börse dotiertes
    > > unternehmen arbeiten
    >
    > Nicht unter den Leuten die was drauf haben, denn ist ist nicht so als ob
    > die Arbeitsbedingungen in einem "globalen an der Börse" gehandelten
    > Unternehmer aus rationalen Gründen irgendwie besser wären. Im Gegenteil,
    > solche Unternehmen zeichnen sich meistens durch unsinnige und langsame
    > Entscheidungsprozesse aus. Glaub mir, ich hab in so einem Unternehmen schon
    > gearbeitet, die Vorurteile sind leider zutreffend.
    >
    > Besser sind da Unternehmen die von den Eigentümern geführt werden.

    Jedenfalls ist Daimler keien Schlechte wahl außerdem weiß niemand was für bedingungen die arbeiten wahrscheinlich ist der sitz der gruppe nicht mal in deutschland um mehr freiheiten bei den gesetzten zu haben

  10. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: phre4k 26.07.14 - 23:18

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kelzinc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 99% würde ich sagen wollen für ein globales an der börse dotiertes
    > > unternehmen arbeiten
    >
    > Nicht unter den Leuten die was drauf haben, [...]
    > Besser sind da Unternehmen die von den Eigentümern geführt werden.

    Welch wahre Worte :-)

    Aber gibt halt Leute, die noch Träume haben und Leute, die Träume schon für Optimismus eingetauscht haben. Mir geht's auch ohne hohes sechsstelliges Jahresgehalt und Anstellung bei einer korrupten AG prächtig.

  11. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: Tuxraxer007 27.07.14 - 09:31

    kellemann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hat nun auch nicht unbedingt was mit Daimler zu tun, aber es gibt
    > definitiv schlechteres, als einen Job bei einem der großen deutschen
    > Autobauer zu haben.
    Eben, die Deutschen Autobauer stehen ja nicht umsonst jedes Jahr wieder auf den Top Plätzen der beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands.

    Hacker im eigenen Unternehmen beschäftigen finde ich aber keine sonderlich neue Idee, das hat mein früherer Arbeitgeber vor 15 Jahren schon gemacht um die eigenen Internetdienste auf Sicherheit zu prüfen und Schwachstellen zu erkennen und das war ein kleiner Internetprovider mit nicht mal 30 Leuten.

  12. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: Cerdo 27.07.14 - 14:13

    bstea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also keine Hacker, die brechen ihr Studium in der Regel ab.

    Nö, die besten Promovieren und Habilitieren. W2/W3 ist schon ne gute Gehaltsstufe.

  13. Yo, richtige Hacker verstehen was von Ethos (kwt)

    Autor: Kashmir 27.07.14 - 14:18

    ...

  14. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: gaym0r 28.07.14 - 08:01

    Bitte? Welcher gute ITler will wegen dem Geld Promovieren und Habilitieren? Für solche Leute gibt es überall mehr Geld.

  15. Re: Gute Idee... aber...

    Autor: gaym0r 28.07.14 - 08:02

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würden die sich für Autos interessieren würden die nicht
    > EDV-Systeme hacken.

    Logik pur.

    ITler dürfen nur IT-Sachen kaufen!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Embedded-Entwickler (m/w/d) im Field Application Engineering (Bildverarbeitung / Industire 4.0)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  2. Data Steward (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln
  3. Technical Consultant eProcurement m/w/d
    FLYERALARM Vertriebs GmbH, Würzburg
  4. IT-Analyst:in und stellvertretende Referatsleitung im Referat Informationstechnik
    Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 599€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de