1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › PSP - GTA macht Homebrew-Software den…

GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: Mo 27.01.06 - 12:11

    Also für Homebrew-Spiele scheint mir der GP2X erheblich besser geeignet zu sein als die PSP. Dort muss man sich wenigstens nicht dauernd neue Tricks einfallen zu lassen um eigene Programme laufen zu lassen. Ganz im Gegenteil.
    Auf dem GP2X läuft übrigens auch schon die SCUMMVM und MAME. Ausserdem noch ein genialer MegaDrive-Emulator, ein GB/GBA-Emulator und massenweise Homebrew-Spiele. Ein SNES-Emulator ist auch in Entwicklung.

  2. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: JTR 27.01.06 - 12:14

    Mo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also für Homebrew-Spiele scheint mir der GP2X
    > erheblich besser geeignet zu sein als die PSP.
    > Dort muss man sich wenigstens nicht dauernd neue
    > Tricks einfallen zu lassen um eigene Programme
    > laufen zu lassen. Ganz im Gegenteil.
    > Auf dem GP2X läuft übrigens auch schon die SCUMMVM
    > und MAME. Ausserdem noch ein genialer
    > MegaDrive-Emulator, ein GB/GBA-Emulator und
    > massenweise Homebrew-Spiele. Ein SNES-Emulator ist
    > auch in Entwicklung.

    Nur ist der GP2X ein technisch verkrüppeltes Scheissding, dass seinen Preis nicht wert ist. Kleine Knöpfe, 2h Betriebsdauer, kein rechten Akku, schlechtes Display, Firmware die in vielen Bereichen instabil oder unbefriedigend läuft, ein risikobehaftetes Firmwareupgradeverfahren. Nein danke sag ich dazu. Ich hatte es fest vor mir das Teil zuzulegen und dann bei http://www.gp2x.de/ im Forum von all diesen Macken gelesen. Da muss man schon sehr tollerant sein um an diesem Gerät noch Freude zu haben.


  3. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: ~The Judge~ 27.01.06 - 12:17

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur ist der GP2X ein technisch verkrüppeltes
    > Scheissding, dass seinen Preis nicht wert ist.
    > Kleine Knöpfe, 2h Betriebsdauer, kein rechten
    > Akku, schlechtes Display, Firmware die in vielen
    > Bereichen instabil oder unbefriedigend läuft, ein
    > risikobehaftetes Firmwareupgradeverfahren. Nein
    > danke sag ich dazu. Ich hatte es fest vor mir das
    > Teil zuzulegen und dann bei www.gp2x.de im Forum
    > von all diesen Macken gelesen. Da muss man schon
    > sehr tollerant sein um an diesem Gerät noch Freude
    > zu haben.

    Das mit dem fehlenden Hochleisungsakkus hat mich allerdings auch abgeschreckt. Ansonsten ein sehr interessantes Gerät ..

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  4. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: Mo 27.01.06 - 12:19

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur ist der GP2X ein technisch verkrüppeltes
    > Scheissding, dass seinen Preis nicht wert ist.
    > Kleine Knöpfe, 2h Betriebsdauer, kein rechten
    > Akku, schlechtes Display, Firmware die in vielen
    > Bereichen instabil oder unbefriedigend läuft, ein
    > risikobehaftetes Firmwareupgradeverfahren. Nein
    > danke sag ich dazu. Ich hatte es fest vor mir das
    > Teil zuzulegen und dann bei www.gp2x.de im Forum
    > von all diesen Macken gelesen. Da muss man schon
    > sehr tollerant sein um an diesem Gerät noch Freude
    > zu haben.
    >

    Das mit den 2h Betriebsdauer ist Blödsinn. Das Gerät läuft mit normalen NiMh-Akkus (2500mAh) über 4h. Und mir sind normale AA-Zellen erheblich lieber als ein Spezial-Akkus, der nach einiger Zeit kaputt geht und für den man dann entweder garkeinen Ersatz bekommt oder nur extrem teuer. AA-Akkus sind unschlagbar günstig.
    Und ich weiss wirklich nicht, was an dem Display schlecht sein soll. Erläuchte mich doch mal, was an einem PSP-Display besser ist. Ich habe immer wieder gelesen, dass die PSP massiv mit Pixelfehlern zu kämpfen hat, was beim GP2X anscheinend noch nie aufgetreten ist. Am Firmware-Upgradeverfahren ist ausserdem garnicht risikobehaftet. Selbst wenn während des Updatens der Strom ausfällt flasht man die Firmware einfach nochmal und schon geht wieder alles. Ich wüsste nicht, was daran so risikoreich sein soll. Der Bootloader wird ja nicht überschrieben, so dass man sich das Gerät nun wirklich nicht leicht bricken kann.
    Vielleicht vorher mal richtig informieren, bevor man so ein Unwissen ablässt?

