1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suche nach…
  6. Thema

was ich nicht verstehe...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: Destroyer2442 04.08.14 - 17:47

    DraisInc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Jeder Pädo, der zu doof ist sich so erwischen zu lassen und den man
    > wegsperrt, ist ein Erfolg. Dafür stehen auf der anderen Seite keine
    > Nachteile für den Normalo. Macht unterm Strich ein effektives System. Wenn
    > man das System an anderer Stelle installieren würde, z.b bei allen EMail
    > Servern oder Cloud Anbietern, würden weit aus mehr ins Netz gehen. Aber du
    > hast recht das gegen die Macher und die im Dark Net, hat man damit keine
    > Chance. Trotzdem können die Gefassten vielleicht eine neue Spur aufzeigen.

    Achso, es entstehen also keine Nachteile? Soso, mal abgesehen davon wer diese "Normalo's" sein sollen wird sowas woanders auch Rasterfahndung genannt und diese ist nicht zu unrecht als Rechtsstaatsfeindlich verkannt.

    Stell dir vor du wirst morgen angeklagt, wiel du angeblich ein "Pädo" bist, weil es so in irgendwelchen Logs von google steht, glaubst du jemand interessiert es dann noch was du dazu zu sagen hast, nachdem auf dieses System vertraut wird? in solchen Fällen wird man gerne schnell exkommuniziert und dann landest du im Bau, weil das System so krass effektiv ist und dann wird das als Erfolg verbucht, super Sache oder?

  2. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: User2 04.08.14 - 19:08

    eikira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DraisInc schrieb:
    > > Weil es sich um Kinder handelt, man sollte Sie schützen, wo es nur geht!
    > > Andere Verbrechen sind genau so schlimm, jedoch lassen sie sich mit
    > dieser
    > > Methode schlechter/gar nicht aufklären.
    > 1. Nur weil es Kinder sind, haben sie eigentlich nicht eine höhere
    > Priorität. Oder sollte etwa mein Leben als erwachsener und mündiger Mensch
    > weniger Wert haben nur weil ich schon länger auf diesem Planeten
    > existiere?
    guckst du Nachrichten? Kinder sind genauso wenig Wert wie Erwachsene. Das hört und sieht man doch jeden Tag, seit die Welt und unsere "Nachrichten" globalisiert und auch noch zentralisiert im Internet verbreitet werden. Würde man nur schlechte News 24H, 7 Tage die Woche sehen, würde man wohl vor Wut einfach platzen, Wo will man anfangen. Es wird zwar klar zu wenig in den wichtigeren Richtungen gemacht, aber da das inet nun Quelle #1 ist für schnellen Datenaustausch, soll man hier nicht sparen.

    Reflektiert doch mal eure Gedanken und das Gelesene.
    Was wurde 1910 zu dem Thema Missbrauch gemacht? Nun herzlich wenig.
    Wie willst du als Kind etwas beweisen, nach aussen hin. Blaue Flecke oder Sonstige Verletzungen zeigen? Nun heute MÜSSEN Eltern im Kindergarten (zumindestens in den USA) sehr genau beschreiben wie sich das Kind verletzt hat und warum es sich überhaupt verletzt hat.

    Damals geschah das ja "täglich beim spielen". Heute kann man sagen das bei uns in Deutschland natürlich mehr gemacht wird als fast sonst in der EU. Im Osten ist das, naja vergessen wir mal den Osten, wir reden hier ohnehin nur von Deutschland.
    Wer lust auf Ausrasten hat, sollte sich mal den Film http://www.imdb.com/title/tt2106476/ Die Jagt angucken.
    ich zitiere mal einen Sozialberater einer Schule zu diesem Thema der den Film noch kannte "Wer ehrlich ist, der hat in seinem Leben niemals etwas zu befürchten. Das ist einfach nur Quatsch".

  3. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: DraisInc 04.08.14 - 19:50

    Destroyer2442 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, es entstehen also keine Nachteile? Soso, mal abgesehen davon wer
    > diese "Normalo's" sein sollen wird sowas woanders auch Rasterfahndung
    > genannt und diese ist nicht zu unrecht als Rechtsstaatsfeindlich verkannt.

    Soweit ich weiß ist die Rasterfahndung in Deutschland erlaubt? Für mich ist das hier aber noch ein feiner Unterschied. Hier werden zwar Daten von mir überprüft, aber noch genug anonymisiert, das ich nicht direkt in meiner Privatsphäre gestört werde. Unbekannte Fotos werden ja nicht automatisch geöffnet und per Hand überprüft?

    > Stell dir vor du wirst morgen angeklagt, wiel du angeblich ein "Pädo" bist,
    > weil es so in irgendwelchen Logs von google steht, glaubst du jemand
    > interessiert es dann noch was du dazu zu sagen hast, nachdem auf dieses
    > System vertraut wird? in solchen Fällen wird man gerne schnell
    > exkommuniziert und dann landest du im Bau, weil das System so krass
    > effektiv ist und dann wird das als Erfolg verbucht, super Sache oder?

    Wieso soll ich angeklagt werden? Ich behaupte jetzt mal aus gutem Wissen das ich unschuldig bin. Also können in diesem System nur 2 Fälle eintreten:
    1. Fall: Der Hashwert gibt Alarm weil ich eine Datei hochgeladen hab / versenden will. Es blinkt ein Licht bei Google und die Datei wird an die Polizei weitergeleitet. Dort vergleicht man das Bild mit der Datenbank und merkt das es ein Kinderporno-Bild sein könnte. Im Zuge der Ermittlung gibt es ein gerichtlichen Durchsuchungsbefehl für mein Email Konto, das Bild wird geöffnet und man merkt es ist nur eine Katze. Das Verfahren wird eingestellt. Entweder ich bekomme davon gar nichts mit oder ich kann auf Rufschädigung klagen.
    Abgesehen davon ist es relativ selten, das diese beiden Bilder, obwohl sie verschieden sind den gleichen Wert haben. Soviel traue ich Google zu, das deren Verfahren eine möglichst geringe Kollision hat.

    2. Fall: Ich bekomme von unbekannter Seite eine Email mit solchem Material. Ich melde es sofort der Polizei und Google. Diese können Nachweisen das ich vorher keinen Kontakt dazu hatte. Wenn man solche Bilder im Emailfach hat, sollte man eigentlich glaubwürdig rüberbringen, das man damit noch nie was zu tun hatte.

    Du gehst hier sofort vom Worst Case aus: einer der Fälle tritt ein, du hast plötzlich doch was zu verheimlichen und dann triffst du noch auf der Polizeistation deinen Erzfeind der dich in den Bau wandern lässt. Ich glaube es ist wahrscheinlicher das doch ein tatsächlicher Besitzer von Kinderpornographie ins Netz geht...

  4. mit kindern lässt sich alles rechtfertigen

    Autor: Llame 04.08.14 - 22:55

    auch den irak aus der luft wegzubomben, 100.000 kinder und viel mehr erwachsene verrecken zu lassen nur um sich öl zu sichern

    stichwort brutkastenlüge

  5. rofl

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.14 - 23:21

    DraisInc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es sich um Kinder handelt, man sollte Sie schützen, wo es nur geht!

    Ahja... Kinder schützt man also indem man Fotos jagt... Ja ne is schon klar! xD
    Anstatt ihre Ressourcen bei der Hatz nach Medien zu verschwenden sollten sie lieber echte Täter und Opfer fahnden und die Opfer WIRKLICH schützen! -.- So eine Verschwendung und das alles nur wegen bekloppten Medienverboten... Die Ressourcen in der Prävention und Fahndung wären WEIT besser untergebracht!

  6. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: Anonymer Nutzer 04.08.14 - 23:26

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil es die aktuelle Sau ist die man durch das Ort treibt - bis es vor
    > einigen Jahr(zehnt)en aufgebauscht wurde hat es davor niemanden gestört.
    > Das schöne ist, du darfst öffentlich keine abweichende Meinung äußern, wenn
    > du nicht Repressionen unterliegen willst.

    Ich bin dagegen! Andere Meinung hier! Huhu! Repressalien go go go! :D

    > Ansonsten fallen mir unzählige
    > Verbrechen ein, die wesentlich schlimmer sind, als jemand der sich
    > Nacktbilder anschaut.