  5. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: boogie 27.01.06 - 12:20

    da muss ich meinem Vorredner beipflichten. Die genannten Emulatoren von dir ( MegaDrive-Emulator, GB/GBA-Emulator) laufen auch auf der PSP. Der SNES Emu natürlich auch schon längst. Ausserdem kann man auch aktuelle Spiele mit der PSP spielen. Und mal ehrlich, halt mal eine PSP in den Händen! Das Display, die Knöpfe, die Verarbeitung, die Akkulaufzeit - da kannst du deinen GPX echt mal vergessen, sorry aber das ist die Wahrheit. Natürlich würde ich mir das Ding schön reden, wenn ich einen besäße, kostet ja quasi gleichviel wie ne PSP.

    Gruesse boogie

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Mo schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Also für Homebrew-Spiele scheint mir der
    > GP2X
    > erheblich besser geeignet zu sein als
    > die PSP.
    > Dort muss man sich wenigstens nicht
    > dauernd neue
    > Tricks einfallen zu lassen um
    > eigene Programme
    > laufen zu lassen. Ganz im
    > Gegenteil.
    > Auf dem GP2X läuft übrigens auch
    > schon die SCUMMVM
    > und MAME. Ausserdem noch
    > ein genialer
    > MegaDrive-Emulator, ein
    > GB/GBA-Emulator und
    > massenweise
    > Homebrew-Spiele. Ein SNES-Emulator ist
    > auch
    > in Entwicklung.
    >
    > Nur ist der GP2X ein technisch verkrüppeltes
    > Scheissding, dass seinen Preis nicht wert ist.
    > Kleine Knöpfe, 2h Betriebsdauer, kein rechten
    > Akku, schlechtes Display, Firmware die in vielen
    > Bereichen instabil oder unbefriedigend läuft, ein
    > risikobehaftetes Firmwareupgradeverfahren. Nein
    > danke sag ich dazu. Ich hatte es fest vor mir das
    > Teil zuzulegen und dann bei www.gp2x.de im Forum
    > von all diesen Macken gelesen. Da muss man schon
    > sehr tollerant sein um an diesem Gerät noch Freude
    > zu haben.
    >
    > ---------------
    > Wir Killerspiele spielende Killer


  6. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: Mo 27.01.06 - 12:24

    boogie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da muss ich meinem Vorredner beipflichten. Die
    > genannten Emulatoren von dir ( MegaDrive-Emulator,
    > GB/GBA-Emulator) laufen auch auf der PSP. Der SNES
    > Emu natürlich auch schon längst. Ausserdem kann
    > man auch aktuelle Spiele mit der PSP spielen. Und
    > mal ehrlich, halt mal eine PSP in den Händen! Das
    > Display, die Knöpfe, die Verarbeitung, die
    > Akkulaufzeit - da kannst du deinen GPX echt mal
    > vergessen, sorry aber das ist die Wahrheit.
    > Natürlich würde ich mir das Ding schön reden, wenn
    > ich einen besäße, kostet ja quasi gleichviel wie
    > ne PSP.
    >
    > Gruesse boogie

    Sorry, aber du scheinst äpfel mit Birnen zu vergleichen. Tatsache ist doch nun mal, dass Sony einem dauernd Steine in den Weg legt, wenn man Homebrew Sachen benutzen und/oder entwickeln möchte. Das ist beim GP2X überhaupt nicht der Fall und das ist ein enormer Vorteil. Wenn dich Homebrew nicht interessiert bleib bei deiner PSP und sei glücklich damit. Jedem das seine, aber wer sich eine PSP wegen Homebrew kauft ist selbst schuld.
    Zu den anderen Behauptungen des Vorposters habe ich ja schon einiges geschrieben.

  7. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: d-_-b 27.01.06 - 12:45

    wer einen Akku möchte kann ja einen kaufen.

  8. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: JTR 27.01.06 - 13:21

    d-_-b schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wer einen Akku möchte kann ja einen kaufen.