    Nacktbilder also Nudismus als Pornografie einzustufen ist sowieso grenzdebil. Das könnte man schon fast der christlichen Kaste zuordnen. Das ist nicht als Beleidigung gemeint, sondern als Feststellung. Denn wie war das noch im Mittelalter? Ich habe da mal so ein lustiges Gewand gesehen, wo Mann UND Frau sich drin aufhielten. Die waren am Unterleib frei und es war wie zwei Nachtmäntel zusammengenäht. Damit Mann und Frau sich nicht beim Akt sehen konnte, weil das ja eine schwere Sünde ist diese Nacktheit! :D

    Ich komm grad leider nicht auf den Namen dieses Kleidungsstückes :-(

    Ich hab das früher mal vor Jahren in einer Doku über vergangene Zeiten gesehen *g*

    Vorallem anstatt Medien zu verbieten (Medien sind DATEN!!!) und dort massiv Arbeitskräfte zu beschäftigen mit der Suche, sollten sie all diese Kapazitäten lieber in die Prävention und auch in den WIRKLICHEN Opferschutz stecken! Wo kein Opfer, da auch kein neues Bild!

  7. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: narea 04.08.14 - 23:57

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin dagegen! Andere Meinung hier! Huhu! Repressalien go go go! :D

    Mit 'öffentlich' meine ich kein halbanonymes Internetforum ;)

  8. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.08.14 - 00:12

    narea schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > spantherix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin dagegen! Andere Meinung hier! Huhu! Repressalien go go go! :D

    > Mit 'öffentlich' meine ich kein halbanonymes Internetforum ;)

    Mist! <.<'

    Ich sage das auch in der realen Welt jedem persönlich! Und die Leute die mich erst verdutzt anschauten, hatten nachdem ich es erklärt hatte einen ganz aufgeklärten Blick :D

    Und die Ignoranten die total borniert an ihrem Wutbürgertum festhalten entgegen jeder Logik, können mich halt mal Kreuzweise. Mit denen beschäftige ich mich gar nicht x)

  9. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: eikira 05.08.14 - 02:30

    DER GORF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Sichtweise ist natürlich auch interessant, mit der Argumentation könnte
    > man den gesamten Strafvollzug abschaffen, die Verbrechen wurden ja alle
    > schon begangen, hilft ja nix mehr die Kerle aus dem Verkehr zu ziehen...
    > o_O
    Was für einen Scheiss du laberst.
    Du hast 0 Beweise dafür, dass einer der sich ein Bild eines Opfers anschaut auch nur im entferntesten mit der Straftat etwas zu tun hatte. Du hast lediglich ein INDIZ, dass die Person die so ein Bild besitzt, eine sehr von der Norm abweichende sexuelle Neigung hat und nicht einmal das ist sicher, es könnte auch ein privater Ermittler sein, der Spuren sucht zu vermissten Kindern und auf einmal ist er Mittäter nach deiner billigen Vorstellung von Strafvollzug.
    Wenn so eine Datenbank existiert, wurde ja also in den meisten Fällen bereits bewiesen, dass eine Straftat begangen wurde, nur so kannst du klar deklarieren, dass es Opfer sind und zu den meisten Opfern hat man ja wohl die Täter vermutlich auch ermittelt.
    Ich finde es ja nicht sonderlich toll, dass einige sich nur an Kindern aufgeilen können. Aber die meisten dieser armen Schweine können ***** NICHTS für ihre Neigung. Einige davon behelfen sich halt eben mit solchen Mitteln. Und wenn du ehrlich bist, schadet es dem Opfer physisch nichts, wenn sich so ein armes Schwein daran aufgeilt aber ansonsten niemandem etwa zu leide tut. Was nicht heisst, dem Opfer muss es gefallen, was mit Bildern oder Videos von ihm geschieht, aber den Menschen gehen Tag täglich, stündlich und minütlich sexuelle Bilder durch den Kopf wenn sie an einer Person vorbei laufen die ihnen gefällt, oder von Foto- und Videoaufnahmen in der Öffentlichkeit die von ihnen gemacht wurden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.14 09:47 durch bk (Golem.de).

  10. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: eikira 05.08.14 - 02:34

    stuempel schrieb:

    > Wenn dein Onkel sich an dir vergreift, kannst du zur Polizei/ins
    > Krankenhaus gehen und Beweismittel sichern lassen. Wenn ein Kind mit 10
    > Jahren missbraucht wird, vertraut es keinem mehr. Ist es dann erwachsen und
    > entscheidet sich zur Anzeige steht Anzeige gegen Anzeige und Opfer von
    > Vergewaltigungen sind immer und immer wieder die Dummen.
    Dir kann ich auch nur das gleiche sagen:
    Du hast 0 Beweise dafür, dass einer der sich ein Bild eines Opfers anschaut auch nur im entferntesten mit der Straftat etwas zu tun hatte. Du hast lediglich ein INDIZ, dass die Person die so ein Bild besitzt, eine sehr von der Norm abweichende sexuelle Neigung hat und nicht einmal das ist sicher, es könnte auch ein privater Ermittler sein, der Spuren sucht zu vermissten Kindern und auf einmal ist er Mittäter.

    Und genau um die geht es doch. Um arme Schweine mit einer abnormalen NEIGUNG die lediglich solche Bilder/Vidoes speichern.

    > Aber ganz ehrlich, wenn ich solchen Stuss lese, glaube ich weniger, dass
    > das die Autoren nicht verstehen können - ich glaube vielmehr, sie wollen es
    > nicht.
    Da hast du Recht, ich bin überzeugt, dass DU keine Ahnung hast wovon du da schreibst.

  11. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: eikira 05.08.14 - 02:41

    futureintray schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich würde das eher darin Begründen,
    > das du dich als Erwachsener durch aus in der Lage befindest dich gegen die
    > meisten sexuellen Übergriffe zu wehren.
    > Ein Kind mit 10 Jahren das Zuhause misshandelt wird,
    > hat erheblich weniger Möglichkeiten als du.
    Es geht doch hier darum, dass sie schon Opfer sind/waren! Es ist bereits PASSIERT (zumindest in den meisten Fällen).
    Wie schützt du jemanden, der jetzt vielleicht schon erwachsen ist indem du Leute mit einer abnormalen Neigung verfolgst die mit grösster Wahrscheinlichkeit einen feuchten Dreck mit der Tat was zu tun hatten, verfolgst und einbuchtest?
    Einigen hier fällt es unglaublich schwer Opfer und tatsächliche Täter voneinander zu unterscheiden, erst recht wenn noch ein grösserer menschlicher Zeitraum dazwischen stehen kann...

    "Denkt an die Kinder" zieht hier nunmal einfach nicht.
    Ich bin zB. nicht schwul, verlange ich deswegen man sollte alle die Schwulenpornos ansehen in einer Hexenjagd zu verfolgen und präventiv einzusperren, weil sie ja eine von der norm abweichende sexuelle Neigung haben, denn sie könnten ja so eine dermass grosse Begierde aufbringen und mich vergewaltigen, vermutlich direkt im Gangbang.....?

  12. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: Anonymer Nutzer 05.08.14 - 02:45

    eikira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es geht doch hier darum, dass sie schon Opfer sind/waren! Es ist bereits
    > PASSIERT (zumindest in den meisten Fällen).
    > Wie schützt du jemanden, der jetzt vielleicht schon erwachsen ist indem du
    > Leute mit einer abnormalen Neigung verfolgst die mit grösster
    > Wahrscheinlichkeit einen feuchten Dreck mit der Tat was zu tun hatten,
    > verfolgst und einbuchtest?
    > Einigen hier fällt es unglaublich schwer Opfer und tatsächliche Täter
    > voneinander zu unterscheiden, erst recht wenn noch ein grösserer
    > menschlicher Zeitraum dazwischen stehen kann...
    >
    > "Denkt an die Kinder" zieht hier nunmal einfach nicht.
    > Ich bin zB. nicht schwul, verlange ich deswegen man sollte alle die
    > Schwulenpornos ansehen in einer Hexenjagd zu verfolgen und präventiv
    > einzusperren, weil sie ja eine von der norm abweichende sexuelle Neigung
    > haben, denn sie könnten ja so eine dermass grosse Begierde aufbringen und
    > mich vergewaltigen, vermutlich direkt im Gangbang.....?

    Sehr guter Punkt! :-)
    Wenn man diese Hexenjagd wirklich befolgt, dann wundert es nicht daß zB. in Afrika Leute die Homosexuell sind nur dafür schon eingesperrt werden... Nur weil irgendwelche Spinner meinen diese Neigungen seien "bösartig und krank"... Meine Meinung ist, so lange man niemandem schadet, kann jeder Neigungen haben wie er lustig ist!