    Und wie soll ich den dann laden, oder glaubst du bei einem Mobilgerät hole ich den seperat raus zum laden. Ein Akku gehört bei einem Mobilgerät intern geladen, via Trafo oder Dockingstation. Und da sowas meines Wissens im GP2X nicht integriert ist, lässt sich das auch nicht einfach selber nachrüsten.

  9. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: JTR 27.01.06 - 13:29

    Mo schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Das mit den 2h Betriebsdauer ist Blödsinn. Das
    > Gerät läuft mit normalen NiMh-Akkus (2500mAh) über
    > 4h.

    Wie gesagt, ich muss, da ich selber keinen besitze wohl auf die Aussagen von Besitzern vertrauen.

    > Und mir sind normale AA-Zellen erheblich
    > lieber als ein Spezial-Akkus, der nach einiger
    > Zeit kaputt geht und für den man dann entweder
    > garkeinen Ersatz bekommt oder nur extrem teuer.
    > AA-Akkus sind unschlagbar günstig.

    Und unsagbar schlecht, sind schnell durch und zu teuer für ihre Leistung. Und bei keinen meiner Geräte gibts Probleme ein Akku nachzukaufen, weder für mein 4jährigen DELL Laptop, noch für mein HP PDA, noch für meine bisherigen Handys und schon gar nicht bei der PSP (dort bekommst du sogar welche von Drittanbietern).

    > Und ich weiss wirklich nicht, was an dem Display
    > schlecht sein soll. Erläuchte mich doch mal, was
    > an einem PSP-Display besser ist. Ich habe immer
    > wieder gelesen, dass die PSP massiv mit
    > Pixelfehlern zu kämpfen hat, was beim GP2X
    > anscheinend noch nie aufgetreten ist. Am
    > Firmware-Upgradeverfahren ist ausserdem garnicht
    > risikobehaftet. Selbst wenn während des Updatens
    > der Strom ausfällt flasht man die Firmware einfach
    > nochmal und schon geht wieder alles. Ich wüsste
    > nicht, was daran so risikoreich sein soll. Der
    > Bootloader wird ja nicht überschrieben, so dass
    > man sich das Gerät nun wirklich nicht leicht
    > bricken kann.
    > Vielleicht vorher mal richtig informieren, bevor
    > man so ein Unwissen ablässt?

    Wo sollte man sich besser informieren als bei Sites die sich nur dem entsprechenden Gerät widmen? Da bei allen GP2X Sites bei den Firmware explizit auf das Risiko beim flashen hingewiesen wird, muss doch was drann sein. Und das Display von GP2X fehle es an Leuchtkraf und sei zudem unregelmässig ausgeleuchtet, soweit ich das in Erinnerung habe. Und sonst schaust du bei der von mir verlinkten Site mal selber rein und hörst dir das Jammern dort an.

    Aber wie gesagt, ein Mobilgerät das kein integriert ladbaren Akku hat, ist meiner Meinung nach untauglich und eine Fehlkonstruktion.

  10. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: JTR 27.01.06 - 13:30

    boogie schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > da muss ich meinem Vorredner beipflichten. Die
    > genannten Emulatoren von dir ( MegaDrive-Emulator,
    > GB/GBA-Emulator) laufen auch auf der PSP. Der SNES
    > Emu natürlich auch schon längst. Ausserdem kann
    > man auch aktuelle Spiele mit der PSP spielen. Und
    > mal ehrlich, halt mal eine PSP in den Händen! Das
    > Display, die Knöpfe, die Verarbeitung, die
    > Akkulaufzeit - da kannst du deinen GPX echt mal
    > vergessen, sorry aber das ist die Wahrheit.
    > Natürlich würde ich mir das Ding schön reden, wenn
    > ich einen besäße, kostet ja quasi gleichviel wie
    > ne PSP.

    Ne das definitiv nicht mit 185 bis 155€ für die GP2X zu 260€ bei der PSP.

  11. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: Manfred Polonia 27.01.06 - 14:34

    Mo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also für Homebrew-Spiele scheint mir der GP2X
    > erheblich besser geeignet zu sein als die PSP.
    > Dort muss man sich wenigstens nicht dauernd neue
    > Tricks einfallen zu lassen um eigene Programme
    > laufen zu lassen. Ganz im Gegenteil.
    > Auf dem GP2X läuft übrigens auch schon die SCUMMVM
    > und MAME. Ausserdem noch ein genialer
    > MegaDrive-Emulator, ein GB/GBA-Emulator und
    > massenweise Homebrew-Spiele. Ein SNES-Emulator ist
    > auch in Entwicklung.