  13. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: eikira 05.08.14 - 02:52

    DraisInc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Jede Technologie kann man irgendwie missbrauchen! Das Feuer ist der
    > Inbegriff des Unheils, trotzdem würdest du mir zustimmen, das es mehr Vor-
    > als Nachteile hat! Genauso kann man diese Techologie benutzen um gegen
    > Pädophile vorzugehen, nur ein sehr kleiner Kreis kann diese Technologie
    > missbrauchen, und die müssen dich erstmal als Ziel haben. Wenn du aber das
    > Ziel von denen bist, dann gibt es genügend andere Wege dir zu schaden. Wenn
    > dir einer schaden will, dann schafft er es auch!
    Darum geht es nicht ganz so direkt. Vielmehr geht es, und eigentlich habe ich das meiner Meinung nach unmissverständlich klar gemacht, warum es so eine Konzentration nur auf diesen Bereich gibt. Und da es sich so sehr darauf konzentriert, gibt es vermutlich wahrlich keine bessere Variante mir als Unschuldigen besser zu Schaden als mit Kinderpornos unterzujubeln oder falsch zu melden.

    > Ich glaube du kannst sehr schnell beweisen, das du nichts damit zu tun
    > hast, besonders wenn du diese Datei unmittelbar meldest wenn sie dich
    > erreicht! Alles andere macht dich natürlich verdächtig.
    Ein weiteres Problem.
    1. Vielleicht hat sich ein Vater oder eine Mutter bei der Email vertippt und wollte es einem Familienmitglied schicken ein Bild von seiner 2 jährigen Tochter oder von seinem 5 jährigen Sohn wie er/sie zum ersten mal plantscht.
    2. Lebe ich zumindest in einem Staat der sich als Rechtsstaat bezeichnet. Und hier gilt die Unschuldsvermutung. Also müsste man mir beweisen warum ich schuldig bin und vorallem zu was.
    3. Genau das ist ja mein Hauptanliegen hier. Es wird so sehr "sensibilisiert" und Angst geschürrt, dass rationales denken ausgeschaltet wird und die Leute sich direkt am besten selber Anzeigen und alles Melden und so nen Mist, auf Begründung von was genau? Achja "DENKT DOCH AN DIE KINDER"

    Hier merke ich auch das an:
    Du hast 0 Beweise dafür, dass einer der sich ein Bild eines Opfers anschaut auch nur im entferntesten mit der Straftat etwas zu tun hatte. Du hast lediglich ein INDIZ, dass die Person die so ein Bild besitzt, eine sehr von der Norm abweichende sexuelle Neigung hat und nicht einmal das ist sicher, es könnte auch ein privater Ermittler sein, der Spuren sucht zu vermissten Kindern und auf einmal ist er Mittäter.

    Grundlegend ist dem Opfer dadurch kaum geholfen.

    > Zu deinem restlichen Text:
    > Klar ist jedes Lebewesen zu beschützen, jedoch kannst du dich im vergleich
    > zu einem Kind besser schützen. Das schließt nicht aus das du es in einer
    > Situation nicht kannst, aber dann wird es das Kind erst recht nicht
    > schaffen!
    Siehe Text zuvor.
    Auch dir kann ich nur empfehlen 1. Die menschliche grosse Zeitspanne zu betrachten 2. Hat einer mit einem solchen Bild/Video in seinem Account nicht zwangsläufig was mit dem Opfer zu tun und vermutlich (hoffentlich) hockt der Priest... äh Täter bereits im Gefängnis oder hat gesesen. Wobei eben, wenn es ein Priester ist, hier die Justiz sich dann interessanterweise in vielen Fällen doch nicht so durchsetzen kann und der Täter lediglich in einer neuen Gemeinde austoben darf.

    Einige müssen echt ihre irrationalen Gefühle bewusst werden, und nur weil es hier um Kinder geht auch die Chronologie der Geschehnisse und den Konsumenten beachten, bevor sie gross direkt von Schutz der Kinder reden.

  14. Re: rofl

    Autor: DraisInc 05.08.14 - 08:04

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DraisInc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weil es sich um Kinder handelt, man sollte Sie schützen, wo es nur geht!
    >
    > Ahja... Kinder schützt man also indem man Fotos jagt... Ja ne is schon
    > klar! xD
    > Anstatt ihre Ressourcen bei der Hatz nach Medien zu verschwenden sollten
    > sie lieber echte Täter und Opfer fahnden und die Opfer WIRKLICH schützen!
    > -.- So eine Verschwendung und das alles nur wegen bekloppten
    > Medienverboten... Die Ressourcen in der Prävention und Fahndung wären WEIT
    > besser untergebracht!

    Das ist eine freiwillige Zusatzsoftware von Seiten Google. Es raubt in keinster Weise Ressourcen der Polizei. Es ist sozusagen ein Boni oben drauf! soll man ihn deswegen trotzdem abschaffen?

  15. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: DraisInc 05.08.14 - 08:24

    eikira schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Darum geht es nicht ganz so direkt. Vielmehr geht es, und eigentlich habe
    > ich das meiner Meinung nach unmissverständlich klar gemacht, warum es so
    > eine Konzentration nur auf diesen Bereich gibt. Und da es sich so sehr
    > darauf konzentriert, gibt es vermutlich wahrlich keine bessere Variante mir
    > als Unschuldigen besser zu Schaden als mit Kinderpornos unterzujubeln oder
    > falsch zu melden.

    Hast du das Prinzip immer noch nicht verstanden? Es werden hier nur Tipps an die Polizei gegeben, keine Polizeikräfte von den richtigen Ermittlungen abgezogen, wieso sollte man auf diese Tipps verzichten?

    > Ein weiteres Problem.
    > 1. Vielleicht hat sich ein Vater oder eine Mutter bei der Email vertippt
    > und wollte es einem Familienmitglied schicken ein Bild von seiner 2
    > jährigen Tochter oder von seinem 5 jährigen Sohn wie er/sie zum ersten mal
    > plantscht.

    Ok du hast das Prizip nicht verstanden, dieser Fall wird vom Algorithmus nicht erkannt...

    > 2. Lebe ich zumindest in einem Staat der sich als Rechtsstaat bezeichnet.
    > Und hier gilt die Unschuldsvermutung. Also müsste man mir beweisen warum
    > ich schuldig bin und vorallem zu was.

    Richtig, aber der Besitz von Kinderpornographie ist eine Straftat! Und da diese Bilder schon bereits als dieses "geflaggt" sind, möchte ich wissen wie du erklären willst das du unschuldig bist?

    > 3. Genau das ist ja mein Hauptanliegen hier. Es wird so sehr
    > "sensibilisiert" und Angst geschürrt, dass rationales denken ausgeschaltet
    > wird und die Leute sich direkt am besten selber Anzeigen und alles Melden
    > und so nen Mist, auf Begründung von was genau? Achja "DENKT DOCH AN DIE
    > KINDER"

    Muss man erst ein persönliches Horrorszenario stricken, damit du merkst wie rational man hier handeln kann?

    Du erwischt deinen Onkel wie er sich zu den Urlaubsfotos von deiner 7 Jährigen Tochter einen runterholt. Natürlich wirst du sehr rational zu ihm hingehen, die Hand auf die Schulter legen und ihm deinem Zuspruch geben, er kann ja schließlich nichts für seine Abneigung. Danach erklärst du sehr rational deiner Frau das von ihm keine Gefahr ausgeht und er weiter Babysitter für deine Tochter sein soll. Mit 20 Jahren erzählt dir deine Tochter das sie von deinem Onkel vergewaltigt wurde mit 8 Jahren. Ihr wirst du dann auch sehr rational sagen, das es eben die Neigung von deinem Onkel war und er ein Ventil brauchte um seine Neigung auszuleben. Das deine Tochter greifbar war, daran trägst du natürlich keine Schuld. Und das du ihn damals zumindest nicht in Behandlung geschickt hast, das argumentierst du mit dem Argument "Homosexualität ist auch nicht heilbar" weg...

    > Hier merke ich auch das an:
    > Du hast 0 Beweise dafür, dass einer der sich ein Bild eines Opfers anschaut
    > auch nur im entferntesten mit der Straftat etwas zu tun hatte. Du hast
    > lediglich ein INDIZ, dass die Person die so ein Bild besitzt, eine sehr von
    > der Norm abweichende sexuelle Neigung hat und nicht einmal das ist sicher,
    > es könnte auch ein privater Ermittler sein, der Spuren sucht zu vermissten
    > Kindern und auf einmal ist er Mittäter.