    Emulatoren langweilen auf Dauer. Ich will neue Spiele und keine alten Kamellen.

  12. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: mick 27.01.06 - 14:39

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Wie gesagt, ich muss, da ich selber keinen besitze
    > wohl auf die Aussagen von Besitzern vertrauen.

    4h sollte stimmen. GPH selber gibt >6h an.
    Allerdings hat(te) in den bisherigen Firmwareversionen das Powermanagement (<200 MHz Takt, zweite CPU abschalten, Display dunkler usw.) nicht funktioniert.
    Kann mir gut vorstellen, daß dann nach 2h MPEG4-Video Schluß war :(

    > Und unsagbar schlecht, sind schnell durch und zu
    > teuer für ihre Leistung.

    Unsinn.
    Z.B. Sanyo Akkus 2,5Ah im Elektronikhandel ab 10 EUR/4 Stück.

    Das LiIonen-Akkus eine höhere Leistungsdichte haben, bestreitet niemand.


    > Und bei keinen meiner
    > Geräte gibts Probleme ein Akku nachzukaufen, weder
    > für mein 4jährigen DELL Laptop, noch für mein HP
    > PDA, noch für meine bisherigen Handys und schon
    > gar nicht bei der PSP (dort bekommst du sogar
    > welche von Drittanbietern).

    Solange der Akku sich überhaupt austauschen läßt (s. iPod) und es preiswerte Drittanbieter gibt.


    > Wo sollte man sich besser informieren als bei
    > Sites die sich nur dem entsprechenden Gerät
    > widmen?

    Webseiten bzw. Blogs mit Erfahrungsberichten von einzelnen Personen.

    Auf Sites speziell mit Diskusssionforen sind Leute mit Problemen in der Mehrzahl.
    Das wird bei der PSP auch nicht anders sein.

    > Da bei allen GP2X Sites bei den Firmware
    > explizit auf das Risiko beim flashen hingewiesen
    > wird, muss doch was drann sein.

    Firmwareupdates haben bei ALLEN Geräten ein (wenn auch geringes) Restrisiko. Ich finde es richtig, daß darauf hingewiesen wird.
    Worin unterscheidet sich da GP2X von PSP?
    Tauscht Sony eigentlich PSPs mit "zerschossener" Firmware aus?

    > von GP2X fehle es an Leuchtkraf und sei zudem
    > unregelmässig ausgeleuchtet, soweit ich das in
    > Erinnerung habe.

    Ich habe nur von Probleme mit Flimmern und sichtbaren "Scanlines" gehört.

    > Und sonst schaust du bei der von
    > mir verlinkten Site mal selber rein und hörst dir
    > das Jammern dort an.

    Die Mehrzahl der Leute, die keine Probleme haben, jammert dort nicht.

    > Aber wie gesagt, ein Mobilgerät das kein
    > integriert ladbaren Akku hat, ist meiner Meinung
    > nach untauglich und eine Fehlkonstruktion.

    Da waren ja alle Palm-PDAs bis Version V Fehlkonstruktionen ;)



  13. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: Blödmann 27.01.06 - 14:42

    Manfred Polonia schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Emulatoren langweilen auf Dauer. Ich will neue
    > Spiele und keine alten Kamellen.

    Was'n los? Nur jammern heute, oder was?

  14. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: The Brain 27.01.06 - 14:45

    Blödmann schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Was'n los? Nur jammern heute, oder was?

    Trotz beschissener Grafik (Augenkrebs), miserablen Sound (Hörsturz)und völlig ausgelutschten Spielideen (Hirnblutung) finde ich Emulatoren total gut!


  15. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: Mo 27.01.06 - 16:11

    JTR schrieb:
    >
    > Und unsagbar schlecht, sind schnell durch und zu
    > teuer für ihre Leistung.

    Ich weiss ja nicht, was du für Akkus kaufst, aber die AA-Akkus die ich verwende funktionieren sehr gut und waren recht preiswert (4x 2500mAh Energizer für 10€).

    > Wo sollte man sich besser informieren als bei
    > Sites die sich nur dem entsprechenden Gerät
    > widmen? Da bei allen GP2X Sites bei den Firmware
    > explizit auf das Risiko beim flashen hingewiesen
    > wird, muss doch was drann sein. Und das Display
    > von GP2X fehle es an Leuchtkraf und sei zudem
    > unregelmässig ausgeleuchtet, soweit ich das in
    > Erinnerung habe. Und sonst schaust du bei der von
    > mir verlinkten Site mal selber rein und hörst dir
    > das Jammern dort an.
    >

    Das sollte man nun wirklich wissen, dass in Foren immer nur die Leute rumjammern, die Probleme haben, nicht aber die Leute bei denen alles wunderbar funktioniert davon berichten. Und das ist nicht nur in diesem Fall, sondern praktisch immer so.

    > Aber wie gesagt, ein Mobilgerät das kein
    > integriert ladbaren Akku hat, ist meiner Meinung
    > nach untauglich und eine Fehlkonstruktion.
    >

    Ich behaupte das Gegenteil. Grade bei einem mobilen Gerät ist es Gold wert normale Akkus und Batterien verwenden zu können. Wenn du länger unterwegs bist, ohne Netzstrom zu haben siehst du mit einem Spezialakku nämlich schnell alt aus. Und wenn man sich viele Ersatzakkus kauft, damit man immer einen vollen parat hat, wird das sehr schnell sehr viel teurer als mit Mignon-Zellen.

  16. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: GrinderFX 27.01.06 - 17:40

    Natürlich hast du eins zuhause, damit du das bewerten kannst.
    Ich wette du hast nichtmal eins gesehen geschweige denn in den händen gehalten.
    Das mit den akkus sehe ich eher als vorteil.
    Sie sind echt kostengünstig, man kann sie austauschen und oder bessere kaufen für kleinen preis.
    Und deine akkulaufzeit ist auch gelogen.

    Kurz gesagt, dein beitrag besteht nur aus müll.
    Sorry aber anders kann man es echt nicht ausdrücken.

  17. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: GrinderFX 27.01.06 - 17:43

    "Wo sollte man sich besser informieren als bei Sites die sich nur dem entsprechenden Gerät widmen? Da bei allen GP2X Sites bei den Firmware explizit auf das Risiko beim flashen hingewiesen wird, muss doch was drann sein."

    GRÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖÖHL
    Ich wäre fast an meinem essen verschluckt.
    EGAL WELCHES GERÄT DU FLASHT, das steht ÜBERALL.
    Denn beim flashen kann immer etwas schief gehen und wenn du deine kaffeemaschine flasht. Jedes rom kann beim flashen kaputtgehen bzw falsch geflasht werden. Damit vernichtest du jegliche glaubwürdigkeit deiner aussagen.
    Das ist wie der hinweis bei mediakamenten:
    Bei risiken und nebenwirkungen fragen sie ihren arzt oder apotheker.

  18. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: GrinderFX 27.01.06 - 17:47

    > Emulatoren langweilen auf Dauer. Ich will neue
    > Spiele und keine alten Kamellen.
    Programmier dir selber welche, gibt doch entwicklerkits.

    Wobei ich mich lieber über 1000 snes roms freue als die 60 euro krüppel psp spiele, die ich größtenteils schon auf dem pc gespielt habe.

  19. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: Peter_Z_54821 27.01.06 - 21:03


    > Aber wie gesagt, ein Mobilgerät das kein
    > integriert ladbaren Akku hat, ist meiner Meinung
    > nach untauglich und eine Fehlkonstruktion.

    Das hättest du mal Nintendo zum GameBoy sagen sollen. Für das Ding gab es min. die ersten 3 bis 4 Jahre überhaupt keinen "am Geräte" aufladebaren Akku und Trotzdem war er der Meistverkaufte Spielehandheld.

    Zumal es eigenlich wurscht ist, ob ich die Akkus rausnehme oder nicht. Das Gerät kann ich dann 'eh nicht oder halt nur kabelgebunden nutzen. Somit bist du dann sowieso nicht mehr mobiel mit deinem Mobilgerät.

  20. Re: GP2X für Homebrew besser geeignet als PSP

    Autor: Thomas Funke 10.02.06 - 17:52

    Mo schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > boogie schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > da muss ich meinem Vorredner beipflichten.
    > Die
    > genannten Emulatoren von dir (
    > MegaDrive-Emulator,
    > GB/GBA-Emulator) laufen
    > auch auf der PSP. Der SNES
    > Emu natürlich auch
    > schon längst. Ausserdem kann
    > man auch
    > aktuelle Spiele mit der PSP spielen. Und
    > mal
    > ehrlich, halt mal eine PSP in den Händen! Das
    >
    > Display, die Knöpfe, die Verarbeitung, die
    >
    > Akkulaufzeit - da kannst du deinen GPX echt
    > mal
    > vergessen, sorry aber das ist die
    > Wahrheit.
    > Natürlich würde ich mir das Ding
    > schön reden, wenn
    > ich einen besäße, kostet ja
    > quasi gleichviel wie
    > ne PSP.
    >
    > Gruesse boogie
    >
    > Sorry, aber du scheinst äpfel mit Birnen zu
    > vergleichen. Tatsache ist doch nun mal, dass Sony
    > einem dauernd Steine in den Weg legt, wenn man
    > Homebrew Sachen benutzen und/oder entwickeln
    > möchte. Das ist beim GP2X überhaupt nicht der Fall
    > und das ist ein enormer Vorteil. Wenn dich
    > Homebrew nicht interessiert bleib bei deiner PSP
    > und sei glücklich damit. Jedem das seine, aber wer
    > sich eine PSP wegen Homebrew kauft ist selbst
    > schuld.
    > Zu den anderen Behauptungen des Vorposters habe
    > ich ja schon einiges geschrieben.

    hallo,
    vorweg: ich ueberlege hin und her, mir ein gp2x viell. neben meiner psp zuzulegen. liegt wohl daran, dass ich so ein hardware-sammler bin;o) ich finde den gp2x ganz interessant!

    aber:
    hat man einmal die psp "gedowngradet" auf 1.5 und einen version- changer (sodass dann auch die neuen spiele laufen;o), gibt es kaum noch einschraenkungen, was homebrew wie neue spiele fuer die psp betrifft. momentan progge ich noch in c, was recht muehsam ist, zumal dokumentationen recht marginal sind. doch allein die technischen daten der psp sprechen mich als programmierer eher an: z.b. 480x275pixelx24bit + 3d beschleunigung statt 320x240x18bit + 2d beschleunigung oder allein wifi bei der psp. trotzdem kann der gp2x sicher mit manchem pda mithalten, die noch schwieriger zu programmieren sind...

    man kann zwar auf sony maeckern, doch zum einen bringen sie eben geniale hardware heraus und zum anderen muss man sich natuerlich auch mal ueberlegen, wie es ohne bezahlung laufen soll?
    als software-entwickler will man ja auch von irgendwas leben! weshalb soll also fuer software nicht bezahlt werden? bei der harware kommt man ja auch nicht umhin, zu bezahlen und da wird kaum gemaeckert...

    ich denke, dass beide geraete ihre berechtigung haben. ich persoenlich kaufe mir lieber ein geraet, das einige reserven hat und keines, bei dem ich von vornherein beschraenkungen auferlegt bin.

    wer spass am programmieren hat, wird mit beiden konsolen gluecklich werden, denke ich!

    thomas

    ps.: ich finde

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim
  2. TenneT TSO GmbH, Würzburg, Bayreuth
  3. ZIEHL-ABEGG SE, Kupferzell
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

  1. Nuvia: Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
    Nuvia
    Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup

    Geballte Kompetenz: Drei ehemalige sehr hochrangige Apple- und Google-Ingenieure haben Nuvia geschaffen. Das Startup will einen Datacenter-Chip entwickeln; das Geld kommt unter anderem von Dell.

  2. Investitionen: VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität
    Investitionen
    VW steckt noch mehr Geld in Elektromobilität

    Volkswagen will den Etat für Hybridisierung, Elektromobilität und Digitalisierung noch weiter aufstocken. In den nächsten vier Jahren sollen knapp 60 Milliarden und damit gut 40 Prozent aller Investitionen in diesen Bereich fließen.

  3. Google: Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt
    Google
    Neue Chrome-Funktion führt zu Verlust von Tab-Inhalt

    Eine Funktion zur Verbesserung der Ressourcennutzung hat bei zahlreichen Chrome-Nutzern dazu geführt, dass Tabs unverhofft geleert wurden. Betroffen sind Nutzer, bei denen Chrome unter Windows auf einem Server läuft - also besonders Unternehmen, die teilweise stundenlang nicht arbeiten konnten.


  1. 16:28

  2. 15:32

  3. 15:27

  4. 14:32

  5. 14:09

  6. 13:06

  7. 12:37

  8. 21:45