    Die Straftat ist der Besitz von Kinderpornographie. Ab einer bestimmten Menge von Bildern wird es schwierig die Beweise zu ignorieren!
    Das darf man natürlich nicht verwechseln mit dem Täter, der die sexuelle Handlung vorgenommen hat und davon Fotos verbreitet!

    > Grundlegend ist dem Opfer dadurch kaum geholfen.

    Aber es werden zukünftig Opfer geschützt wenn diese Leute zumindest in Therapie gehen und möglichst wenig mit Kindern zu tun haben!

    > Siehe Text zuvor.
    > Auch dir kann ich nur empfehlen 1. Die menschliche grosse Zeitspanne zu
    > betrachten 2. Hat einer mit einem solchen Bild/Video in seinem Account
    > nicht zwangsläufig was mit dem Opfer zu tun und vermutlich (hoffentlich)
    > hockt der Priest... äh Täter bereits im Gefängnis oder hat gesesen. Wobei
    > eben, wenn es ein Priester ist, hier die Justiz sich dann
    > interessanterweise in vielen Fällen doch nicht so durchsetzen kann und der
    > Täter lediglich in einer neuen Gemeinde austoben darf.
    >
    > Einige müssen echt ihre irrationalen Gefühle bewusst werden, und nur weil
    > es hier um Kinder geht auch die Chronologie der Geschehnisse und den
    > Konsumenten beachten, bevor sie gross direkt von Schutz der Kinder reden.

    Ein Grund mehr dagegen vor zu gehen. Was hindert einen mit dieser Neigung sie nicht auch auszuleben? Wenn man sich seiner Neigung stellt und andere davor schützen möchte, dann hat derjenige meine volle Unterstützung. Leider ist das eher die Seltenheit!

  16. Re: was ich nicht verstehe...

    Autor: Meowl 05.08.14 - 13:02

    DraisInc schrieb:
    >
    > Jeder Pädo, der zu doof ist sich so erwischen zu lassen und den man
    > wegsperrt, ist ein Erfolg.

    Erfolg für wen?
    Wem ist damit geholfen?
    Was haben Kinder, die bereits missbraucht wurden, davon?

    Ich würde es verstehen, wenn man den Kauf solcher Bilder hart bestraft, da das ja definitiv den Missbrauch motiviert.
    Aber wieso wird der Konsum/Besitz bestraft, wenn dadurch niemand zu Schaden kommt?

    DraisInc schrieb:
    >
    > Es werden auch nur die erwischt, die es ausleben.

    Ausleben im Sinne von "Selbstbefriedigung"?
    Solange es nur dabei bleibt, würde ich mal behaupten, daß das niemanden etwas angeht. Es ist privat und niemand kommt dabei zu Schaden.

  17. Re: mit kindern lässt sich alles rechtfertigen

    Autor: ap (Golem.de) 05.08.14 - 15:20

    Der Thread ist an mehreren Themen abgeglitten, so dass einige Kommentar entfernt werden mussten und der Thread nun geschlossen ist.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software Developer (m/w/d)*
    Alte Leipziger Lebensversicherung a. G., Oberursel
  2. Web-Entwickler (m/w/d)
    artvera GmbH & Co. KG, Berlin-Charlottenburg
  3. Embedded Software Development Engineer (m/w/d)
    RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  4. IT Business Analyst (m/w/d)
    Müller Holding GmbH & Co. KG, Ulm-Jungingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€/Monat für 24 Monate + 45,98€ einmalige Kosten (Lieferzeit ca. 7 Wochen)
  2. (u. a. Frontier Promo: Rollercoaster Tycoon 3 - Complete Edition für 8,99€, Jurrassic World...
  3. (u. a. Acer Nitro XV270P 27 Zoll IPS Full HD 165Hz OC 199€)
  4. (u. a. Galaxy Z Flip3 256GB 5G für 899€, Galaxy Z Fold3 5G 512GB für 1.699€, Galaxy Watch 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
Geforce Now (RTX 3080) im Test
1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia Geforce Now drosselt manche Spiele auf 45 fps
  2. Nvidia Geforce Now bekommt RTX 3080 und Threadripper Pro

Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
MS Satoshi
Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
Von Elke Wittich

  1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
  2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
  3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden